Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Dolphamin

Dolphamin

  • »Dolphamin« ist männlich
  • »Dolphamin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 22. Oktober 2011

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 3. Mai 2014, 12:45

Zeitraffer Magic Lantern

Gude Leute,


ich hab eine Canon EOS 550D mit Magic Lantern und wollte den Aufbau einer Bühne mit allem drum und dran filmen. Da kam mir die Idee das in einem Zeitraffer zu zeigen.

Ich suche mir also eine gute Position für meine Kamera aus und stell manuell das Bild ein.

Nun meine Frage:
Wie viele Bilder soll ich in welchem Abstand am besten machen?

Gruß
Dolphamin

Hans_

Registrierter Benutzer

Beiträge: 23

Dabei seit: 23. Dezember 2013

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 3. Mai 2014, 12:58

ich würde die Auflösung etwas herunter stellen (das spart Platz und zeit
bei der Bearbeitung) und dann jede Sekunde ein Bild machen. Dann hast
du ungefähr einen 30 fachen Zeitraffer (bei nachher 30 fps)

Das
hat den Vorteil, dass du beim späteren schneiden etwas mit der Timeline
spielen kannst. Ist es dir zu langsam, dann mach es schneller. Passiert
gerade etwas interessantes dann kannst du es Langsamer zeigen.

Am
einfachsten wird es aber wohl sein, du machst einen kleinen
Probelauf,damit auch alles so funktioniert wie du es willst und alle
Einstellungen passen. Kamera irgendwo hinstellen und ein bißchen
vorbeilaufen/ Rasenmähen oder ka was dir so einfällt.


Viel Spaß

Hans

Dolphamin

Dolphamin

  • »Dolphamin« ist männlich
  • »Dolphamin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 22. Oktober 2011

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 4. Mai 2014, 18:57

Okay, dankeschön! :)

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 5. Mai 2014, 18:03

Jede Sekunde ein Bild ist schon ganz schön viel.

Das kannst du dir ja recht einfach ausrechnen. Wenn du 1 Minute Zeitraffer haben willst mit 25p brauchst du 1500 Bilder. Wenn du zB jede Sekunde ein Bild machst, müsst ihr für den Aufbau 25 Minuten brauchen. Braucht ihr aber länger hast du ein längeres Video. Entsprechend könntest du dann den Abstand der Bilder vergrößern, das spart dir Auslösungen in der Kamera.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 5. Mai 2014, 20:13

Wieso filmst Du nicht einfach den Aufbau und läßt später das ganze mit Tempo x25 laufen ? Du verlierst zwar bei jedem Neustart der Aufnahme 2 Frames, aber das merkt eh keiner weil die Personen im Bild sowieso hin und her springen bei diesem Tempo.

moviepictures

Praktikant mit Kenntnissen

  • »moviepictures« ist männlich

Beiträge: 38

Dabei seit: 17. April 2014

Wohnort: Germaringen

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 6. Mai 2014, 21:55

Wieso filmst Du nicht einfach den Aufbau und läßt später das ganze mit Tempo x25 laufen ?
Weil du a) voll viel speicherplatz brauchst und b) mehr akku... außerdem braucht ein pc dann länger um das alles zu rendern als wenn du einfach deine bilder da machst... bei den etwas größeren DSLRs kann man das einstellen bei den kleinen gibts da so Auslöser für 20 € bei Amazon... kann man sich theoretisch auch selber bauen
Unsere Webseite ist fast fertig schaut doch mal drauf... moviepictures.de

Schloime

Registrierter Benutzer

  • »Schloime« ist männlich

Beiträge: 63

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Raum Augsburg

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. Mai 2014, 10:35

Grüßt's Euch.

Aufpassen: Der TO hat Magic Lantern.

@Dolphamin: Bei ML gibt es die Funktion "FPS override". Jetzt kommt's drauf an, ob du Deine Timelaps aus echten RAW-Fotos machen willst oder ob die Aufnahme als reines Mov-Video reicht. Bei Fotos bleibt nix anderes als dauernd knipsen, mit entsprechend vielen Auslösungen.
Wenn du gleich einen fertigen Film bevorzugst, kannst du mit FPS override die Zeit fast beliebig wählen, aus der Kamera kommt dann ein fertiger Mov mit 25 FPS.
Falls ich zu wenig Sinn mache, kannst Du gerne nochmal nachfragen.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. Mai 2014, 13:06

Wobei das im Vergleich zu Einzelbildern relativ viel Akku benötigt. Außerdem kann man in Einzelbilder nachher noch ein wenig reinzoomen, und so zB eine Kamerafahrt einfügen, die Auflösung ist dafür hoch genug.

Dolphamin

Dolphamin

  • »Dolphamin« ist männlich
  • »Dolphamin« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 22. Oktober 2011

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 12. Mai 2014, 14:24

Hey Leute,

vielen Dank für die Tipps! :D Ich hab alle 10 Minuten ein Bild gemacht. Der Aufbau hat lange gedauert. Das sparrt zum einen den Akku und ich habe eine große Zeitstrecke überwunden. Leider konnte ich die Kamera auf ihrer Position wetterbedingt nicht den ganzen Tag stehen lassen.

Danke noch einmal!

Gruß
Dolphamin

Social Bookmarks