Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

flexwie

Registrierter Benutzer

  • »flexwie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 23. Januar 2014

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 21. Juni 2015, 19:16

Neuseelandreise - Objektiv, Equipment, usw.

Hallo zusammen,

erst kurz zu meiner Person, ich heiße Felix, bin 18 Jahre alt und habe gerade mein Abi gemacht. Demnächst möchte ich Mediendesign studieren, aber davor will ich noch was von der Welt sehen und deshalb machen ein Freund von mir und ich eine Neuseelandreise. Wir sind beide ambitionierte Fotografen und sind auch sehr interessiert in Film, konnten auch schon einige Erfahrung sammeln. Wir haben vor unsere Reise dokumentarisch zu begleiten, heißt wir wollen immer mal wieder Videos von unterwegs auf unseren YouTube-Channel stellen und am Ende einen Film daraus zusammenschneiden, in welchem Umfang hängt natürlich davon ab wie viel Material zusammenkommt ;)
Jetzt stellen sich aber in dem Zusammenhang einige technischen Fragen zum Equipment... Ich arbeite zurzeit mit der 7D, hab auch noch einen 600D Body, sowie mit dem Kit-Objektiv, dem 50mm und einem 70 - 300mm. Ich habe aber gehört das für Dokus sich ein Weitwinkelobjektiv gut eignet, stimmt das? Wenn ja, hätte ich das Walimex pro 14mm 2.89f im Blick gehabt, taugt das was zum Filmen oder gibt es brauchbare Alternativen in dem Preisrahmen (gern auch gebraucht)? Zum Stichwort Doku muss man sagen das wir nicht vorhaben wirklich ein Thema zu dokumentieren, sondern eher einfach unsere Reise zu begleiten, also auch sehr viel Landschaft/Architektur :D
Außerdem stellt sich mir die Frage was ich bezüglich der Kameraführung mitnehmen soll. Stativ (wobei ein Videostativ schnell zu schwer fürs Gepäck wird oder?), Schulterrig (braucht man das?) oder eine Steadycam. Hat hier jemand schon Erfahrungen gesammelt und kann einen Tip abgeben?
Ton hatte ich vor mit einem iRig und eine Kondensatormikro auf dem Handy aufzunehmen und vllt noch ein billiges Lavaliermikrofon zu kaufen und damit direkt in die Kamera zu gehen. Um mal was auf die schnelle aufzunehmen, hab ich auch ein Mikro für den Hotshoe, welches aber eher ein bisschen dürftig klingt ;) Was haltet ihr von dem Setup, gibt es da irgendwelche Verbesserungsvorschläge?
Vielen Dank schon mal im Vorraus, allgemeine Tips für mein Vorhaben sind natürlich immer Willkommen!

Liebe Grüße

Felix

Marc Herrmann

Registrierter Benutzer

  • »Marc Herrmann« ist männlich

Beiträge: 53

Dabei seit: 6. Juni 2015

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 21. Juni 2015, 19:47

Weitwinkelobjektive sind für Dokus besser geeignet kann man so allgemein nicht sagen, wenn es wie in deinem Fall aber um das aufnehmen von Landschaften geht sind sie natürlich besser geeignet. Das Walimex ist schon eine gute Wahl, mir würde als Alternative nur das Sigma 15mm f2,8 einfallen welches aber viel teurer ist. Zur Kameraführung wenn du mit 14mm filmst reicht das eigentlich aus um brauchbare Aufnahmen aus der Hand zu bekommen, und wenn nicht kannst du sie am Pc stabilisieren ;)

Fabian95

Registrierter Benutzer

  • »Fabian95« ist männlich

Beiträge: 4

Dabei seit: 13. Oktober 2013

Wohnort: Pegnitz

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 21. Juni 2015, 20:47

Als Objektiv würde ich ein Universalzoom mit nehmen. Damit deckst du das Meiste völlig ab. Ansonsten halt an die Kleinteile wie ausreichend Akkus, Speicherkarten, Battreien & Co denken. Von Nachteil ist es sicher auch nicht wenn ihr noch ne billige DSLR wie die 100D (http://spiegelreflexkamera-tests.net/canon-eos-100d-test/) auf Ersatz dabei habt. Alternativ würde es sicherlich auch ein Camcorder oder ne Systemkamera machen.

Klar sind Kamerastative nicht gerade leicht. Allerdings gibt es die sogenannten Reisestative, vielleicht sind die für euch geeignet. Denn die sind sehr klein und leicht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Fabian95« (21. Juni 2015, 21:36)


paulg

Zuhörer

  • »paulg« ist männlich

Beiträge: 1

Dabei seit: 9. September 2011

Wohnort: Burgenland

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 21. Juni 2015, 23:33

Ich filme auch mit der 7D und habe sie z.B. für Spielfilme stark aufgerüstet, mit Rig, Matte Box, Schärfezieheinrichtung etc. Für dein Vorhaben ist das viel zu Umfangreich, ich würde zu deinem Equipment wie schon erwähnt ein gutes Weitwinkelobjektiv dazu nehmen und weiter auf genügend Akkus und Speicherkarten achten. Als Stativ verwende ich für unterwegs ein Manfrotto Einbeinstativ. Es hat drei kleine Ausklappfüße, eine Fluidkapsel mit der man mit etwas Übung sogar ganz gute Schwenks hinkriegt und wenn ich es zusammen schiebe und bei der Kameraplatte halte, hat es durch das Gewicht unter der Kamera sogar eine leichte Stabilisierungswirkung. Ist aber kein vollwertiger Stadycam Ersatz. Für den Ton schlage ich ein Zoom H1 mit einem externen Mikrofon vor, ist billig hat aber eine ganz gute Qualität.

LG, Paul

Social Bookmarks