Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

micka87

Registrierter Benutzer

  • »micka87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 9. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 9. Januar 2015, 01:13

Welche DSLR für mich geeignet`?

Hey Freunde :)
Je mehr ich lese, desto unsicherer werde ich :)
Momentan bin ich im besitz eine Nikon D90 und einer Camcorder Canon Hf s21

Nun wollte ich gerne eine andere Cam zu filmen, am liebsten eine DSLR , weil die Aufnahme so toll aussehen,
ausserdem bekomme ich dank des nicht wechselbarer Objektiv der Camcorder kaum Bild drauf :(

Welche DSLR wäre nun geeignet für mich? Am liebsten wäre mir eine Canon.
Da ich nicht der Profi bin, wäre ein gute Autofokus nicht verkehrt.
Und gute Aufnahme sind mir auch wichtig.
Da ich gerne auch mal mit nen Mikro arbeiten will, sollte es auch eine vorrichtung für gegeben sein.

Ausserdem will ich damit auch gerne bisschen fotografieren. ( die Nikon wird dann verkauft )

Mir reicht ein einziger Guter Objektiv fürs filmen erstmal aus und wenn es fürs fotografieren nicht geeignet ist noch ein Standart für die Fotos.

Ich will sie gebraucht kaufen, für die DSLR selber wären Max 1.000 € drin.
Und was denkt ihr wie viel ich für die Objektiv zahlen müsste?

Ich weiss, diese Fragen nerven euch schon.... :*

Danke schonmal und LG Micka

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 9. Januar 2015, 10:20

Was willst Du filmen, bei welchen Lichtverhältnissen ?

Wenn Du einen automatisch nachgeführten Autofokus meinst, dann verabschiede Dich von dem Gedanken das eine DSLR das so beherrscht wie Dein Camcorder. 70D und 700D sind da am fortschrittlichsten, aber nur in Verbindung mit entsprechenden Objektiven, aber wie gesagt richte Dich aufs manuelle Fokusieren ein.

micka87

Registrierter Benutzer

  • »micka87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 9. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 9. Januar 2015, 11:31

Werde viel draußen filmen und bei Tageslicht.

Dass der Autofukus nicht so gut ist, wie bei einer Camcorder weiss ich, ist nicht soo schlimm.

Müsste ich dann bei jeder Bewegung jedesmal neu fokusieren?

Habe mir grad auf Youtube Videos von der 70D angeschaut. Gefällt mir sehr gut.

Hab sie hier bei eBay mit Objektiv gesehen.
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-…964476-245-9500

Was sagt ihr? Objektiv ist ok, oder eher unpassend?

Danke schonmal für die Tipps

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »micka87« (9. Januar 2015, 11:43)


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 857

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 9. Januar 2015, 12:27

Naja, das Objektiv "geht". Also es macht Bilder. Solche Superzoom-Obejktive können aber nichts richtig. Sie sind nicht scharf, nicht lichtstark, nicht frei von Vignetten.. das einzige ist eben ein großer Zoombereich. Für den Anfang ist das okay, aber erwarte keine Wunder.

micka87

Registrierter Benutzer

  • »micka87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 9. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 9. Januar 2015, 12:56

Also lieber dann nur das Body kaufen und mit dann den passenden Objektiv kaufen? :) Wieviel müsste ich so rechnen :) Will wenns geht gebraucht kaufen

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 857

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 9. Januar 2015, 13:22

Das kommt völlig drauf an, was du machen willst. Kauf das Objektiv ruhig erst mal mit, das kostet ja kaum was, und du hast erst mal alle Brenneweitenbereich erschlagen. Mit APSC-Objektiven kenne ich mich nicht aus, gute Objektive kosten aber schon nicht unerheblich Geld. Der Body ist da oft die kleinere Anschaffung. 2000€ sind da schnell weg, wenn man alles in halbwegs lichtstark abdecken will.

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 489

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 141

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 9. Januar 2015, 13:56

Ich habe selbst das 18-200 3.5-5.6 Objektiv. Was mich am meisten stört ist, dass ich es oft habe, wenn ich beim drehen von 18mm auf 200mm zoome, die Kamera (650D) einen kurzen Aussetzer hat. Ich denke es sind nur wenige Frames. Ich vermute, dass es damit zusammenhängt, dass das Objektiv die Blende von 3.5 auf 5.6 stellt und es daher zu der Störung kommt. Daher rate ich dir zu einem Zoomobjektiv mit fester Blende: Das Canon 24-105mm 4L IS USM Objektiv. Es kostet zwar einiges mehr, schlägt das 18-200mm Qualitätiv um Längen.

LG Rockstar

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 9. Januar 2015, 13:57

Ich würde zum Filmen eher Zoom Objektive bevorzugen, die über den gesamten Brennweitenbereich eine durchgehende Blende haben. Das ist bei dem 18-200mm nicht der Fall, läßt sich aber verschmerzen wenn Du viel draußen bei Tageslicht machst, wo Du eh jenseits von Blende 5,6 sein wirst. Wenn Du nicht genau weißt warum Du eine 70D einer 700D vorziehst würde ich eher zum günstigeren Body tendieren und einfach mehr Geld in ein oder zwei Objektive investieren. Die Vorteile der 70D liegen hauptsächlich in der Haptik und einer etwas besseren Abdichtung, allerdings gibt es wohl etliche Exemplare mit einem Fokusproblem (google mal danach). Von der Foto/Video Qualität wirst Du keine Unterschiede zwischen den beiden Modellen sehen können, auch wenn die 70D angeblich etwas bessere Laborergebnisse liefert.

micka87

Registrierter Benutzer

  • »micka87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 9. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 11. Januar 2015, 07:30

Ich würde zum Filmen eher Zoom Objektive bevorzugen, die über den gesamten Brennweitenbereich eine durchgehende Blende haben. Das ist bei dem 18-200mm nicht der Fall, läßt sich aber verschmerzen wenn Du viel draußen bei Tageslicht machst, wo Du eh jenseits von Blende 5,6 sein wirst. Wenn Du nicht genau weißt warum Du eine 70D einer 700D vorziehst würde ich eher zum günstigeren Body tendieren und einfach mehr Geld in ein oder zwei Objektive investieren. Die Vorteile der 70D liegen hauptsächlich in der Haptik und einer etwas besseren Abdichtung, allerdings gibt es wohl etliche Exemplare mit einem Fokusproblem (google mal danach). Von der Foto/Video Qualität wirst Du keine Unterschiede zwischen den beiden Modellen sehen können, auch wenn die 70D angeblich etwas bessere Laborergebnisse liefert.

Danke schonmal :)
In den Tests was ich gefunden habe, soll die 70D deutlich mehr bessereungen haben, auch das AF .
Die gibts es neu schon fpr 900€ habe ich gesehen. Lohnt es sich da noch eine gebrauchte zu kaufen?
Ich bin auch bereit Geld für 2 Gute Objektive auszugeben.
Solange ich weiss, dass ich sie behalten kann, auch wenn ich mir vllt irgendwann ein anderes Body kaufe.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 11. Januar 2015, 10:40

Ja das AF System der 70D ist besser (sofern sie nicht von besagtem Fokusproblem betroffen ist), sie kostet ja auch etwa das Doppelte von der 700D. Die Vorteile der 19 AF Felder wirst Du aber eher beim Fotografieren nutzen. Im Videomodus brauchst Du wie gesagt STM Objektive um von der AF Performance zu profitieren und da gibt es nicht so viele und schon gar kein lichtstarkes Zoomobjektiv. Ich glaube lediglich das 40mm Pancake wäre auch für Vollformat nutzbar. Das wäre von Relevanz im Hinblick auf Deinen Wunsch die Objektive auch an anderen Kameras nutzen zu können. Solange Du bei APS-C bleibst sind sie an allen entsprechenden Bodies nutzbar.

micka87

Registrierter Benutzer

  • »micka87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 9. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 11. Januar 2015, 14:47

Man man, hab nun danke deines Tipps das Problem mit dem AF gegoogelt.
Nun bin ich doch abgeschreckt von der 70D hehe.
Gibts in der Preisklasse nur noch die 700D in Frage?
Aber wenn ihr meint, dass ich eh kein Unterschied merken würde, ist das auch ok :)

Danke :)

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 11. Januar 2015, 21:20

Beim AF problem der 70D hilft glaube ich nur solange die Kamera wieder zurückschicken bist Du eine bekommst die nicht davon betroffen ist. Kann ja sein das bereits die erste okay ist. Ansonsten was die Unterstützung der STM Objektive betrifft gibt es nur noch die 700D in der Preisklasse (bzw. darunter). Verzichtest Du auf die volle STM Unterstützung beim Filmen, kommen 600D-700D oder 60D in Frage. Ob STM für Dich jetzt wichtig oder gut ist bzw. inwieweit er dir wirklich nützt vermag ich nicht zu beurteilen. Beim szenischen Filmen nutzt man sowas nicht.

micka87

Registrierter Benutzer

  • »micka87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 9. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 12. Januar 2015, 22:45

Noch 2 Dumme Fragen :)
Was ist STM :D
Und wenn die 70D von Anfang ok ist, passiert dann nix mehr? Also haben die den Problem mit dem fokus von Werk aus
oder kann das später auftreten?
Ansonsten kaufe ich eine gebrauchte die keine Probleme macht :)

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 857

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 12. Januar 2015, 23:56

Das hättest du auch selbst googlen können. zB hier ist es erklärt:

http://www.heise.de/foto/meldung/Step-by…ve-1610764.html

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 13. Januar 2015, 01:51

Und wenn die 70D von Anfang ok ist, passiert dann nix mehr? Also haben die den Problem mit dem fokus von Werk aus oder kann das später auftreten?

Nö, wenn die 70D von dem Problem nicht betroffen ist, dann wird es auch später nicht auftreten. Es handelt sich um eine Fehlfokusierung beim mittleren AF Feld, bzw. wenn man das korrigiert, dann hat man das Fokusproblem bei den anderen AF Feldern. Beim Neukauf sollte man zum Fotohändler gehen und die Kamera dort auf das Problem prüfen oder beim Gebrauchtkauf beim Verkäufer vorbei fahren und dort probieren. Oder wie gesagt, mutig und evtl. lästig, bei Amazon solange zurückschicken, bis man eine Kamera hat die funktioniert.

micka87

Registrierter Benutzer

  • »micka87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 9. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 14. Januar 2015, 00:55

SO :)
Danke nochmal an alle.
Die DSLR steht nun fest. Es soll eine 70D sein :)

Nun zum Objektiv. Als ich habe mir gedacht, dass ich nicht zoomen brauch :)
Meine jetztige Camcorder hat 6,4-64mm, was mich sehr stört,weil ich die Cam immer weit weg halten muss, um genug Bild drauf zu bekommen.
Also sollte das Objektiv ein wenig mehr Bild drauf kriegen.
Das objektiv sollte, falls möglich ein Bildstabilisator haben und für den AF geeignet sein.Und es sollte leise sein, um beim filmen keine geräusche zu hören von Objektiv :)

Ich hoffe, meine Frage ist nun etwas präziser :)

LG Micka

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 14. Januar 2015, 10:05

Dein Camcorder hat umgerechnet auf einen 35mm Sensor (Vollformat) 42-420mm Brennweite. Kein Wunder das die nicht besonders Weitwinkelig ist. An der 70D fängt bist DU mit 18mm (entspricht ca. 28mm Vollformat) schon um einiges weitwinkliger als Dein Camcorder. Da bieten sich in Sachen Bildstabilisator, Autofokus mit STM und Weitwinkel ein 18-55mm f3.5-5.6 STM IS oder ein 18-135mm 3.5-5.6 stm IS an. Soweit ich weiß sind die STM Objektive sehr leise, kenne ich allerdings nur von der EOS-M.

Zusätzlich bietet sich optional falls Du doch unter schlechten Lichtverhältnissen filmen möchtest, oder mit der Schärfentiefe spielen möchtest, eine lichtstarke (f1.4, 1.8, 2.0) Festbrennweite wie 30mm oder 35mm (für halbnahe Einstellungen) oder ein Lichtstarkes 50mm (für Naheinstellungen) an. Die 30mm/35mm/50mm Festbrennweiten haben in der Regel keinen Bildstabilisator und die einzigen Festbrennweiten die STM haben sind derzeit das 24mm f2.8 stm und das 40mm f2.8 stm, allerdings sind die mit Blende 2.8 nicht wirklich Lichtstark.

micka87

Registrierter Benutzer

  • »micka87« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Dabei seit: 9. Januar 2015

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 26. Januar 2015, 23:51

So Freunde,
Habe mir nun heute die 70D gekauft,
dazu noch den : EF 17-40mm f/4L USM

Mir wurde gesagt er wäre gut geeignet, da er geräuscharm wäre und eine gleichbleibende Blende hat.
Allerdings find ich den sehr laut beim fokusieren. Und ist di Blende wirklich gleichbleibend?

LG

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 27. Januar 2015, 00:30

Normalerweise verstellt sich die Blende nicht von selbst, außer in manchen Kameramodi, wo die Belichtung automatisch gemacht wird. Am sinnvollsten filmst du aber sowieso im manuellen Modus.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 857

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 27. Januar 2015, 09:42

Doch, Blenden können sich auch "von selbst" verstellen. Also nicht ganz von selbst natürlich, aber wenn du die Brennweite änderst. Günstige Objektive haben oft bei längeren Brennweiten einen schlechteren Blendenwert. Zoomt man ins Bild rein geht die Blende "automatisch" zu, ohne dass man bewusst etwas an der Blende hätte ändern wollen.

Social Bookmarks