Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jackman

Registrierter Benutzer

  • »Jackman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 208

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 23. Januar 2016, 13:44

Sony PXW-FS5 Pro und Kontra

Hallo zusammen,

wer sich derzeit für eine Sony FS5 interessiert, für den wären folgende Beiträge vielleicht interessant! ("leider" alles in Englisch)

Review auf cinema5d.com

Review von Matt Johnson



Ausführliche Vorstellung der Kamera mit Alister Chapman




Da ich mir im Laufe des Jahres evtl. eine neue Kamera kaufen werde (oder sagen wir: würde), dachte ich eigtl, ich hätte mit der Sony FS5 die Eierlegende Wollmilchsau gefunden. Allerdings machen mich jetzt doch einige Punkte nachdenklich:

-XAVC-L Codec (sehr rechenintensiv)
-in 4K nur 8Bit Farbtiefe
-bei SLog3 ist der Weißabgleich auf 3 feste Werte beschränkt und ISO lässt sich nicht unter 3200 einstellen (wenn ich es richtig verstanden habe)

Bin gespannt was die Raw-fähige Version der Kamera dann kostet. Somit dürften diese Punkte ja nicht mehr ins Gewicht fallen, oder?

Urthona

Coptermaniac

  • »Urthona« ist männlich

Beiträge: 117

Dabei seit: 27. August 2013

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Februar 2016, 11:33


mit der Sony FS5 die Eierlegende Wollmilchsau gefunden. Allerdings machen mich jetzt doch einige Punkte nachdenklich:

-XAVC-L Codec (sehr rechenintensiv)
-in 4K nur 8Bit Farbtiefe
-bei SLog3 ist der Weißabgleich auf 3 feste Werte beschränkt und ISO lässt sich nicht unter 3200 einstellen (wenn ich es richtig verstanden habe)


Ich benötige auch eine neue zusätzliche Kamera und wäge seit einigen Wochen die Anschaffung auch ab, und die FS5 ist in der Tat eine sehr interessante Kamera.
Den Basis ISO von 3200 (in den Log-Modi) sehe ich jetzt wegen des genialen integrierten ND nicht als Problem. Allerdings hat die FS5 bei allen Vorteilen hinsichtlich der Ergonomie für mich persönlich noch 3 entscheidende Nachteile:
  1. Im Vergleich zur A7RII, zur A6000 und wohl vor allem auch zur kürzlich vorgestellten A6300 hat sie einen wesentlich schlechteren Autofokus. Ich drehe zu 80% nicht szenisch sondern Run and Gun und ziehe daher nur selten selbst Schärfe.
  2. Mit 4K in lediglich 8Bit ist sie schlicht und einfach noch zu teuer. Eine A7RII bekommt man mit Sensor-Stabilisierung für etwas mehr als die Hälfte, eine A6300 mit 6K Full-Sensor-Readout und sehr brauchbarem Autofokus für knapp ein Fünftel des Preises einer FS5. Und die A6300 wird neben SLog2 und SLog3 auch 120 FPS in HD mitbringen, natürlich immer vorausgesetzt, die Bildqualität der A6300 ist vergleichbar, was noch abzuwarten ist.
  3. Als Belichtungshilfe bringt die Kamera lediglich Histogramm aber weder Waveforms noch Vectorscopes mit. Somit muss ich dennoch meinen SmallHD-Monitor anschließen, wobei mir ein Stück der Ergonomie wieder genommen wird - neben den bekannten Nachteilen der FS5 bei der externen Signalverarbeitung.

Da stellt sich für mich die Frage, ob mir letztlich die etwas bessere Ergonomie, der integrierte ND und die XLR-Anschlüsse einen 5-fachen Preisaufschlag gegenüber einer A6300 Wert sind, abgesehen davon, dass ich mit einer "ungeriggten" A6300 recht unauffällig drehen kann. Und nein, das ist es mir wohl nicht wert. Wenn die RAW-Option verfügbar ist, ziehe ich sie je nach Umsetzung und Aufpreis noch mal in Betracht...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Urthona« (7. Februar 2016, 11:38)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Jackman

Jackman

Registrierter Benutzer

  • »Jackman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 208

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Februar 2016, 11:52

Wenn die RAW-Option verfügbar ist, ziehe ich sie je nach Umsetzung und Aufpreis noch mal in Betracht...


Diese wird dann sicherlich auch noch mal einiges mehr kosten und man brauch dann wieder einen externen Recorder, der auch irgendwo zw. 2000-4000€ zu Buche schlagen wird. :pinch:

Urthona

Coptermaniac

  • »Urthona« ist männlich

Beiträge: 117

Dabei seit: 27. August 2013

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 7. Februar 2016, 12:14

...externen Recorder, der auch irgendwo zw. 2000-4000€ zu Buche schlagen wird.


Einen externen Rekorder benötigt man in jedem Fall, aber der RAW-Stream wird wohl via SDI kommen, die FS5 hat ja im Gegensatz zur FS7 keinen Port-Connector.
Somit wird man auch einen Shogun oder PIX-E5 einsetzten können, und ist ab 1.500 € dabei, plus gegebenenfalls der "Gebühr" für Sony. Ich persönlich glaube aber eher, dass diese Gebühr recht günstig sein wird, wenn Sony das RAW-Update nicht sogar kostenfrei anbietet.

Jackman

Registrierter Benutzer

  • »Jackman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 208

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Februar 2016, 13:09

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube nicht, dass der Shogun RAW aufnehmen kann... er kann, soweit ich das gelesen habe, lediglich das RAW-Signal "entgegen nehmen" und speichert es als Apple ProRes ab. Nicht aber als Sony Raw oder CinemaDNG.

Über den PIX E5 konnte ich auch nur lesen, dass dieser alle Signale dann in Apple ProRes speichert. Von Proxy bis 12Bit 444XQ

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jackman« (7. Februar 2016, 13:28)


EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 663

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 165

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 7. Februar 2016, 13:26

Habe eben die Specs gelesen, so sieht es aus, ja.

Ich kann den zweiteiligen Slashcam-Test noch sehr empfehlen: https://www.slashcam.de/artikel/Test/Son…Bildsignal.html

Der kommt zum interessanten Fazit, dass die FS5 die perfekte HD-Aquise Kamera ist, für 4k allerdings nur guter Durchschnitt.

Urthona

Coptermaniac

  • »Urthona« ist männlich

Beiträge: 117

Dabei seit: 27. August 2013

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 8. Februar 2016, 11:32

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube nicht, dass der Shogun RAW aufnehmen kann... er kann, soweit ich das gelesen habe, lediglich das RAW-Signal "entgegen nehmen" und speichert es als Apple ProRes ab. Nicht aber als Sony Raw oder CinemaDNG.

Über den PIX E5 konnte ich auch nur lesen, dass dieser alle Signale dann in Apple ProRes speichert. Von Proxy bis 12Bit 444XQ


Noch nicht, aber Sony FS RAW -> Cinema DNG steht auf der Atomos OS Roadmap, Release im ersten Quartal 2016. Ich gehe davon aus, dass die Firmware zeitnah mit dem FS5-Firmware veröffentlicht wird. Jerremy Young / Atomos hat zum einen einen guten Draht zu Sony und ist sicher hinsichtlich der Spezifikationen der RAW Umsetzung bei der FS5 frühzeitig gut informiert, zum anderen wurde bisher stets pünktlich geliefert, was auf der Roadmap stand.

VideoDevices veröffentlicht zwar keine Roadmap, man wird gegenüber dem wichtigsten Mitbewerber aber sicher nicht nachstehen wollen. Letztlich ist es eine reine Software-Farge, leistungsfähig genug ist das Flash-Interface, und hinsichtlich des Processings wird die restliche Hardware bei RAW weniger beansprucht, da nicht transkodiert/komprimiert werden muss.