Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Alufolie

Registrierter Benutzer

  • »Alufolie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 11. Oktober 2016

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Oktober 2016, 11:29

VDSLR-Lösung zum Filmen von Vorlesungen gesucht

Hallo liebes Amateurfilm-Forum!

Ich habe mich gerade frisch hier angemeldet, da ich qualifizierten Rat brauche.
Wie in der Überschrift erkennbar, suche ich nach einer VDSLR, um Vorlesungen aufzuzeichnen. Die Kamera soll auch für Fotos von Projekten, Übungen, Ausflügen und Veranstaltungen innerhalb unseres Studiengangs Verwendung finden, daher auch die DSLR und kein Camcorder. Unser Studiengangsleiter hat uns dafür erstmal ein Budget von ~500€ zur Verfügung gestellt (durchaus erweiterbar).

Anforderungen wären (mind.) 720p @ 30fps (Hauptsache Tafelbild bleibt erkennbar und ruckelfreie Wiedergabe), ausreichende bis gute Tonqualität (ext. Mikrofon, evtl. kabelloses Ansteckmikro?) und ein Stativ wird natürlich auch benötigt. Die Kamera ist in unseren Hörsälen beliebig positionierbar.

Nun habe ich leider keine Ahnung von Kameras oder Hobbyfilmen und weiß daher nicht, welche Kameras für diese Anwendung geeignet sind und worauf man z.B. beim Mikro achten sollte.Daher bitte ich euch um eure Hilfe und Beratung in dieser Sache.

Ein bisschen habe ich schon auf Amazon gestöbert und hätte vorläufig mal die Nikon D3200 gefunden, geht diese schon in die Richtige Richtung bzw. gibt es andere, kosteneffizientere Modelle?

Danke schonmal fürs Durchlesen und freue mich auf eure Antworten!

Cheers,
Alu

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 857

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Oktober 2016, 11:33

Nahezu alle DSLRS scheiden da aus.

- kein guter Autofokus
- keine guten Toneingänge
- Aufnamedauer auf 30 Minuten beschränkt
- Keine externer Stromanschluss ohne Basteln

Nehmt einen Camcorder und zusätzlich eine DSLR oder Bridge für die Fotos.

Alufolie

Registrierter Benutzer

  • »Alufolie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 11. Oktober 2016

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 11. Oktober 2016, 11:50

Danke für die schnelle Antwort.
Daran hatte ich noch garnicht gedacht, dadurch disqualifiziert sich die DSLR natürlich.

Wie ist denn die Tonqualität bei Camcordern im ~300€ Bereich? Würde auch ein ext. Mikro benötigt werden?

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 857

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 11:12

Ja, ein externes Mikrofon brauchst du in jedem Fall. Und da in Vortragsräumen die Abstände groß sind, sowie in der Regel Gäste mit eingeschalteten Handys, willst du eigentlich auch eine Anbindung des Mics per XLR, weil das wesentlich störungsunanfälliger ist. Das geht allerdings bei Camcordern erst so ab ca 1500€ los, bei Neugeräten. Alternativ könnte man den Ton auch mit einem Audiorecorder mit XLR aufnehmen, der kostet dann einzeln so etwa 300€. Als Mikrofon würde ich ein einfaches Nackenbügelmic nehmen (ca 150€), das ist auch für Laien einfach zu benutzen und bringt sehr guten Sound.

Wenn das preislich in Frage kommt, kann ich gerne konkrete Modelle nennen.

Alufolie

Registrierter Benutzer

  • »Alufolie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 11. Oktober 2016

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 18. Oktober 2016, 16:35

Ich hätte vielleicht noch erwähnen sollen, dass wir uns auf einer FH befinden und die Hörsäle und Abstände bei unseren mittlerweile nurmehr 15 Studenten auch eher klein ausfallen.
Nach Rücksprache mit unserem Prof schauts nun so aus, dass wir uns einen Camcorder inkl. Stativ und, falls notwendig, Mikrofon zulegen (auf jeden Fall aber einen Camcorder, der die Optionen eines externen Mikros bietet), Budget beträgt weiterhin ~500€.

Bin nach etwas Recherche auf die PANASONIC HC-V777 gestoßen und diese scheint auch ein passables Mikro eingebaut zu haben.

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 715

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 257

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 18. Oktober 2016, 17:52

Wir benutzten Schwestermodelle der v777 für unsere wissenschaftlichen Aufzeichnungen. Kann ich empfehlen. Geht auch gut in Verbindung mit einfachen Funkmikros. Von Canon gibt's da ein relativ billiges Teil, das sich bei uns sehr bewährt hat. Bei Bedarf kann ich mal die konkrete Modellbezeichnung raussuchen.

Alufolie

Registrierter Benutzer

  • »Alufolie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 11. Oktober 2016

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 18. Oktober 2016, 18:32

@Selon
Ja bitte, wäre ein guter Orientierungspunkt!

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 715

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 257

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 11:39

Ich sehe grad, dass die nicht mehr im Angebot sind. Aber etwas in der Art: https://www.amazon.de/Canon-5068B003AA-C…e/dp/B004ITNVKU

edit: https://shop.usa.canon.com/shop/en/catal…icrophone-wm-v1

Alufolie

Registrierter Benutzer

  • »Alufolie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 11. Oktober 2016

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 28. Oktober 2016, 15:51

Würde ein Richtmikrofon eigentlich auch genügen? Ansteck-Funkmikrofone sind ja doch eher höherpreisig angesiedelt und wir können mit der Kamera problemlos so nah wie möglich an den Professor/die Tafel heran.

Jay 17

Registrierter Benutzer

  • »Jay 17« ist männlich

Beiträge: 59

Dabei seit: 14. April 2015

Wohnort: Kleve

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 29. Oktober 2016, 21:33

Ein sehr gutes für seinen Preis Ansteckmikro ist das Røde SmartLav . Du steckst das an dein Handy an und nimmst auf . Am Ende musst du nur das Video und den Ton Synchronisieren . Ganz einfach mit einem Klatschen am Anfang der Aufnahme .

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

filmen, vdslr

Social Bookmarks