Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

redtie

Registrierter Benutzer

  • »redtie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 4. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 10. Mai 2015, 19:01

Fragen zu richtigen Frameraten (SlowMotion, Kombination mit GoPro usw.)

Hi Freunde!
Ich besitze eine Canon Eos 700D und filme damit großteils kleinere Musikvideos in 1080p HD, immer nur mit einer Person.

1. Frage: Ist es möglich mit der Canon Eos 700D Slow-Motion in 1080p zu filmen? Ich filme meistens mit 24p oder 25p - Ich habe gelesen, dass es für ruckelfreie SlowMotion-Effekte mindestens der doppelten Framerate bedarf. In meinem Fall müsste ich also 50p filmen (- was mit 1080p bei der 700D nicht möglich ist), oder? Klappt das mit 25p denn garnicht?

2. Frage: Wie ist das im Bezug auf Belichtungszeit bei Slow-Motion? Man sagt 1/(doppelte Framerate) in meinem Fall 1/50. Wenn ich nun mit 50p filme, muss ich dann auf 1/100 stellen? Dann wird doch das Bild um einiges dunkler, oder nicht?

3. Frage: Es wird gesagt, mit 24p bekomme man den "Cinema-Look" hin. Wenn ich allerdings mit mehreren Kameras filme, zB. einer GoPro, wo 24p nicht möglich ist, wie kann ich das dann kombinieren? Muss ich dann auf den "Cinema-Look" verzichten und mit 25p bei der Canon und bei der GoPro filmen?

4. Frage: Kann man mit Final Cut Pro X vielfaches von Frameraten kombinieren? Sagen wir ich habe Szenen mit der Canon EOS 700D bei 25p gefilmt und einige Zwischenschnitte, die mehr Bewegung beinhalten mit der GoPro mit 50p gefilmt. Macht es im Endprodukt dann einen Unterschied, ob ich mit der GoPro 25p oder 50p gefilmt habe, wenn das vom Videoschnittprogramm runtergerechnet wird?

Ich weiß, ist viel auf einmal, aber ich bin im Moment wegen dieser Framerate-Geschichte ziemlich verwirrt. ?(


Liebe Grüße

xtechnix

Registrierter Benutzer

Beiträge: 73

Dabei seit: 10. April 2014

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 10. Mai 2015, 19:26

Hier ein paar Antworten zu deinen Fragen:

1: Nein, die 700D filmt bei einer Auflösung von 1080p maximal mit 25/30 Bildern die Sekunde

2: Ja, da hast du recht, das Bild wird dunkler, dem müsstest du dann mit der Blende oder ISO entgegenwirken. Ist aber machbar, da das Bild nicht "zu sehr" dunkel wird. (Auf Details verzichte ich jetzt mal.)

3: Es ist ein enormer Vorteil, wenn alle Kameras mit der selben Framerate oder ein Vielfaches von dessen arbeiten. Der "Cinema-Look" geht allerdings nicht kaputt, wenn du mit 25 FPS arbeitest. Ich behaupte sogar, du wirst keinen Unterschied sehen. Das was mit "Cinema-Look" gemeint ist, ist, dass die Bewegungen nicht all zu flüssig dargestellt werden. Bei der Darstellung wird sich mit einem Bild mehr in der Sekunde nicht viel tun. Zusätzlich ist der "Cinema-Look" nicht nur die Bildrate, sondern noch vieles mehr, Stichwort Licht, Komposition uvm.

4: Das kombinieren dürfte kein zu großes Problem darstellen. Es ist nur die Frage, warum du Szenen, die nicht in Slow-Motion dargestellt werden sollen, mit 50FPS aufnimmst, wenn das Video nach dem exportieren nur noch 25FPS haben soll. Erspare dir die Mühe und sorge für ein saubereres Produkt, indem du alle "normalen" Szenen in x FPS fimlst und die Stellen, die in halber Geschwindigkeit gezeigt werden sollen, mit 2x FPS filmst.

Ich hoffe, ich kann dir helfen, bei Fragen einfach fragen. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xtechnix« (10. Mai 2015, 19:41)


jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 10. Mai 2015, 19:32

Hi Freunde!
Ich besitze eine Canon Eos 700D und filme damit großteils kleinere Musikvideos in 1080p HD, immer nur mit einer Person.

1. Frage: Ist es möglich mit der Canon Eos 700D Slow-Motion in 1080p zu filmen? Ich filme meistens mit 24p oder 25p - Ich habe gelesen, dass es für ruckelfreie SlowMotion-Effekte mindestens der doppelten Framerate bedarf. In meinem Fall müsste ich also 50p filmen (- was mit 1080p bei der 700D nicht möglich ist), oder? Klappt das mit 25p denn garnicht?

In 50p Gefilmtes kannst du auf 25p ablaufen lassen, also halb so schnell. Bei 25p kannst du das theoretisch auch, mit 12,5 Bildern die Sekunde hast du aber keine durchgehende Bewegung mehr, die wahrgenommen wird. (Wenn ich mich nicht irre, brauchst du mindestens 16 Bilder pro Sekunde, um Bewegungen als flüssig zu erkennen.)

Zitat

2. Frage: Wie ist das im Bezug auf Belichtungszeit bei Slow-Motion? Man sagt 1/(doppelte Framerate) in meinem Fall 1/50. Wenn ich nun mit 50p filme, muss ich dann auf 1/100 stellen? Dann wird doch das Bild um einiges dunkler, oder nicht?

Ja, du stellst auf 1/100 und ja, das Bild wird dadurch dunkler.

Zitat

3. Frage: Es wird gesagt, mit 24p bekomme man den "Cinema-Look" hin. Wenn ich allerdings mit mehreren Kameras filme, zB. einer GoPro, wo 24p nicht möglich ist, wie kann ich das dann kombinieren? Muss ich dann auf den "Cinema-Look" verzichten und mit 25p bei der Canon und bei der GoPro filmen?

Cinema-Look ist mehr als 24p. Stichwort Tiefenschärfe, Lichtsetzung etc. Versteif dich nicht darauf - Wenn dir 50p besser gefällt, film halt damit.
Material von Kameras lässt sich am besten kombinieren, wenn du alles in derselben Framerate aufgenommen hast.

Social Bookmarks