Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Brotcast

Registrierter Benutzer

  • »Brotcast« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 14. Januar 2012

Wohnort: Kreis Pinneberg

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 14. Januar 2012, 22:35

Kaufberatung: MiniDV veraltet? (Canon XH A1S)

Schönen guten Tag =)

Ich habe mich vor einem Monat dazu entschieden mir einen preislich und qualitativ etwas höher veranlagten HD-Camcorder zu besorgen. Mit diesem habe ich vor einfache Werbefilme, Musikvideos oder auch eine szenische Amateurproduktion zu verwirklichen.
Nunja, so gut wie jeder kennt sie: Die Qual der Wahl. Meine Grenze liegt bei 3000€. Die Kameras aus dem MediaMarkt/Saturn Bereich konnte ich nach kurzer Zeit natürlich vergessen, denn ich möchte schon sehr gerne manuelle Einstellungen vorfinden können (Zoom, Focus, Shutter, Filter....). Da es mein erster Camcorder dieser Art ist und ich nicht weiß, worauf ich besonders achten muss habe ich mich im Internet umgehört und bin bald auf ein etwas älteres Modell gestoßen, welches gute Qualität liefert, aufgrund seines Alters aber nicht mehr so teuer ist. Die Canon XH A1S. Die Einstellungmöglichkeiten reichen mir bei diesem Gerät völlig aus und der ProfiAufnahmeLook ist mit dieser Kamera gut hinzukriegen wie ich glaube. Allerdings bin ich mir bei einer Sache nicht sicher:
MiniDV Kassetten sind nun mittlerweile schon etwas alt und die meisten (wenn nicht sogar alle) neuen Camcorder nehmen auf SD-Karten oder modernen Festplatten auf.
Ich frage mich ob es sich überhaupt noch lohnt sich einen MiniDV Camcorder anzuschaffen. Auch würde es mich interessieren, was denn die hier vorhandenen Persönlichkeiten von diesem Camcorder halten :D
Am meisten Sorgen macht mir die Zeit, die dieses Gerät braucht, um die Aufnahme zu digitalisieren. Auch sehr wichtig finde ich die Punkte Verschleiß und Mechanikgeräusche beim drehen. Ich möchte nur ungern ein nerviges Summen auf der Tonspur meiner Videos wiederfinden...oder kann ich das bei dieser Preisklasse ausschließen (wobei ich mir natürlich ein externes Richtmikrofon dazukaufen würde)?
EDIT: Was ich mich auch frage ist, ob man MiniDV noch im Einzelhandel bekommt.
Falls ihr mir trotz allem noch zu diesem Gerät ratet...was für ein Stativ sollte ich mir dann dafür besorgen?

Gruß,
Tobias.

Danke schonmal ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Brotcast« (14. Januar 2012, 23:12)


nino_zuunami

was ist, ist.

  • »nino_zuunami« ist männlich

Beiträge: 303

Dabei seit: 7. November 2009

Wohnort: Berlin-Tempelhof

Hilfreich-Bewertungen: 19

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 14. Januar 2012, 22:59

Ich leihe diese Kamera recht häufig. In Puncto Bildqualität lässt sie für Video kaum etwas zu wünschen übrig.

Bei Musikvideos fällt das Argument von Betriebsgeräuschen ohnehin nicht ins Gewicht, und mit einem externen Mikro bekommst Du auch keine Betriebsgeräusche auf die Aufnahme.

Das Teil zeichnet digital auf, insofern gibt es da nix nachträglich zu digitalisieren, Du meinst wahrscheinlich das Überspielen auf PC und eine anschliessende Formatwandlung, bei Bedarf. Das Überspielen dauert natürlich genausolange wie die netto-Aufnahme-Zeit. Ein klarer Nachteil, wenn man wenug Zeit hat.

Verschleiss? Naja, kommt wohl drauf an, ob Du sehr viel drehen willst oder nicht ... Klar gibt es da mehr Verschleissteile als bei geräten, die auf Karte aufzeichnen.

Ich finde das Ding nach wie vor gut, und ob es in dieser Preisklasse bessere Geräte gibt? Keine Ahnung, ehrlich gesagt ...
"Wo ein scheiß Wille ist, da ist, Gott verdammt, auch ein scheiß Weg." (Don Logan)


Musikvideo "made by Zuunami" - Videoproduktion Berlin

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 464

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 14. Januar 2012, 23:42

Ich habe mich vor 2 Jahren bewusst für die XH-A1s entschieden, da ich gerade das Aufnahmemedium gut finde. Nicht wegen der Qualität, sondern weil ich so die Roh-Aufnahmen immer gut gelagert habe und ich die nicht auf Festplatten speichern muss. Ich benutze ne Mini-DV Kasette niemals doppelt und immernur von der gleichen Marke (Panasonic).

Die Kamera nimmt nachwievor in einer sehr guten Qualität auf, auch wenn nur in HDV statt in HDTV, was jedoch m. M. n. dem normalen Filmgucker nicht auffällt qualitativ...

Brotcast

Registrierter Benutzer

  • »Brotcast« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 14. Januar 2012

Wohnort: Kreis Pinneberg

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 15. Januar 2012, 00:55

Das hört sich schonmal positiv an.
Wie sieht es momentan mit MiniDV Kassetten aus? Gibt es die im Einzelhandel gut zu bekommen? (ich hab da nie drauf geachtet;D)
Lohnt es sich denn noch eine MiniDV Kamera zu kaufen die schon einige Jahre älter ist oder soll ich mein Geld lieber in aktuellere Kameras investieren? (neu und billig oder alt und teuer?)
Was für ein Stativ benutzt ihr für die Kamera und was für Erfahrungen habt Ihr mit ihr? Ein bisschen genauere Beschreibungen würden mir sehr helfen :)

mfg Tobias

mo

DP

  • »mo« ist männlich

Beiträge: 275

Dabei seit: 12. Oktober 2009

Frühere Benutzernamen: mse

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 15. Januar 2012, 01:17

Ich habe vor ca 1,5 Jahren gewechselt ( Hatte unter anderem auch die XH-A1 ) und produziere nur noch Digital, das es zeitlich einfach viel schneller geht, man keinen Bandsalat hat, man viel schneller sich mal eben das Aufgenommene angucken kann, die Bildqualität auch noch einen Ticken besser ist und vieles mehr. Mittlerweile gibt es genauso gute und sichere Möglichkeiten, seine Aufnahmen auf Raid-Systemen oder Ähnlichem zu sichern.

Brotcast

Registrierter Benutzer

  • »Brotcast« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 14. Januar 2012

Wohnort: Kreis Pinneberg

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 15. Januar 2012, 01:25

Ich habe vor ca 1,5 Jahren gewechselt ( Hatte unter anderem auch die XH-A1 ) und produziere nur noch Digital, das es zeitlich einfach viel schneller geht, man keinen Bandsalat hat, man viel schneller sich mal eben das Aufgenommene angucken kann, die Bildqualität auch noch einen Ticken besser ist und vieles mehr. Mittlerweile gibt es genauso gute und sichere Möglichkeiten, seine Aufnahmen auf Raid-Systemen oder Ähnlichem zu sichern.

Eigentlich würde ich ja auch gerne digital produzieren. Aber ich finde kein Modell in dieser Preislager (2000€-3000€), dass mir wirklich zusagt. Irgendwelche Vorschläge? (Bitte nur wenn es wirklich eine bessere Alternative als die XH A1s ist).

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 827

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 15. Januar 2012, 02:14

[BIETE] Canon XH-A1 inkl. Zubehör und Flightcase Hier will jemand gerade im Forum die Kamera im guten Zustand inkl. Zubehört (Koffer, UV-Filter, sicheres Ladegerät...) für 1.400€ verkaufen. Schlag zu wenn du möchtest. Und ja, miniDV gibt es in jedem Elektromarkt.

Ich kann dir aber auch sehr gut die Canon Legria HF G 10 empfehle: http://www.google.de/products/catalog?hl…ed=0CHUQ8wIwAA#

Sie hat eigentlich qualitätsmäßig alles was eine vernüntige Kamera braucht und sämtliche Einstellungsmöglichkeiten. Vor allem der Fokussierring auf dem Objektiv ist da besonders hilfreich. Laut Camcorder-Kaufbereater: Bilqualität: sehr gut, Ton: gut. Gesamturteil: Sehr gut. Ich versichere dir, dass die Qualität nicht wirklich schlechter sein kann. Wenn sie es wirklich ist, muss man schon mit der Lupe danach suchen.

Der Vorteil der Canon Legria HD G 10 gegenüber dieser großen Kamera ist:

- sie ist deutlich kleiner und viel besser zu transportieren (Kameratäschchen genügt, beim Filmen kannst du sie in die Hand nehmen. Die große Canon musst du ständig im Koffer mitschleppen, auspacken und wieder einpacken. Filmen geht nur umständlich auf der Schulter oder auf dem Stativ. Also nicht besonders flexibel.
- sie hat eine bessere Automatik (Scharfstellen usw.). Die große Canon reagiert noch etwas träge.
-sie speichert auf SD-Speicherkarten, womit dir das langwierige Überspielen abgenommen wird
- sie nimmt in FullHD also 1920x1080 Pixel auf. Die alte Canon hat leider nur 1440x1080 Pixel
- Preis: wesentlich günstiger

Nachteile: Eigentlich gar keine, nur dass die alte Canon vielleicht mininmal "schlechteres" Bild macht. Aber das sieht man echt nicht, vielleicht nur bei ganz dunklen Szenen mit einer Lupe betrachtet. Die Größe und Preis der Canon XH A1 täuschen nur. Die Kamera ist fast 5 Jahre alt, mittlerweile hat die Technik einen Fortschritt gemacht. Schau dir mal Vergleichsbilder bei YouTube oder videoaktiv.de an.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Brotcast

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 15. Januar 2012, 07:25

Hallo,
nur zum Begriff "digital": auch MiniDV zeichnet digital auf (wurde oben schon mal erwähnt). Ich habe mit MiniDV angefangen und besitze nur deshalb jetzt eine Kamera mit Karten, weil ich mir die HDV Modelle nicht leisten konnte. Bandproblem gab es nie und auch keine sonstige Störung der Mechanik. Die Archivierung auf Band ist nicht die schlechteste Methode (während mir in den letzten zwei Jahren eine Festplatte abgeschmiert ist). Ich habe allerdings auch jedes Band nur einmal benutzt und immer dieselbe Sorte.
Und das Beste: Die Berarbeitung der Dateien ist auch auf älteren Computern unter Win XP mit nur 4 GB Speicher flüssig und angenehm.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Brotcast

syene92

unregistriert

9

Sonntag, 15. Januar 2012, 10:20

Ich habe mir letztes Jahr die XH A1s geleistet. Wegen der Tsunami Geschichte hatte ich Glück eine der letzten XH A1s aus dem Canon Lager Europa zu bekommen. Jetzt hat sich ja die Lage wieder verbessert.

MiniDV Kassetten bekommst du ohne Ende. Wie hier schon jemand geschrieben hat, empfehle ich auch ganz klar die Panasonic Kassetten. Und die kriegt man in 20x Päckchen. Ganz praktisch.

Von der Bildqualität her ist die Kamera wirklich sehr ordentlich. Sie ist mit die beste in der HDV Liga. Und gestochen scharfe Bilder kriegst du mit der XH A1s sowieso hin. Außerdem bieten die drei CCD Sensoren echt gute Werte in Sachen Lichtempfindlichkeit. Selbst bei geringem Licht kann man noch drehen ohne das es anfängt zu schneien ;-)
1280x1080 macht sie auch, also passt.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Brotcast

Brotcast

Registrierter Benutzer

  • »Brotcast« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 14. Januar 2012

Wohnort: Kreis Pinneberg

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 15. Januar 2012, 10:28

@Danielleinad
Die Ligeria sieht ganz interessant aus, allerdings fehlen mir da die XLR Anschlüsse und das manuelle Zoomrad. Die Größe und Schwere das XH A1s ist mir ehrlich gesagt überhaupt kein Minuspunkt sondern sogar ein Pluspunkt. Ich bin mir sicher Bilder aus der Hand mit der Ligeria werden wackeliger als mit der XH A1s die ja auch noch einen Henkelgriff besitzt. Dass man die XH A1s nur auf der Schulter benutzen kann ist meines achtens falsch eingeschätzt. So groß ist der Camcorder nicht. Auch auf einem Stativ kann ich mir die XH A1 irgendwie trägerer vorstellen...was für mich natürlich bedeutet, dass Schwenks und Zooms weit aus flüssiger aussehen...aber das kommt wohl eher auf die Qualität des Stativs an...hm..wo ich auch überhaupt keine Lust drauf habe ist mich durch endlose Touchmenüs zu klicken.
Bei dem Gebraucht Angebot hier im Forum handelt es sich scheinbar um die unüberarbeitete XH A1. Den Preis finde ich natürlich toll, aber von einem gebrauchten MiniDV Camcorder lasse ich lieber die Finger, selbst wenn der Verkäufer vertrauenswürdig ist. Ich kaufe das nur sehr ungern privat.

@syene92
Jetzt fühle ich mich zumindest auf der sicheren Seite was MiniDV Kassetten angeht. Ich hatte befürchtet das Medium ist mittlerweile zu stark veraltet, da alle Threads die ich darüber gefunden hatte von 2008 oder älter stammten. 1280x1080 reicht mir eigentlich, wenn die Linse und die Chips eine gute Qualität liefern...denn alles was größer ist, braucht natürlich auch mehr Speicher und vor allem mehr Power zum Rendern.
Besonders die vielen Anschlüsse, Einstellungsknöpfe (an die man auch ohne Touchscreen kommt), das Zoomrad, das Fokusrad, der ND-Filter, das Shutter-Rädchen und die drei Chips reizen mich sehr an der Kamera. Klar machen moderne Camcorder die nicht so viel kosten auch gestochen scharfe Bilder, diese sind ja auch moderner...aber irgendwie wird der XH A1s dem gehobenen Standart doch gerechter besonders in Sachen manueller Technik wie ich glaube.

korrigiert mich wenn ich bei irgendwelchen Dingen falsch liege. Wie gesagt ist das mein erster Camcorder in dieser Preisklasse.

Gibt es keine Modelle die etwas mehr als die einfachen Consumergeräte drauf haben und in die 2000-3000€ Schiene fallen?
Irgendwie finde ich nur Consumergeräte wie die Ligeria und dann die SemiProfi bis Profi Geräte ab 6000 Euro. Dazwischen gibt es nichts?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Brotcast« (15. Januar 2012, 10:42)


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 056

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1152

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 15. Januar 2012, 10:55

Hallo,

Ich habe eine wenig gelaufene (ich schätze 50 Kasetten) XL H1a hier, die ich gerne verkaufen möchte. Das ist die größere Schwester. Ist natürlich auch gebraucht, aber ich habe sehr sehr pfleglich behandelt, nur selbst damit gedreht, würde sie im Originalkarton abgeben, Zubehör ist alles noch vorhanden.

Ich habe gleich am ersten Tag einen UV-Filter montiert, der nach wie vor dran ist und auch mit verkauft wird. Auch meine Camcordertasche wäre mit dabei, in der man sie sicher transportieren kann.

Ich habe mit ihr ein paar Kurzfilme und ein paar Imagefilme gedreht. Zustand ist wirklich wie neu, weswegen ich sogar eine Übernahmegarantie anbieten würde.

Der Unterschied zur XH ist vor allem der Bildstabi, der einfach genial ist, und mehr direkte Einstellungsmöglichkeiten ohne Menüaufruf, Schulterfähigkeit etc.

Ich verkaufe sie wegen Umstieg auf einen größeren JVC-Schultercamcorder mit Kartenaufzeichnung. Dein Preisrahmen würde meiner Preisvorstellung entsprechen. Auch Kopflicht, Stativ und Mic verkaufe ich.

Wenn du Interesse hast, meld dich einfach mal per PN, dann kann ich dir Fotos etc schicken.

Gruß, Joey

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Brotcast

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 827

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 15. Januar 2012, 12:16

Naja, soweit ich weiß kann man den Fokussierring kann man auch für Zoomfunktionen umfunktionieren. Ob du unbedingt XLR-Anschlüsse brauchst, stelle ich in Frage, notfalls kann man auch HDMI verwenden. Verwackler mit einer Handycam sind nicht unbedingt größer als bei einem Schultercamcorder, wenn man richtig damit umgehen kann. Geld hast du dann noch alle mal gespart und kannst damit in weiteres Zubehör investieren, was meiner Meinung nach mehr Priorität hat.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 056

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1152

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 15. Januar 2012, 12:23

Im Alltag sind diese kombinierten Zoom-Fokus-Ringe ziemlich unbrauchbar, weil man einfach zu langsam ist, wenn man erst umschalten muss. Außerdem möchte man ja vll auch mal beides gleichzeitig nutzen. Diese Consumerkameras lassen sich zwar zum großteil halbwegs manuell bedienen, aber eine Freude ist das nicht. Vor allem bei Touchscreens. Einen Knopf am Gehäuse kann man eben nicht ersetzen.

XLR ist ein Ton-Eingang, HDMI ein Bildausgang. Alternativ lässt sich HDMI da nicht nutzen. Ich persönlich würde niemals eine Kamera kaufen (außer einer DSLR) die keinen XLR-Eingang hat. Aber das ist sicherlich vom Einsatzzweck abhängig.

Mit einer Handycam bist du immer wackeliger als mit einem Schultercamcorder, das ist schon allein ein pysikalisches Gesetz, Stichwort Massenträgheit. Außerdem stützt du bei einem Schultercamcorder die Kamera mit 3 Punkten statt mit nur einem oder zwei. Außerdem überträgt sich die Trägheit der Schulter nocha auf die Kamera.

Die geringere Auflösung machen ordentliche HDV-Henkelmänner übrigens durch die verbauten Optiken locker wett. Das kannst du mit diesen kleinen Consumercamcordern nicht vergleichen, auch wenn die Auflösung minimal geringer ist.

Zitat

Die Größe und Preis der Canon XH A1 täuschen nur.


Die zusätzliche Größe wird für Objektiv, bessere Signalprozessoren, XLR, jede Menge Knöpfe und Rädchen und Anschlüsse genutzt. Da täuscht gar nichts, außer natürlich bei meinem persönlichen Hass-Camcorder, dem Sony HD1000e, was einfach nur eine riesige Kundenverarsche ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joey23« (15. Januar 2012, 12:28)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Brotcast

Brotcast

Registrierter Benutzer

  • »Brotcast« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 14. Januar 2012

Wohnort: Kreis Pinneberg

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 15. Januar 2012, 12:56

Auf den Sony HXR MC2000E bin ich auch erst reingefallen:
http://www.dv-cut.de/Sony-HXR-MC-2000-E

Seitdem das Ding allerdings in sämtlichen Foren als Plastikbomber bezeichnet wurde hab ich mich davon abgewandt und lieber ein paar mehr Euros bereitgestellt.
Die Canon XL H1a gefällt mir bisher gut.
Ich habe mir auch ein paar Beispielaufnahmen auf YouTube angesehen...eine eher besser einige eher komisch...mal sehen.

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 827

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 15. Januar 2012, 13:55

Naja, es kommt darauf an, welch Einsatzzwecke es sind. Möchte man mit einer Kamera beispielsweise in den Urlaub oder braucht für seine Filmproduktion im Urlaub Auslandsaufnahmen, ist man mit einer Handycam wesentlich besser bedient. Eine Handycam ist immer besser, wenn man sie immer dabei haben möchte, so werden auch spontane Aufnahmen ermöglicht. Ständig einen Koffer mitzuschleppen, aufbauen etc. ist eben sehr lästig.

Gut, Handycams haben keinen XLR-Eingang, dafür aber Mikrophon-Eingänge, die sich auch nutzen lassen. Alternativ kann man den Ton immer noch seperat aufnehmen.

Zoomen kann man auch mit der Wippe, wenn das Rädchen für den Fokus belegt ist.

Sind Wackler unerwünscht, dann nimm man halt ein Stativ. Desweiteren kann man einer Kamera noch Gewicht verleihen, wenn man an ihr unten noch ein Gewicht dranhängt und sich gegenenfalls daran noch festklammert. Oder man klebt sein Auge an den Sucher, dann hat man auch mehr Stabilität. Und wenn man eine sehr ruhige Hand hat, lassen sich auch so fließende Aufnahmen realisieren.

rick1000

Registrierter Benutzer

  • »rick1000« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 15. Januar 2012, 20:01

Wie siehts mit dem Fokusring bei der Canon Legria HF G 10 aus, ist der mechanisch oder über Servo ? Letzteres wäre auch schon wieder ein Minuspunkt. Die Frage ist doch wenn die HF G 10 so prima ist, warum sehe ich dann keine Journalisten damit rumrennen, dafür sehe ich aber ständig XH 1A's bei Fernsehübertragungen.

Nach der Eingangsdefinition, steht die portabilität und das Filmen aus einer Hand für mich nicht ersichtlich im Vordergrund.

Zitat

Mit diesem habe ich vor einfache Werbefilme, Musikvideos oder auch eine szenische Amateurproduktion zu verwirklichen.


Für mich käme eine Kamera die auf Band aufzeichnet eigentlich nicht mehr in Frage, aber die ausgezeichnete Optik der XH 1A könnte das Manko eventuell ausgleichen. Soweit ich weiß gab es nur im maximalen Weitwinkelbereich etwas zu mäkeln (fringe oder verzeichnungen die sporadisch auftreten - weiß ich aber nicht mehr genau)

Brotcast

Registrierter Benutzer

  • »Brotcast« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 14. Januar 2012

Wohnort: Kreis Pinneberg

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 15. Januar 2012, 21:46

Wie siehts mit dem Fokusring bei der Canon Legria HF G 10 aus, ist der mechanisch oder über Servo ? Letzteres wäre auch schon wieder ein Minuspunkt. Die Frage ist doch wenn die HF G 10 so prima ist, warum sehe ich dann keine Journalisten damit rumrennen, dafür sehe ich aber ständig XH 1A's bei Fernsehübertragungen.

Nach der Eingangsdefinition, steht die portabilität und das Filmen aus einer Hand für mich nicht ersichtlich im Vordergrund.

Zitat

Mit diesem habe ich vor einfache Werbefilme, Musikvideos oder auch eine szenische Amateurproduktion zu verwirklichen.


Für mich käme eine Kamera die auf Band aufzeichnet eigentlich nicht mehr in Frage, aber die ausgezeichnete Optik der XH 1A könnte das Manko eventuell ausgleichen. Soweit ich weiß gab es nur im maximalen Weitwinkelbereich etwas zu mäkeln (fringe oder verzeichnungen die sporadisch auftreten - weiß ich aber nicht mehr genau)
Ich schaue mir jetzt mal den Camcorder an, den Joey mir angeboten hat.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 056

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1152

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 16. Januar 2012, 15:35

Jap, die XH hat im Weitwinkelbereich mit CAs zu kämpfen und hat auch einen schlechteren Stabi. Da hat die XL deutlich mehr auf dem Kasten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joey23« (6. Februar 2012, 11:21)


Brotcast

Registrierter Benutzer

  • »Brotcast« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 14. Januar 2012

Wohnort: Kreis Pinneberg

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 5. Februar 2012, 20:18

So, ich habe nun die XL1 bei mir stehen.

Danke für die Beratung Leute :)