Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

PatrickBaer

Registrierter Benutzer

  • »PatrickBaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 20. Februar 2015

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 3. März 2015, 12:42

Sehr hohe Tiefenschärfe

Servus,

ich möchte gerade eine kurze Sequenz drehen, in der der Darsteller langsam auf die Kamera zu geht und dann in einer Nahaufnahme stehenbleibt. So a la Lesch oder wie der Knülch heisst. Bekomme ich das hin, wenn ich die Blende soweit wie möglich zumache? Wie sieht das mit dem Zoom aus. Ich dachte, die Nahaufnahme fokussieren, dann weiter weg gehen, aufnahme starten. Reicht das? Wenig oder viel Zoom? Wie mache ich es am besten?

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 3. März 2015, 13:04

Servus,

ich möchte gerade eine kurze Sequenz drehen, in der der Darsteller langsam auf die Kamera zu geht und dann in einer Nahaufnahme stehenbleibt. So a la Lesch oder wie der Knülch heisst. Bekomme ich das hin, wenn ich die Blende soweit wie möglich zumache? Wie sieht das mit dem Zoom aus. Ich dachte, die Nahaufnahme fokussieren, dann weiter weg gehen, aufnahme starten. Reicht das? Wenig oder viel Zoom? Wie mache ich es am besten?


Nein, Blende nicht schließen, sondern Blende auf! Je größer (offener) die Blende, desto kleiner ist der Fokusbereich. Je kleiner die Blende, desto schärfer ist das Bild über eine größere Distanz hinweg. (Achtung: Je kleiner die Blendenzahl, desto offener ist die Blende.)
Vor allem günstigere Objektive haben Probleme mit offener Blende, sie haben eine "Idealblende", ab der sie tatsächlich scharf abbilden, ohne seltsame Ränder. Einfach mal ausprobieren, wie das bei deiner Linse ist.
Ich würde das so machen: Den Schauspieler da hinstellen, wo er scharf sein soll, und alles nach Belieben einstellen. Dann kann er sich auf die Reise machen, du änderst nichts an der Kamera, sondern er läuft einfach auf die Kamera zu, bis er scharf ist (Bodenmarkierungen helfen).

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 3. März 2015, 13:12

Zitat

Nein, Blende nicht schließen, sondern Blende auf!



Blende schließen ist natürlich genau der richtige Weg eine möglichst große Tiefenschärfe zu erreichen.

PatrickBaer

Registrierter Benutzer

  • »PatrickBaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Dabei seit: 20. Februar 2015

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 3. März 2015, 13:17

(Achtung: Je kleiner die Blendenzahl, desto offener ist die Blende.)


Naja doch, natürlich.

Allerdings ist der Umkehrschluß falsch, denn wenn ich die Blende offen habe, gibts ja eben WENIG Tiefenschärfe. Nützt mir ja eben nix, wenn ich eine Minute lang ein verschwommenes Bild habe.

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 3. März 2015, 13:23

Hihi. Das kommt davon, wenn jk86 gerade erst ausm Bett gefallen ist ;)

Dann eben Blende zu!

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 3. März 2015, 13:28

@PatrickBaer: Du hast mich zu früh zitiert, ich hatte erst den falschen Teil kopiert, inzwischen ists oben korrigiert.

Zitat

Je kleiner die Blendenzahl, desto offener ist die Blende.


Stimmt natürlich, nur die Schlussfolgerung ist eben falsch.

Außerdem: Je weniger Zoom desto mehr Tiefenschärfe. Entsprechend lieber nicht zoomen. Ich würde den Fokus nicht in den Nahbereich einstellen, sondern so, dass der Nahbereich gerade eben noch scharf ist. Also den Fokus irgendwo zwischen Anfangs- und Endposition legen. Am besten nimmst du einen Schärfentieferechner und rechnest aus, wie groß deine Schärfeebene ist, und wo du den Fokus am besten hin legst, um einen möglichst weiten Bereich hinter der Endposition scharf zu haben.

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 3. März 2015, 13:44

Was Du meinst ist ein Hero-Shot und dazu sollte der Hintergrund auch wirklich unscharf sein um die Person hervorzuheben! Den besten Effekt wirst du erzielen wenn du die Blende so weit wie möglich aufmachst und die auf dich zubewegende Person mitschärfst. Das benötigt zwar reichlich Übung aber für das was du möchtest ist das eigentlich die einzige Lösung die auch nach etwas aussieht!

Am besten am Boden sowie am Focusring deiner Optik Markierungen machen und ein paar mal probieren.

Hier z.B. bei 8:36 min >>


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 3. März 2015, 13:59

Wobei hier der Protagonist eben nicht bis direkt vor die Kamera läuft. Für das in diesem Beispiel gezeigte bräuchte man vermutlich den Fokus nicht mal nachziehen. Was er will ich aber wohl etwas anderes, nämlich ein viel dichteres Endbild als das bei RUDOLF der Fall ist.

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 3. März 2015, 14:09

Wobei hier der Protagonist eben nicht bis direkt vor die Kamera läuft. Für das in diesem Beispiel gezeigte bräuchte man vermutlich den Fokus nicht mal nachziehen. Was er will ich aber wohl etwas anderes, nämlich ein viel dichteres Endbild als das bei RUDOLF der Fall ist.



ah, doch ... das war eine ziemliche challenge das fokusieren! der protagonist ist auch bis zur kamera gegangen aber wir haben das im film schon vorher gecuttet. was ich aber eigentlich zeigen wolte ist, dass ein unscharfer hintergrund nötig ist um den darsteller hervorzuheben

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 732

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 132

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 3. März 2015, 16:59

Hier kann man da was zu lesen

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

joey23

Social Bookmarks