Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jackyjake

Mach es fertig bevor es dich fertig macht.

  • »Jackyjake« ist männlich
  • »Jackyjake« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 255

Dabei seit: 20. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 16. September 2014, 19:14

Was taugen dieses Rig und Viewfinder?

Hallo zusammen,

ich bin gerade (eigentlich schon seit einer Ewigkeit...) auf der Suche nach einem Rig, dass 1. meinen Anforderungen entspricht und das ich mir 2. auch leisten kann. In meinem Budget scheint es dort nicht viele zu geben....
Gebraucht wird es hauptsächlich für einen Follow Focus sowie das Anbringen weiteren Equipments für eine kompaktere Lösung. Dass es zusätzlich als Shoulder Rig verwendet werden kann ist dabei nebensächlich.

Auf meiner Suche bin ich auf dieses hier gestoßen. Es kostet sagenhafte 40€! Mein Gefühl sagt mir, das kann nur zerbrechlicher Mist sein, der nach 2 Wochen wieder in der Tonne landet. Was sagt ihr? Hat vlt. schon mal jemand damit Erfahrungen gesammelt?
Auf den ersten Blick auf die Entwicklerphotos sieht es wahnsinnig praktisch aus, kompakt und auf die verschiedensten weisen verwendbar, wie ich es vorher nur bei 300+ Rigs gesehen habe.

Meine 2te Frage betrifft Viewfinder. Sonnenlicht auf dem Screen kann die Arbeit wahnsinnig behindern, ich denke, das muss ich keinem von euch erzählen. Wie weit kann dort ein günstiger Viewfinder wie dieser hier weiterhelfen? Auf was sollte man beim Kauf achten?
(Ach ja, ich werde ihn auf meiner 600D verwenden...)

Vielen Dank für alle Antworten im Vorraus!

Gruß,
Jackyjake

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (16. September 2014, 20:52)


LilIdiotsProductions

Registrierter Benutzer

  • »LilIdiotsProductions« ist männlich

Beiträge: 134

Dabei seit: 4. Juli 2011

Wohnort: Köln

Frühere Benutzernamen: LilIdiotsProductions

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 16. September 2014, 19:55

Zum Shoulder Rig: Ist für seinen Preis ganz nützlich, aber nicht mit 'nem richtigen Rig zu vergleichen, FollowFocus etc anbringen kann da verdammt schwer und umständlcih sein.
Ausserdem werden bei mir die Schräubchen zm Feststellen der Form immer wieder locker, zwar mit etwas Geschick schnell zu beheben, aber auf Dauer sehr nervig, wenn man umbauen will und es einfach nicht hält.

Alles in allem sind's halt 40 Euro, dafür kann man ziemlich zufrieden sein.

Das Auge isst mit

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1

Dabei seit: 17. September 2014

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 17. September 2014, 12:13

Rig für Follow Focus

Hallo Jackyjake,

zu 1.
an einem Follow Focus sind Klemmvorrichtungen für sogenannte Rods angebracht (also Rundstäbe) die genormt sind. (15mm Durchmesser und dann mit Rodverbindern/clamps entweder auf einen 6cm oder 11cm Abstand parallel geführt werden.)
Das Falt-Rig das du gepostet hast ist hierfür nicht geeignet, da es keine Aufnahmen für die Rods hat. Wenn du nur Equipment an deine Kamera anbringen willst, bzw. das ganze Gebilde dann auf ein Stativ schraubst bist du mit sowas hier (einfaches Beispiel): http://www.ebay.de/itm/15mm-Rail-Rod-Sup…=item3f1e72f3ec
erstmal besser bedient. Das kannst du dann - durchaus günstig - später noch zu einem Shoulderrig erweitern (Shoulderpad, Griffe, Mattebox, etc.), da durch die Internationale Norm eigentlich alle Herstelleralles zueinander passen. Für kleine bis Mittelgrosse Kameras (z.B. auch DSLRs) ist der 6cm Abstand etabliert, im Profilager (also die ganz grossen Cams z.B.) wird meist der 11cm Abstand benutzt.
Das war jetzt keine Kaufempfehlung, sonder nur ein Beispiel, da es soviel tausend Hersteller gibt, die sich da in der Quali, Handhabung und im Preis unterscheiden.

2. Ja ein Viewfinder ist supersinnvoll. Ich benutze für die B-Cam immer einen. Achten musst du eben nur auf gute optische Qualität. Wenn du Brillenträger bist sollte er Dioptrie-Ausgleich haben.
Welchen Vergrösserungsfaktor du wählst ist Geschmacksache, würde aber mindestens 2,5x bis höchstens 3x empfehlen. Das Anbringen über den Magnetrahmen ist auch problemlos und die Low-Budged Variante.

Max__Ha

Registrierter Benutzer

  • »Max__Ha« ist männlich

Beiträge: 103

Dabei seit: 14. Oktober 2014

Wohnort: Wiesbaden

Frühere Benutzernamen: Max__Ha

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 14. Oktober 2014, 22:34

Hallo,

ich habe mir mein Rig auf der Seite enjoy your camera zusammen gestellt. Das hatte zwar auch seinen Preis, ist aber extrem solide und kann beliebig erweitert werden. Solltest du keine 400+ € ausgeben wollen, bietet die Seite auch alternativen mit einem wirklich sehr guten Preis/Leistungs Verhältnis wie ich es so bisher noch nirgends gefunden habe. Vielleicht wirst du ja auf der unten verlinkten Seite fündig.

http://www.enjoyyourcamera.com/Videozube…:::442_446.html


lg

Ähnliche Themen

Social Bookmarks