Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Dynamic

Registrierter Benutzer

  • »Dynamic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Dabei seit: 11. September 2013

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 30. Januar 2015, 16:31

Kondensation - Schäden an der Kamera ?

Hallo liebe Gemeinde,


bekanntlich weiß man ja um die Schäden die durch eine Kondensation an der DSLR auftreten können. z.B. wenn man von einem warmen Raum in die Kälte geht oder anders herum.
Das weiß inzwischen auch ich. Deshalb dieser Thread.

Kürzlich hatte ich die Cam einige Zeit im Warmen und bin dann für eine Stunde in die Eiseskälte nach draußen. Als ich zurück kam natürlich die Cam wieder im Warmen liegen lassen. Alles war während ich draußen war total beschlagen.

Meine Frage nun:
Welche Möglichkeiten gibt es um die DSLR auf Schäden zu überprüfen ?
Fotos geht super, Video geht super. Wenn man in die Cam und die dazu gehörigen Schächte schaut sieht auch alles normal aus.

Auf die Chips und diese Sachen kann ich allerdings nicht schauen!

Ich will demnächst keine böse Überraschung erleben.

Habt ihr Ideen ?


Viele Grüße

philflieger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 155

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 30. Januar 2015, 17:46

Die größte Gefahr dass die Elektronik kaputt geht besteht wenn sie feucht unter Spannung steht. Dann können elektrolytische Prozesse entstehen, die schleichend zu Korrosion und Dauerschaden führen. Wenn Elektronik feucht geworden ist, entfernt man am besten die Batterien und trocknet sie ausgiebig in ausgeschaltetem Zustand. Eine Kamera würde ich zu diesem Zweck in dieser Jahreszeit einfach mittels Stativ im trockenen Warmluftstrom eines Heizkörpers so aufstellen dass sie nicht zu heiß wird und dort zwei Tage stehen lassen.


Kürzlich hatte ich die Cam einige Zeit im Warmen und bin dann für eine Stunde in die Eiseskälte nach draußen. Als ich zurück kam natürlich die Cam wieder im Warmen liegen lassen. Alles war während ich draußen war total beschlagen.


Wie hast Du denn das hingekriegt? Eigentlich beschlagen nur kalte Flächen, wenn sie mit warmer (und feuchter) Luft in Kontakt kommen. Bringt man eine warme Kamera in kalte Luft, kann eigentlich nichts beschlagen. Oder ist sie von innen beschlagen? Allenfalls das kann ja passieren, wenn Gehäuse und Linsen schneller auskühlen als die Restluft in der Kamera.

Bringt man eine ausgekühle Kamera nach drinnen ins Warme, kann es ratsam sein sie vorher möglichst luftdicht in eine Plastiktüte zu stecken. Dann kommt sie nämlich nicht mit der warmen feuchten Luft aus dem Raum in Berührung, sondern die kalte in der Tüte eingeschlossene Luft wird aufgeheizt und dadurch trockener.
Andersrum hingegen ist es eine doofe Idee eine eingetütete Kamera aus dem Warmen ins Kalte zu bringen. Dann kühlt nämlich die eingeschlossene Luft ab, kann nicht mehr soviel Feuchtigkeit halten und irgendwo beschlägt es. Besser ist es dafür zu sorgen, dass die warme Luft dann möglichst schnell durch kalte Luft ersetzt wird.

Wenn Dir die Kamera nicht regelmäßig beschlägt, würde ich mir keinen zu großen Kopf darum machen, dass da was elektronisches kaputt geht. Der Schaden entsteht eigentlich nur während Nässeeinwirkung. Solange nicht gerade Salz oder andere Ablagerungen mit im Spiel sind, passiert getrockener Elektronik eigentlich nichts.

Dynamic

Registrierter Benutzer

  • »Dynamic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Dabei seit: 11. September 2013

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 30. Januar 2015, 18:41

Ich danke dir für deine ausführliche Antwort! Vielen dank!

Zitat

Wie hast Du denn das hingekriegt? Eigentlich beschlagen nur kalte Flächen, wenn sie mit warmer (und feuchter) Luft in Kontakt kommen. Bringt man eine warme Kamera in kalte Luft, kann eigentlich nichts beschlagen. Oder ist sie von innen beschlagen? Allenfalls das kann ja passieren, wenn Gehäuse und Linsen schneller auskühlen als die Restluft in der Kamera.
Wir sind mit ziemlich hoher Geschwindigkeit in einem hohe liegenden Gebiet bei viel Nebel durch den Winter gedüst. Mein externer Monitor und das Rig sind beschlagen gewesen und das Objektiv vorne. Ob die Kamera an sich auch irgendwie betroffen war kann ich nicht sagen, da sie auch gut in einer Silikonhülle eingepackt ist.
Könnte natürlich auch sein dass das von den Witterungsbedingungen kam oder ?

Danke für die wertvollen Tipps!

Also kann wenn die Kamera durch die Kälte auch kalt geworden ist nichts passieren in einem warmen Raum wenn ich sie vorher möglichst luftdicht in eine Plastiktüte stecke ? Kann ich die Tüte während des Drehs mit mir führen ?


Viele Grüße

Social Bookmarks