Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Marten der Spaten

Registrierter Benutzer

  • »Marten der Spaten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 7. November 2015, 18:13

Canon 600d, Frage zum Fokus

Salü zusammen,

ich muss, im Rahmen einer Präsentation für mein Studium, jeden Abend einen kurzen themenbezogenen Monolog meinerseits aufnehmen. Das Ganze muss ich über einen längeren Zeitraum machen und werde daher leider nicht immer Jemanden zur Stelle haben, der den Schärfe-Fokus auf mich ziehen kann.

Ich habe auch schon ausprobiert, einen Gegenstand auf dieselbe Position zu stellen und dann darauf scharf zu stellen - aber das hat bisher eher schlecht als recht funktioniert.

Daher meine Frage: Ich habe schon mal in einem Video mal gesehen, dass es mit einer Fernbedienung möglich wäre, die Schärfe zu ziehen. Leider weiß ich allerdings nicht, wonach ich dabei suchen muss, bzw. weiß nicht ob ich die Richtige finde (für meine Kamera, Canon 600d)

Falls einer zufällig weiß, was es da gäbe, bzw. wonach ich suchen muss: Ich bin für jede Hilfe dankbar.

Kitosch

Registrierter Benutzer

Beiträge: 19

Dabei seit: 5. August 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 7. November 2015, 18:45

Zur Fernbedienung kann ich nichts sagen, aber nimm doch einfach ein weitwinkliges Objektiv und blende gut ab, dann ist fast alles scharf. Oder musst du mit geringer Schärfentiefe arbeiten?

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Marten der Spaten

Zeitraffer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 374

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 7. November 2015, 18:49

Eine einfache Variante wäre: Du stellst Dich in Position, daß der AF Dich drauf hat. Mit einer Funkfernbedienung kannst Du den Auslöser halb herunter drücken und so fokussieren. Danach stellst Du den AF auf manuell und kannst filmen.

Ist keine Fernbedienung vorhanden, kannst Du alternativ den 10 Sek Selbstauslöser nutzen. Der macht halt ein Bild, aber der Fokus sitzt dann.
Kölner Zeitraffer:
youtube.com/watch?v=EZoTUvciOzQ

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Marten der Spaten

Marten der Spaten

Registrierter Benutzer

  • »Marten der Spaten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 7. November 2015, 19:07

Vielen Dank euch Beiden für die schnelle Antwort!
Zur Fernbedienung kann ich nichts sagen, aber nimm doch einfach ein weitwinkliges Objektiv und blende gut ab, dann ist fast alles scharf. Oder musst du mit geringer Schärfentiefe arbeiten?
Tatsächlich wäre so wenig Schärfentiefe wie möglich sogar am besten (im Optimalfall keine) - aber ich habe leider nur die 600d zur Verfügung. Das mit dem Weitwinkelobjektiv ist ein klasse Tip aber das wäre wahrscheinlich ziemlich teuer oder? Vielleicht wäre es in dem Fall angebrachter, bei einem Verleih eine andere Cam zu leihen. Obwohl es natürlich schade wäre, wenn man abgesehen vom Schärfeproblem, eine Cam schon zur Hand hat.

@Zeitraffer: Kann ich gernell eine Funkfernbedienung dafür bestellen oder müsste ich da auf etwas bestimmtes achten? (z.B. darf es nur von Canon sein oder spielt das keine Rolle?) Ich hatte mal von einer App gelesen, mit der man über Kabel an der Cam auch die Schärfe ziehen kann. Das Kabel hatte ich bestellt aber leider wurde es nicht erkannt, bzw. die App ging zumindest bei mir nicht damit.

Es sind projektbedingt eben "Momentaufnahmen", d.h. Aufnahmen die nur einmal "funktionieren" und schwer wiederholt werden können. Deswegen auch der Wunsch, so wenig Schärfentiefe wie möglich zu haben, damit es keine Probleme mit möglicher Unschärfe etc. gibt.

Mutzmann

Registrierter Benutzer

  • »Mutzmann« ist männlich

Beiträge: 68

Dabei seit: 23. November 2012

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 7. November 2015, 19:29

bzw. die App ging zumindest bei mir nicht damit.

War das die App "DSLR Controller? Die ist nämlich sehr gut und dürfte für deine Zwecke genau das richtige sein. Wenn du damals eine andere App ausprobiert hast, würde ich an deiner Stelle mal zum DSLR Controller greifen. Die App kostet zwar ein paar Euro, ist aber vermutlich sogar günstiger als eine Fernbedienung (Habe da gerade keine konkreten Preise im Kopf).
Wenn es damals bereits der DSLR Controller gewesen sein sollte, würde ich versuchen über den Support oder über Google auf Fehlersuche zu gehen. Alternativ natürlich auch hier im Forum. Ich zum Beispiel habe auch längere Zeit damit sehr erfolgreich gearbeitet. Evtl. kann ich dir dabei dann helfen.
Auf der Internetseite des Herstellers könntest du z.B. schon mal gucken, ob dein Tablet bzw. Smartphone unterstützt wird. Möglicherweise könnte da das Problem liegen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Marten der Spaten

Marten der Spaten

Registrierter Benutzer

  • »Marten der Spaten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 7. November 2015, 19:47

War das die App "DSLR Controller? Die ist nämlich sehr gut und dürfte für deine Zwecke genau das richtige sein. Wenn du damals eine andere App ausprobiert hast, würde ich an deiner Stelle mal zum DSLR Controller greifen. Die App kostet zwar ein paar Euro, ist aber vermutlich sogar günstiger als eine Fernbedienung (Habe da gerade keine konkreten Preise im Kopf).
Wenn es damals bereits der DSLR Controller gewesen sein sollte, würde ich versuchen über den Support oder über Google auf Fehlersuche zu gehen. Alternativ natürlich auch hier im Forum. Ich zum Beispiel habe auch längere Zeit damit sehr erfolgreich gearbeitet. Evtl. kann ich dir dabei dann helfen.
Auf der Internetseite des Herstellers könntest du z.B. schon mal gucken, ob dein Tablet bzw. Smartphone unterstützt wird. Möglicherweise könnte da das Problem liegen.
Hey, danke für den Tip! Ich muss zuegeben, ich hab es mit zwei Gratis-Apps probiert, die beide nicht funktioniert haben (zumindest bei mir, leider den Namen nicht mehr parat)

Aber "DSLR Controller" schaue ich mir auf jeden Fall gleich mal an. Beim preislichen hast du Recht - mit 7 € würde man wahrscheinlich auch keine Fernbedienung kriegen.

Ich habe grade mal auf deinem Link nachgesehen. Sorry, für die blöde Frage aber: Da steht es wäre kompatibel mit "Samsung Galaxy S4". Ich habe das "Galaxy S4 Mini" - leider steht dazu nichts. Glaubst du, es funktioniert auch darauf oder schließt sich das aus?

guterrat

Registrierter Benutzer

  • »guterrat« ist männlich

Beiträge: 96

Dabei seit: 10. April 2012

Wohnort: Aldenhoven

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 7. November 2015, 19:49

600 D fernsteuern

Hallo,
Du kannst deine EOS 600 D mit einem Laptop verbinden,
dann das Canonprogramm "EOS Utility" starten. Damit kannst
Du deine Kamera fernsteuern.

Gruß
Jupp

Zeitraffer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 374

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 7. November 2015, 19:58


@Zeitraffer: Kann ich gernell eine Funkfernbedienung dafür bestellen oder müsste ich da auf etwas bestimmtes achten? (z.B. darf es nur von Canon sein oder spielt das keine Rolle?) Ich hatte mal von einer App gelesen, mit der man über Kabel an der Cam auch die Schärfe ziehen kann. Das Kabel hatte ich bestellt aber leider wurde es nicht erkannt, bzw. die App ging zumindest bei mir nicht damit.

Es sind projektbedingt eben "Momentaufnahmen", d.h. Aufnahmen die nur einmal "funktionieren" und schwer wiederholt werden können. Deswegen auch der Wunsch, so wenig Schärfentiefe wie möglich zu haben, damit es keine Probleme mit möglicher Unschärfe etc. gibt.
Es gibt Infrarot FB con Canon, bei dem immer eine Sichtverbindung vorhanden sein muß. Die sind deutlich preiswerter als die anderen Funk FB. Ich nutze diese hier: http://www.amazon.de/Pixel-Timer-TW-282-…3/dp/B004HYNZ4I

Der 10 sek Selbstauslöser (innerhalb der SLR integeriert) tut es auch, um Dich auf der richtigen Position zu fokussieren. So mache ich z. B. ein Bild von mir auf einem Stativ, wenn ich in Köln unterwegs bin bzw. für meine Nachrichtensendung fokussiere ich mich hinter dem Tisch und dann kann das Filmen los gehen. Vorteil ist, daß Du kein weiteres "schweres" Equipment, wie Laptop brauchst.
Kölner Zeitraffer:
youtube.com/watch?v=EZoTUvciOzQ

Mutzmann

Registrierter Benutzer

  • »Mutzmann« ist männlich

Beiträge: 68

Dabei seit: 23. November 2012

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 7. November 2015, 21:35

Glaubst du, es funktioniert auch darauf oder schließt sich das aus?

Ich habe das S3 mini und darauf läuft es problemlos, wobei ich es noch nicht im "Langzeit-Test" ausprobiert habe weil ich die App beim Dreh normalerweise über mein Tablet laufen lasse. Trotzdem gehe ich mal stark davon aus, dass es auch auf einem S4 mini läuft.
Um das ganze zum Laufen zu bringen brauchst du noch ein so genanntes "USB-OTG Kabel", um deine Kamera mit dem Handy zu verbinden. Gibt's bei Saturn oder Media Markt für ein paar Euro oder auch bei Amazon.
Wahrscheinlich hast du das aber schon, da du deine Kamera ja schon mal per Kabel mit deinem Handy verbunden hast.


Du kannst deine EOS 600 D mit einem Laptop verbinden,

dann das Canonprogramm "EOS Utility" starten.
Ansonsten ist das definitv auch eine gute und noch günstigere Möglichkeit, um deine Kamera fernzusteuern. Vorteil der App ist, dass du auch unterwegs etwas mobiler bist als mit einem doch sehr sperrigen Laptop. Wenn es sich aber in deinem Fall auf die Aufnahme deiner Monologe beschränkt, reicht die EOS Utility Software wahrscheinlich schon völlig aus.

Marten der Spaten

Registrierter Benutzer

  • »Marten der Spaten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 7. November 2015, 22:52

Ich habe das S3 mini und darauf läuft es problemlos, wobei ich es noch nicht im "Langzeit-Test" ausprobiert habe weil ich die App beim Dreh normalerweise über mein Tablet laufen lasse. Trotzdem gehe ich mal stark davon aus, dass es auch auf einem S4 mini läuft.
Um das ganze zum Laufen zu bringen brauchst du noch ein so genanntes "USB-OTG Kabel", um deine Kamera mit dem Handy zu verbinden. Gibt's bei Saturn oder Media Markt für ein paar Euro oder auch bei Amazon.
Wahrscheinlich hast du das aber schon, da du deine Kamera ja schon mal per Kabel mit deinem Handy verbunden hast.
Mhm, ich habe mir gerade eben die "DSLR"-Controller App gekauft und leider wieder mit dem selben Resultat: Die Kamera wird nicht erkannt und ich werde daraufhin gleich aus der App geschmissen, ohne Einstellungsmöglichkeiten.

Der Fehler wird sehr wahrscheinlich an mir liegen, dass ich irgendetwas verpeile richtig einzustellen. Es ist ja eher unwahrscheinlich, dass alle 3 Apps nicht laufen sollten.

Aber ich kann es mir nicht wirklich erklären: Ich stecke das "USB-OTG Kabel" ans Smartphone, verbinde es mit dem USB-Kabel der 600D, schließe das an die Cam und trotzdem wird nichts erkannt. Leider finde ich im Menü der 600d auch nicht mehr allzu viele Einstellungen, die ich ausprobieren könnte...

Weiterhin Danke an alle für Tips und die Geduld!

Edit: Das ist das OTG-Kabel, was ich benutze

Und das ist die Fehlermeldung, die bei der "DSLR-Controller"-App wieder kam:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marten der Spaten« (7. November 2015, 23:08)


Dr_Allcome

Registrierter Benutzer

Beiträge: 234

Dabei seit: 12. April 2012

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 7. November 2015, 23:38

Der Fehler wird sehr wahrscheinlich an mir liegen, dass ich irgendetwas verpeile richtig einzustellen.


Nein, der Fehler wird wahrscheinlich an deinem Smartphone/Tablet liegen. Das Gerät muss den "USB Host Mode" unterstützen, damit du externe Geräte an das Smartphone anstecken kannst.

Versuch's mal mit nem einfachen USB-Stick an dem OTG Kabel. Wenn der nicht erkannt wird, dann unterstützt dein Gerät kein USB Host Modus.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Marten der Spaten

Marten der Spaten

Registrierter Benutzer

  • »Marten der Spaten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 7. November 2015, 23:50

Nein, der Fehler wird wahrscheinlich an deinem Smartphone/Tablet liegen. Das Gerät muss den "USB Host Mode" unterstützen, damit du externe Geräte an das Smartphone anstecken kannst.

Versuch's mal mit nem einfachen USB-Stick an dem OTG Kabel. Wenn der nicht erkannt wird, dann unterstützt dein Gerät kein USB Host Modus.
Du hast Recht. Habe gerade einen USB-Stick probiert - nichts erkannt. Dann gerade nach meinem Smartphone-Typ und "USB Host Mode" gegooglet und siehe da:

"Der USB Host-Modus wird im Galaxy S4 mini nicht unterstützt — wer also gerne mittels USB-To-Go-Adapter Peripherie an sein Smartphone anschließt, schaut in die Röhre."

Mhm, sehr schade. Das wäre wahrscheinlich die beste Möglichkeit gewesen. Einen Laptop habe ich leider nicht und ansonsten wird es mit dem Stand-Pc wahrscheinlich arg sperrig.

Aber auf jeden Fall großes Dankeschön für die Aufklärung! Dann hat sich zumindest mal die "Verzweiflung" mit den Apps gelöst.

Kitosch

Registrierter Benutzer

Beiträge: 19

Dabei seit: 5. August 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 8. November 2015, 00:20

Was für ein Objektiv hast du denn? Das 18-55 Kit-Objektiv? Es gibt kostenlose Apps, die dir die Schärfebereiche grafisch anzeigen, je nach Sensor, Brennweite, Blende und Entfernung zum Motiv. Beim APS-C Sensor der 600d, Brennweite 18mm und Blende 11 ist es zb so, dass wenn du ein Motiv in 3m Entfernung per Autofokus scharfstellst auch ca. 1m davor und 5m dahinter alles noch scharf wahrgenommen wird. Acacia ist zb so eine App.

Mutzmann

Registrierter Benutzer

  • »Mutzmann« ist männlich

Beiträge: 68

Dabei seit: 23. November 2012

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 8. November 2015, 00:24

Nein, der Fehler wird wahrscheinlich an deinem Smartphone/Tablet liegen. Das Gerät muss den "USB Host Mode" unterstützen, damit du externe Geräte an das Smartphone anstecken kannst.



Versuch's mal mit nem einfachen USB-Stick an dem OTG Kabel. Wenn der nicht erkannt wird, dann unterstützt dein Gerät kein USB Host Modus.

Fraglich bleibt dabei dann aber, warum sowohl mein Samsung S3 mini als auch mein Nexus 7 in der Lage sind, die App laufen zu lassen, angeschlossene USB-Sticks jedoch ebenfalls nicht erkannt werden. Bei einer kurzen Google Suche habe ich beide Aussagen gelesen, das S3 mini ist USB-Host-fähig, das S3 mini ist nicht USB-Host-fähig. Ich weiß jetzt auch nicht, was es nun eigentlich ist.

Ebenfalls gelesen habe ich, dass es bei einigen Android-Versionen zu Problemen kommen kann. in Bezug auf das S4 steht hier bspw., dass es mit Android 4.2.2 nicht klappt, mit 4.3 allerdings wieder funktionieren soll. Möglicherweise trifft das auch auf das s4 mini zu, so dass hier evtl. das Problem liegt.

Dr_Allcome

Registrierter Benutzer

Beiträge: 234

Dabei seit: 12. April 2012

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 8. November 2015, 00:41


Fraglich bleibt dabei dann aber, warum sowohl mein Samsung S3 mini als auch mein Nexus 7 in der Lage sind, die App laufen zu lassen, angeschlossene USB-Sticks jedoch ebenfalls nicht erkannt werden.


Ok, kann sein dass Android die Security angezogen hat und der USB-Stick-Test keine zuverlässige Aussage mehr liefert.

Wenn bei dir DSLR Controller funktioniert, dann hast du USB-Host Unterstützung. USB-Host bedeutet nämlich nichts anderes als, dass sich dein Smartphone nicht nur als USB-Client, sondern eben auch als USB-Host (=Computer) ausgeben kann. Diese Funktionalität benötigst du um den USB-Bus nach USB-Clients (=Camera) zu scannen und mit denen zu kommunizieren. Ob dein Smartphone USB-Host fähig ist hängt nicht nur von der Firmware ab, sondern vor allem auch von dem verbauten USB-Controller. Wenn dieser nicht Host-fähig ist, dann hilft auch kein Softwareupdate. Umgekehrt blockieren auch manche Hersteller den Host-Modus obwohl der Chip das eigentlich könnte (z.B. Google-G1).

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Mutzmann

Marten der Spaten

Registrierter Benutzer

  • »Marten der Spaten« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 8. November 2015, 00:42

Was für ein Objektiv hast du denn? Das 18-55 Kit-Objektiv? Es gibt kostenlose Apps, die dir die Schärfebereiche grafisch anzeigen, je nach Sensor, Brennweite, Blende und Entfernung zum Motiv. Beim APS-C Sensor der 600d, Brennweite 18mm und Blende 11 ist es zb so, dass wenn du ein Motiv in 3m Entfernung per Autofokus scharfstellst auch ca. 1m davor und 5m dahinter alles noch scharf wahrgenommen wird. Acacia ist zb so eine App.
Jepp, genau das 18-55 Objektiv ist es. Danke für die App-Empfehlung - werde ich mir gleich mal genauer ansehen.

Ich denke mal, die wahrscheinlich einfachste Variante wäre es, wenn ich mal in meinem Verwandtenkreis rumfrage ob jmd. vielleicht einen älteren Zweitlaptop hat und ausleihen kann - oder ich probiere Morgen mal etwas mit meinem PC rum ob ich den vlt. entsprechend ausrichten kann, das er in der Nähe aber immer noch aus dem Cam-Sichtfeld ist.

@Mutzmann: Jepp, als ich meinen Post abgeschickt hatte, bin ich auch noch auf eine Quelle gestoßen, in der stand es müsste funktionieren. Naja, wird man wahrscheinlich nie ganz genau wissen. Aber ist ja auch mein Fehler gewesen, da ich das mit dem USB Host hätte wissen können aber überhaupt nicht darauf gekommen bin. Die Smartphone-App ließ sich ja erstatten, also war's auf jeden Fall einen Versuch wert.

Buldogs

Registrierter Benutzer

  • »Buldogs« ist männlich

Beiträge: 148

Dabei seit: 19. September 2014

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 8. November 2015, 11:28

Hi,

ich habe mir jetzt nicht alles durchgelesen, also sorry, wenn es schon jemand erwähnt hat.

Das wäre im Prinzip etwas für dich:

Wobei ich nicht weiß, inwiefern das mit der 600D mit AF im Videomodus funktioniert.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 8. November 2015, 18:55

Wobei ich nicht weiß, inwiefern das mit der 600D mit AF im Videomodus funktioniert.

Genauso "hakelig" (was den Fokusantrieb betrifft) wie über die DSLR Controller App oder über EOS Utility. Ich denke ein Notebook (oder PC) mit EOS Utility ist die beste und günstigste Option um auf sich selber zu fokusieren. Die DSLR Controller App funktioniert übrigens über Wlan mit allen Geräten über OTG/USB läuft die App auf vielen Smartphones und Tablets nicht.

Clueddo

Registrierter Benutzer

  • »Clueddo« ist männlich

Beiträge: 42

Dabei seit: 27. September 2010

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 8. November 2015, 22:03

Also irgendwie fallen mir gerade 1001 Möglichkeiten ein, wie man das Problem lösen könnte...
Stell doch einfach irgendeinen Gegenstand auf eine feste Markierung (Bei folgenden Einstellungen zum Beispiel.: 2m Distanz/Fokus, 40m Brennweite, Blende 5.6.) und stelle dann manuell auf den Gegenstand scharf!

Da brauchst du doch keinen Computer oder so ein komisches Funkschärfensystem... Und dann kannst du dich einfach selbst aufnehmen!
Dass die Angelegenheit nur mit Fixfokus zu lösen ist, war ja klar, zumal du ja alleine bist... Wie willst du dich denn auf den Monolog konzentrieren können, wenn du noch nebenbei Schärfe ziehst?

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 9. November 2015, 08:33

Stell doch einfach irgendeinen Gegenstand auf eine feste Markierung (Bei folgenden Einstellungen zum Beispiel.: 2m Distanz/Fokus, 40m Brennweite, Blende 5.6.) und stelle dann manuell auf den Gegenstand scharf!

das hat ja nicht geklappt (obwohl es ein sinnvoller Weg ist)

Zitat

Ich habe auch schon ausprobiert, einen Gegenstand auf dieselbe Position zu stellen und dann darauf scharf zu stellen - aber das hat bisher eher schlecht als recht funktioniert.

Bei einer 40 Meter Brennweite ist glaube ich nicht mehr viel Platz in seinem Zimmer ;)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks