Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

sichelolly

unregistriert

1

Dienstag, 19. Juni 2012, 13:27

Funktionierender Canon Akku-Nachbau für XA10 gesucht!

Hallo, ihr filmer! ^^

Ich habe die Canon XA10 mit dem mitgelieferten Akku BP-808.
Da mir die Akkulaufzeit nicht reicht, muss ich mir einen weiteren Akku anschaffen.
Wo gibt es Original Canon-Akkus zu kaufen? Ich habe bisher noch keine gefunden.
Natürlich muss er nicht original sein (ist ja sehr Teuer im Vergleich zu Nachbauten)
aber ich habe gelesen, dass es sein kann, dass ein Nachbau nicht vom Ladegerät
akzeptiert wird oder, dass jedes Mal beim Einschalten der Kamera eine Meldung
käme, der Akku sei defekt. Das sollte natürlich auf keinen Fall sein!

Könnt ihr mir sagen, wo ich einen voll funktionierenden Nachbau eines größeren
Canon Akkus für die XA10 finde und - wenn es so etwas garnicht gibt - wo ich
dann einen Originalakku herbekomme?

Ich freue mich über alle hilfreichen Antworten! :)

  • »schleiereule« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 2. August 2010

Wohnort: Herne

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 19. Juni 2012, 14:55


sichelolly

unregistriert

3

Dienstag, 19. Juni 2012, 15:23


Danke Schleiereule, aber wie kann ich mir sicher sein, dass der Akku auch vom Ladegerät akzeptiert wird und die Kamera ihn auch ohne probleme annimmt? :huh:

  • »schleiereule« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 2. August 2010

Wohnort: Herne

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 19. Juni 2012, 16:13

Ich wäre da etwas weniger ängstlich :)
Imho sind die Fremdakkus heutzutage ziemlich verlässlich. Ich werde nachher mal schauen, welchen Zweitakku ich habe. Hab die Kamera nicht hier.
Dann kannst du sicher sein, dass er funktioniert. Ich melde mich nochmal.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 19. Juni 2012, 16:40

Ist jetzt vielleicht nicht super hilfreich, aber wenn Du bestellst, dann mußt Du nur über einen Warenwert von 40,- Euro kommen (also 2 Akkus a 20,95 Euro bestellen). Wenn es nicht funktioniert mach von Deinem Widerrufsrecht gebrauch und schick die Sendung zurück. Ab einem Warenwert von 40,- Euro muß der Verkäufer die Portokosten dafür tragen. Hier nochmal die Details. Vielleicht findest Du ja auch ein Angebot inklusive Ladegerät für den Fremdakku sowas Ähnliches wie dieses.

superloopproduction

Superloop Pictures Entertainment

  • »superloopproduction« ist männlich

Beiträge: 31

Dabei seit: 7. Juli 2011

Wohnort: Bodensee

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 19. Juni 2012, 18:49

http://www.amazon.de/Blumax-Li-Ion-Ersat…ref=pd_sxp_f_pt

Ich würde dir diesen empfehlen, der kostet zwar etwas mehr aber er ist qualitativ sehr hochwertig.
ich habe bei meiner hdc sd909 ebenfalls einen zweitakku von blumax, der genauso wie der originalakku sitzt.
die billigeren akkus könnten nicht so fest sitzen oder nicht angenommen werden, so wie das bei mir der fall gewesen wäre(habe ich bei testberichten gelesen).
aber blumax kann ich nur empfehlen. hab dazu auch noch das passende ladegerät gekauft. das ist ein universelles, woran man nur die schale je nach akku auswechseln muss(die passende ist aber schon dabei).

grüße ceddi

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 19. Juni 2012, 20:19

Vielleicht sollte man noch erwähnen, daß ein Fremdakku (abhängig vom Infochip und Kameramodel) beim Einlegen registriert und dessen Nutzung in der Kamera gespeichert wird (die Nutzung ist also nachweisbar). Für Canon erlischt somit die Garantie/Gewährleistungspflicht. Ich halte es für ein kalkulierbares Risiko, daß ich bis jetzt bei allen Kameras außer der 7D eingegangen bin, aber immerhin ist es erwähnenswert.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 034

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1146

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 19. Juni 2012, 21:00

Bei Druckerpatronen wurde irgendwann mal festgelegt, dass die Hersteller nicht die Garantie oder Gewährleistung verweigern dürfen, weil eine Fremdpatrone verwendet wurde. Lässt sich das nicht übertragen?

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 19. Juni 2012, 21:30

Wenn eine Taste abbricht oder der Blitzschuh anfängt zu rosten, dann ist es für den Hersteller sicherlich schwer mit dem Verschulden durch den Fremdakku zu argumentieren. Ein elektronik Defekt oder ein Auslaufen des Akkus, wäre aber durchaus denkbar - wenn der Hersteller eines Fremdakkus fehlerhafte Bauteile oder mangelnden Zusammenbau abliefert (was einem Käufer bei sehr geringen Preisen ja bewußt sein könnte), dann kann Canon durchaus die Gewährleistung verweigern. Das Problem ist letztendlich der Streß den man hat um Recht zu bekommen. Ganz schwirig wird es bei recyelten original Infochips, die möglicherweise unrechtmässig in Drittanbieter Akkus verbaut werden. Will man da wirklich seine Rechtschutzversicherung in Anspruch nehmen und mit einem Chinaimporteur prozessieren um eine 500,- Euro Reparatur erstattet zu bekommen. Richtig kompliziert stelle ich es mir bei Importgeräten vor, keine Ahnung wie da die Rechtslage ist.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 034

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1146

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 19. Juni 2012, 21:51

Stimmt, wenn ein Defekt vorliegt, der auf den Akku zurückzuführen ist, ist ja auch der Akkuhersteller der korrekte Ansprechpartner, wie kompliziert oder Aussichtslos das im Zweifelsfall auch sein mag.

Bei den Druckern ging es glaub ich auch darum, dass die Hersteller die Garantie grundsätzlich verweigert haben, wenn schon mal eine Fremdpatrone benutzt wurde. Aber auch das ist im Zweifel natürlich eine Menge Rennerei, bis man da dann tatsächlich Recht bekommt.

Ich nutze in allen Geräten Kameranachbauen, und hatte damit bisher nie Probleme. Die Rezensionen bei Amazon waren immer Anhaltspunkt genug.

  • »schleiereule« ist männlich

Beiträge: 345

Dabei seit: 2. August 2010

Wohnort: Herne

Hilfreich-Bewertungen: 37

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 19. Juni 2012, 22:36

Also, ich habe jetzt nochmal nachgesehen. Ich habe diesen Akku zusätzlich. Damit wärst du auf der ganz sicheren Seite. Diese Sicherheit kostet allerdings auch etwas mehr ;)

vobe49

Registrierter Benutzer

Beiträge: 135

Dabei seit: 12. Juli 2011

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 20. Juni 2012, 14:49

Hallo zusammen,

sichelolly hat Recht - ich habe zu Hause bereits 2 zusätzliche Akkus herumliegen, die zwar für die XA10 angeboten werden, die aber bei jedem Einschalten der Cam entweder als defekt angezeigt werden, oder bei denen bei jedem Einschalten der Hinweis kommt, dass der Ladezustand nicht angezeigt werden kann und man muss über den Touchscreeen bestätigen, dass man den Akku trotzdem nutzen will. Und jetzt kommts - es ist auf keiner der Anbieterseiten ersichtlich, ob es ein Originalakku ist oder nicht.

Ich sehe gerade, dass die vorgeschlagenen Akkus mit Sicherheit keine Originalakkus sind und dir mit denen genau das passiert, was mir auch passiert ist. Bei meiner alten XM2 konnte ich jeden Akku problemlos einsetzen, der für sie passte. Jetzt hat man wohl den Bogen raus, das zu verhindern. Eine Sauerei aber ist, dass man eben definitiv nicht sicher sein kann, dass man einen Originalakku überhaupt bestellt hat. Wenn ich mich recht erinnere kostet da ein kleiner fast 100 Euro oder so.

Im Übrigen ist das Ladegerät nicht das Problem - ich habe mir für 15 Euro ein externes gekauft - würde Akkus sowieso nie im Gerät laden, das ist m. E. viel zu riskant. Problem ist tatsächlich die Erkennung für die Ladezustandsanzeige.

vobe49

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »vobe49« (20. Juni 2012, 15:02)


Red Rocks

Registrierter Benutzer

  • »Red Rocks« ist männlich

Beiträge: 8

Dabei seit: 1. Februar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 24. Juni 2012, 07:52

Hallo, hänge mich mal eben hier an, da ich ebenfalls gerade vor der Entscheidung stehe Fremdakku oder Original.

Wie schaut es denn mit der Selbstentladung aus? Ist dies heute kein Thema mehr oder entladen sich die Fremdakkus doch eventuell schneller als es die Original Canon Akkus tun - durch interne Kriechströme ( ?( ) oder sowas.

Sind die Akkus denn vom technischen Aufbau her gleich? Oder was verursacht denn die imensen Mehrkosten des Originals??
Kann doch nicht alles nur der Name Canon verursachen.

Mein aktuelles Problem sieht so aus, dass ich auf einen 3 wöchigen Wildnistrip gehen werde und mir dort nach Möglichkeit nicht der Saft ausgehen sollte, ich aber logischerweise auch keine Möglichkeit zu Aufladen haben werde.

Nun stellt sich die Frage 2 oder 3 Canonakkus oder lieber für das gleiche Geld 8 oder 10 Blumax???

Danke schon mal für eure Meinung...

PS: Cam ist die HF G 10.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 24. Juni 2012, 18:49

Wie schaut es denn mit der Selbstentladung aus?

Ich kann es nur mit den Photix Akkus für meine 550D vergleichen. Sie entladen sich genauso langsam und halten einen Tick länger als das Canon Original. Über Bluemax kann ich keine Auskunft geben. Alternativ gibt es noch gute Nachbauakkus von Ansmann.

Red Rocks

Registrierter Benutzer

  • »Red Rocks« ist männlich

Beiträge: 8

Dabei seit: 1. Februar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 25. Juni 2012, 08:39

Danke Rick für deine Einschätzung. Ansmann Akkus habe ich bereits mit meiner Vorgängercam gehabt und kann auch nur Gutes berichten.
Bei den Canon BP Akkus haben die Ansmänner aber bislang nicht reagiert, auf alle Fälle finde ich da nix entsprechendes.

Dafür von Hähnel. Die sollen lt. Hersteller japanische Qualitätszellen verbaut haben und kosten in etwa die Hälfte des Originals.
Wahrscheinlich werde ich nun darauf setzen...

Kann nur hoffen, das sich Hähnel mit der HF G 10 verträgt und ich auch schön brav die Restzeit angezeigt bekomme- sonst wärs doof.
Aber das lässt sich bestimmt auch noch rauskriegen..

vobe49

Registrierter Benutzer

Beiträge: 135

Dabei seit: 12. Juli 2011

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 25. Juni 2012, 09:40

Hallo Red Rox,

ich habe gerade gestern festgestellt, dass sich mein voll geladener Canon XA 10 Originalakku in relativ kurzer Zeit (1....2 Wochen Nichtbenutzung und an der Kamera angesteckt) auf die Hälfte entladen hat. Was die Füllstandsanzeige der Nicht-Canon-Akkus angeht habe ich - wie oben beschrieben - sehr sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Wenn du da bessere machst, sende mir doch mal die Daten zu dem beschafften Akku - ich muss mir auch noch 1 oder 2 Stück kaufen vorm nächsten Urlaub.

Gruß vobe49

Red Rocks

Registrierter Benutzer

  • »Red Rocks« ist männlich

Beiträge: 8

Dabei seit: 1. Februar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 25. Juni 2012, 17:01

Hallo Red Rox,

ich habe gerade gestern festgestellt, dass sich mein voll geladener Canon XA 10 Originalakku in relativ kurzer Zeit (1....2 Wochen Nichtbenutzung und an der Kamera angesteckt) auf die Hälfte entladen hat.
Dieses Phänomen habe ich auch schon beobachtet und bin mir sicher, das bei angestecktem Akku und ausgeschalteter Kamera trotzdem irgendwelche Ströme fließen, die den Akku über kurz oder lang im wahrsten Sinne des Wortes entsaften.

Dabei ist es glaub ich unerheblich ob Original oder Fremdhersteller. Es ist eher ein kamerainternes Problem.

Werde aber trotzdem gerne meine Erfahrungen bezüglich Hähnel hier zum Besten geben.

Red Rocks

Registrierter Benutzer

  • »Red Rocks« ist männlich

Beiträge: 8

Dabei seit: 1. Februar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 26. August 2012, 12:26

Felderfahrungen

Ich hole den Thread nochmals nach oben, da ich nun entsprechende Erfahrungen bezüglich Original vs Fremdhersteller sammeln konnte.

Wie bereits weiter oben geschrieben, handelt es sich bei mir um eine Canon Legria HF G 10, der in drei wöchiger Filmerei abseits jeglicher Ladequelle nicht der Saft ausgehen sollte.

Fazit: Wir konnten filmen wann immer wir wollten ohne Rücksicht auf die Akkukapazität.

Zum Einsatz kamen 4x Blumax Nachbau vom Canon BP 827 und 2x Original Canon BP 827.

Die Canonpacks sind wie erwartet über jeden Zweifel erhaben, zeigen die Restzeit sofort an und entladen sich separat von der Kamera gelagert kein Stück.

Zu unserer Überraschung konnten die rund 2/3 billigeren Blumax Akkus den Canons in jeder Hinsicht das Wasser reichen. Volle Power selbst nach 3 Wochen, Restzeitanzeige sofort verfügbar.

Die Blumax Akkus haben genau wie die Canon Zellen an der Kamera angesetzt ein klein wenig Spiel, was zuerst etwas befremdlich erscheint, in der Praxis aber keine Rolle spielt.

Einen Unterschied gabs dann aber doch: ein Blumax Akku kam defekt aus der Verpackung. Dieser Akku zeigte bereits nach 45 Minuten im Ladegerät (auch Blumax) volle Leistung an, die Kamera hatte dann aber auch nur Saft für 90 Minuten. Ein offensichtlicher Fabrikationsfehler.

Zu der Langzeittauglichkeit kann ich leider noch nichts nichts sagen,vielleicht sind die Originalakkus den Nachbauten vielleicht in der Haltbarkeit überlegen-sollte im Interesse von Canon so sein, denn sonst gehen den Japanern bald die Argumente aus, warum jemand 100 € für einen Akku ausgeben soll, wenn er für unter 40 € ein gleichwertiges Produkt haben kann...

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

rick

Verwendete Tags

akku, BP, CANON, Nachbau, original, xa10

Social Bookmarks