Du bist nicht angemeldet.

wurstsalat

Registrierter Benutzer

  • »wurstsalat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 14. Dezember 2017

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 19:21

DSLR zum Filmen Kaufberatung Newcommer

Hallo liebe community,

Ich bearbeite seit 2012 hobbymässig Videospielvideos und benutze seitdem Sony Vegas Pro und After Effects. Seitdem ich langsam das Interesse am game editing verliere möchte ich mir gerne eine DSLR zum filmen anschaffen. Ich möchte um Übung mit dem Umgang mit Kameras zu erlernen zunächst einfache Aufnahmen von Natur, Familie, Freunden und evtl. Reisen machen. Im nächsten Schritt möchte ich Musikvideos, Imagefilme, Erinnerungsvideos etc machen. Da mir das bearbeiten und planen von Videos großen Spaß macht und ich mir meiner Sache sicher bin möchte ich ungern zu einer low budget Einsteigerkamera greifen, die ich im Laufe der Zeit wieder verkaufen muss. Als grobes Budget für den Body würde ich zunächst 2000€ einplanen..

Die 6D Mark II sagt mir von den Features durchaus zu, da ich sehr viel vom Dual Pixel Cmos AF von Canon halte. Leider ist die Sensorabdeckumg nicht so gut wie bei der 5D Mark IV die mir leider zu teuer ist. Ich mag den Look vom Vollformat sehr gerne und würde ungerne zu einer APS-C bzw. Kompaktkamera greifen.

Braucht man in 2017 unbedingt 4k zum filmen?

Ich habe den eindruck, dass Sony/Panasonic kameras eine so viel "bessere" videoqualität haben weil diese ungefragt künstlich nachschärfen.

Einen leistungsstarken Computer besitze ich bereits.

Filmer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 14

Dabei seit: 25. Juni 2015

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 15. Dezember 2017, 11:36

Hallo wurstsalat,

aus Deinem Post lese ich, dass du noch keine Erfahrung in Bezug auf das Drehen mit DSLRs hast. Der Gedanke, direkt in ein etwas höherpreisiges Modell zu investieren um sozusagen „für die Zukunft vorgesorgt“ zu haben, ist erst einmal gut. Ohne Vorkenntnisse ist es aber eher mit Kanonen auf Spatzen schießen - zumindest meiner Meinung nach. Wenn Du wirklich professionell produzieren willst (was gerade bei Musikvideos oder Imagefilmen notwendig ist), brauchst Du neben einer guten Kamera aber noch einiges mehr. Nicht nur Equipment sondern vor allem Know-how. Denn nur weil die Kamera gut ist, ist es das Material am Ende nicht automatisch auch.

Du sagst, dass du den Look der Vollformatkameras magst. Allerdings ist es viel schwerer die Schärfe bei Kameras mit Vollformat-Sensor zu treffen als bei welchen mit APS-C (von der Blende mal abgesehen). Das erfordert Übung. Nur um mal ein Beispiel zu nennen. Und auch die Objektive für Vollformatkameras sind teurer als welche für APS-C.
Allein die Kamera zieht schon einen riesigen Rattenschwanz hinter sich her.

Kurz und knapp: ohne Erfahrung würde ich zu einer anderen Modellreihe als der 6D/5D etc. und einem kleineren Sensor greifen.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 053

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1152

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 15. Dezember 2017, 13:44

Ich würde eher eine GH5 kaufen als eine Canon. Inzwischen zumindest. Ich habe auch eine 5D3. Schöne Kamera, aber ich nutze sie seit ich die GH5 habe nur noch zum fotografieren.

Verwendete Tags

CANON, DSLR, sony, Vollformat

Social Bookmarks