Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

JohnSmith

Registrierter Benutzer

  • »JohnSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 28. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 28. Juni 2014, 21:55

Entscheidungshilfe für DSLR

Hallo zusammen,

jetzt brauche ich mal eure Hilfe. Ich suche eine DSLR mit Objektiv bis 800-900,- zum filmen im Außenbereich (auch Abends oder in der Dämmerung) und auf Messen (meistens dkl. Hallen). Ein freund sagte mir Ich solle mir die Nikon D5200 kaufen aber hier im Forum werden öfters Canon DSLR angepriesen.

Falls ich etwas vergessen haben sollte sagt es mir.

Gruß

John

Edit: Zubehör wie Stativ und Tasche sind vorhanden. Ein Schwebestativ werde ich mir auch zu legen ist aber ein extra Budget.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JohnSmith« (28. Juni 2014, 22:21)


pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 168

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Juni 2014, 02:47

Hallöchen,

DER Vorteil an Canon DSLRs dürfte wohl Magic Lantern sein. Das ist eine freie Software für viele Modelle von Canon, die sich auf die Firmware der Kamera setzt (nicht diese ersetzt) und dir eine ganze Menge Funktionen zugänglich macht, die du in dem Umfang wohl ab Werk in keiner DSLR auf dem Markt findest.

Bei allen anderen Vor,- und Nachteilen kann man wahrscheinlich streiten. Die Grundfunktionen sind in der Regel bei direkten Konkurrenten immer ähnlich, sodass das nicht selten dadurch entschieden wird, dass die Leute in den Laden gehen und die Teile einfach mal in die Hand nehmen.

Danton

Nervensäge aus Leidenschaft

  • »Danton« ist männlich

Beiträge: 38

Dabei seit: 7. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 29. Juni 2014, 11:33

Meiner Erfahrung nach ist die Bedienung bei Nikon auch sehr unschön im Vergleich zu Canon (Alleine das hin- und herwechseln zwischen Liveview und OSD zum Einstellen der Blende), die Bildqualität bei Canon ist auch irgendwie ... natürlicher? Die Canons sind nicht ohne Grund der quasi-Standart bei den VDSLRs.

In dem Preisbereich wäre die Eos 70D sicherlich was gutes, Klappdisplay, guter Autofokus (Hybrid-AF mit Autofokussensoren aufm CMOS-Sensor, hat sonst bisher keine DSLR), mit 1855 IS STM in deinem Preisbereich.

JohnSmith

Registrierter Benutzer

  • »JohnSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 28. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Juni 2014, 20:45

Die Eos gefällt mir von den Bedienelementen sehr, das man direkt die Sachen auf Knopfdruck aufrufen kann. Auch der Autofokus im Videomodus ist klasse sowie Magic Lantern.

Reicht das 18-55mm für den Anfang aus oder sollte man noch kleinere Brennweiten dazu kaufen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JohnSmith« (29. Juni 2014, 20:52)


Danton

Nervensäge aus Leidenschaft

  • »Danton« ist männlich

Beiträge: 38

Dabei seit: 7. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 29. Juni 2014, 21:03

Kleinere Brennweiten braucht man normalerweise nicht, auch wenn 18 mit 1,5er Crop schon 24 ist, aber in der Regel ist das Weitwinklig genug.

Bessere Obtiken lohnen sich aber auf jeden Fall, praktisch sind immer lichtstärkere Optiken mit einer konstanten Blende von F2, 2.8 oder F4, wobei die dann nochmal so viel wie die 70D kosten.
Alternativen wären Festbrennweiten wie das 50mm F1.4 (Das F1.8 ist zwar sehr schön billig, der Autofokusmotor allerdings enorm schlecht und der Ring zum manuellen schärfeziehen auch nicht besser.), welche es auch mit 35 oder 85mm Brennweite gibt normalerweise.

Schlecht ist das 1855 IS STM allerdings gar nicht mal, dank der großen Stückzahl schafft Canon es da, etwas einigermaßen brauchbares für wenig Geld zu produzieren, Luft nach oben gibt es da aber schon noch viel.

Lego Domme

Staatsfeind Nr.1

  • »Lego Domme« ist männlich

Beiträge: 185

Dabei seit: 18. Mai 2014

Wohnort: Ludwigshafen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 29. Juni 2014, 23:51

Die Marke spielt kaum eine Rolle.Achte auf folgende Punkte:
-14-20 Mega Pixel (Wobei es ja eigentlich egal ist)
-FULL HD Videofunktion
-Gutes Low Light Rauschverhalten
-Handlich,kompakt und schönes Gefühl beim Anfassen
Wie gesagt,die Marke spielt eigentlich keine Rolle,wobei ich gehört habe,dass Nikon und Canon eine größere Objektivauswahl haben...

Danton

Nervensäge aus Leidenschaft

  • »Danton« ist männlich

Beiträge: 38

Dabei seit: 7. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 30. Juni 2014, 06:54

Doch, wie schon oben erwähnt, Nikon hinkt Canon bei der Videofunktion sehr stark hinterher und scheint da auch nicht im Begriff zu sein, aufholen zu wollen, Canon stellt ja auch Professionelle Videokameras wie die C500 her, sowas macht Nikon nicht, und das merkt man wirklich deutlich, wenn man mit einer Nikon filmen will. Hab ich mal als Zweitkamera genutzt (D5100), das notwendige wechseln in und aus dem Liveview hielt extrem auf und der Autofokus war wirklich grottenschlecht.

Canon und Nikon haben eine wesentlich größere Objektivauswahl als Pentax, Sony und was es da sonst noch gibt, wenn es um Video geht, ist Canon als Marktführer aber recht schnell und einwandfrei identifizierbar. Bei Fotos sieht das dann aber natürlich wieder anders aus.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 30. Juni 2014, 09:11

Die Marke spielt kaum eine Rolle.Achte auf folgende Punkte:
-14-20 Mega Pixel (Wobei es ja eigentlich egal ist)
-FULL HD Videofunktion
-Gutes Low Light Rauschverhalten
-Handlich,kompakt und schönes Gefühl beim Anfassen
Wie gesagt,die Marke spielt eigentlich keine Rolle,wobei ich gehört habe,dass Nikon und Canon eine größere Objektivauswahl haben...


Wir hatten das ja schon mehrfach, Lego. Bitte halte dich mit solchen Tipps zurück, das ist kontraproduktiv.

- Die Megapixelzahl ist komplett egal, und jede der verfügbaren Modellen liegt grob zwischen 14 und 20 Mpx.
- Auch eine FullHD-videofunktion haben sie alle
- Gutes Lowlight-Rauschverhalten ist zwar ein netter Tipp, aber was es damit auf sich hat, und wie man das herausbekommen kann, erklärst du nicht
- Das Handgefühl ist natürlich Geschmackssache, aber letztelich egal, wenn die Kamera erst mal im Rig sitzt

Welches Objektivauswahl wer bietet, lässt sich recherchieren. Dein Wiedergeben von Hörensagen ist aber wenig hilfreich.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

G&M Media-Design

Lego Domme

Staatsfeind Nr.1

  • »Lego Domme« ist männlich

Beiträge: 185

Dabei seit: 18. Mai 2014

Wohnort: Ludwigshafen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 30. Juni 2014, 19:37

Man kann herrausbekommen,wie die Kamera sich verhält in Extremsituationen,indem man sich in Youtube schlau macht...
Ich schliesse meinen Mund ab,lege den Schlüssel unter den Höllenhund und versuche den Schlüssel wiederzubekommen... :D

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 30. Juni 2014, 20:52

kurzer blick auf ebay. Wie wäre es damit?

http://www.ebay.de/itm/Panasonic-Lumix-G…=item233cb5f430

JohnSmith

Registrierter Benutzer

  • »JohnSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 28. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 2. Juli 2014, 00:10

welches Objektiv wäre gut zum Filmen mit der Eos 70D?

Lego Domme

Staatsfeind Nr.1

  • »Lego Domme« ist männlich

Beiträge: 185

Dabei seit: 18. Mai 2014

Wohnort: Ludwigshafen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 2. Juli 2014, 02:34

@JohnSmith:
Kommt darauf an,was du filmen möchtest. :)
Du möchtest in der Dämmerung filmen,dann müsstest du die ISO Werte auf 1600 schrauben.Und welche Schärfentiefe möchtest du erreichen?
Das sind so die Fragen...

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 168

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 2. Juli 2014, 02:55

Du möchtest in der Dämmerung filmen,dann müsstest du die ISO Werte auf 1600 schrauben.


Diese Aussage ist extrem pauschal. Lego, man merkt, dass du dich mit der Materie auseinander setzt, was ja auch wirklich gut ist, aber was du irgendwo im Internet liest oder bei Youtube siehst, ist nicht die ultimative Wahrheit.

Ich habe schon fast Angst, dass es den Eindruck macht, als würde ich mich auf dich einschießen, um jedes Wort von dir zu widerlegen. Dem ist wirklich nicht so und ich halte mich schon sehr zurück, deine Beiträge überhaupt zu kommentieren, aber ich laufe dir hier außergewöhnlich oft über den Weg und in den meisten Fällen, ich entschuldige mich für die Ausdrucksweise, erzählst du einen ziemlichen Stuss.

Ich als DSLR-Filmer habe z.B. meine persönliche Grenze bei ISO 800. Das ist das absolute Maximum, das ich in Extremsituationen zulassen würde. Wenn die Helligkeit nicht ausreicht, breche ich da die Produktion ab und setze einen Nachdreh an. Und selbst da würden jetzt viele Leute sagen, dass das viel zu hoch angesetzt ist. Irgendwo hast du gelesen, dass man mit irgendeiner Kamera bis ISO 1600 unter Laborbedingungen rauschfreie Fotos schießen könnte. Da bin ich mir ziemlich sicher. Jeder (auch ich) kann sich mal irren, also gib bitte deine Quelle an, falls ich falsch liege. Würde mich sogar echt interessieren, welche Kamera ungeachtet des Objektivs, der Blendeneinstellung und der Belichtungszeit bei ISO 1600 noch rauschfreie Videos ermöglicht.

Ich weiß nicht, wie man es dir noch erklären soll. Es ist wirklich toll von dir, dass du so mit Eifer dabei bist und dass du auch so gerne dein "Wissen" mit anderen teilen möchtest. Ganz ehrlich, an deiner Einstellung könnten sich viele User von allen Foren etwas abschneiden und das meine ich völlig ernst! Nur leider kannst du im Moment offensichtlich so gar nicht beurteilen, welche Informationen im Bezug auf allgemeine Filmtechnik richtig und sinnvoll sind. Damit schadest du am Ende nur Leuten, die sich darauf verlassen, dass du ihnen die richtige Antwort lieferst. Deshalb also nochmal der Appell an dich: Bitte äußere dich nur zu Themen, von denen du auch wirklich eine Ahnung hast. Einfach nur Hörensagen weiter zu tragen hilft nichts.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »pikk« (2. Juli 2014, 03:04)


JohnSmith

Registrierter Benutzer

  • »JohnSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 28. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 2. Juli 2014, 11:56

Da ich letztes Jahr noch die D5200 hatte weiß ich auch das meine Schmerzgrenze bei ISO 800 war und ist um noch schön Fotografieren zu können. Da ich mich aber jetzt in einem neun Terrain bewegen möchte fange ich quasi bei Null an was Objektive angeht. Ich hatte damals eine 40mm Festbrennweite und das 18-55mm Kit Objektiv gekauft und der Unterschied war enorm aber ich weiß nicht ob eine Festbrennweite die gut zum Fotografieren ist auch gut für das filmen geeignet ist.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 2. Juli 2014, 12:17

Welche ISO-Zahl man als noch Nutzbar einstuft, hängt ja auch stark vom Projekt ab. Ich habe auch schon mit ISO 25.000 gefilmt, und das Material verwendet, weil es ins Projekt gepasst hat.

Yoteee

Registrierter Benutzer

  • »Yoteee« ist männlich

Beiträge: 3

Dabei seit: 6. Januar 2014

Wohnort: Nürnberg Umgebung

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 2. Juli 2014, 15:28

Zum Thema Canon, besitze selbst eine Canon 700D und bin sehr zufrieden mit ihr. Als Anfänger lässt sich sehr viel mit der Kamera und besonders auch mit Magic Lantern lernen und machen.

Jedoch bin ich von der Canon 700D nicht mehr ganz so überzeugt, jetzt noch eine Kamera kaufen, die seit 4 Jahren immer nur leicht verbessert worden ist (Touchscreen, etc.). Sehe bei Canon allgemein wenig Hang zu Innovationen aktuell im VDSLR-Bereich. Zu dem Thema ist auch die Panasonic GH4 Review von Dave Dugdale ganz interessant, er schildert warum er mit Canon Cameras erstmal abschließt und zu Panasonic wechselt.

Zum Thema Kamera mit schwachem ISO-Rauschen. Habe das
heute bei Phillip Bloom gesehen. Klar weit aus JohnSmiths Preisbereich, aber wirklich beeindruckend. Ich sehe Panasonic und Sony zurzeit weit vor Canon im VDLSR-Bereich.


Wenn du jedoch kaum Erfahrungen bis jetzt im Bereich Video mit DLSRs hast, ist eine Canon aus der Rebel-Reihe( 550D-700D) plus Magic Lantern ein Top-Einstieg.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

JohnSmith

JohnSmith

Registrierter Benutzer

  • »JohnSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 28. Juni 2014

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 2. Juli 2014, 15:32

zum Thema Budget ich kann auch sparen ;-) d.h. ich brauche sie nicht sofort sondern will eine Qualitativ hochwertige haben.

Lego Domme

Staatsfeind Nr.1

  • »Lego Domme« ist männlich

Beiträge: 185

Dabei seit: 18. Mai 2014

Wohnort: Ludwigshafen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 2. Juli 2014, 17:18

@pikk:
Ich konnte die EOS 600d testen,vor ungefähr 3 Wochen.Habe ein Video gemacht,hab's auch bei Youtube hochgeladen.Es war ein Video von einer LEGO Waffe.


EDIT:ISO 1600,FULL HD,Shutter speed 60,Blende 5,6.
Das waren so ziemlich die ersten Aufnahmen mit einer Spiegelreflexkamera...

Majestic

Registrierter Benutzer

  • »Majestic« ist männlich

Beiträge: 157

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 2. Juli 2014, 17:29

Ich habe persönlich die Sony SLT-A77V / Alpha 77 und kann diese auch weiter empfehlen, das Gehäuse kriegst du schon für 709,99€. Als ich Sie gekauft habe stand Sie bei Chip.de im vergleich von DSLR auf Platz 1, nun steht Sie auf Platz 4 und auf Platz 1 steht die Sony Alpha 77 II. Also Preisleistung ist wirklich sehr gut und die Ausstattung klasse, damit geht einiges. Es kann natürlich sein das für manche Chip.de nicht zu 100 % aussagekräftig ist, aber diese DSLR wird sehr oft empfohlen. Natürlich ist es besser sich für dieses Modell zu entscheiden wenn nicht zuhause Objektive und Ausrüstung in Höhe von ..... € für Nikon oder Canon rumliegt.

http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenli…x/index/id/968/



Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen :D

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 168

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 3. Juli 2014, 00:06

Ich konnte die EOS 600d testen,vor ungefähr 3 Wochen.Habe ein Video gemacht,hab's auch bei Youtube hochgeladen.


Na schön und was hast du damit jetzt bewiesen? Das Video sieht ja nun nicht gerade schön aus und es ist total verrauscht. Warum hast du nicht die Blende weiter geöffnet und dafür die ISO weniger beansprucht? Und wozu den Shutter auf 1/60? Filmst du mit 30fps? So weit ich weiß, geht das nur mit der NTSC-Version der 600D.
Natürlich kriegst du das Bild heller, wenn du die ISO aufdrehst, das ist ja völlig unstrittig. Aber einfach zu sagen, man soll die ISO auf 1600 stellen, wenns draußen dunkel ist, ist so nicht richtig. Da sollte man eher in lichtstarke Objektive investieren, die Blende öffnen, für vernünftige Ausleuchtung sorgen oder eben einfach mal akzeptieren, dass es ohne Licht keinen Film gibt. :) Ausnahmen gibt es natürlich immer, wie joey schon sagte.

Das sind viele Faktoren, die alle miteinander zu tun haben. Wenn du erst deine eigene DSLR hast und die regelmäßig benutzt, wirst du das mit der Zeit auch lernen und verstehen, warum dir die Leute hier immer widersprechen. Aber so lange bleib doch einfach mal ein Bisschen passiv. :)

Social Bookmarks