Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

redtie

Registrierter Benutzer

  • »redtie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 4. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 25. April 2015, 20:07

Objektiv zum Filmen

Hey Leute!

Ich filme hobbymäßig öfters kleinere Musikvideos für Youtube, und strebe nun nach besserer Videoqualität.
Hab mir eine Canon Eos 700D zugelegt mit dem Kit Objektiv 18-55mm. Dazu 3 Softboxen und einige Par-Scheinwerfer zum beleuchten.
Bis jetzt hab ich großteils indoor gedreht und trotz den vielen Scheinwerfern bekomm ich es mit dem Kit-Objektiv nicht richtig hin: Bei offener Blende, 1/50 Belichtungszeit hab ich den ISO auf automatisch gestellt, da es bei ISO 100 viel zu dunkel war, obwohl der Raum für mein Empfinden sehr hell und gut ausgeleuchtet war. Somit haben die dunklen Flächen im Bild leider gerauscht und das Bild war allgemein nicht so scharf und detailreich wie ich es mir vorstelle..
Ich weiß nicht, ob ich etwas falsch mache oder ob ich einfach das falsche Objektiv zum filmen nutze.
Hab mich jetzt in verschiedenen Foren etwas umgesehen und nach einem lichtstärkeren Objektiv gesucht und es werden öfters Festbrennweiten empfohlen, wo ich das EF-S 50mm 1:1.8 II Objektiv von Canon gefunden habe.
Ist das zum Musikvideo filmen Indoor sowie Outdoor geeignet? Dabei mal abgesehen von der vielleicht etwas ungünstigen Brennweite für Indoor-Aufnahmen.
Wie findet ihr das bzw. welche Objektive könnt ihr allgemein zum Filmen Indoor + Outdoor empfehlen? Preisklasse mal egal, sollte aber nicht über 500-600€ hinausgehen.

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 25. April 2015, 20:26


Bis jetzt hab ich großteils indoor gedreht und trotz den vielen Scheinwerfern bekomm ich es mit dem Kit-Objektiv nicht richtig hin: Bei offener Blende, 1/50 Belichtungszeit hab ich den ISO auf automatisch gestellt, da es bei ISO 100 viel zu dunkel war, obwohl der Raum für mein Empfinden sehr hell und gut ausgeleuchtet war.

Also, unter Fotografen sagt man: ISO 100 nur outdoor bei Sonnenschein, ISO 200-400 im Schatten und indoor normalerweise ISO 400.

Zitat

Hab mich jetzt in verschiedenen Foren etwas umgesehen und nach einem lichtstärkeren Objektiv gesucht und es werden öfters Festbrennweiten empfohlen, wo ich das EF-S 50mm 1:1.8 II Objektiv von Canon gefunden habe.
Ist das zum Musikvideo filmen Indoor sowie Outdoor geeignet? Dabei mal abgesehen von der vielleicht etwas ungünstigen Brennweite für Indoor-Aufnahmen.

50mm ist schon ok, solange wir von APS-C Objektiven sprechen. Du hast aber ein anderes Problem: Mit einem Zoomobjektiv kannst du überall rumspringen und immer den richtigen Bildausschnitt und Fokus setzen. Mit Festbrennweiten bist du an einen bestimmten Punkt gebunden, du kannst ja nicht zoomen. Wenn du dann noch die Blende aufreißt, verringert sich auch die Tiefenschärfe. Je nach Lichtverhältnissen musst du dann zentimetergenau arbeiten und ein bisschen rechnen (es gibt bestimmt irgendwelche Smartphone-Apps dafür).
Wenn dir das zusagt, ok - es erfordert eben eine genauere Planung und macht das Filmen weniger intuitiv.
Wegen des Bildausschnitts machen Festbreiten Sinn, wenn du dir einen kleinen "Fuhrpark" zulegst und so z.B. mal einen Musiker mit einem Objektiv in der Totale und dann mit einem anderen in der Amerikanischen aufnehmen kannst. Häufig verwendet werden 35mm, 50mm, 85mm und 135mm (Kleinbild) und vielleicht noch was dazwischen und drunter.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jk86« (25. April 2015, 20:40)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Musashi

Buldogs

Registrierter Benutzer

  • »Buldogs« ist männlich

Beiträge: 147

Dabei seit: 19. September 2014

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 25. April 2015, 20:44

Wenn du meinst ein extra Objektiv haben zum müssen, guck dir mal so was hier an:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B008U7GMWK/

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 25. April 2015, 20:57

das EF-S 50mm 1:1.8 II Objektiv von Canon gefunden habe.
Ist das zum Musikvideo filmen Indoor sowie Outdoor geeignet?

Es gibt kein canon EF-S 50mm f1.8 II. Das ist ein EF (also Vollformat/Kleinbildformat Objektiv) und es ist auf Grund der schlechten Haptik nicht wirklich zum Filmen geeignet. Das Problem ist der schmale Fokusring (eigentlich nur ein Rand). Das alte EF 50mm f1.8 Mk I (mit Metalbajonett) wäre die bessere Alternative zum Filmen unter den billigen EF 50mm Objektiven (gibt es nur noch gebraucht). Das günstigste EF 50mm f1.8 gibt es von Youngnou (http://petapixel.com/2014/12/27/comparin…n-50mm-f1-8-ii/) welches quasi ein Nachbau des Canon Originals mit optisch leichter Verbesserung ist. Der Fokusring ist allerdings genau so dürftig wie beim Original.

Das einzige Zoom Objektiv welches Deine Lichtprobleme sicherlich lösen würde wäre das Sigma 18-35mm F1.8 DC (http://www.elgros.de/FOTO/Foto-Objektive…665966785eaba30) liegt knapp über dem 600,- Euro Budget, ist aber bei den Zoomobjektiven in Punkto Lichtstärke und Abbildungsleistung unerreicht.

Die etwas lichstärkeren günstigen Zoomobjektive wie Tamron 17-50 (mit oder ohne vc) f2.8 und Sigma 18-50 f2.8 DC kosten zwischen 250,- und 370,- Euro. Die Tamrons und das Sigma liegen optisch etwas vor dem Kitobjektiv. Von der Lichstärke entsprechen sie einem Sprung von ISO400 auf ca. ISO250.

Du kannst Dir auch Magic Lantern (http://builds.magiclantern.fm/#/) auf die Kamera packen und damit in Drittel-ISO Stufen arbeiten. ISO160, sollte auch bei der 700D weniger rauschen als ISO100/200.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

joey23, Musashi

fantasmo

Registrierter Benutzer

Beiträge: 90

Dabei seit: 28. Januar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. Mai 2015, 17:33

Gibt es jetzt eigentlich schon bis zur 700D offizielle MagicLantern-Versionen?
Ich dachte nur für die 600D (deshalb hab ich nämlich die noch)?

Auch eine Objektivfrage (ausschließlich Videonutzung) von mir:
Da ich ein 35mm Fest mit Bildstabilisator suche...plus noch ein Zoomobjektiv für alle Fälle auch mit Bildstabilisator hab ich die folgenden rausgesucht und wollte fragen ob die "total toll" sind:

http://www.amazon.de/Canon-EF-35mm-Objek…ildstabilisator

http://www.amazon.de/Sigma-Reise-Zoom-Ob…ildstabilisator
http://www.amazon.de/Sigma-18-200mm-stab…ildstabilisator
http://www.amazon.de/Canon-EF-S-18-200mm…ildstabilisator

Bei dem 35mm hab ich mich im Prinzip schon (hoffentlich richtig) entschieden.
Die anderen sollen eventuell mein Kit-Objektiv ersetzen...deshalb natürlich die Frage ob da eins denn überhaupt besser ist oder ich mir das sparen kann.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. Mai 2015, 17:41

Diese Superzooms kannst du im Grunde alle vergessen. Besser als das Kit sind die nicht. Sie sind eben etwas universeller. Aber mir wäre dafür jeder Euro zu schade.

fantasmo

Registrierter Benutzer

Beiträge: 90

Dabei seit: 28. Januar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. Mai 2015, 18:04

Mh ok, da bleib ich mal lieber bei meinem Kit-Objektiv...naja so ein Superzoom ist halt praktisch...aber wahrscheinlich nur richtig cool im vierstelligen Preisbereich?!

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. Mai 2015, 18:36

aber wahrscheinlich nur richtig cool im vierstelligen Preisbereich?!

Gibt es nicht. Die teuersten Zoom Objektive liegen im Bereich 3 Fach Zoom und das nicht weil sie zu teuer werden, sondern weil sie zu groß und schwer werden und die optische Qualität schlechter wird, je weiter Anfangs- und Endbrennweite auseinander liegen. Das heißt aber nicht, das Zoomobjektive grundsätzlich schlechter sind als Festbrennweiten, da gibt es mittlerweile viele Ausnahmen, die primär daraus resultieren, das ein neugerechnetes Objektiv deutliche Vorteile gegenüber Konstruktionen aus z.B. den 90er Jahren haben.

Das EF-S 18-135mm 3.5-5.6 IS STM oder die ältere Version, könnte das Kit Objektiv ersetzen. Der IS ist etwas besser beim Filmen, aber gerade im Bereich 18mm ist es optisch schlechter. Für Unterwegs zum Fotografieren um flexibler als mit dem 18-55mm zu sein, ist es ganz okay.

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 405

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 14. Mai 2015, 08:56

aber wahrscheinlich nur richtig cool im vierstelligen Preisbereich?!
Gibt es nicht. Die teuersten Zoom Objektive liegen im Bereich 3 Fach Zoom und das nicht weil sie zu teuer werden..
Hä? Muss man das verstehen?
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. Mai 2015, 09:22

Hä? Muss man das verstehen?

War bezogen auf Superzooms mit 6 Fach Zoombereich oder mehr.

tevauloser

Registrierter Benutzer

Beiträge: 384

Dabei seit: 22. März 2015

Hilfreich-Bewertungen: 49

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 14. Mai 2015, 10:04

Ein bekannter Filmer nutzt, wie ich, das Canon EF-S 17-55/ f2.8 für 95% aller Aufgaben.

Uhl

Registrierter Benutzer

Beiträge: 401

Dabei seit: 15. Juli 2013

Wohnort: Wien

Frühere Benutzernamen: UhlFilms

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 14. Mai 2015, 10:40

Ein bekannter Filmer
Und wer ist dieser geheimnissvolle "bekannte Filmer"? ^^

Social Bookmarks