Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Feuerreiter

Perfektionist

  • »Feuerreiter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 281

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 14. März 2010, 00:53

Velbon-Stativ + Stativwagen

Hallo,

ich bin am Überlegen, ob ich mir nicht auch Folgendes kaufen sollte:

Velbon DV-7000
Velbon DL-11

Wie ist das mit dem Stativwagen? Kann man den auch ruhig mal auf einer (etwas) rauheren Oberfläche verwenden oder geht das nur auf ganz glatten Flächen? Das Stativ DV-7000 soll ja sehr gut sein. Ist nur die Frage, ob sich 160€ für ein Stativ (+Stativwagen) lohnen.

Vielen Dank!

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 924

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 14. März 2010, 01:03

Meiner Meinung nach würde ich den nicht kaufen. An den Rollen sieht man schon dass das nix richtiges ist. Sowas kann man auch leicht für paar Euro selber bauen.

Feuerreiter

Perfektionist

  • »Feuerreiter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 281

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 14. März 2010, 01:09

Danke erstmal!
Wie würdest du so einen Stativwagen denn selbst bauen? Holzplatte und einfach 3 Rollen? ;)
Und wie ist das Stativ? Das soll wohl sehr gut sein.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 924

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 14. März 2010, 01:19

Zb. so wie du es beschrieben hast, könnte man es probieren. Ich hab mir mal ein mit 4 Rollen gebaut, der fährt nur gerade aus :D

Ich kam einmal in den Genuss mit den Velbon DV-7000 zuarbeiten und ich war begeistert! Ich wollte es mir auch holen, hab aber billig ein anderes bekommen was mir erstmal reicht :)

Feuerreiter

Perfektionist

  • »Feuerreiter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 281

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 14. März 2010, 01:20

Okay, danke dir ;) .
Dann kann ich ja erstmal Selbstbau versuchen. Nur wie befestigt man dann die Stativbeine am Wagen? Beim DL-11 sind ja so Schieber da.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 924

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 14. März 2010, 01:30

Naja, ich hab bei meiner Konstruktion ein Metall-Tischbein draufgeschraubt. Das ist dann wie ein Rohr. Da kann ich mein kleines altes Stativ reinstecken und auch schieben. Toll ist das nicht, man müsste sich einfach was besseres überlegen.
Mir fiehl noch ein, da gibt es solche Pflanzenroller, vielleicht kan man daraus was bauen.

Feuerreiter

Perfektionist

  • »Feuerreiter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 281

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 14. März 2010, 01:32

Danke!
Stimmt, sowas hab ich hier auch grad stehn. Wollt ich auch schon mal was mit machen, nur leider is der zu klein, um das ganz ausgefahrene Stativ (i.M. noch ein 10 Jahre altes Cullmann) draufzukriegen. Na ja, mit nem Größerem könnt's gehn.

Dann hat sich das erstmal erledigt, ich versuchs mal mit Selbstbau! Vielen Dank für diene schnelle Hilfe.

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 480

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 14. März 2010, 01:35

Wie ist das mit dem Stativwagen? Kann man den auch ruhig mal auf einer (etwas) rauheren Oberfläche verwenden oder geht das nur auf ganz glatten Flächen?

Wenn du damit Kamerafahrten machen willst, dann geht das nur auf absolut glatten Flächen. Üblicherweise werden für Kamerafahrten Steadycams oder Dollys (auf Schienen) verwendet.

Feuerreiter

Perfektionist

  • »Feuerreiter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 281

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 14. März 2010, 10:43

Danke!
Okay, gut - aber das ist dann ja eine ganze Ecke teurer :( .
Hmm.. dazu habe ich das gefunden:

http://www.cnet.de/praxis/wochenend/4152…uf+schienen.htm

Das Video überzeugt mich nicht soo, aber ich kanns mal versuchen. Kostet nur 20€.
Oder diese Anleitung:

http://www.sebastian-fischer.org/selbstg…-steadycam.html

docjameson

Registrierter Benutzer

  • »docjameson« ist männlich

Beiträge: 54

Dabei seit: 13. Mai 2009

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 14. März 2010, 11:39

Meiner Meinung nach würde ich den nicht kaufen. An den Rollen sieht man schon dass das nix richtiges ist

Das kann ich so nicht bestätigen. Ich habe selbst den DL-11 und bin eigentlich ganz zufrieden damit. Er ist stabiler, als man vielleicht vermutet. Meine Kamera ist eine Canon XL-1, die ja nicht die leichteste ist, zusammen mit einem Velbon DV-7000-Stativ. Das einzige ist halt, dass Du für die Verwendung eine einigermaßen glatte Oberfläche brauchst. Dann läuft es recht flüssig. Und ehe Du Dir irgendetwas zusammenschusterst, würde ich den DL-11 immer vorziehen.

Natürlich kannst Du ihn mit nem professionellen Dolly (ob nun mit Schienen oder mit Gummireifen) nicht vergleichen. Das ist klar. Die Frage, die sich hier immer stellt, ist halt, was Du wirklich damit anstellen möchtest.

Feuerreiter

Perfektionist

  • »Feuerreiter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 281

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 14. März 2010, 11:48

Danke erstmal!
Wie ist das denn so, wenn man mit dem z.B. auf einer geteerten Straße fährt? Geht das in Ordnung oder wackelt da schon alles?
Was ich damit machen möchte: v.a. (kleinere) Serien oder Spielfilme. Das Budget ist leider nicht hoch ;) .

Ansonsten gibt es auch noch eienn Stativwagen, der nicht auf ein DV-7000 angewiesen ist:
http://www.idealo.de/preisvergleich/Offe…gen-bilora.html

docjameson

Registrierter Benutzer

  • »docjameson« ist männlich

Beiträge: 54

Dabei seit: 13. Mai 2009

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 14. März 2010, 12:07

Der DL-11 ist auch nicht unbedingt auf das DV-7000 angewiesen. Ich habs auch mit nem einfachen Kamerastativ von Hama ausprobiert und es ging. Outdoor habe ich keine Erfahrungen, da wir eher innen drehen. Aber vielleicht helfen an dieser Stelle ja ein paar Aluprofile oder ähnliches. Damit ist es dann egal, wie der Untergrund aussieht.

Feuerreiter

Perfektionist

  • »Feuerreiter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 281

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 14. März 2010, 12:47

Danke!
Hm.. ok. Mit den Aluprofilen wäre es ja wirklich ganz praktisch. Danke für die Idee! Vielleicht sollte ich das mal ausprobieren. Damit kann man dann ja fast überall den DL-11 benutzen ;) . (oder selbstgebaute Wagen)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Feuerreiter« (14. März 2010, 13:02)


jensjdd

unregistriert

14

Mittwoch, 17. März 2010, 12:52

Rollen

Wenn Du Dir mal die Rollen ansiehst, so schaut es aus, als ob es normale Bürostuhlrollen sind.
Generell sind Stativwagen nicht für Fahrten gedacht, sondern nur für schnelle und unkomplizierte Positionswechsel bei Livesendungen im Studio (glatter Fußboden).
Für Kamerafahrten gibt es spezielle Dolly- bzw. Kran-Systeme.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jensjdd« (7. Oktober 2011, 11:07)


Johan

Registrierter Benutzer

  • »Johan« ist männlich

Beiträge: 227

Dabei seit: 15. März 2009

Wohnort: Bugk bei Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 17. März 2010, 18:04

Wenn Du Dir mal die Rollen ansiehst, so schaut es aus, als ob es normale Bürostuhlrollen sind.
Generell sind Stativwagen nicht für Fahrten gedacht, sondern nur für schnelle und unkomplizierte Positionswechsel bei Livesendungen im Studio (glatter Fußboden).
Für Kamerafahrten gibt es spezielle Dolly- bzw. Kran-Systeme.

__________________________________________

www.cineart.net

endlich sagt das mal jemand. Überlegt mal warum die Hollywood-Leute sich nicht auf einem Bürostuhl mit der Kamera fahren lassen?!
Dazu muss ich auch sagen das die meisten Rollen für Bürostühle, so billig in der Produktion sind, dass sie eiern. Ich habe es schon versucht und es ging mehr als in die Hose.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 924

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 17. März 2010, 22:28

Deshalb würd ich auch andere Rollen vorschlagen :D Am besten wäre ne Luftbereifung meiner Meinung nach.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 17. März 2010, 23:38

Also das Velbon DV-7000 habe ich. Kann nur sagen, kauf es, es ist sehr gut für den kleinen Preis. :thumbsup: Es muss ja nicht immer ein Sachtler sein.

SIMON

www.simon-tv.de

  • »SIMON« ist männlich

Beiträge: 104

Dabei seit: 24. März 2009

Wohnort: Großraum Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 18. März 2010, 14:31

kann ich nur zustimmen, das Velbon DV-7000 ist für diesen Preis eins der besten Fluidkopf-Stative und desshalb ideal für den Amatuerfilmer mit Anspruch aber kleinem Geldbeutel 8-)

Von diesem Stativwagen oben mit Bürostuhlräder würde ich abraten, Gummiräder mit Kugellager sowie ein ganz glatter Boden und nicht zu schnelle Kamerafahrten sind Voraussetzungen für vibrationsfreie Aufnahmen.

Für ein Selbstbau benötigt man allerdings etwas handwerkliches Geschick:






MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 18. März 2010, 18:45

@ Simon :thumbup:

Die Räder kann man auch geben Moosgummiräder tauschen, sind gut weich und dämpfen kleine Unebenheiten sehr gut. ABer wie Simon es schon sagte, man sollte handwerkliches Geschick haben.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks