Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lego Domme

Staatsfeind Nr.1

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Dabei seit: 18. Mai 2014

Wohnort: Ludwigshafen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 6. November 2015, 09:34

Bitrate (Video) von DSLRs

Hallo,
ich habe eine kleine Frage, was das Thema Bitrate betrifft.
Es gab vor einigen Monaten eine kleine Diskussion über das Thema Bitrate. Ich sagte, dass ich meine Videos meist mit 10-16 Mbit rendere, woraufhin ein User meinte, dass seine Kamera das viiel besser könne. Er missverstand meine Aussage.

Deshalb habe ich vor einigen Stunden nachgesehen, wieviel meine Nikon D3300 jetzt nun hat. Irgendwie ist es unnötig, da es bei YouTube sowieso mit maximal 8mbit gestreamt wird, aber es ist das Selbe mit der Auflösung. 720 Pixel sieht bei 720 Pixel etwas anders aus, als 1080 Pixel bei 720 Pixel runterskaliert.

Meine Nikon D3300 nimmt bei 1080p-Normale Qualität mit ungefähr 10-12 mbit auf. Bei 1080p-High Quality nimmt sie mit 20-22 mbit auf. Als ich das gesehen habe, war ich etwas erstaunt. Jemand sagte mir, dass seine Kamera mit 40mbit aufnehmen könne. Ich denke, dass dies entweder bei 4K geschieht, oder bei Magic Lantern.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass dies Top Werte sind, mit denen ich meine YouTube Einnahmen aufnehme.

(Als Anhang einfach einen Sonnenuntergang, obwohl momentan die Sonne noch aufgeht).

Was haltet ihr davon?
»Lego Domme« hat folgendes Bild angehängt:
  • 12080340_764172707059690_4667028377152608493_o.jpg

G&M Media-Design

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 6. November 2015, 11:09

Ich kann zB in bis zu 200 mbps (1080pp) oder 100 mbps (4K) aufnehmen. Und trotzdem konvertiere ich alles auf 1080p mit 12 mbps, weil mein PC den Schnitt sonst nicht packt :D

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 6. November 2015, 11:14


Es gab vor einigen Monaten eine kleine Diskussion über das Thema Bitrate. Ich sagte, dass ich meine Videos meist mit 10-16 Mbit rendere, woraufhin ein User meinte, dass seine Kamera das viiel besser könne.


Ich nehme an du meinst diesen Thread hier:Mein neues Musikvideo - Wach auf, Marcel!
Post:#post328269 ?

Ich glaube du bringst ein paar Dinge durcheinander.


Trennen wir ersteinmal Rendern von der Bitrate der Kamera. Zwei verschiedene Paar Schuhe!
Das Rendern machst du am PC, das hat erstmal nichts mit der Kamera zu tun.

Du sagtest in dem Thread das du mit 16mBit gerendert hast. Das kommt nicht hin, wenn dein Exportfile nur 26MB hat. Da ist irgendetwas schiefgelaufen.


Ich habe übrigends nicht von meiner Kamera gesprochen. Da hast du mich missverstanden.
Zu der Bitrate der Kamera findest du hier eine kleine Unterhaltung die den Unterschied Zwischen der Canon und anderen DSLRs erklärt:http://www.amateurfilm-forum.de/digitale…982x1080-60-fps
Bei Canon DSLRs wird nicht sehr effizient komprimiert. Eine normale Bitrate bei neuen DSLRs ist etwa 25-30Mbit/s (bei 1080p/25-30fps).
Laut http://video-dslr.slashcam.de/vdslr-b260…78066719e1.html sollen bei deiner sogar 36 Mbit/s gehen.
Schau doch mal welche Bitraten du bei 60fps und welche bei 25fps hast.

ich habe eine kleine Frage, was das Thema Bitrate betrifft.

Was wäre denn deine Frage?



@G&M Media-Design
Als Proxi? Oder gibst du das Material auch so wie es ist dann in den Export?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »the machine one« (6. November 2015, 11:49)


G&M Media-Design

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 6. November 2015, 11:17

Ich konvertiere alle Clips vorm Schneiden. Danach render ich das dann aus Premiere komplett.

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 6. November 2015, 11:21

Ich konvertiere alle Clips vorm Schneiden. Danach render ich das dann aus Premiere komplett.

Öhh also damit ich das richtig verstehe, du machst aus 100mBits 12mBits, schneidest das und exportierst das dann ohne den Umweg über Proxis?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »the machine one« (6. November 2015, 11:44)


EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 628

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 154

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 6. November 2015, 11:23

Ähm, was ist denn hier gerade die Frage? :D
Gibt es überhaupt eine?

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 6. November 2015, 11:26

Ähm, was ist denn hier gerade die Frage? :D
Gibt es überhaupt eine?



Ich glaube nicht. Ich glaube Domme ging es darum das ich seine 10-16mBits der Kamera für zu niedrig fand. Jetzt hat er herausgefunden das die auch höhere Bitraten kann.

G&M Media-Design

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 6. November 2015, 11:31

Öhh als damit ich das richtig verstehe, du machst aus 100mBits 12mBits, schneidest das und exportierst das dann ohne den Umweg über Proxis?


Ich verwende keine Proxys. Ich nehme 100mbps auf, konvertiere zu 12mbps und schneide diese dann.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 6. November 2015, 11:36

Was ist denn die Frage dieses Threads? Oder ist dies ein Schwanzvergleichs-Thread, wer am meisten Bitrate aufzeichnet?

Zitat

Ich verwende keine Proxys. Ich nehme 100mbps auf, konvertiere zu 12mbps und schneide diese dann.


Das ist - vorsichtig ausgedrückt - nicht optimal.

1. Man sollte beim Rendern immer die Rohclips nehmen, nicht irgendwelche runtergerechneten Dateien. Wenn der Rechner zu langsam ist -> Proxi-Schnitt
2. Die Bitrate sagt erstmal noch nicht zwingend etwas über die Qualität des Materials aus. Dazu gehören weit mehr Parameter.
3. Auch wenn Youtube nur in 8Bit streamt, lohnt es sich, YouTube möglichst gutes Material zur Verfügung zu stellen, denn:
4. Wenn ich ein Video, was 10MBit hat, neu mit 10MBit kodiere, verschlechtert sich die Videoqualität
5. 40MBit ist nicht wirklich viel. Für FullHD mit H264 ist das als Rohmaterial okay.
6. Was soll man jetzt bei dem Sonnenuntergangsbild bewerten? Das Bild ist jedenfalls schief.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joey23« (6. November 2015, 11:44)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Clueddo

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 6. November 2015, 11:38

Hast du es mal mit Proxis probiert? Ich glaube du verschenkst da eine Menge Potenzial der Kamera(GH4 nehme ich anhand der Bitraten an?).
Was hast du denn für einen Rechner? In welches Format wandelst du das denn um vor dem Import?

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 628

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 154

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 6. November 2015, 11:40

Du nimmst 100mbit 4k auf, konvertierst das auf 12Mbit und benutzt das um den finalen Master zu rendern?

Whait what?!

G&M Media-Design

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 6. November 2015, 11:42

Mein Rechner ist eine uralte Müllkiste. Deswegen konvertiere ich alles runter, zumal ich eh nur in 1080p publishe.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 628

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 154

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 6. November 2015, 11:50

Dann arbeite mit Proxies, das ist der normale Workflow wenn man eine "uralte Müllkiste" hat.

Effektiv arbeitest du schon mit Proxies, nur linkst du vor dem rendern dann nicht aufs Original. Das ist echt absolute Verschwendung, auch für 1080p.

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 6. November 2015, 11:55

Schau mal hier: http://www.film-tv-video.de/newsdetail+M…tml?&no_cache=1
Macht wenig Sinn in 4K zu filmen um das dann erst zu 12mBit zu matschen und dann als finalen Export zu benutzen.
Da verlierst du ja alles an Qualität.

G&M Media-Design

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 6. November 2015, 11:59

Qualität ist (rein optisch) imme noch besser als bei meiner alten Canon :PP

Ich hab früher schonmal mit Proxies gearbeitet (in Magix Video Deluxe). Hat da aber nie wirklich funktioniert. Deshalb hab ichs in Premiere nicht versucht.

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 6. November 2015, 12:03

Probiere es mal. In meinem letzten Post ist ne Anleitung dabei. Mach doch mal nen kleines Vergleichsvideo und poste es mal hier. Würde mich stark interessieren!
Was ist denn im Export deine Zielbitrate?

G&M Media-Design

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »G&M Media-Design« ist männlich

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 6. November 2015, 12:05

Premiere MP4, maximale Bitrate - hohe Qualität

Dark Knight

Registrierter Benutzer

Beiträge: 45

Dabei seit: 7. September 2015

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 6. November 2015, 12:22

Zitat

3. Auch wenn Youtube nur in 8Bit streamt, lohnt es sich, YouTube möglichst gutes Material zur Verfügung zu stellen, denn:
4. Wenn ich ein Video, was 10MBit hat, neu mit 10MBit kodiere, verschlechtert sich die Videoqualität


Das ist so leider nicht ganz korrekt. Ich mache immoment einige Tests um zu wissen wie ich bei Youtube die beste Quallität erreichen kann. Zufriedenstellende Ergebnisse konnte ich da noch nicht erreichen aber ich habe festgestellt, dass im Vergleich von 8Mbit zu höhenren Bitraten nur ein minimaler Unterschied besteht aber oft das 8Mbit Material deutlich besser aussieht. Die GOP spielt dabei auch noch eine entscheidene Rolle.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 6. November 2015, 12:44

Hast du ein paar Beispielclips?

Gibts denn Settings, bei denen YouTube nicht nochmal neu codiert? Im Grunde müssen sie das ja, für die kleineren Versionen immer machen.

Lego Domme

Staatsfeind Nr.1

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Dabei seit: 18. Mai 2014

Wohnort: Ludwigshafen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 6. November 2015, 13:13

Wow, so viele Beiträge hier. :D

Sorry, die Frage wäre:
Warum sagt jemand, dass er mit 40mbit aufnehmen kann, obwohl ich das Rendern meinte?

ICH habe damals geschrieben, dass ich mit 16mbit rendere und hier meine ich, dass die Kamera mit bis zu 21mbit aufnimmt.
Ich verwechsle das nicht.