Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

DSLRnoobie

Registrierter Benutzer

  • »DSLRnoobie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 10. Februar 2015

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Februar 2015, 13:26

Canon EOS 700D - welches Objektiv und Mikro für Vlogs?

Hallo Leute,

ich habe folgenden Thread schon im DSLR-Forum gepostet, aber es kann ja nie schaden, noch mehr Meinungen einzufangen. Also Folgendes:

ich möchte Vlogs drehen, wobei gelegentlich auch schauspielerische Einlagen gebracht werden sollen in denen mein kompletter Körper im Bild zu sehen sein soll (ich sage dies nur, damit man sich eine Vorstellung von den Kamera-Entfernungen machen kann mit denen ich arbeiten möchte).

Zudem möchte ich evtl. auch noch Unboxings machen, wobei nur meine Hände im Bild zu sehen sein sollen (also Kamera relativ nah).

Meine Fragen:

1. Ich will mir die EOS 700D zulegen (es sei denn es spricht irgendwas Gravierendes dagegen, wovon ich jetzt noch nichts weiß) und bin am Überlegen, ob ich sie mit Kit-Objektiv nehme oder lieber mit ner Festbrennweite wie z.B. das Canon 50mm 1:1,8.

Ich tendiere ja wegen der angeblich besseren Bild-Qualität zu der Festbrenweite, zumal ich beim Filmen ja eh nicht Zoomen werde. Oder ist eine Festbrennweite für meine Zwecke völlig ungeeignet?

2. Für die Tonaufnahme möchte ich mir das Zoom H5 kaufen und hätte auch dazu noch zwei Fragen:

2.1 Reicht der Standard-Mikrofonaufsatz, um den Rekorder bei meiner Aufnahmesituationen soweit entfernen zu können, dass er nicht im Bild zu sehen ist oder sollte ich zusätzlich den Richtmikro-Aufsatz kaufen?

2.2 Kann man den Rekorder direkt an die EOS anschließen (so dass Bild und Ton zusammen auf der SD-Karte in der Kamera gespeichert werden) ohne dass die Ton-Qualität großartig schlechter wird oder sollte man stets Ton und Bild getrennt aufnehmen und später in der Post zusammenführen?

So Leute, ich hab meine Anliegen hier zienlich trocken und unverschnörkelt runtergerattert, aber ich hatte eh schon soviel Text und wollte deshalb nich großartig ausschweifen und euch mit noch mehr Roman belästigen

Über Antworten würde ich mich selbstverständlich freuen!

Liebe Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DSLRnoobie« (10. Februar 2015, 14:26)


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Februar 2015, 14:09

Bei einem 50er brauchst du um eine ganze Person zu filmen bei APSC schon eine ganze Menge Abstand. Nimm das Kit, die Tiefenunschärfe brauchst du bei Vlogs eh nicht. Grundsätzlich würde ich für sowas aber ohnehin eher eine Kamera mit anstädigem Autofokus und sinnvollen Automatiken empfehlen als eine DSLR.

PS: Wenn du schon komplette Beiträge 1:1 vom DSLR-Forum kopierst, kannst du dir wenigsten sdie Mühe machen die mitkopierten Buttons rauszunehmen und den Beitrag noch einmal sinnvoll zu formatieren.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Februar 2015, 14:30

Nimm den Ton auf dem Aufnahmegerät auf und auf der Kamera und zwar getrennt, dann hast Du einen Backupton. Später wenn Du öfter Aufnahmen gemacht hast dann reicht der Ton vom Zoom (kannst Du probeweise mal in die Kamera einspeisen und sehen ob Dir die Qualität reicht).

DSLRnoobie

Registrierter Benutzer

  • »DSLRnoobie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 10. Februar 2015

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Februar 2015, 14:41

Danke für die Info mit dem erforderlichen größeren Abstand bei nem 50er, gut zu wissen. Allerdings muss es ja vielleicht auch gar nicht "Ganzkörper" sein. Evtl. reichts auch nur bis zum Beinansatz. Würdest Du auch da noch abstandmäßig von der 50er Festbrennweite abraten?

Und was das Kopieren meines Beitrages betrifft: Ja, is schon irgendwo nen bissl asi und lieblos, aber im DSLR-Forum hab ich halt "nur" eine Antwort erhalten (nich falsch verstehen, dafür bin ich sehr dankbar!), weshalb ich nochmal weiter "rumhören" wollte. Denn bevor man ca. 1000 Euro ausgibt, will man doch eigentlich soviel Meinungen wie möglich gehört haben oder nich?

p.s. hab den Text nochmal editiert, ich hoffe, es ist so jetzt alles in Ordnung

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Februar 2015, 14:45

Das kommt jetzt sehr drauf an, wieviel Platz du hast, ob das mit dem 50er passt. Da gibts sicher Rechner für im Netz, mit denen du ausrechnen kannst wie groß der vertikale Bildwinkel wird bei einem 50er an APSC bei dem zur Verfügung stehenden Platz.

Nachtrag: An APSC beträgt dein Bildwinkel mit einem 50er Objektiv 26.7 Grad. Damit kannst du dir ja jetzt ausrechnen, ob das reicht oder nicht. Das dürfte, wenn ich mich gerade nicht völlig vertue, bei einem Abstand von 1m eine Bildbreite von 50cm sein, bei 16:9 würde das einer Bildhöhe von etwa 29cm entsprechen. Bei 2 Metern Abstand hast du dann 60cm, um eine 2 Meter große Person zu filmen bräuchtest du 3,5m Abstand.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joey23« (10. Februar 2015, 14:51)


DSLRnoobie

Registrierter Benutzer

  • »DSLRnoobie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 10. Februar 2015

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 15. Februar 2015, 17:49

@rick das mit dem Backupton is natürlich nen Argument... naja, ich werde nochmal in mich gehen ;)

@joey23 laut Deiner Rechnung bräuchte ich für ne 2m große Person ja sogar 6,66m Abstand (oder bin ich grad zu mathe-legasthenisch?). Wie auch immer das 50er scheint ja für meine Zwecke eher ungeeignet zu sein, da man hier nur einen geringen Bereich hat, in dem man scharf abgebildet wird.

Danke nochmal für eure Antworten!

Stoecky

Registrierter Benutzer

  • »Stoecky« ist männlich

Beiträge: 42

Dabei seit: 7. Januar 2011

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 15. Februar 2015, 19:04

Es ist zu bedenken, ob eine 700D die richtige Kamera dafür ist. Eine digitale Spiegelreflex ist nunmal in erster Linie eine Fotokamera. Will man nur filmen, würde ich mich nach was anderem umsehen.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

EOS 700D, mikrofon, Objektiv, Vlog

Social Bookmarks