Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Buldogs

Registrierter Benutzer

  • »Buldogs« ist männlich
  • »Buldogs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Dabei seit: 19. September 2014

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 6. März 2015, 14:11

Steadycam Droptest | 1.3 Sekunden | Sony Alpha 58 zu leicht?

Moin,

ich habe diese Steadycam (http://www.amazon.de/gp/product/B00KM29Y…tag=vtnforum-21) gekauft.

Leider sind die Kamerafahrten damit nicht flüssig. Der Drop-Test ergibt auch nur ca. 1.3 Sekunden, obwohl bereits die Stange komplett eingefahren ist und nur 2 ca. 100g schwere Gewichte montiert sind (auf der Innenseite). Wenn ich beide Gewichte wegnehme, kippt das Schebestativ (logischerweise) einmal um 180 Grad zu Seite. Damit sind aber auch keine flüssigen Kamera-Fahrten möglich, der Drop-Test ergibt ohne Gewichte ca. 0.5 Sekunden.

EDIT:
Ich habe das ganze mal ohne Gewichte mit ausgefahrende Stange probiert. Die Droptime ist jetzt erfüllt, jedoch läuft es nicht perfekt. Evtl. gibt es ja noch Lösungsvorschläge.

Meine Kamera ist die Alpha 58, sie wiegt mit Objektiv ca. 670g. Und ich glaube, dass da das Problem liegt: Die Kamera ist zu leicht.

Hinweis: Sie ist sonst richtig eingestellt.
Lösungsvorschläge, wie diese: Ich bekomm's nicht hin - Steadicam haben keinen Fortschritt gebracht.

Hat jemand eine Idee, wie man das Problem angehen könnte?
Mir selbst sind 2 Möglichkeiten eingefallen:
  1. Statt 2x 100g Blei-Gewichte, 2x 50g Blei-Gewichte benutzen. Nur wo soll man welche kaufen, bzw. was kann man noch als Gewicht nehmen?
  2. Die Kamera irgendwie schwerer machen. Ich habe nur keine Idee wie.
Würde mich über Lösungsvorschläge freuen! :thumbup:
Gruß

Buldogs

PS:
Wenn gewünscht, kann ich Testaufnahmen hochladen.
Und ich habe die 60cm-Varriante genommen, weil ich mir zum Geburtstag im Sommer ein Objektiv, was ca. 1kg schwer ist, wünschen werde. Und 1Kg ist zu schwer für die 40cm-Varriante. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Buldogs« (6. März 2015, 14:51)


jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 6. März 2015, 14:18

PET-Flaschen sind imho die ultimativen Gewichte... kosten nix, gibt's in jeder Größe, und Wasser kannste 1:1 in Gramm umrechnen.

Buldogs

Registrierter Benutzer

  • »Buldogs« ist männlich
  • »Buldogs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Dabei seit: 19. September 2014

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 6. März 2015, 14:38

PET-Flaschen sind imho die ultimativen Gewichte... kosten nix, gibt's in jeder Größe, und Wasser kannste 1:1 in Gramm umrechnen.
Danke für deine Antwort!

An Flaschen habe ich auch schon gedacht, aber wie will man die denn an die Steadycam anbringen? Man kann sie ja nicht einfach dranhängen. Ein Loch boren fällt auch raus, dann fließt der Inhalt ja raus. :P

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 6. März 2015, 15:25


An Flaschen habe ich auch schon gedacht, aber wie will man die denn an die Steadycam anbringen? Man kann sie ja nicht einfach dranhängen. Ein Loch boren fällt auch raus, dann fließt der Inhalt ja raus.

http://de.scoutwiki.org/Flaschenknoten um den Flaschenhals
http://de.scoutwiki.org/Achterschlinge für die Verbindung zur Steadicam
oder einen Haken/eine Öse anbringen, in den das Seil mit einer Schlaufe geknotet werden kann. Mit einem Karabinerhaken kannst du Gewichte schnell austauschen und musst nicht mit den Knoten kämpfen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jk86« (6. März 2015, 15:30)


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 6. März 2015, 15:54

Aber Wasser schwappt doch hin und her und verschiebt dadurch den Schwerpunkt?

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 6. März 2015, 16:00

Nicht so stark, wenn die Flasche nicht waagerecht, sondern senkrecht hängt.

Buldogs

Registrierter Benutzer

  • »Buldogs« ist männlich
  • »Buldogs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Dabei seit: 19. September 2014

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 6. März 2015, 16:02

Nicht so stark, wenn die Flasche nicht waagerecht, sondern senkrecht hängt.
Danke für die Links, werde das demnächst mal ausprobieren.
Hast du selbst schon einmal Wasserflaschen als Gewichte benutzt?

m9898

Registrierter Benutzer

  • »m9898« ist männlich

Beiträge: 209

Dabei seit: 7. März 2011

Wohnort: Konstanz

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 6. März 2015, 16:04


Aber Wasser schwappt doch hin und her und verschiebt dadurch den Schwerpunkt?

Geliermittel? :D

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 6. März 2015, 16:07

Dann kann man ja gleich Erdbeerjoghurt nehmen :D

Buldogs

Registrierter Benutzer

  • »Buldogs« ist männlich
  • »Buldogs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Dabei seit: 19. September 2014

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 6. März 2015, 17:13

Ich fülle glaube ich erstmal Sand, statt Wasser in die Flaschen. :)

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 6. März 2015, 19:07

Bei Erdbeerjoghurt besteht aber die Gefahr, dass nach der nächsten Drehpause nix mehr da ist ;)

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 737

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 132

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 6. März 2015, 19:35

Abgesehen von Wasser und Sand

Alles was ich gelernt habe: Masse oben gleich Masse unten - wobei der Punkt wo die Massen gleich sind 1 bis 3 cm unter der Führung liegen soll, sonst wäre es instabil.

Wenn du eine schnelle Bewegung machst darf das ganze (so gut wie) nicht schwingen. Deswegen die Massengleichheit.

Und dann gibt es noch das Hebelgesetz: je weiter unten die Gewichte sind umso stärker wirken sie.

Wenn du feine Abstufungen brauchst: gehe in einen Baumarkt und hole dir passende Unterlegscheiben.

Und/oder arbeite mit der Stange feinfühlig - die kann immer ein paar Gramm wettmachen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Buldogs

Buldogs

Registrierter Benutzer

  • »Buldogs« ist männlich
  • »Buldogs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Dabei seit: 19. September 2014

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 6. März 2015, 20:09


Abgesehen von Wasser und Sand

Alles was ich gelernt habe: Masse oben gleich Masse unten - wobei der Punkt wo die Massen gleich sind 1 bis 3 cm unter der Führung liegen soll, sonst wäre es instabil.

Wenn du eine schnelle Bewegung machst darf das ganze (so gut wie) nicht schwingen. Deswegen die Massengleichheit.

Und dann gibt es noch das Hebelgesetz: je weiter unten die Gewichte sind umso stärker wirken sie.

Wenn du feine Abstufungen brauchst: gehe in einen Baumarkt und hole dir passende Unterlegscheiben.

Und/oder arbeite mit der Stange feinfühlig - die kann immer ein paar Gramm wettmachen.
Danke für die Tipps. Werde gleich mal den Keller nach Unterlegscheiben durchsuchen und morgen auch nochmal beim Baumarkt vorbeischauen. Ich melde mich dann nochmal.

Da Sting

Registrierter Benutzer

  • »Da Sting« ist männlich

Beiträge: 105

Dabei seit: 4. Mai 2014

Wohnort: Bochum

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 6. März 2015, 21:06

Das mit dem Balancing scheint ja jetzt zu funktionieren (bei der Konstruktion ist der Gimbal scheinbar fest montiert, also geht alles über Längenauszug/Gewichte), der Rest ist einfach: Üben.
Was genau geht denn nicht, was Du von dieser Konstruktion erwartet hättest?
LG, DS

Buldogs

Registrierter Benutzer

  • »Buldogs« ist männlich
  • »Buldogs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Dabei seit: 19. September 2014

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 6. März 2015, 21:22


Das mit dem Balancing scheint ja jetzt zu funktionieren

Wie meinst du das? :huh:
der Rest ist einfach: Üben.

Das war mir auch schon vor dem Kauf klar, dass nicht alles von heute auf morgen perfekt klappt. ;)
Was genau geht denn nicht, was Du von dieser Konstruktion erwartet hättest?
Das hier:

Gehe zu 5:04.
Bei mir sieht das nicht so smooth aus, wenn ich das vor dem Spiegel mache. ;)
Aber wie gesagt, ich werde morgen ein Pack von Unterlegscheiben kaufen. :thumbup:


UPDATE *08.03.15*
Mit den Unterlegscheiben klappt alles wunderbar. :thumbsup:
Danke nochmal für alle Antworten! :)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Buldogs« (8. März 2015, 19:01)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Neptunos

Buldogs

Registrierter Benutzer

  • »Buldogs« ist männlich
  • »Buldogs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Dabei seit: 19. September 2014

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 9. März 2015, 16:45

Obwohl jetzt eigentlich alles funktioniert, hätte ich noch eine Frage. :)
Wenn ich mich mit der Steadicam nach rechts und links bewege, sieht man mini Ruckler. Wie kann man das vermeiden?
Wenn gewünscht, kann ich Demo-Material hochladen.

JoJu

UndergroundFilmGroup

  • »JoJu« ist männlich

Beiträge: 387

Dabei seit: 18. August 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 9. März 2015, 16:50

Wenn ich mich mit der Steadicam nach rechts und links bewege, sieht man mini Ruckler. Wie kann man das vermeiden?


Indem du übst das Schwebestativ so sanft mit der zweiten Hand zu führen, dass es nicht mehr ruckelt.
Wenn das dein Problem nicht trifft zeig mal bitte Material.

Buldogs

Registrierter Benutzer

  • »Buldogs« ist männlich
  • »Buldogs« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 148

Dabei seit: 19. September 2014

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 9. März 2015, 17:08

Wenn ich mich mit der Steadicam nach rechts und links bewege, sieht man mini Ruckler. Wie kann man das vermeiden?


Indem du übst das Schwebestativ so sanft mit der zweiten Hand zu führen, dass es nicht mehr ruckelt.
Wenn das dein Problem nicht trifft zeig mal bitte Material.
Mhhh... mir fällt gerade auf, dass ich das Problem nicht richtig beschrieben habe.
Guck es dir einfach an:
https://www.dropbox.com/s/a650xu29esg4r6…ootage.MP4?dl=0

Da Sting

Registrierter Benutzer

  • »Da Sting« ist männlich

Beiträge: 105

Dabei seit: 4. Mai 2014

Wohnort: Bochum

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 10. März 2015, 13:53

Hmm... das meinte ich mit dem "Üben". ;) Das Gehen muss man ein wenig neu lernen, immer die Knie minimal gebeugt lassen; die Haltehand ruhig halten lernen und den Post im Schwerpunkt unter dem Gimbal zwischen Daumen und Zeigefinger der anderen Hand federleicht führen und beruhigen, die anderen Finger berühren dabei ganz leicht die Oberfläche und helfen auch beim Ausgleich von Wankbewegungen. Da das ganze Stativ sehr leicht ist, ist es noch schwieriger als bei schwereren Lösungen. Masse schafft halt Ruhe.
Schau Dir mal ein paar Steadicam-Lehrvideos an, abgesehen von Arm/Weste gilt alles gezeigte auch hier. Eine Gewichtsplatte unter der Kamera wäre gut (oder den Kamerabody in einen Cage zu packen), so könntest Du auch mehr Gewicht unten fliegen (immer möglichst weit aussen) und das Ergebnis wäre schon wieder besser.
Allerdings bezweifle ich, dass bei dem Preis die Qualität der Lager und die Zentrierung des Gimbals perfekt sind - hat das Stativ ausbalanciert die Neigung sich eine "Lieblingsseite" zu suchen?
LG, DS

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 10. März 2015, 14:35

Hallo Hannover.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Matti, wabu

Verwendete Tags

Steadycam

Social Bookmarks