Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Michel

Registrierter Benutzer

  • »Michel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 24. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 4. Januar 2016, 12:03

Frage zu Equipment für Kurzfilm

Hallo zusammen,
ich plane in diesem Jahr das Thema Kurzfilm anzugreifen und auch zu realisieren.
Ich habe mich bereits ein wenig in die Materie gelesen und möchte mal nachfragen was ihr grundsätzlich von folgenden Komponenten haltet, mit denen ich demnächst beginnen möchte.

- Canon 70d (Weil die wohl einen akzeptablen Videobereich bietet, zumindet gefallen mir Testergebnisse bzw. Produkte und Funktionen)
Ferner kann ich sie als tauglichen Fotoapparat einsetzen.
- Tamron 17 - 50
- Manfrotto Stativ mit 501 oder 701 Fluidkopf
- Glidecam HD 2000


Alle Artikel gedenke ich in einem guten gebrauchten Zustand zu erwerben.
Sind diese Komponeneten anhand eurer Erfahrungswerte einzeln wie gemeinsam stimmig, oder hättet ihr Korrekturtvorschläge?

Gruß Michel

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (4. Januar 2016, 20:04)


the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 4. Januar 2016, 12:46

Ich finde es schon schön stimmig.
Das Glidecam würde ich durch ein Flycam DSLR-nano Steadycam tauschen, dafür dann einen tauglichen Vario-ND Filter kaufen.
Das Tarion ist eine schöne Universallinse. Leider nicht besonders Lichtstark, dafür mit einer durchgehenden Blende. Musst mal schauen ob du nicht vlt eine etwas größere Blende brauchts.

Hast du mit DSLR Erfahrung?

Beiträge: 165

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Wohnort: Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 4. Januar 2016, 13:15

Ich würde die 70D durch eine G70 ersetzen zwar kleinerer Sensor aber 4K

Michel

Registrierter Benutzer

  • »Michel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 24. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 4. Januar 2016, 13:26

Erfahrung in Sachen DSLR ginge vielleicht zu weit, ich habe einiges an Musikvideos hinter mir, bei denen ich aber mehr vor als hinter der Linse stand.
Dennoch habe ich hier was mitnehmen können.
Ich plane eh einen guten Monat ein mit mich dem Equipment ausgiebig zu beschäftigen, bevor ich loslege.
Ferner ist das Team noch nicht fix, es geht erst einmal darum ein Set zusammen zu stellen mit dem ich erste Schritte, erste Erfahrungen und Erkenntniss sammeln kann.
Was ich in dieser Phase dann sichte, wird natürlich Einfluss aufs Weitere haben.

ThomasT

Registrierter Benutzer

Beiträge: 16

Dabei seit: 10. März 2015

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 4. Januar 2016, 14:06

Warum 4k?

Ich werfe mal die Blackmagic Pocket in den Raum. Zumal dann auch Objektivtausch mit der G70 möglich ist.

Gruß Thomas

tevauloser

Registrierter Benutzer

Beiträge: 384

Dabei seit: 22. März 2015

Hilfreich-Bewertungen: 49

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 4. Januar 2016, 14:54

4K würde ich jetzt auch noch ausser Acht lassen, wegen der mühsamen Bearbeitung. Zudem finde ich den HD- Look für eine Filmproduktion passender.

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 4. Januar 2016, 15:07

Mit der Pocket wird es aber eher teurer werden. Die Einarbeitungszeit ist auch etwas länger.
In einem Monat den Umgang mit einer DSLR zu lernen, Fokus ziehen, Schwebestativ, richtige Belichtung etc. finde ich persönlich schon anstrengend,
aber mit ordentlich Lernwillen zu schaffen. Eine Pocket wäre für den Anfang vlt. etwas heavy.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 4. Januar 2016, 16:21

Falls es eine BMPCC werden soll: Ich habe eine (fast nicht) gebrauchte abzugeben.

Beiträge: 165

Dabei seit: 24. Oktober 2015

Wohnort: Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 4. Januar 2016, 18:27

Wenn man 4K auf 1080p runterrendert hat man besseres Bild als wenn man 1080p aufnimmt ausserdem kann man damit auch Fotos machen und sie ist wohl trotzdem leichter zu bearbeiten als die BMPCC ausser man benutzt LUT's
Wegen der BMPCC für wieviel verkaufst du sie? Wollte vielleicht Umsteigen.

MFG
Triem

Michel

Registrierter Benutzer

  • »Michel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 24. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 20. Januar 2016, 11:38

So, die 70d habe ich, im Kit mit 18-55/3.5-5.6
Die ersten Versuche haben bereits Spaß gemacht und ganz nette Ergebnisse produziert.
Habe ferner seit 3 Tagen eine Canon 50 mm 1.8 Festbrennweite am Start, auch dieses Objektiv macht Spaß,
besonders abends.
Nächsten Dinger werden dann Stativ und Steady Gerät, bin echt gespannt was am Ende dabei herauskommt.

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 20. Januar 2016, 11:59

Klingt gut wenn es dir Spass macht.
Besorge dir sowas hier:http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_8_…flektor+faltbar
Das ersetzt dir in vielen Momenten künstliches Licht und viel Aufwand um z.b. ein Gesicht schnell aufzuhellen.

Social Bookmarks