Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

BonusVogel

Registrierter Benutzer

  • »BonusVogel« ist männlich
  • »BonusVogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 5. August 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 13. September 2015, 11:24

Mal wieder ne Objektiv Frage

Hi Leute,
Ich hab hier mal n bisschen rumgestöbert unter anderem in threads über optimale Einsteiger objektive und da kam auf, dass man sich doch als Einsteiger zum Beispiel ein tamron zoom mit ner 2.8 blende kaufen soll.
Nun zu meiner Frage:
Wenn man szenisch arbeiten will und auch mit der Tiefenschärfe spielen und arbeiten will, dann ist eine feste blende doch Quark oder?
Man kann dann doch zum Beispiel nicht Hintergrund und Person im Vordergrund scharf haben
Die tiefenschärfe bei ner 2.8er blende is doch zu gering dafür. Oder irre ich mich?
Wäre super wenn mir das mal jemand erläutern könnte, da ich mir jetzt unsicher bin ob ich mir n Satz wallimex cine objektive kaufen soll oder alles in eins mit nem zoom und fester blende.

Falls es mehr Sinn machen sollte nur ein objektiv zu kaufen wäre es cool wenn ihr mir eins empfehlen könntet
Meine Anforderungen an ein zoom:
24-70mm
1:1,8 blende
Und ganz wichtig blendenring!
Achja auf nikon f Mount ^^


Schonmal vielen Dank für Resonanz und Tipps

Grüße

BonusVogel

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 13. September 2015, 12:11

ich denke du irrst dich da, ein zoom hat keine "feste" blende- sowas würde ja gar keinen sinn machen! die 2.8 ist die angabe der grösst möglichen offenblende aber so oder so 2.8 reicht allemal für den tiefenunschärfen-effekt.

ich hatte am anfang auch die walimex optiken, kann man gerade zum start auf jedenfall empfehlen!
lg

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 13. September 2015, 12:15

Zitat

Meine Anforderungen an ein zoom:
24-70mm
1:1,8 blende


Gibts nicht. 24-70 geht bei Blende 2.8 los, mit dem Tamron. Das hat aber keinen Blendenring.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 628

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 154

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 13. September 2015, 12:22

Falls du nicht an Vollformat filmst wäre die Alternative zum Tamron das Sigma 18-35 f/1.8. Entspricht an APS-C einem 28-56. Weiß aber nicht ob es nen Blendenring hat, ich bin mir relativ sicher, dass nicht. Wieso willst du denn einen?

McGurgel

Registrierter Benutzer

  • »McGurgel« ist männlich

Beiträge: 34

Dabei seit: 23. Dezember 2011

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 13. September 2015, 12:55

Nein das Sigma 18-35 hat keinen Blendenring, gibt es aber für Nikon Mount. Brauchst du denn dringend einen Blendenring? Was für eine Kamera nutzt du?

BonusVogel

Registrierter Benutzer

  • »BonusVogel« ist männlich
  • »BonusVogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 5. August 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 13. September 2015, 17:00

@comic74
Okay gutMythos geklärt^^
Ja das schon ich hab mich nur gewundert wie man eben das verhindern kann mit konstanter 2.8 Blende, aber da das ja garnicht der Fall ist, ist mein Problem auch schon gelöst danke :)
Ja ich bin auch fasziniert von den, gerade weil man alles manuell machen kann :D

@joey23
Hmm schade.

@EvilMonkey
Nope APS-C
Ich bin ehrlich gesagt kein Zoom Objektiv Fan allerdings bestand halt die Überlegung, weil so ne Objektive praktischer sind bei Run&Gun Shooting und so...ich hoffe einfach mal, dass ich mir für die Drehs "Zeit lassen" kann^^

@McGurgel
Ja Blendenring ist ein Muss. Ich will mit dem Objektiv rumspielen und dran drehen können wenn du verstehst wie ich das meine^^
Die Kontrolle is mir dabei wichtig und das ich alles so ausprobieren kann wie ich es will.
Ich filme mit einer D5300 und die kann während der Aufnahme nicht die blende verstellen und selbst wenn sie das könnte, bin ich kein Fan davon weils dann klackert und klickt und so.

JoJu

UndergroundFilmGroup

  • »JoJu« ist männlich

Beiträge: 387

Dabei seit: 18. August 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 13. September 2015, 17:13

Moin,

vielleicht noch interessant für deine Suche:

Es gibt auf Ebay eine Unmenge an alten Objektiven aus Analogzeiten. Ich habe mir gerade selber eine 28mm f/2,8 Festbrennweite für Knapp 20€ gekauft. Das Objektiv hat einen M42 Schraubanschluss der sich problemlos an meinen Canon EF Mount adaptieren ließ (Kostenpunkt Adapter: 9€). Ich bin sehr zufrieden bisher.
Es ist nicht zu leugnen, dass der Look der Objektive in Sachen Reinheit nicht an neue Objektive rankommt, aber mir persönlich gefällt er. Ich benutze z.B. lieber mein 50mm Analog-Objektiv als mein 50mm f/1.8 von Canon. Man muss nur damit rechnen, dass das Bild bei weit offener Blende etwas weichgezeichnet ist.

Weitere Vorteile von alten Objektiven sind z.B. der Blendenring und der bessere Schärfe-Ring (leichteres Drehen, längerer Weg).

Vielleicht ist das also eine Alternative für dich.

LG, JoJu

BonusVogel

Registrierter Benutzer

  • »BonusVogel« ist männlich
  • »BonusVogel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Dabei seit: 5. August 2015

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 13. September 2015, 17:28

@JoJu
das klingt gut danke für den Tipp ich schau gleich mal

Social Bookmarks