Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Aslan

Registrierter Benutzer

  • »Aslan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 16. April 2014

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. April 2014, 13:58

600D: Bildrauschen und Artefakte

Hallo,

Ich hab seit ca. 2 Jahren meinen Canon EOS 600D + 50mm 1,8 und EF-S 18-135mm 3,5-5,6.

Vor ein paar Monaten hab ich Magic Lantern entdeckt und bin seitdem recht begeistert von den unzähligen Einstellungsmöglichkeiten.

Meine aktuellen Projekte filme ich seither nur mehr mit 24 fps, 1/48 und ISO 160 (320 ...), ebenso mit Picture Cinestyle (0 Schärfe etc...)

Was mir jetzt allerdings aufgefallen ist, dass ich oft sehr unangenehmes Bildrauschen + hässliche Artefakte in Situationen habe, wo es eigentlich vom Licht her nicht so starke sein sollte.

Siehe Link:


-> Diese Aufnahmen wurden mit ISO 160 + ND Filter gemacht ( Das Licht war unfassbar hell, daher ohne Filter keine Chance) . Ausschnitt 1 (Flugzeug) mit relativ geschlossener Blende (ca. 12), Ausschnitt 2 (Weinglas) mit ca. Blende 2. (Bei Aufnahme 2 ist mir auch ein seltsames Lichtflackern aufgefallen, was event. an einer von der Frequenz her nicht passenden Lichtquelle liegen kann, allerdings bei anderen Aufnahmen im gleichen Raum nicht mehr zu sehen war...? )

Gerade bei der Nachbearbeitung fallen das Rauschen und die Artefakte sehr auf, vor allem beim spielen mit Kontraste etc. Jetzt meine Frage, ob das bei der 600D "normal" ist, ob ich irgendwas falsch eingestellt habe, oder ob das wirklich ein eventueller fehlerhafter Sensor oder sonstwas in der Kamera direkt ist...

Wenn ich mir so diverse Beispielclips auf Vimeo etc. ansehe mit der 600D bin ich vom Rauschen und den Artefakten in meinen Clips schon eher enttäuscht und frage mich, was ich falsche bzw. anders mache.

Vielen Dank schon mal für Antworten :)



mfg

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. April 2014, 14:22

Für eine Bildqualitätsbeurteilung bitte die rohen, unbearbeiteten Aufnahmen zur Verfügung stellen. Per Stream geht das nicht.

Prinzipiell nimmt deine Kamera in H264 auf, was einfach ein denkbar schlechter Codec ist, wenn man Wert auf ein sauberes Bild legt. Da bist du mit einer DSLR eben einfach limitiert. Und erst Recht wenn es um nachbearbeitung geht. Da sind alle 8Bit-Aufnahmen einfach nicht sonderlich gut geeignet.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Aslan

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 407

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 113

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 16. April 2014, 14:39

Deine Cam ist okay... das Problem liegt sehr wahrscheinlich am Technicolor Picturestyle... hatte ähnliche Probleme. Vor allem in den dunklen/schwarzen Bereichen.

Aber andere Frage, wieso brauchtest Du einen ND Filter? Hättest Du die Blende nicht noch mehr schließen können? Die Schärfentiefe spielt bei der Aufnahme mit dem Flugzeug ja keine wesentliche Rolle. Ich kenn das Problem mit der Helligkeit eher wenn ich draußen filme und eine geringe Schärfentiefe möchte und daher die Blende möglichst weit öffnen muss.

Ach ja: und die Shuttereinstellung von 48 oder 50er sollte kein eisernes Gesetz sein! Selbst bei Kinokameras ist es möglich den Standardwinkel von 180 (entspricht den 1/48) zu verkleinern um die Bewegungsunschärfe bei Bedarf zu verringern. Damit sollten sich dann auch die Probleme der Interferenzen lösen lassen.
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Aslan

Aslan

Registrierter Benutzer

  • »Aslan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 16. April 2014

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 17. April 2014, 17:58

hallo,

danke schon mal für die ersten antworten. ich hab jetzt mal als Beispiel die unbearbeitet mov-datei von der weinglas-Szene hochgeladen, da sieht mans ganz gut (wie gesagt ISO 160, Blende ca.2): https://dl.dropboxusercontent.com/u/41824859/MVI_3988.zip


Zitat

Prinzipiell nimmt deine Kamera in H264 auf, was einfach ein denkbar schlechter Codec ist, wenn man Wert auf ein sauberes Bild legt. Da bist du mit einer DSLR eben einfach limitiert. Und erst Recht wenn es um nachbearbeitung geht. Da sind alle 8Bit-Aufnahmen einfach nicht sonderlich gut geeignet


heißt das, ich kann da gar nichts machen? mich wunderts nur oft, wenn ich sehe, was auf vimeo oder YouTube alles für 1A aufnahmen mit der gleichen Kamera und des gleichen Objektives bei Lichtmäßig viel schwierigeren Verhältnissen zu sehen sind. da sehe ich oft nicht mal den Ansatz eines Rauschens geschweige denn Artefakte, was ich noch nie geschaft hab.

Zitat

Deine Cam ist okay... das Problem liegt sehr wahrscheinlich am Technicolor Picturestyle... hatte ähnliche Probleme. Vor allem in den dunklen/schwarzen Bereichen.


Den hab ich gar nicht. Ich hab beim Standard-Picturestyle die Schärfe bzw. Farbe rausgenommen. Mehr nicht. Oder ist das schon zuviel?

Zitat

Aber andere Frage, wieso brauchtest Du einen ND Filter? Hättest Du die Blende nicht noch mehr schließen können? Die Schärfentiefe spielt bei der Aufnahme mit dem Flugzeug ja keine wesentliche Rolle.

Danke für den Hinweis, war eine Verwechslung ;) In der Situation war die Blende natürlich soweit geschlossen wie möglich...

davidoff

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1

Dabei seit: 17. August 2014

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 17. August 2014, 12:34

Hallo Aslan,
ich habe mir deine Weinglasaufnahme angesehen und muss leider zugeben, dass ich genau dasselbe Problem bzgl. Bildrauschen und Artefakten bei Videoaufnahmen meiner 600D habe. Und das obwohl ich eine extrem Lichtstarke und hochwertige Festbrennweite benutze.
Hast du mittlerweile eine Lösung gefunden???
ich bin langsam am verzweifeln...

Verwendete Tags

600d, Artefakte, CANON, iso, rauschen

Social Bookmarks