Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Ray

Registrierter Benutzer

  • »Ray« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 4. Januar 2014

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 4. Januar 2014, 17:10

Mit der Nikon D5100 filmen

Guten Abend,
ich habe seit einiger Zeit die obig genannte Kamera und möchte nun gerne beginnen mit ihr zu filmen.
Vielleicht sind hier einige, die ebenfalls diese Kamera haben und mir einige Kniffe und Tricks beschreiben können. :-)

Zusätzlich habe ich ein Weitwinkelobjektiv von Sigma die 1:4- 5.6 DC HSM und ein Objektiv von Nikon die AF-S Nikkor 50mm

Dazu noch ein externes Mikrofon von Rode.

Bevorzugte Videos die ich drehen möchte, wären Musikvideos und Lehrvideos im Bereich Yoga und Tai Chi.


Bisher habe ich diese Tipps im Internet gefunden:
http://www.youtube.com/watch?v=RaO0cwyX914&hd=1
http://gwegner.de/blog/manuelle-video-ei…5100-und-d3100/

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (4. Januar 2014, 19:09)


denis

Registrierter Benutzer

  • »denis« ist männlich

Beiträge: 160

Dabei seit: 30. Mai 2013

Wohnort: NRW

Hilfreich-Bewertungen: 41

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 6. Januar 2014, 16:52

Ich würde mal fast behaupten, dass es nicht wirklich notwenig ist gezielt nach Tipps für dieses Modell zu suchen, sondern jedes Video-DSLR Tutorial etc. auf das Equipment anzuwenden ist.

Zitat

Zusätzlich habe ich ein Weitwinkelobjektiv von Sigma die 1:4- 5.6 DC HSM und ein Objektiv von Nikon die AF-S Nikkor 50mm
Hat jetzt zwar nicht direkt was mit dem Thema zu tun, aber die richtige Art Brennweite und Blende anzugeben wäre z.B.: Sigma 10-20mm f4-5.6.
Die Millimeter-Angabe ist in dem Fall die Brennweite, welche beschreibt wie groß der Blickwinkel ist welche das Objektiv einfängt und die Angabe nach dem F steht für die Blende, welche angibt wie viel Licht das Objektiv durchlässt.

Von Yoga Lehrvideo habe ich keine Ahnung, aber auch der Bereich 'Musikvideos' kann weit gestreut sein. Meinst du damit Mitschnitte von Konzerten, oder eher die Richtung 'gestellt' Aufnahmen mit Drehplan etc.? Je nachdem können sich die Anforderungen wieder unterscheiden.

DSLRs sind von der Bauart meist recht unhandlich um damit freihand zu filmen, deswegen würde sich je nachdem was man vorhat auch nen Stativ, nen Rig etc. anbieten.
Ansonsten vielleicht auch einfach mal Tutorials zum Thema Fotografie checken, da werden im grunde viele Grundlagen erklärt, die man später auch fürs Filmen gebrauchen kann.

CaaOss.TV

unregistriert

3

Montag, 6. Januar 2014, 18:01

(...)
Die Millimeter-Angabe ist in dem Fall die Brennweite, welche beschreibt wie groß der Blickwinkel ist welche das Objektiv (...)


Aber nur wenn man auch die Sensorgröße kennt, ansonsten ist allein aus der Brennweite keine Angabe zum Bildwinkel möglich, was wiederum bedeutet, dass die gleiche Objektivbrennweite an verschiednen Bodies mit verschiedenen Sensorgrößen, andere Bildwinkel abbildet.


@Ray

Wegen der seltsamen 30-Minuten-Regel muss ich das jetzt in einen Post packen.

>Vielleicht sind hier einige, die ebenfalls diese Kamera haben und mir einige Kniffe und Tricks beschreiben können.

Ganz allg. möchte ich Dir den www.fotolehrgang.de empfehlen, darin geht es zwar um Fotografie, das allermeiste davon solltest Du aber auch für das Filmen wissen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »CaaOss.TV« (6. Januar 2014, 18:09)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

denis

denis

Registrierter Benutzer

  • »denis« ist männlich

Beiträge: 160

Dabei seit: 30. Mai 2013

Wohnort: NRW

Hilfreich-Bewertungen: 41

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 6. Januar 2014, 21:25

Aber nur wenn man auch die Sensorgröße kennt, ansonsten ist allein aus der Brennweite keine Angabe zum Bildwinkel möglich, was wiederum bedeutet, dass die gleiche Objektivbrennweite an verschiednen Bodies mit verschiedenen Sensorgrößen, andere Bildwinkel abbildet.
Check, wollte ja auch nur kurz Ordnung in seine Angaben bringen, ohne unnötig Verwirrung zu schaffen, deswegen war es ja auch ganz allgemein verfasst. Um ganz genau zu sein, war auch 'Blickwinkel' von mir falsch, richtig ist 'Bildwinkel'.

Ray

Registrierter Benutzer

  • »Ray« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 4. Januar 2014

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 20. Januar 2014, 15:31

Danke an Euch beide. Könnt Ihr denn Lehrbücher oder Filme dazu empfehlen?

Social Bookmarks