Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Majestic

Registrierter Benutzer

  • »Majestic« ist männlich
  • »Majestic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 1. Juli 2014, 11:02

DSLR-RIG Komponente

Hallo Leute,

ich stelle mir gerade mein Rig zusammen und frage mich ob es möglich wäre auch Rig teile von verschiedenen Anbietern zu mischen usw. ich habe zu Zeit diese zwei teile :Ich kann für das hintere teil des Rig´s ganz normal den Walimex Pro Aptaris Schultermodul für System und DSLR Kamera für 15mm Rods inkl. Schulterpolster nehmen, aber irgendwie sagt er mir nicht richtig zu. Ich würde gerne für den hinteren teil doch was ordentlich für die Schulter haben, was auch nach hinten/runter etwas abgeht, mit richtigem Polster oder Halterung usw. und nicht nur ein Modul wo 3 oder 4 Polster drauf gezogen sind, was auf der Schulter nur aufliegt, es kann auch bzw. darf auch etwas kostspieliger sein.


Eventuell kann mich der eine oder andere aus der Community an seiner Erfahrung teilhaben lassen und mir eine oder mehrere Optionen aufzeigen. Persönlich habe ich nur das gefunden, dieses wäre aber schon wieder ein komplettes Rig ---> Kamerar SOCOM Schulterstativ für DSLR Kameras (15mm Rohrsystem, individuell verstellbar) ---> Wenn ich bis zu 200 € nur in den hinteren teil des Rig´s investieren, bekomme ich doch was besseres oder? Im voraus bin ich euch für jede Idee, Information, Anregung dankbar :thumbsup:

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (1. Juli 2014, 18:45)


bmxstyle

---------------------

  • »bmxstyle« ist männlich

Beiträge: 229

Dabei seit: 13. August 2012

Wohnort: Borgentreich

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 1. Juli 2014, 11:19

Kannst verschiedene Anbieter mischen, muss nur für 15er Rods sein.

Empfehlen kann ich die Schulterpolster von Lanparte .

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Majestic

Majestic

Registrierter Benutzer

  • »Majestic« ist männlich
  • »Majestic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Juli 2014, 00:37

Vielen dank nochmals...ich schaue mir das mal an... :)

Majestic

Registrierter Benutzer

  • »Majestic« ist männlich
  • »Majestic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. Juli 2014, 20:18

Ich hätte noch eine frage, sind die Elemente bei dem Lanparte SS-01 Schulterpolster aus Metall oder auch teilweise Plastik?

bmxstyle

---------------------

  • »bmxstyle« ist männlich

Beiträge: 229

Dabei seit: 13. August 2012

Wohnort: Borgentreich

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Juli 2014, 22:18

Ist aus Metall das ganze.

Majestic

Registrierter Benutzer

  • »Majestic« ist männlich
  • »Majestic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 4. Juli 2014, 22:41

Danke dir, also ich habe etwas rumgesucht und muss gestehen was besseres habe ich bis jetzt nicht gefunden, werde es wenn aber mit 300mm Aluminium Rods bestellen müssen. Hmm das kling etwas komisch aber falls du die Zeit findest, könntest du das Equipment eventuell kurz in einer kleinen Video-Aufnahme zeigen? Also wirklich nur wenn du die Zeit findest, wenn nicht absolut kein problem. Vorweg schon einmal vielen dank für die ganze Hilfestellung...


Edit : Video ist nicht notwendig habe was gefunden :) ---->

bmxstyle

---------------------

  • »bmxstyle« ist männlich

Beiträge: 229

Dabei seit: 13. August 2012

Wohnort: Borgentreich

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 4. Juli 2014, 22:51

Moin,
also Video würde eh etwas dauern. Hab den ganzen Krempel am Drehort für unseren aktuellen Film und der ist 230km entfernt von mir :)
Aber die Lanparte sachen sind wirklich echt super für den Preis, kann ich nur positive drüber berichten.

Majestic

Registrierter Benutzer

  • »Majestic« ist männlich
  • »Majestic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 5. Juli 2014, 00:47

Kannst du mir eventuell noch sagen welche vorteile eigentlich ein Schwebestativ/steadycam im gegensatz zu einem fertigen Rig mit sich bringt? Sind die für verschiedene zwecke?

Urthona

Coptermaniac

  • »Urthona« ist männlich

Beiträge: 117

Dabei seit: 27. August 2013

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 10. Juli 2014, 10:11

Hallo Majestic,

wenn Du auf einen zusätzlichen EVF bzw. Monitor verzichten willst, kannst Du den hinteren Teil des Rigs - also die Rods für das Shoulder Pad - auch versetzen, um die Kamera so direkt vor das Auge zu bekommen.
Das kann entweder auf gleicher Höhe realisiert werden (s.g. Offset-Clamp oder -Bridge), oder auch zusätzlich in der Höhe versetzt (mit einem s.g. Z-Riser). Von Lanparte und anderen gibt es die auch verstellbar.

Beispiel:
http://www.hdvideoshop.com/de/lanparte/1…set-bridge.html
http://www.hdvideoshop.com/de/klemmen-za…ulder-rig-.html
http://www.hdvideoshop.com/de/klemmen-za…railblock-.html


Es geht auch günstiger, macht allerdings wegen der Versandkosten nur Sinn, wenn Du von dem Hersteller noch mehrere Dinge benötigst:
http://smallrig.com/rails-adaptors/rail-…block-15mm.html
http://smallrig.com/rails-adaptors/rail-…block-15mm.html

Dazu kommten noch 19% Einfuhr-Ust.

Unten ein Beispiel von meinem B-Cam Rig mit einer Sony A6000.

Letztlich gibt es auch noch in mehreren Achsen verstellbare Shoulder-Pads. Damit bist Du flexibel und auch für die Zukunft gerüstet, solltest Du mal einen Monitor nachrüsten wollen. Sehr empfehlenswert, hochqualitativ, aber auch teuer ist das von Tilta.
Die ältere Version Tilta TT-0504 lässt sich auch in der Höhe verstellen und ist gerade vergleichsweise günstig:
http://www.helmkamera-onlineshop.de/tilt…oulder-pad.html
Die neue Version ist die Tilta TT-0516: http://www.hdvideoshop.com/de/tilta/1745-tilta-.html

Um Die Kamera etwas nach oben zu bekommen, bekommst Du die Basisplatte auch ohne Z-Riser nach oben, indem Du Rods übereinander montierst, siehe Bilder und bspw. http://smallrig.com/rails-adaptors/rail-…ail-raiser.html.

Und wenn Du die Kamera nicht direkt vor der Nase haben willst (um ihren Sucher zu nutzen), hier zwei empfehlenswerte Display-Lupen:
Kinotehnik LCDVF (http://www.kinotehnik.com) oder Kamerar MagView (http://www.kamerar.com/collections/lcd-v…lcd-view-finder). Beide werden magnetisch am Display fixiert.

Da sich der Schwerpunkt des Systems so oder so nicht auf der Schulter befinden wird, sondern deutlich davor, ist ausserdem ein Gegengewicht erforderlich, welches hinter dem Shoulder-Pad montiert wird, um die Arme zu entlasten. Entweder tatsächlich über ein Gewicht (http://www.hdvideoshop.com/de/231-gegengewichte) oder über eine Akkuplatte mit montiertem Akku (V-Mount), der dann Kamera, Monitor und Audioteil mit Strom versorgt.

Du siehst, das Ganze will ein wenig überlegt sein, und kann schnell zu einem Männer-Baukasten ausarten... :)

Eine sehr günstige aber auch qualitativ nicht sonderlich hochwertige Gesamtlösung für den Einstieg oder die Zweitlamera ist das Proaim DSRL Rig 120, welches ich für die A6000 mit ihrem Aptaris Cage auch benutze (http://www.proaimshop.com/pas/Proaim-DSL…lder-Mount.html)
»Urthona« hat folgende Bilder angehängt:
  • Foto-1.jpg
  • Foto-2.jpg
  • Foto-3.jpg

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Majestic

Majestic

Registrierter Benutzer

  • »Majestic« ist männlich
  • »Majestic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. Juli 2014, 12:46


Du siehst, das Ganze will ein wenig überlegt sein, und kann schnell zu einem Männer-Baukasten ausarten... :)

Grüße Urthona,

vorweg bedanke ich mich ganz herzlich für die ausführliche Beratung und die fülle an Information, diese Beratung hat mir wirklich sehr weiter geholfen. Ich merke gerade selber das so ein Rig wirklich sich zu einem Never Ending Baukasten entwickeln kann, es gibt so viele Möglichkeit das ganze individuell zu gestalten das man sich gar nicht entscheiden kann :thumbsup:

Das Proaim DSL-RIG 120 ist normalerweise für den Anfang nicht schlecht und schaut auch sehr funktional aus, ich hatte mir aber vorgenommen etwas hochwertigere Komponenten auszuwählen, damit ich nicht nochmal nachkaufen muss. Einige Komponenten habe ich bereits, ich habe mal ein paar Bilder gemacht :



Ich hatte eigentlich vor ein Element von Walimax Pro Aptaris "Schultermodul " mit dem Element von Lanparte "SS-01 Schulterpolster " zu kombinieren. Ich denke aber nun das die beste Oprtion das "Tilta TT-0504 " ist. Das macht wirklich einen sehr hochwertigen und guten Eindruck und wäre preislich im selben rahmen wie die beiden oben erwähnten Module. Liege ich richtig in der Annahme das du den selben Follow Focus hast wie ich "Kamerar FF-3"? Diesen habe ich gestern erst bekommen und bin wirklich sehr zufrieden, super und solide verarbeitet, klasse teil. Ich denke ich bevorzuge die versetze Variante des hinteren teils des Rig´s, so könnte ich mit der Lupe sehr gut arbeiten und hätte die DSLR bzw. das Bild direkt vor dem Auge.

Majestic

Registrierter Benutzer

  • »Majestic« ist männlich
  • »Majestic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 10. Juli 2014, 18:29

Leider ist das ältere Modell Tilta TT-0504 nicht mehr in Deutschland und in UK lieferbar ( Bestellung ist gerade geplatzt ), was ist der unterschied zwischen dem Tilta TT-0504 und dem Nachfolger Tilta TT-0516, der Händler fragt mich ob ich das Nachfolgemodell haben möchte? Lohnt sich der Aufpreis? So weit ich weiß kann man es nicht mehr in der Höhe verstellen....

Urthona

Coptermaniac

  • »Urthona« ist männlich

Beiträge: 117

Dabei seit: 27. August 2013

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 11. Juli 2014, 10:03

... ich hatte mir aber vorgenommen etwas hochwertigere Komponenten auszuwählen, damit ich nicht nochmal nachkaufen muss.
Da bin ich völlig bei Dir, wer billig kauft, kauft in der Regel zwei mal.
Bedenke aber, dass auch wenn man die Filmerei "nur" als ernsthaftes Hobby betreibt - wovon ich jetzt mal ausgehe - sehr schnell der Wunsch nach weiterer "Expansion" des Equippments entsteht. Seien es lichtstarke und/oder stabilisierte Objektive, hochwertige Filter oder weitere Bühnen wie Stativ, Slider, Mini-Jib oder auch ein Gimbal. Denn mit einem Shoulder-Rig filmst Du letztlich immer aus Kopfhöhe.

Wenn Du überall nur hochwertige Komponenten wählst, kann das ein sehr sehr kostspieliges privates Hobby werden. Und das beste Rig nützt nicht viel, wenn beispielsweise die Optiken nur Mittelmaß sind.

Aber zurück zum Rig:
Ich hatte eigentlich vor ein Element von Walimax Pro Aptaris "Schultermodul " mit dem Element von Lanparte "SS-01 Schulterpolster " zu kombinieren.
Ich hatte bei der Tilta-Empfehlung nicht wirklich bedacht, dass die A77 ja über einen elektronischen Sucher verfügt, daher denke ich, das die Kombination mit dem Lanparte-Pad für Deine Belange auch eine bessere Wahl ist.

Man sollte nicht unterschätzen, dass das wichtigste bei einem Rig-Aufbau ist, dafür zu sorgen, dass sich der Schwerpunkt der Last möglichst auf der Schulter befindet und nicht auf den Armen. Nur so ist eine ruhige Kameraführung dauerhaft möglich.
Willst Du aber nicht mit einem riesigen Ausleger hinten herum laufen, an dem sich auch noch ein massives Gewicht befindet, solltest Du die Kamera möglichst nah an den Körper bringen, was bedeutet, den Abstand zwischen Shoulder-Pad und Kamera zu minimieren.
Im Idealfall kannst Du die Hände vom Rig nehmen, und der gesamte Aufbau bleibt allein auf der Schulter liegen. (Eine Hand hast Du eh häufig am Follow Focus, um die Schärfe zu ziehen...)


Und lass Dich nicht durch beispielhafte Rig-Aufbauten mit DSLRs im Internet verwirren, bei denen entweder Display-Lupen oder externe EVFs verbaut sind. DSLRs haben in der Regel keinen elektronischen Sucher, und sind auf die Verwendung von Display-Lupen, externen EVFs und Monitoren angewiesen. Du jedoch nicht!
Insofern schlägst Du 2 Fliegen mit einer Klappe, wenn Du die Kamera an den Körper bringst: Hinsichtlich des Schwerpunktes, und es ermöglicht Dir, den EVF der Kamera zu nutzen. (Und entschuldige die Deutlichkeit, aber diese Lupe, die Du da nutzt, ist einfach nur Schrott. Was siehst Du damit draussen bei direkter Sonneneinstrahlung?)

Die Tilta-Pads sind zwar flexibel, aber nur mit Abstand zur Kamera. Auch das Lanparte-Pad kannst Du auf den Rods beliebig hin und her schieben und fixieren - zwar nur axial, aber in Kombination mit dem Z-Riser des Aptaris Schultermoduls reicht das.

Edit:

2 Dinge noch:
Das "Aptaris Schultermodul" ist natürlich überflüssig wie ein Kropf, letztlich besteht es auch einfach nur aus einem Z-Riser und 2 Rods. Kauf sie einzeln, und Du kannst den verstellbaren bspw. von Lanparte nehmen (siehe oben).
Ausserdem benötigst Du ja noch Griffe, nimm keinesfalls die von Aptaris (zu klein, zu hoch, nicht "preiswert" im Sinne des Wortes). Wenn Du Dir etwas was Gutes tun willst, und da Du ja ohne Tilta-Pad und Aptaris Schultermodul einiges "sparst" ;) , würde ich bspw. mal die Lanparte-Handles ins Auge fassen


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Urthona« (11. Juli 2014, 10:38)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Majestic

Dynamic

Registrierter Benutzer

Beiträge: 118

Dabei seit: 11. September 2013

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 11. Juli 2014, 10:29

@Urthona:
Was ist deine Meinung zu deinem Follow Focus ? (das ist doch der von Kamerar wenn mich nicht alles täuscht?)

Urthona

Coptermaniac

  • »Urthona« ist männlich

Beiträge: 117

Dabei seit: 27. August 2013

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 11. Juli 2014, 10:45

@ Dynamic

Ja, ich habe ihn auch direkt von Kamerar, ich glaube für 100 €, und bin sehr zufrieden damit. Sofern man darauf verzichten kann, dass man den Follow Focus schnell vom Rig abnehmen kann, ohne es halb auseinander bauen zu müssen. Und er hat keine Hard-Stops, die ich jedoch auch nicht brauche.

Majestic

Registrierter Benutzer

  • »Majestic« ist männlich
  • »Majestic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 11. Juli 2014, 11:41

Grüße Urthona,

ich wurde gestern vom Händler Cinegearpro.com Sales angeschrieben ( da gibt es das TILTA TT-0504 im Angebot ). Er schreibt das er, das TILTA TT-0504 Adjustable Offset Shoulder Pad Support in zwei Wochen reinkriegt, incl. Steuern, Versand, Paypal gebühren usw. kostet mich das ganze 176 €, da habe ich einfach mal zugesagt, sollte es doch nicht geeignet sein, werde ich die Rücksendung bzw. Versand selber zahlen und bin um eine Erfahrung weiter. Ich muss gestehen das ich mir als Beispiel diverse Rig zusammen stellungen aus dem Internet usw. angeschaut habe die alle mit einem Ausleger incl. gewichte arbeiten, mir war nicht bewusst das es einfacher oder auch möglich ist angenehm auf lange Sicht zu arbeiten ohne Gegengewicht, danke für die Info.

Zitat

Ich hatte bei der Tilta-Empfehlung nicht wirklich bedacht, dass die A77 ja über einen elektronischen Sucher verfügt, daher denke ich, das die Kombination mit dem Lanparte-Pad für Deine Belange auch eine bessere Wahl ist.
Kannst mir das eventuell Erklären, was hat der elektronische Sucher mit dem Tilta zu tun? Wurde der Tilta für ältere Dslr Modelle konstruiert?


Was die Griffe betrifft dachte ich das die Aptaris eine gute Option ist, selbstverständlich ist die
Lanparte UG-02 eine bessere Option jedoch auch doppelt so teuer, aber ich werde Sie mir mal anschauen. Leider ist mein Bugedet für diesen Monat etwas geschrumpft da ich mir gestern Abend noch das Kamerar MAX-1 SOCOM Matte Box mit Donut zugelegt habe, ist es eigentlich mit diesen Filter-Paket kompatibel?

Eine Überlegung von mir war es auch so um die 450 € für Module auszugeben die für den guten Sound sorgen, wie zb. Tascam DR-60 D und Rode NTG2, was meinst du dazu? Und wie soll ich das Tascam DR-60 D am Rig unterbringen? Oder sollte ich doch besser den Sound erst mal vernachlässigen und die besseren Griffe kaufen?

Mit der Lupe hast natürlich recht, ich habe Sie aus einem Impuls gekauft und Sie hat mich lediglich 6,90 gekostet, nun gut mit so einem fehlkauf kann ich leben. Aber ich muss zugeben das die vergrößerung des Display´s das betrachten einfacher macht. Aber ich habe Sie draußen noch nicht getestet. Was meinst du zu einem 400mm Rod für die vordere seite des Rig´s, ich denke meine 250mm reichen nicht aus für alles?

Ich bin wirklich gespannt wie das arbeiten mit einem fertigen Rig ist, wird bestimmt einiges an zeit in Anspruch nehmen zu lernen wie man sich damit bewegt und die einzelnen Elemente bedient. ^^

Zitat

Wenn Du überall nur hochwertige Komponenten wählst, kann das ein sehr sehr kostspieliges privates Hobby werden.
Ich glaub ich weiß so langsam was du meinst, aber es macht auch unheimlich viel Freude :thumbsup: Aber ich gebe dir recht dieses ist wirklich einer der kostspieligeren Hobby´s.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Majestic« (11. Juli 2014, 12:04)


Urthona

Coptermaniac

  • »Urthona« ist männlich

Beiträge: 117

Dabei seit: 27. August 2013

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 11. Juli 2014, 12:06

... mir war nicht bewusst das es einfacher oder auch möglich ist angenehm auf lange Sicht zu arbeiten ohne Gegengewicht, danke für die Info.
Ein Gegengewicht wirst Du immer brauchen, ausser die Kamera (bzw. ihr Schwerbunkt samt Objektiv etc.) liegt direkt auf der Schulter. Nu je weiter die Kamera vom Körper weg ist, desto massiver muss der Balast hinten sein...

Was die Griffe betrifft dachte ich das die Aptaris eine gute Option ist, selbstverständlich ist die Lanparte UG-02 eine bessere Option jedoch auch doppelt so teuer, aber ich werde Sie mir mal anschauen. Leider ist mein Bugedet für diesen Monat etwas geschrumpft da ich mir gestern Abend noch das Kamerar MAX-1 SOCOM Matte Box mit Donut zugelegt habe, ist es eigentlich mit diesen Filter-Paket kompatibel?


Es gibt ja nicht nur Schwarz und weiß, Du wirst im Netz erschlagen mit Angeboten zu Rig Handles.
Fahre mal die 20 Minuten nach Düsseldorf zu Foto Koch, die haben das Aptaris System in der Auslage (bei den Sony Cams) liegen, dann kannst Du es mal ausprobieren, habe ich auch gemacht. Die Filter sind nicht kompatibel, Standard ist 4x4 Zoll also 100x100mm.

Eine Überlegung von mir war es auch so um die 450 € für Module auszugeben die für den guten Sound sorgen, wie zb. Tascam DR-60 D und Rode NTG2, was meinst du dazu? Und wie soll ich das Tascam DR-60 D am Rig unterbringen? Oder sollte ich doch besser den Sound erst mal vernachlässigen und die besseren Griffe kaufen?


Zu Audio kann ich nicht wirklich was Konstruktives beisteuern, das ist nicht so meine Baustelle. Ob das für Dich Priorität haben soll, hängt davon ab, ob Audio eben bei Deinen Aufnahmen wichtig ist. Um sich erst mal mit szenischem Filmen zu beschäftigen, denke ich erst mal nicht.

Mit der Lupe hast natürlich recht, ich habe Sie aus einem Impuls gekauft und Sie hat mich lediglich 6,90 gekostet, nun gut mit so einem fehlkauf kann ich leben. Aber ich muss zugeben das die vergrößerung des Display´s das betrachten einfacher macht. Aber ich habe Sie draußen noch nicht getestet. Was meinst du zu einem 400mm Rod für die vordere seite des Rig´s, ich denke meine 250mm reichen nicht aus für alles?

250mm ist auf jeden Fall zu wenig. Ansonsten hängt es eben davon ab, wo Du die Kamera positionierst.

Edit:

Kannst mir das eventuell Erklären, was hat der elektronische Sucher mit dem Tilta zu tun? Wurde der Tilta für ältere Dslr Modelle konstruiert?


Das Tilta-Pad wird man nicht so einstellen können, das es möglichst nah zur Kamera rutscht. Schau Dir das mal bei meinem Rig oben an...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Urthona« (11. Juli 2014, 12:12)


Majestic

Registrierter Benutzer

  • »Majestic« ist männlich
  • »Majestic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 157

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 11. Juli 2014, 12:48

Also wegen den Rig Handles schaue ich mir das nochmal an bzw. fahr mal am Wochenende nach Düsseldorf zu Foto Koch, habe mir die Bilder vom Laden angeschaut, scheint ziemlich groß zu sein :) Hast du eine Empfehlung wo ich Farbfilter für die Standard ist 4x4 Zoll also 100x100mm finde? Was meinst du allgemein zu einer Matte Box, sinnvoll?

Zitat

Das Tilta-Pad wird man nicht so einstellen können, das es möglichst nah
zur Kamera rutscht. Schau Dir das mal bei meinem Rig oben an...
Nun weiß ich was du meinst, müsste überlegen wie oft ich das Rig in so einer funktion betreiben möchte. Aber es ist ein Argument....

Dynamic

Registrierter Benutzer

Beiträge: 118

Dabei seit: 11. September 2013

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 11. Juli 2014, 16:33

Danke Urthona.


Taugen diese "günstigen" ND-Filter überhaupt etwas ?
Bietet es sich mehr an einschiebbare Filter für ne Mattebox zu kaufen oder welche zum schrauben (Qualitativ gesehen) ?

Stehe vor einem ND-Filter Kauf - deswegen.

Urthona

Coptermaniac

  • »Urthona« ist männlich

Beiträge: 117

Dabei seit: 27. August 2013

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 11. Juli 2014, 17:52

Hast du eine Empfehlung wo ich Farbfilter für die Standard ist 4x4 Zoll also 100x100mm finde?
Da gibt es doch die einschlägigen Anbieter, google einfach mal danach. Klar ist, dass der Markt für 4x4 Filter klein ist und die Zielgruppe eher professionell, daher sind sie entsprechend teuer. Scherben bekommt man für unter 50 € das Stück, gute Filter kosten > 140 € / Stück (Schneider, Tiffen, Lee).

Was meinst du allgemein zu einer Matte Box, sinnvoll?
Eine Mattebox hat ein paar wenige Vorteile, aber auch einige Nachteile, vor allem für DSLR-Filmer ohne definierte Cine-Linsen mit einheitlicher Länge, Durchmesser und Zahnkranz-Lagen.
Sie kann sinnvoll sein, wenn man a) mit geringer Brennweite filmen will (bspw. < 14-16mm) und dabei b) mehrere Filter gleichzeitig verwenden will, bspw. ND-Filter, Polfilter und einen IR/UV-Sperrfilter, da man beim Stacking von 3 Rundfiltern im Weitwinkelbereich irgendwann Probleme mit Vignettierung bekommt.

Ein trivialer aber nicht unerheblicher Vorteil einer Matteboc ist die "dicke Hose" beim Kunden - gleichzeitig ist das auch ihr größter Nachteil im privaten Bereich. Renn mal mit einer Kamera mit Kompendium durch die Gegend, die Frage nach einer Drehgenehmigung wird nicht lange auf sich warten lassen.

Weiterer Nachteil der Mattebox: Sobald Filter verwendet werden sollen (in der Regel mindestens IMMER ein ND-Filter draussen), muss das Rig mit. Oder man hat wie ich eine Clamp-On-Mattebox (bspw von Genus), die ohne Rods auskommt. EIne solche Mattebox ist auch die einzige, die man mit Zoom-Objektiven, bei denen die Länge durch den ausfahrenden Tubus variiert, nutzen kann.

Kurzum: In 90% aller Fälle (und 99% aller privaten Fälle) sind Rundfilter meiner Ansicht nach wesentlich sinnvoller, vor allem wenn die in der Regel unterschiedlichen Objektiv-Filterdurchmesser mit Step-Up Ringen auf eine einheitliche Größe gebracht und mit Xume Adaptern versehen wurden. Gegen Streulich gibt es groß dimensionierte Gummi-Gelis.
Und im Gegensatz zur Mattebox sind Objektiv oder Filterwechsel dann auch in wenigen Sekunden erledigt. Mit einer Mattebox überlegt man da schon mal zweimal, ob man den Aufwand betreibt, oder man muss seine Takes eben entsprechend planen.


____



Zitat von »Dynamic«


Taugen diese "günstigen" ND-Filter überhaupt etwas ? Bietet es sich mehr an einschiebbare Filter für ne Mattebox zu kaufen oder welche zum schrauben (Qualitativ gesehen) ?


Die Qualität von Filtern korrespondiert natürlich schon ein wenig mit ihrem Preis. Die Qualität ist jedoch bis zu einer gewissen Preisklasse (400+) unabhängig vom Format, es gibt auch hochqualitative Filter zum Schrauben.

Gute und dennoch preiswerte Filter sind übrigens die von Haida (gibt es auch im Set mit verschiedenen Stärken). Wenn es ein variabler ND-Filter sein soll, ist der Tiffen oder der Genus Eclipse empfehlenswert. Und wenn man erst mal mit einem VariND rum experimentieren möchte, ohne gleich 130+ Euro auszugeben, bietet der Fotga Vari ND ein gutes Preis Leistungsverhältnis.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Urthona« (11. Juli 2014, 18:18)


Dynamic

Registrierter Benutzer

Beiträge: 118

Dabei seit: 11. September 2013

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 11. Juli 2014, 19:59

Merci.

Das hier soll keine Kaufberatung werden. Geht ja hier auch nicht um mich. Aber vielleicht kann ja auch jemand anders davon zehren.

Wenn du vom Haida-Set sprichst - sowas wie das hier ja?:
http://www.amazon.de/Neutral-Graufilter-…s=nd+filter+set

Das ist nämlich genau das Set das ich ins Auge gefasst hatte.

Die variablen ND-Filter scheinen doch aber eine bessere Lösung zu sein oder sehe ich das falsch ? So bin ich viel flexibler was das Schlucken des Lichts betrifft ? Bin ja eh gezwungen den / die Filter auf mein Zoom Objektiv zu schrauben weil man sich sonst für jede Festbrennweite wieder andere kaufen muss.

Verwendete Tags

Ausrüstung, Komponenten, RIG

Social Bookmarks