Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Filmstammtisch

Registrierter Benutzer

  • »Filmstammtisch« ist männlich
  • »Filmstammtisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 31. März 2012

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 22. März 2014, 14:49

Schulter Rig - eigene Kreation

Servus Allemiteinand
Da ich gedenke in nächster Zukunft ein paar Filmchen zu drehen, mußte ich meine Canon 600D erst mal Schulter tauglich machen.

Hier ein paar Pics von meiner Kreation;









Der Handgriff ist von Enjoyyourcamera und mit einem Verbindungskabel zur Kamera und in Verwendung von Magic Lantern lasst sich die Kamera auch per Handgriff starten.

Hinten bei der Schultermulde sind 2 Gegengewichte um das Rig besser auszubalanzieren. Mit den Gewichten ists besser, aber noch nicht optimal.


Eine gute Displaylupe fehlt noch. Kann mir da einer von euch eine Empfehlung für eine 600 D geben. Wichtig wäre halt eine Dioptrienkorrektur !

Mfg.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Filmstammtisch« (22. August 2014, 11:13)


hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 22. März 2014, 20:33

Hallo,
das mit der Schultermulde aus Holz ist eine gute Idee. Wie soll denn das Arbeiten mit der Entfernungseinstellung gelöst werden?
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Filmstammtisch

Registrierter Benutzer

  • »Filmstammtisch« ist männlich
  • »Filmstammtisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 31. März 2012

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 22. März 2014, 21:00

Hallo,
das mit der Schultermulde aus Holz ist eine gute Idee. Wie soll denn das Arbeiten mit der Entfernungseinstellung gelöst werden?
Gruß, Hajo König

Ja ich bin noch am überlegen ob ich mir einen Follow Focus selbst bauen oder halt einen billigen kaufen soll.

Das Zahnrad dazu hatte ich ja hier schon mal vorgestellt.

Das dafür benötigte Winkelgtriebe ist hier zu finden.



http://at.rs-online.com/web/p/getriebe/0748443/

Mfg.

Filmstammtisch

Registrierter Benutzer

  • »Filmstammtisch« ist männlich
  • »Filmstammtisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 31. März 2012

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 25. März 2014, 15:59

Servus

Also heute habe ich mir den Follow Focus gebaut. Das Winkelgetriebe ist vom Conradund genau genommen ein Mist. Aber weil ichs schon bei mir hatte habe ich mir halt den Followfocus gebaut.

Büdl:



Die Gegengewichte sind noch ein bisschen nach Aussen gewandert um die Kamera besser in der Balance zu halten, weil ja die Mittellinie der Balance auf Höhe der Schultermulde liegt.



Mfg.

Jackyjake

Mach es fertig bevor es dich fertig macht.

  • »Jackyjake« ist männlich

Beiträge: 255

Dabei seit: 20. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 25. März 2014, 16:09

Ernsthaft, das ist supercool!

Was macht das Kabel an dem Griff? Startest du am Griff per Knopf deine Aufnahme?

LG
Jackyjake

fantasmo

Registrierter Benutzer

Beiträge: 90

Dabei seit: 28. Januar 2014

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. März 2014, 15:56

Ist das mit dem einen Griff auch gut zu halten/balancieren wenn man schwerere Dinge drauf hat? Z.B. noch einen kleinen Audiorecorder dran und ein Mikro...

Die mit zwei Griffen finde ich ja doof, weil man da nicht gut Schärfe mit einstellen kann... und das mit dem Follow Focus hab ich noch nicht kapiert... man muss doch da auch die Hand dazu nehmen und kann nicht zwei Griffe fassen?!

...gibt es auch fertige Rigs mit mittig ner Bruststütze und oben dann den Tragegriff?...dann könnte man die Kamera oben am Griff halten, Schärfering bedienen und das Gewicht stützt sich auf der Brust ab.

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 26. März 2014, 16:08

Hallo,
manuelle Schärfeführung ist ohne Hand eine ganz knifflige Sache ...
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

Filmstammtisch

Registrierter Benutzer

  • »Filmstammtisch« ist männlich
  • »Filmstammtisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 31. März 2012

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. März 2014, 16:41

Servus

Also das Teil ist ja noch nicht fertig......

Da muß ich noch am Feintuning arbeiten, sprich mich entscheiden was ich alles am Dreh benötige und danach wird die Balance eingestellt. Diese Rigs mit den zwei Griffen finde ich auch nicht wirklich praktikabel, weil man eigentlich immer mit einer Hand an der Schärfe sein sollte oder wenn kein Autoblende dann an der Blende.

Die meisten Rigs sind ja nicht mal ausbalanciert, da fallen dir nach 3 Minuten die Hände ab und dann wird alles verwackelt. Ausserdem braucht man erstens die Kraft die Kamera zu stemmen und zweitens die Kraft die Arme nach oben zu halten.

Ein recht praktischen Follow Focus hat Zacuto namens Tornado, dieser erscheint mir wirklich sinnvoll. Nur den wollte ich mir (noch) nicht leisten.

Ich werde jedenfalls sollte es ein paar Updates geben, diese hier posten.

Mfg.

Thomas131

Registrierter Benutzer

Beiträge: 102

Dabei seit: 1. Dezember 2013

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 27. März 2014, 19:43

Hallo,
Wie heißt eigentlich das Halbdurchsichtige am Fokusring? Ich will mir soetwas auch zulegen. Anders hat man ja praktisch keine Mögligkeit, einen Follow-Fokus zu verwenden.

m.f.G.:Thomas131

Filmstammtisch

Registrierter Benutzer

  • »Filmstammtisch« ist männlich
  • »Filmstammtisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 31. März 2012

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 28. März 2014, 14:48

Hallo,
Wie heißt eigentlich das Halbdurchsichtige am Fokusring? Ich will mir soetwas auch zulegen. Anders hat man ja praktisch keine Mögligkeit, einen Follow-Fokus zu verwenden.

m.f.G.:Thomas131


Servus Thomas

Das Material ist ein von mir schichtverklebtes durchsichtiges plexiglas welches durch die Verarbeitung matt wurde. Du willst dir den Follow Focus selber bauen ?
Da brauchst du aber schon einiges an Maschinen und Erfahrung.

Ich würde an deiner Stelle eher den oben verlinkten Tornado nehmen, da weiß man was man kauft. Mein Selbstbau hatte hatte eher einen sportlichen Aspekt. Nochmal würde ich das nicht machen.

Mfg.

Filmstammtisch

Registrierter Benutzer

  • »Filmstammtisch« ist männlich
  • »Filmstammtisch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 98

Dabei seit: 31. März 2012

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 7. April 2014, 14:54

Servus Allemiteinand

Inzwischen gibt es ein kleines Update.

Die Displaylupe ist eingetroffen, allerdings war der Dioptrienausgleich zu schwach und ich habe das Display nicht scharf bekommen.



Und genau genommen ist es auch kein Dioptrienausgleich, weil nur eine Linse vorhanden ist. Ich habe mir daraufhin ein Lupenglas aus Kunststoff mit 4 Dioptrien von einem Optiker geschnorrt und dieses dann in der Drehe zurecht geschnitzt.



Mit einem Tubus zusammen wurde das neue Glas zu dem alten dazu geschaltet und es gab genau die Vergrößerung die ich benötigte.



Jetzt kann ich auch über das Display die Schärfe kontrollieren.



mfg.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks