Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Dynamic

Registrierter Benutzer

  • »Dynamic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Dabei seit: 11. September 2013

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. September 2013, 21:48

Begrüßung und Kaufberatung

Hallo liebes Forum,

Ich bin neu hier und würde gleich gerne eure Meinung hören.


----------------------------------------------

Wen es interessiert, meine "Ausrüstung":

Canon eos 5D Mark III
Canon EF 24-105mm 1:4,0 L IS USM Objektiv
Sigma 17-35 mm f2.8-4.0 EX DG HSM
Sigma Makro Objektiv ??? (hab es gerade nicht hier)
Selbstgebautes Schulterstativ
Selbstgebauter Slider
Steadydrive Smoother HD 3000
Dreibeinstativ ??? (eigentlich für Fotos gedacht, hab es gerade nicht hier)

Dazu eben noch diverse Schutzfilter, Zusatzakkus usw...

Software:

Adobe Premiere Elements 11

Sony Vegas Pro 11+12

Adobe After Effects CC

-------------------------------------------


Zu meiner Frage:

Ich bin auf der Suche nach einer guten Festbrennweite und hatte für den Anfang diese ins Auge gefasst:

http://www.amazon.de/Canon-EF-50mm-Objek…+festbrennweite


oder (wenn Geld da ist), die hier:
http://www.amazon.de/Canon-50mm-USM-Obje…+festbrennweite

Natürlich eher das 1.4er aber tut es für die Anfang nicht auch das günstigere ? Neben einer externen Festplatte, einem Dreibein, zusätzlichen SD Karten usw. bleibt mir keine Luft mehr.

Außerdem habe ich mehrfach gelesen dass für Steadycam Aufnahmen ein Weitwinkel empfohlen wird. Mein Weitwinkel scheint jedoch gänzlich unbrauchbar für sowas. Momentan versuche ich mein Glück mit dem Kit Objektiv.

Welches Weitwinkel könntet ihr mir für solche Zwecke empfehlen ?

Von was hab ich mehr für den Anfang, Weitwinkel oder Festbrennweite ?


Gruß
Dynamic

*Videos eingebettet*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (12. September 2013, 20:37)


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. September 2013, 13:40

Das 50 1.8 ist zum Filmen wegen des mieserablen Fokusringes nicht zu gebrauchen.

Ich finde das Sigma 12-24 ziemlich cool.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. September 2013, 14:17

Das 50 1.8 ist zum Filmen wegen des mieserablen Fokusringes nicht zu gebrauchen.

Hi, wie wirkt sich das aus?

z3r0_88

Registrierter Benutzer

  • »z3r0_88« ist männlich

Beiträge: 75

Dabei seit: 5. April 2013

Wohnort: Lüneburg

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. September 2013, 15:31

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Ring zu schmal ist und ohne Followfocus echt eine fummelarbeit beim Schärfe ziehen nach sich zieht.
Wenn man vor dem Dreh der Scene jedoch die schärfe eingestellt hat und in der Scene nicht groß den Schärfebereich ändert ist das Objektiv doch recht gut zu gebrauchen. Auch mit ML und den Focusoptionen ist es ganz gut Nutzbar. Aber stehen bleibt, das teurere Glas ist besser.

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. September 2013, 15:45

Ok das ist natürlich schade.

  • »filmmaker219« ist männlich

Beiträge: 165

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Magdeburg

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. September 2013, 17:32

das 50 1.8 kann man zum filmen gut verwenden, habe Filme gesehen bei Vimeo wo das eingesetzt wurde (habe selber eins) und es geht
wenn man nicht auf Follow Focus und perfekte Einstellungen Wert legt.. macht schon ein krasses Bokeh ;) und ist schön billig

zieh dir mal das Honda NSX Video von Format67 rein, das ist mit dem 50mm 1.8 gedreht ;)

z3r0_88

Registrierter Benutzer

  • »z3r0_88« ist männlich

Beiträge: 75

Dabei seit: 5. April 2013

Wohnort: Lüneburg

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 13. September 2013, 07:06

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Ring zu schmal ist und ohne Followfocus echt eine fummelarbeit beim Schärfe ziehen nach sich zieht.
Wenn man vor dem Dreh der Scene jedoch die schärfe eingestellt hat und in der Scene nicht groß den Schärfebereich ändert ist das Objektiv doch recht gut zu gebrauchen. Auch mit ML und den Focusoptionen ist es ganz gut Nutzbar. Aber stehen bleibt, das teurere Glas ist besser.

  • »filmmaker219« ist männlich

Beiträge: 165

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Magdeburg

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 13. September 2013, 08:18

ja klar fummelig ist es auf jedenfall, da hast du Recht

Dynamic

Registrierter Benutzer

  • »Dynamic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Dabei seit: 11. September 2013

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 25. September 2013, 21:53

Danke euch.

Bin eben noch auf das Sigma 60mm f2 8 dn gestoßen.
http://www.amazon.de/Sigma-Objektiv-Filt…ma+60mm+f2+8+dn


Machen die 10mm Brennweite so einen großen Unterscheid für unser Auge ? Bei den 50mm ging es mir ja um die möglichst "natürliche" Brennweite.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dynamic« (25. September 2013, 21:59)


Dynamic

Registrierter Benutzer

  • »Dynamic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Dabei seit: 11. September 2013

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 11. Oktober 2013, 10:50

Hallo alle zusammen, ich muss den Thread gerade nochmal auskramen.

Ich stehe jetzt kurz davor mir das Canon EF 50mm f/1.4 USM zu kaufen.

Aaaaber

Macht das in meinem Falle mit dem 24-105mm Kit Objektiv Sinn ?
Nicht dass das Kit Objektiv nur noch in der Ecke rumfliegt ?

Ich möchte:
- Steadycam Aufnahmen
- Portraitfotografie
- Landschaft / Architektur
- eigentlich alles qualitativ abdecken, Weitwinkel bis Makro

Ein relativ gutes Makro Objektiv besitze ich bereits. Lediglich ein anständiges Weitwinkel wäre noch klasse.


Genug davon. Das 50mm sollte eigentlich zur Standardausrüstung gehören oder ?
Ich werde dann wohl zuschlagen.

Würde mich nochmal über eure Meinung freuen

Gruß

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 11. Oktober 2013, 11:23

Aber 50mm ist nun definitiv kein Weitwinkel, auch nicht an Kleinbild. Ansonsten ist es ein sehr brauchbares Objektiv.

Mit 1.4 ist es noch mal deutlich lichtstärker als dein Kit, ich denke nicht dass eins von den beiden nur in der Ecke liegen wird.

ToXic pictures

TeeTrinker

  • »ToXic pictures« ist männlich

Beiträge: 339

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 136

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 11. Oktober 2013, 12:20

Moin...

"Ich stehe jetzt kurz davor mir das Canon EF 50mm f/1.4 USM zu kaufen."

50mm ist auf jeden Fall als Standardobjektiv immer gut! Und 1.4 ist ne prima Lichtstärke. Das bekommst du selten raus.


"Macht das in meinem Falle mit dem 24-105mm Kit Objektiv Sinn ?"

Ich spreche jetzt hier als einer der Zoom-Objektive nicht mag und nicht nutzt. Aber es kommt ja immer drauf an, wie du arbeitest und was du machst. In der Fotografie würde ich das Zoom (bis auf wenige Ausnahmen) verbannen. Im szenischen Film genau so. Wenn du aber Dokumentarisch arbeitest oder Reportagen machst, dann ist es durchaus sinnvoll, weil du schnell auf Situationen reagieren musst. Also Festbrennweite ist - finde ich - die bessere Wahl.

"Ich möchte:
- Steadycam Aufnahmen"

Kann ich nicht ganz so viel zu sagen, weil ich mit ner Stady noch nicht gearbeitet hab, aber klar ist natürlich - je Weitwinkliger, desto ruhiger wird das Bild. Ich finde die Stady aber sowieso überbewertet.

"- Portraitfotografie"

Ganz klare Sache für mich: Festbrennweite mit großer Brennweite. 50mm geht da ganz gut, 100mm sind aber wesentlich schöner.

"- Landschaft / Architektur"

Da geht es eher wieder in den Weitwinkelbereich, obwohl das 50er da auch schon geht.


"- eigentlich alles qualitativ abdecken, Weitwinkel bis Makro"

Das ist ja wieder mal die eierlegende Wollmilchsau... Du kannst mit einem oder 2 Objektiven nicht alles qualitativ abdecken. Ich habe für mich und das was ich mache eine gute Lösung gefunden. Ich decke mit meinen 3 Festbrennweiten 28 / 50 / 100 alles wichtige ab, was ich brauche. Dabei hab ich ganz gute Objektive mit passabler Lichtstärke. Passabel heißt nicht perfekt, aber ausreichend. Für alles was darüber hinaus geht (was selten der Fall ist) hab ich 2 günstige Zooms, ein 18-55er und ein 50-200er. Aber die sind so selten im Einsatz.

Zum Thema Makro: Ich kann da die Lösung der Zwischenringe sehr empfehlen! Du kannst deine Objektive nutzen - ohne Einschränkungen, du hast kein weiteres Glas im Lichtgang (wie bei den Linsen zum vorschrauben) und du bekommst sehr gute Bilder damit.

"Lediglich ein anständiges Weitwinkel wäre noch klasse."

Ich würde was um die 18mm empfehlen. Weitwinkliger braucht man im Prinzip nicht. Aber ein 18er ist doch gelegentlich nötig.


"Das 50mm sollte eigentlich zur Standardausrüstung gehören oder ?"

Gehört zur Standardausstattung, ja, aber nur, wenn du es auch brauchst... Den Standard legt der Kameramann / Fotograf fest!


Hoffe ich konnte ein Bisschen helfen ;-)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Dynamic

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 11. Oktober 2013, 13:09

Zitat

Ich würde was um die 18mm empfehlen. Weitwinkliger braucht man im Prinzip nicht. Aber ein 18er ist doch gelegentlich nötig.


Jetzt kommen wir aber mit APSC und Kleinbild ins Straucheln. Du redest vermutlich von einer APSC-Kamera, der Threadersteller nutzt aber eine 5D III.

Ich habe an der 5DIII ein Tamron 24-70 2.8 mit Stabi, dass ich großartig finde, habe dazu ein 70-200 2.8 mit Stabi, was ebenfalls großartig ist, und leihe gelegentlich ein Sigma 12-24, was deutlich unschärfer als die beiden anderen ist, aber für Video absolut ausreicht. Lichtstärker brauche ich an der 5DIII nicht.

An der APSC (60D) nutze ich ein Sigma 10-20mm, was mein schärfstes Objektiv ist.

ToXic pictures

TeeTrinker

  • »ToXic pictures« ist männlich

Beiträge: 339

Dabei seit: 4. April 2013

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 136

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 11. Oktober 2013, 13:49

Hey...

Ich rede vom Vollformat (Kleinbild). Ich drehe auch ner D800, die hat einen Vollformatsensor.

Dynamic

Registrierter Benutzer

  • »Dynamic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 118

Dabei seit: 11. September 2013

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 11. Oktober 2013, 21:12

Ich danke euch sehr für die super Antworten!

Fühle mich sehr wohl im Forum :)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks