Du bist nicht angemeldet.

Spielberg

Registrierter Benutzer

Beiträge: 30

Dabei seit: 24. November 2011

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

41

Dienstag, 13. Mai 2014, 23:15

Ehrlich gesagt finde ich das 50/1.8 nicht nur aufgrund schlechter Verarbeitung und "blödem" Fokusring ungeeignet fürs Filmen. Auch die Brennweite finde ich zu speziell um das Objektiv einem Ratsuchenden sofort ans Herz zu legen. Sowohl beim Fotografieren als auch beim Drehen finde ich das ein 50mm KB-Äquivalent am besten für den Einstieg geeignet, also 30-35mm am APSC-Sensor. Wieso nehme ich automatisch an, dass es sich um einen APSC-Sensor handelt? Na, weil kaum jemand der eine teure Kleinbild-Kamera hat die Frage nach dem ersten Objektiv fürs Filmen stellen würde. Logisch, oder? Deswegen stimme ich joey23 zu, das Sigma 30mm f/1.4 sollte man Anfängern, die eine lichtstarke FBW suchen, eher empfehlen.

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Michael - Visual Pursuit

Asisstant General Nothing

  • »Michael - Visual Pursuit« ist männlich

Beiträge: 322

Dabei seit: 2. Mai 2012

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 74

  • Private Nachricht senden

42

Mittwoch, 14. Mai 2014, 09:49


Na, weil kaum jemand der eine teure Kleinbild-Kamera hat die Frage nach dem ersten Objektiv fürs Filmen stellen würde.


Ich gebe seit 30 Jahren Fotokurse. Inhalt der Fototasche/Umfang der Ausrüstung
und Kenntnisse des Besitzers stehen so gut wie nie in erkennbarer kausaler Relation.

Von daher: Nein, da liegst Du falsch. Solche Fragen werden gestellt.
It's all about the light.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 468

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 607

  • Private Nachricht senden

43

Montag, 17. November 2014, 20:23

Ich weiß das der Thread schon älter ist, aber ich wollte doch noch mal meine Erfahrungen mit dem 50mm f1.8 MKI teilen. Mein 50mm f1.8 II mußte vor längerer Zeit dem 50mm f1.4 von Canon weichen. So richtig glücklich hat es mich nicht gemacht. Fotografisch nerven die CAs und der AF ist bei Offenblende nicht soooo viel besser als beim f1.8. Von der Schärfe bei 1.8 abgeblendet sehe ich keinen Vorteil gegenüber dem Joghurtbecher. Der Bokehvorteil relativiert sich abgeblendet auch recht schnell (Lichter in der Unschärfe sind dann auch nicht immer kreisrund). Ich nutze es nach wie vor, überlege aber auf das Sigma 50mm Art umzusteigen.

Jedenfalls habe ich dieses Jahr einige EOS-M ersteigert und benötigte deswegen ein weiteres günstiges und lichtstarkes 50mm Objektiv. Diesmal habe ich ein gebrauchtes 50mm f1.8 MKI für 100,- Euro ersteigert und bin total happy mit dem Teil. Haptisch ist es identisch mit dem alten 35mm f2.0 von Canon. Schmaler Fokusring der etwas kratzig klingt und minimal Spiel hat aber gut bedienbar ist. der Fokusring dreht nicht über Unendlich. Der AF beim Fotografieren sitzt an 4 unterschiedlichen Canon Modelen auf den Punkt genau. Entfernungsskala ist ebenfalls vorhanden.

Insgesamt wirkt es haptisch besser als das MKII. Bei reinem Sichtvergleich kann ich keinen Unterschied zwischen dem 1.4er und dem 1.8er in der Bildqualität und Schärfe sehen. Im Moment ist es mein Immerdrauf auf der 550D. Wer also damit leben kann das dieses Objektiv (wie bereits erwähnt) bei einem Schaden nicht mehr von Canon repariert werden kann, der sollte definitiv lieber in die alte Version f1.8 MKI investieren als in die neue MKII Version.

Social Bookmarks