Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HalliHallo

Registrierter Benutzer

  • »HalliHallo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 14. September 2015

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 17. September 2015, 22:06

Systemkamera zum Filmen? Oder doch DSLR?

Hallo,

mein Budget liegt so etwa bei 500€ und ich möchte mir eine Systemkamera oder eine DSLR zulegen. Ich möchte szenisch arbeiten und mit der Tiefenschärfe spielen, sollte also schon einen großen Chip haben, die Cam. Wichtig wäre mir auch noch ein scharfes Bild und eine neutrale Farbwiedergabe. Würde mir die Cam auch gebraucht mit Objektiv zulegen.

Was für Vorschläge habt ihr?

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 817

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 18. September 2015, 04:16

Systemkameras sind die Weiterentwicklung der DSLR. Die DSLR mit ihrem Spiegel ist eigentlich überholt, weil sie Platz wegnehmen und die elektronischen Sucher mittlerweile scharf genug sind, um das Bild gut abschätzen zu können. 500 Euro könnten ein wenig knapp werden. Für ein gutes lichtstarkes 3-fach-Zoom Objektiv mit dem du mit der Tiefenschärfe spielen kannst kostet selbst gebraucht schon um die 200 Euro. Bleiben noch 300 Euro für die Kamera überig, was echt nicht viel ist.

Empfehlen kann ich die für 500 Euro Sony Alpha 5100 oder die Sony Alpha 6000 für 630 Euro. Ein gutes Bild bekommst du hier ganz bestimmt. Besonders schön an den Kameras ist, dass sie für wenig Geld auch in Dunkelheit noch gute Aufnahmen machen, wo viele andere Kameras schon scheitern würden.

Überzeug dich selbst:


Die Canon EOS M ist mit 390 Euro günstiger als die Sonys.

Von den Farben her sind Sonys allgemein immer leicht rotstichig, aber das kriegt man in der Farbkorrektur einigermaßen weg. Ist auch Meckern auf hohen Niveau. Die Canon macht sicher bessere Farben, ist aber bei Schwachlicht etwas schlechter als Sony.

Als Objektiv eignet sich, egal ob Canon oder Sony das beliebte Tamron 17-50 f2.8 (bitte darauf achten das jeweils zu Sony oder Canon passende Modell zu wählen).

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 18. September 2015, 07:54

Die Canon EOS M ist mit 390 Euro günstiger als die Sonys.

Den Body gibt es bereits ab 160,- Euro B-Ware -> http://www.ebay.de/itm/Canon-EOS-M-Gehau…=item463cbbaef5
dazu kommt noch ein ef auf eos m Adapter (40,- bis 90,- Euro) damit das Tamron Objektiv überhaupt an den Body passt.

Collaborateur

Registrierter Benutzer

  • »Collaborateur« ist männlich

Beiträge: 78

Dabei seit: 2. September 2015

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 18. September 2015, 08:55

Systemkamera/MFT. Weil alles kleiner und günstiger. 500,-- sind jedoch knapp. Gebraucht evtl.

HalliHallo

Registrierter Benutzer

  • »HalliHallo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 14. September 2015

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 21. September 2015, 19:58

Ich schätze ich werde mir dann mal die Sony Alpha 6000 oder 5100 zulegen..
Gibt es da einen großen Unterschied in der Videofunktion oder sind beide nahezu gleich?
Weil dann könnte ich ja auf die Günstigere zurückgreifen.

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 817

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 22. September 2015, 01:23

Technisch sind beide Kameras nahezu identisch. Die A6000 hagt gegenüber der A5100 zwei entscheidende Vorteile: Sie hat einen elektronischen Sucher, mit dem du bei Tageslicht das Bild besser abschätzen kannst. Außerdem ist das Bild beim Betrachten durch den Sucher stabiler, im Falle dessen, dass du die Kamera nur in den Händen hältst, weil dein Kopf die Kamera zusätzlich stützt. Ein weiterer Vorteil der A6000 ist der Zubehörschuh, auf dem du bei Bedarf ein Richtmikrofon, einen größeren Monitor oder eine Videolampe montieren kannst.

Wenn du auf all das verzichten kannst, dann steht auch nichts im Wege, die günstigere Kamera zu kaufen.

Renata

Registrierter Benutzer

Beiträge: 34

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 3. Oktober 2015, 08:52

Ich habe die Samsung NX3000 Smart Systemkamera. Habe aber noch nicht ausprobiert, inwieweit sie sich zum filmen eignet.

Social Bookmarks