Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

maro1993

Registrierter Benutzer

  • »maro1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Dabei seit: 5. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. Januar 2015, 12:05

Welche EOS eignet sich für mich am besten (60D/7D)?

Hallo Leute,

ich besitze derzeit eine Canon EOS 600D.

war am Anfang auch recht zufrieden mit der Kamera. Mittlerweile bin ich jedoch über die Anfänger Grenze hinaus, und würde mir gerne eine neue Kamera anschaffen.

Und zwar soll es entweder die Eos 60D oder die 7D Mk1 sein.

Die Kamera werde ich mir gebraucht mit wenig Auslösungen holen.
Die 7D ist gebraucht rund 100-150€ teuerer als die 60D.

Jetzt wollte ich wissen, lohnt sich der Aufpreis?

Da die 7D genau wie die 60D und die 600D kein Vollformat hat, frage ich mich, welche der beiden Kameras wäre für Fotografie und Film Produktion besser geeignet? Oder gibt es überhaupt richtige unterscheide zwischen den beiden Modellen?

Lieber die 60D nehmen, und irgendwann wieder aufstocken, oder vorerst die 7D holen und dabei bleiben?

Zusatz: Das Schwenkdisplay der 60D ist für mich kein überwiegender Kaufgrund.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maro1993« (21. Januar 2015, 12:21)


Mrpinky

Voll Ost

  • »Mrpinky« ist männlich

Beiträge: 13

Dabei seit: 1. März 2012

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. Januar 2015, 12:45

Hallo Maro,

also es geht bei dir um Fotographie und Film? Dann würde ich persönlich zur 7D tendieren.

Punkte die besser sind:

- Autofokus mit 19 Kreuzsensoren (60D hat 9)
- Sucher 100% (96%)
- 8 Bilder pro Sekunde (60D nur 5)
- TTL Steuerung für Blitz sind bis zu 3 Gruppen
- Speicherbare AF-Felder
- Wasserwaage zweiachsig

Ob sich nun der Aufpreis für diese Sachen lohnt, musst du selber wissen ;-)
Ach und ich glaube die 60D hat keine Magnesium Legierung sondern nur Kunststoffgehäuse :S
Hoffe konnte dir etwas helfen
:thumbup:

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 21. Januar 2015, 14:11

Ich meine die 60D hat eine SD Karte ich weiß nicht bis zu welcher Geschwindigkeit die da übertragen kann. Bei der 7D ist CF ein Vorteil wenn man in RAW aufzeichnet. Die HD Ausgabe wird bei der Aufnahme bei der 7D nicht runterskaliert, wie das bei der 60D ist weiß ich nicht. Wenn Du Interesse an einer gut erhaltenen 7D mit original BG mit < 28.000 Auslösungen hast, dann schreib mir doch eine PN maro.

maro1993

Registrierter Benutzer

  • »maro1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Dabei seit: 5. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 23. Januar 2015, 19:07

Erstmal, danke für eure Hilfe.

Wegen der 7D melde ich mich noch mal bei dir Rick ;)

Jetzt wäre meine Frage, die ich mir seit gestern stelle, sind die Film Ergebnisse mit der 7D wirklich besser als die der 600D?

Oder würde es sich eher lohnen noch bisschen Geld drauf zu legen, und dann direkt zu der EOS 6D zu greifen? :/

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 489

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 143

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 23. Januar 2015, 19:30

Ich hatte mal ein Projekt, wo ich die 650D mit der 7D vergleichen konnte. Die 7D war besser. Wenn du wirklich Geld drauf legen willst, dann hole dir eine 5D.

LG Rockstar

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 23. Januar 2015, 19:46

maro der Qualitätssprung von 7D zu 6D ist größer als der von 600D zu 7D. Die 6D würde ich der 5D MKII vorziehen, wenn Du nicht in RAW aufnehmen willst. Die 5D MKIII wäre nochmal ein Sprung gegenüber der 6D. Ist alles eine Frage des Budgets. Bei den Vollformat Sensoren hast Du ein besseres Low Light Verhalten. Die geringere Schärfentiefe, kann Segen und Fluch sein, je nachdem was Du aufnimmst. Du müßtest mal klar definieren was Du eigentlich filmen willst.

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich

Beiträge: 394

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 23. Januar 2015, 23:25

Canon war gestern jetzt ist Panasonic am start. Ich wird dir empfehlen, auf einen anderen Hersteller umzusatteln. Mein absoluter Favorit ist dabei die Panasonic GH4. Einer der besten Preis-Leistung-Verhältnisse

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HobbyFilmer« (26. Januar 2015, 22:26)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

G&M Media-Design, the machine one

maro1993

Registrierter Benutzer

  • »maro1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Dabei seit: 5. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 24. Januar 2015, 08:26

Dass die 5D MKIII sich perfekt eigenen würde weiß ich auch. Nur ich mein Budget nicht so hoch.

Also am wichtigsten ist es mir mit der Kamera gute Filme zu produzieren. Kurz Filme, Events, Musikvideos.
Fotografie wird für Portraits, Landschaften und Tierfotos verwendet. Ab und an auch mal für Sport Fotografie.

Mir ist auch bewusst dass die 6D ein qualitativ besser Sprung ist als von 600D auf 7D.
Wenn jedoch das Ergebnis bei der 7D generell besser aussieht als dass der 600D, würde ich erst mal die 7D nehmen.

Wenn der unterschied jedoch nur leicht bis gar nicht zu erkennen ist, würde es sich da denke ich eher lohnen die 600D noch ein wenig weiter zu nutzen und mir dann mal die 6D zu holen.

Mrpinky

Voll Ost

  • »Mrpinky« ist männlich

Beiträge: 13

Dabei seit: 1. März 2012

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 26. Januar 2015, 12:53

Canon war gestern jetzt ist Panasonic am start. Ich wird dir empfehlen, auf einen anderen Hersteller umzusatteln. Mein absoluter Favorit ist dabei die Panasonic GH4. Einer der besten preis Leistung Verhältnisse
:!:


Daran hab ich nun nicht gedacht! Stimme dir da aber voll und ganz zu. :thumbup:

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 26. Januar 2015, 13:31

Die GH4 finde ebenfalls Klasse, auch wenn man da leider auf ML verzichten muss. Wenn man aber da dann richtig was rausholen will kann man sich den Adapter leihen und da wirklich tolles Material raus holen.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 26. Januar 2015, 13:46

Die GH4 ist toll, aber kostet etwa das Doppelte von einer gebrauchten 7D/60D und Objektive müssen dann auch auf MF umgerüstet werden. Eventuell ein Speedbooster für ca. 400 Euro wenn man eine größere Auswahl an Objektiven haben will. Insofern wäre ich nicht auf die Idee gekommen sie bei der Fragestellung zu empfehlen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

maro1993

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 26. Januar 2015, 13:53

Ne, aber da jetzt hier ja auch die 6D im Raum steht. Und die würde bei mir gegen eine GH4 verlieren. Eigentlich jede EOS in dem Preisrahmen würde das aktuell, glaube ich.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 628

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 154

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 26. Januar 2015, 14:20

Zitat

Die GH4 finde ebenfalls Klasse, auch wenn man da leider auf ML verzichten muss


Ähm... ja und? :D Du musst ja nicht auf die Features von Magic Lantern verzichten.
Peaking (in verschiedenen Farben), Histogramm, Zebras, Weißabgleich auf 100k genau, Audiopegel, Silent Mode, verschiedene Aufnahmemodi und Bitraten, integrierter Intervalometer, Focus Assist, Monochromer Liveview... wofür brauchst du denn da noch Magic Lantern? (Außer dem Spezialfall RAW).

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

G&M Media-Design

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich

Beiträge: 394

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 26. Januar 2015, 22:33

klar kostet die GH4 etwas mehr. Aber wenn man eh schon in der Preisklasse 1000-2000 Euro ist wäre es absolut sinnlos sich eine andere Kamera als die GH4 zu kaufen (ausser man hat nur canon Objektive). Muss er halt selber sehen, ob er sein Geld best möglichst anlegen will oder zu anderen Kameras greift, die vielleicht etwas billiger sind aber damit Potenzial verschenkt

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 27. Januar 2015, 01:32

Aber wenn man eh schon in der Preisklasse 1000-2000 Euro ist wäre es absolut sinnlos sich eine andere Kamera als die GH4 zu kaufen

Die Frage war nach etwas zum Filmen und Fotografieren. Wenn Fotografieren nur sporadisch statt findet, dann ist die GH4 keine schlechte Wahl. Wenn Fotografie in etwa gleich wichtig ist, relativiert sich das allerdings sehr schnell.

maro1993

Registrierter Benutzer

  • »maro1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Dabei seit: 5. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 15. Mai 2015, 20:22

Ist schon etwas länger her, dass ich mich mit dem Thema beschäftigt habe.
Habe damals beschlossen zu warten, und erst mal mit meiner 600D weiter zu filmen und fotografieren.

Jetzt wo es mehrere richtige Film Projekte gibt, und auch Kunden filme haben wollen, stehe ich nun vor Entscheidung aufzustocken.

Da mein Budget jetzt etwas höher ist überlege ich mir eine 7D/7D MK2 oder eine 6D zu kaufen.

Hauptsächlich geht es mir ums filmen.
Nun habe ich mal mit ein paar Filmfreunden geredet, und diese empfehlen mir die 7D zu nehmen. Da diese ja um einiges günstiger ist, aber dank Magic Lautern Raw Filme produzieren kann. Das restliche Geld würde ich dann lieber in gute Linsen investieren.

Nun meine frage, in welcher Auflösung kann man auf der 7D Raw filmen?

Das war ja schon auf der 600D möglich, die Auflösung war jedoch so niedrig dass man dies nicht auf richtige Projekte anwenden konnte.

Freue mich auf eure Meinungen und Antworten :)

tevauloser

Registrierter Benutzer

Beiträge: 385

Dabei seit: 22. März 2015

Hilfreich-Bewertungen: 49

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 15. Mai 2015, 23:11

Sorry, etwas übersehen.

Gruss Walter

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 16. Mai 2015, 08:28

Nun meine frage, in welcher Auflösung kann man auf der 7D Raw filmen?

Müsste 1856x1044 24fps sein (durchgehend mit CF Karten x1066). Mit anamorpher Linse gehen wohl auch 2.5K. Ich würde aber eher eine Black Magic Pocket oder die schon erwähnte GH4 empfehlen, auch wenn Du da nur 10 oder maximal 12bit rausholen kannst, ist das Bild am Ende besser. Der RAW Workflow bei der 7D ist nicht toll, die Kamera unterstützt auch keinen Crop Zoom wie die neueren Canons und somit hat man auch in RAW das Problem mit Moire. Die zusätzlichen Kosten für schnelle CF Karten sind auch nicht ganz ohne.

maro1993

Registrierter Benutzer

  • »maro1993« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Dabei seit: 5. Mai 2013

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 16. Mai 2015, 13:40

die GH4 mag ich persönlich überhaupt nicht.
Ich bin kein freund von Lumix. Ich arbeite eigentlich seit dem ich das erste mal eine Kamera in der Hand hatte mit Canon. Und würde auch gerne dabei bleiben. Da ich wie schon mal erwähnt halt auch fotografiere und nicht nur filme ist es mir erst mal wichtig eine Kamera zu nehmen mit welcher ich beide Bereich abdecken kann.

Über eine BlackMagic hatte ich auch schon mal nachgedacht, jedoch habe ich gehört dass die Pocket eigentlich gar nicht so doll sein soll.
Sollte das Budget mal hoch genug sein, dass ich mir eine extra Kamera für Film holen kann, würde ich wohl die BlackMagic Cinema 4k nehmen. Die finde ich klasse.

Aber derzeit ist meine Option 7D, 6D oder evtl. sogar die 5D MK II.

Ist die 5D MK II eigentlich besser im RAW Film Bereich als die 7D?

Zusätzlich ist da auch wieder die frage, Crop oder Vollformat für Film Produktion?

tevauloser

Registrierter Benutzer

Beiträge: 385

Dabei seit: 22. März 2015

Hilfreich-Bewertungen: 49

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 16. Mai 2015, 15:33

So, so- die BMPC nicht so dolle ??? - dann schau dir mal das an:


Gruss Walter