Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lukas98

Registrierter Benutzer

  • »Lukas98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 1. August 2016

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 1. August 2016, 14:10

Günstiges Schulterreg gesucht!

Guten Tag, ich bin Lukas und habe mich gerade auf diesem Portal angemeldet. Kurz zu meiner Person: Ich bin junge 17 Jahre alt und bereits seit einem Jahr in einer Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton in einer Filmproduktionsfirma (auf Imagefilme spezialisiert). Ich habe schon gute Erfahrungen gesammelt, produziere mittlerweile ganze Projekte alleine und alles läuft :D

Nun aber zur Frage: Ich bin gerade dabei ein recht großes Filmprojekt mit Freunden aus meiner Stadt zu realisieren. Meine Kamera hat einen sehr guten Bildstabilisator (Panasonic Lumix DMC FZ200). Ja, es ist keine Spiegelreflex, jedoch komme ich mit ihr gut klar und wenn man sich mit dem Teil auskennt, kommt schon was feines bei raus :D Ich suche ein Schulterrig für diese Kamera, welches nicht über 100€ kosten sollte. Ja, ich weiß dass das Billigprodukte sind, jedoch habe ich als Azubi nicht unbedingt das Geld in ein 2000€ Rig zu investieren :)

Könnt ihr mir da weiterhelfen? Ist ein Schulterrig eine gute "Allrounder - Wahl" oder doch eher ein Schwebestativ?

Einen schönes Tag!

letterbox

Registrierter Benutzer

  • »letterbox« ist männlich

Beiträge: 3

Dabei seit: 15. Mai 2016

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 1. August 2016, 19:14

Für das Geld bekommst du schlichtweg keinen "guten Allrounder". Jedenfalls kein anständiges Rig. Wenn dein Betrieb sich auf Imagefilme spezialisiert, sollte doch eigentlich etwas Equipment vorhanden sein oder hast du keine Möglichkeit das einfach zu leihen?

Das würde in meinen Augen mehr Sinn machen, als jetzt Geld in minderwertige und wenig zufriedenstellende Stativlösungen zu investieren. Auf der anderen Seite, mit der Flycam 5000 für rund 160€/+/- kannst du wenig verkehrt machen, das ist wirklich mehr als tauglich. Unter 100€ wird es auch bei einer Steadi sehr schwierig, da hilft nur sparen und dann was Ordentliches kaufen, ist dann wirklich das Beste.

Lukas98

Registrierter Benutzer

  • »Lukas98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 1. August 2016

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 2. August 2016, 11:50

Imagefilme produziere ich (bis jetzt) nur auf Arbeit, im Betrieb. Bei dem Filmprojekt mit meinen Freunden handelt sich um ein reines Kreativ-Projekt ohne irgendwelche Vorgaben. Wir wollen erstmal einen Kurzfilm realisieren, um zu schauen ob unser Team gut arbeitet. Wenn das der Fall sein sollte haben wir vor einen etwas längeren Film zu produzieren, mit Storytelling etc.

Allrounder war eventuell etwas hoch angesetzt. Ich suche lediglich ein bezahlbares Gerät welches meine Kamera noch etwas besser stabilisiert um z.B. auch bei actionreichen Szenen wackelfreie Aufnahmen hinzubekommen. Hier auf Arbeit haben wir war extrem gute Technik (DJI Ronin, DJI OSMO, Inspire 1,..), diese darf ich aber leider erst ab Mitte des 2. Lehrjahres ausleihen.. :/ Ich habe ein recht bekanntes billig-Schwebestativ gefunden, wozu es auch viele Bewertungen und Reviews auf YouTube gibt. Kostet etwa 80€ auf Amazon: https://www.amazon.de/Tarion-OS03567-Kom…s=schwebestativ

Ich denke, mit etwas Übung würde das doch erstmal ausreichen?

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 502

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 152

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 2. August 2016, 12:45

Also Schulterrig und Schwebestativ sind zwei vom Nutzen her unterschiedliche Dinge. Beide Geräte haben Vor- und Nachteile.

Als günstige Schulterrig-Variante kann ich dir das das hier empfehlen. Ich hab da drauf dieses Schnellwechselsystem von Manfrotto drauf montiert, damit kann ich super schnell die Kamera von Rig auf Manfrotto-Stativ umbauen und muss die nicht ständig aufs Rig an und abschrauben. Von dem Manfrotto Teil gibts bei Amazon einige billigere Nachbauten. Weiß aber nicht ob die was bringen. Liegt auf jeden Fall in deinem Budgetrahmen.

Ein Freund von mir nutzt das hier und ist sehr zufrieden, da es in zusammen geklappten Zustand kaum Platz wegnimmt.

Meine Rigvariante nutze ich für längere Kameraarbeiten die von der Schulter aus gemacht werden müssen. Also Interviews oder Bilder die den Handheld-Look haben sollen.
Vorteile des Rigs gegenüber des Schwebestativs sind: Schnell einsatzbereit und Kamera voll bedienbar
Nachteile: Keine ruhigen Kamerabwegungen wie bei einem Schwebestativ

Ein Schwebstativ hat zwar den Vorteil gegenüber dem Schulterstativ, dass es flüssige Kamerabewegungen macht wenn man sich von a nach b bewegt, hat aber den Nachteil, dass es schwer ist, da das gesamte Gewicht (Kamera+Objektiv und Schwebestativ mit Gewichten) auf deinem Arm und Handgelenk liegt. Heißt, du wirst nach 3min erstmal eine Pause einlegen müssen. Und die Bedienbarkeit der Kamera reduziert sich auf 0 bzw. endet in einem neuen Kalibrierungsprozess des Schwebstativs, sobald du die Brennweite änderst, oder eine Speicherkarte in die Kamera einlegst, oder den Drehbaren Monitor von der Kamera neu positionierst.

Mit den Tarion Schwebstativen habe ich noch nie gearbeitet, hatte aber schon andere Tarion Produkte bei mir rumliegen, mit denen ich bisher immer sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

LG Rockstar

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Lukas98

Vogi23

Lexikon des unnützen Wissens

  • »Vogi23« ist männlich

Beiträge: 18

Dabei seit: 9. August 2014

Wohnort: Koblenz

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 2. August 2016, 13:29

Also ich arbeite auch mit einem Tarion Schwebestativ. Ist zwar ne andere Ausführung als das von dir verlinkte, aber im Grunde sollten die sich nicht so arg unterscheiden. Ich bin sehr zufrieden damit. Allerdings muss man sich bewusst sein, dass das kein Profigerät ist, man muss also mit ein paar "Kinderkrankheiten" leben die man aber, mit etwas Übung, auf ein Minimum reduzieren kann. Für das Geld kann man in meinen Augen da aber nicht viel falsch machen.

Social Bookmarks