Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Deva

Registrierter Benutzer

  • »Deva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Dabei seit: 24. Januar 2014

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 12:59

Fluidkopf für DSLR

Hallo,
ich suche ein Fluidkopf für meine DSLR bis ca. 200 Euro. Das Stativ möchte ich mir extra kaufen. es sei denn, Ihr wisst ein gutes Stativ, wo ein abnehmbarer Fluidkopf mit dabei ist.

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 13:37

Was soll denn etwa an Gewicht drauf?
Diesen hier finde ich toll:http://www.amazon.de/dp/B00CHNREYS/ref=w…=I2RKRMRIB1UGKO

Aber Fluidköpfe mit Gegengewichtsausgleich brauchen auch ein Mindestgewicht. Nur DSL Body und ein leichtes Objektiv sind dann oft schon zu leicht.

Deva

Registrierter Benutzer

  • »Deva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Dabei seit: 24. Januar 2014

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 14:06

Eine Nikon D5300 und Festbrennweiten, Weitwinkelobjektiv etc...

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 14:43

Ok die Nikon wiegt 500g, deine Festbrennweite vlt ein Kilo?
Wenn du mit "etc". keine Rig, externen Rekorder oder Display meinst liegst du bei vlt 1,5Kilo.

Das von mir verlinkte braucht aber min.2,5Kilo als Mindestgewicht.
Bei dir sollte das Manfrotto 700RC2 Mini Fluid Video-Kopf reichen. Die teureren Köpfe sind in der Regel auch für schwerere Kamerasysteme gedacht.
Wenn du mehr Geld ausgeben willst käme noch das Sirui VA-5 in Frage.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Deva

Laurent

Registrierter Benutzer

Beiträge: 71

Dabei seit: 5. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 18:35

Bisher nutze ich den hier: http://www.amazon.de/Manfrotto-MVH502AH-…Z2HHTMFKX3TBSGB

Bin bisher zufrieden, gut soll aber auch der ACE Kopf von Sachtler sein, wobei ich den Preis dabei nicht gesucht habe bisher.

Das mit dem Mindestgewicht ist dann wichtig, wenn der Kopf beim loslassen in der Stellung stehen bleiben soll, ohne die Neigung zu verändern. Wenn du darauf verzichten kannst (z.B. durch arretieren in der gewünschten Stellung), dann geht das auch mit einer leichteren Kamera.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Deva

Deva

Registrierter Benutzer

  • »Deva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Dabei seit: 24. Januar 2014

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 25. Dezember 2015, 16:36

Ein Nachtrag.
Ich möchte den Fluidkopf auch auf einen Einbeinstativ verwenden und an kalten Wintertagen.
Wie sind da Eure Erfahrungen?

Laurent

Registrierter Benutzer

Beiträge: 71

Dabei seit: 5. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 26. Dezember 2015, 00:40

Dann wirst du eine flache Basis brauchen, das haben die empfohlenen Modelle großteils. Das Fluid ist aber nur bei sehr guten Modellen auch bei Kälte ähnlich viskos wie bei wärmeren Temperaturen. Konkrete Erfahrungen habe ich nur beim MVH 502, bei dem man die Kälte im Verhalten spürt. Man kann nachlegen, aber muss jeder wissen ob das stört oder OK geht.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Deva

Deva

Registrierter Benutzer

  • »Deva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Dabei seit: 24. Januar 2014

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 26. Dezember 2015, 11:10

Welche sind denn die sehr guten Fluidköpfe?

Laurent

Registrierter Benutzer

Beiträge: 71

Dabei seit: 5. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 26. Dezember 2015, 11:52

Welche genau kann ich dir nicht sagen, aber hier findest du welche:
http://www.sachtler.com/de/products/fluidkopfe/

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Deva

guterrat

Registrierter Benutzer

  • »guterrat« ist männlich

Beiträge: 96

Dabei seit: 10. April 2012

Wohnort: Aldenhoven

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 26. Dezember 2015, 11:58

Hallo,
kauf Dir einen Manfrotto MVH 500 AH und gut ist es.

Der Fluidkopf wird vor allem von Anfängern überbewertet. Hat
man einen guten gekauft und dreht Videos, kommen schnell die
Komentare: „Du hast zu viele Schwenks in deinem Video“.

Schwenks sollten sehr sparsam eingesetzt werde, lese ich ständig.
Dann stellt sich die Frage, muß ein Fluidkopf sehr teuer sein,
wenn er nur selten eingesetzt wird.

Oder habe ich da etwas falsch verstanden. Ein teurer Sachtler
ist wohl eher war für Profis.

Gruß
Jupp

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »guterrat« (26. Dezember 2015, 18:02)


maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 247

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 31

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 26. Dezember 2015, 12:21

Ein Fluidkopf auf einem Eibeinstativ ? Verstehe ich nicht ganz. Aber orientiere Dich in Richtung Manfrotto. Arbeite selbst damit und bin sehr zufrieden.

Laurent

Registrierter Benutzer

Beiträge: 71

Dabei seit: 5. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 26. Dezember 2015, 12:26

Schwenks sollten sehr sparsam eingesetzt werde, lese ich ständig.
Dann stellt sich die Frage, muß ein Fluidkopf sehr teuer sein,
wenn er nur selten eingesetzt wird.
Naja, kommt eben drauf an was man filmt. Bei szenischem Filmen würde ich auch Schwenks sparsam einsetzen und eher sliden. Wenn man aber z.B. ein Bühnengeschehen filmt, wie ein Konzert oder einen Auftritt, dann kann es sein dass man zum folgen eines Sprechers/Akteurs die Kamera weich mitziehen will und seinen Standort kaum ändern kann. Da wäre ein Stativ mit Neiger schon sehr praktisch wenn man noch 1-2 andere Kameras hat die das Geschehen einfangen.

Deva

Registrierter Benutzer

  • »Deva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Dabei seit: 24. Januar 2014

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 26. Dezember 2015, 20:46

Ein Fluidkopf auf einem Eibeinstativ ? Verstehe ich nicht ganz. Aber orientiere Dich in Richtung Manfrotto. Arbeite selbst damit und bin sehr zufrieden.
https://www.youtube.com/watch?v=rDHgJSskpng


maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 247

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 31

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 26. Dezember 2015, 21:15

Danke für das Video. Du hast mich jetzt Inspiriert.

Deva

Registrierter Benutzer

  • »Deva« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Dabei seit: 24. Januar 2014

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 27. Dezember 2015, 09:20

Ich habe gerade diesen noch entdeckt. Der zumal noch recht leicht ist, was für Reisen natürlich auch nicht schlecht ist, wenn man auf das Gewicht achten muss.
Hat jemand mit dem Fluidkopf seine Erfahrungen?
http://www.amazon.de/Sirui-VA-5-Videonei…rds=fluid+video

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Deva« (27. Dezember 2015, 09:27)


Social Bookmarks