Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

gigabert

Registrierter Benutzer

  • »gigabert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 26. August 2013

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 3. September 2013, 23:22

DSLR vs EVIL MFT

Hallo Filmgemeinde!

Bisher hab ich im privaten Rahmen mit Digi und Bridge Foto und Camcordern gerne fotografiert und gefilmt,
doch jetzt solls dann doch etwas mehr sein und mehr in Richtung Filmkamera gehen.
Deshalb hab ich mich mal umgesehen und viel in Foren und Berichten gelesen, und bin so über DSLRs zu den MFTs gestossen.
Tja und da ist die Entscheidung gar nicht so leicht.
Hier mal meine Favouriten

Canon 70d 24/30p 48Mbps
Lumix Gh3 25/50p 50/72Mbps
Lumix Gx7 25/50p 28Mbps
Lumix G6 25/50p 28Mbps

Die ersten 3 sind wohl preislich und qualitativ ähnlich, die G6 kostet nur die hälfte und macht die Sache auch wohl nicht schlecht.
Erste Tests der GX7 zeigen eine annähernd idente Videoqualität zur GH3.

Sind erfahrungsgemäß bei MFT erhebliche Nachteile (ausser dem kleineren Sensor) gegenüber der DSLR bezüglich der Filmerei bekannt? Die 70d kann leider wie die meisten DSLRS keine 50p...

Werden die 28Mbps der kleineren Lumix ein erkennbar schlechteres Blid liefern?
Gerade wenn man dann in 50p filmt, müssen ja doppelt so viele Bilder im 28Mbit Stream codiert werden!

Sollte man zur Sicherstellung der höchstmöglichen Bildqualität dann in 24/25/30p filmen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gigabert« (4. September 2013, 10:27)


  • »filmmaker219« ist männlich

Beiträge: 165

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Magdeburg

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. September 2013, 08:43

Die die du aufzählst sind alle keine Filmkameras :P, das erste ist eine DSLR und das andere sind alles Systemkameras.
Und DSLR und MFT?? MFT Micro-Four-Thirds ist ein Standart für Systemkameras (Sensormaße,Objektivmount, Blitzadaper etc.).

Interessant wäre zu wissen was du mit so einer Kamera vor hast.
Auch ob du schon Objektive (EF oder MFT) da hast??

hjkoenig

Registrierter Benutzer

  • »hjkoenig« ist männlich

Beiträge: 841

Dabei seit: 18. November 2008

Wohnort: Ratzeburg

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. September 2013, 09:47

Hallo,
wenn man schon etwas mehr Geld in die Hand nehmen will, dann ist von allen aufgelisteten Kameras die GH3 die beste Wahl. Man muss allerdings wissen, dass man z.B. ein 25mm Objektiv braucht, um denselben Bildeindruck zu erzielen wie ein 50mm Objektiv an einer Vollformatkamera. Das hängt mit der Sensorgröße zusammen.

Die Panasonicobjektive sind hervorragend für die GH Modelle korrigiert, vor allem die Festbrennweiten, mit wenig Gewicht, aber nicht billig. Ich benutze an einer GH1 auch ein sehr gutes 50mm Minolta MD Objektiv samt Adapter für den Bajonettanschluss. Es ist rein manuell, hat eine Metallfassung, eine butterweiche Entfernungseinstellung und eine hohe Lichtstärke. Aber man hat da schon etwas mehr Gewicht in der Hand.

Der gegenüber der 70D kleinere Sensor ist immer noch größer als das frühere, professionelle 16mm Filmformat. Die geringere Bildauflösung ist zwar messbar, macht sich aber im Bildeindruck nicht negativ bemerkbar, es sei denn, man will eine 12m Kinoleinwand füllen.

Alle anderen Modelle haben ihre Stärken im fotografischen Bereich. Für das Filmen sind sie nicht die erste Wahl, es sei denn man hat schon gute, passende Objektive.
Gruß, Hajo König
hans joachim könig

gigabert

Registrierter Benutzer

  • »gigabert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 26. August 2013

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. September 2013, 10:41

Vielen Dank für die ersten Antworten, Ihr habt mich schon richtig verstanden obwohl mein Tablet die Eingabe des Textes sabotierte... habs soweit kurz ausgebessert.

Filmkamera bedeutet für mich:

guter, nicht zu kleiner Sensor MFT, APS-C
gute Videoqualität 1080p 50p >28Mbps
lichtstarke Wechselobjektive
vollständig manuell bedienbar
Mirkofon nebensächlich, Audio wird extern aufgenommen wenn erforderlich.

aber natürlich nicht PROFI Kamera ala RED, bin Privatfilmer, Amateur!

Vorhanden ist eine Menge Altglas der Olympus OM, welche auf MFT adaptierbar sind.

  • »filmmaker219« ist männlich

Beiträge: 165

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Magdeburg

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. September 2013, 10:45

jetzt versteh ich dich besser :D

gigabert

Registrierter Benutzer

  • »gigabert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 26. August 2013

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. September 2013, 14:04

Sind erfahrungsgemäß bei MFT erhebliche Nachteile (ausser dem kleineren Sensor) gegenüber der DSLR bezüglich der Filmerei bekannt? Die 70d kann leider wie die meisten DSLRS keine 50p...

Werden die 28Mbps der kleineren Lumix ein erkennbar schlechteres Blid liefern?
Gerade wenn man dann in 50p filmt, müssen ja doppelt so viele Bilder im 28Mbit Stream codiert werden!

Sollte man zur Sicherstellung der höchstmöglichen Bildqualität dann in 24/25/30p filmen?

Und liefern MFT mit 25p@28Mbps eine zu Semi Pro Video DSLRs vergleichbare Qualität?

Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich

Beiträge: 220

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 5. September 2013, 17:30

Hallo Bert,


schau Dir doch bitte mal die Sony NEX-7 ein bisschen genauer an, es lohnt sich! Die kann zB. 1080/50P und alle Funktionen -außer der Ton- sind manuell bedienbar! Auch Dein "Altgals" ist problemlos adaptierbar!

Gruß, Paul

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 6. September 2013, 10:52

Gerade wenn man dann in 50p filmt, müssen ja doppelt so viele Bilder im 28Mbit Stream codiert werden!

Es müssen zwar doppelt soviele bilder codiert werden, aber je mehr Bilder pro Sekunde umso effizenter arbeitet der Codec. Bei 24/25p kann es sein das der Codec eh mit einer geringeren Bitrate (max. 24mbit) arbeitet. Die 28mbit sind derzeit beim consumer avchd soweit ich weiß eh das Maximum. Sie sind auch nicht vergleichbar mit der Bitrate bei der 70D , da diese einen anderen Codec nutzt der nicht so effizent arbeitet.

gigabert

Registrierter Benutzer

  • »gigabert« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 26. August 2013

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 6. September 2013, 12:03

@Jack Die NEX ist eher nix für mich, danke

Sie sind auch nicht vergleichbar mit der Bitrate bei der 70D , da diese einen anderen Codec nutzt der nicht so effizent arbeitet.

Das ist ja mal der Hammer, daran hab ich nicht gedacht...

Dann spricht eigentlich nix gegen eine MFT fürs Hobby/Amateur Filmen!?

GH3: +50/72Mbps Pro Features , +Handling, -Features da älter
GX7: +neuer Sensor, +Features, +/-Handling da kleiner?
G6: +Günstiger, +Features, +Handling, -kommt nicht ganz an GX7 und GH3 heran?
(Features sind FocusPeaking etc.)


Was kann da schon schiefgehen :) ?

Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich

Beiträge: 220

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 6. September 2013, 13:07

hätte ja sein können Bert ;)
Gruß, Paul

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 6. September 2013, 22:58

Ich hatte vorhin die G6 in der Hand und fand sie gar nicht so schlecht. Hab allerdings nur ein bißchen mit dem Kitobjektiv rumgefilmt. Am besten in einem Elektromarkt oder beim Fotohändler mal ausprobieren.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

70D, CANON, DSLR, EVIL, four third, g6, GH3, gx7, Lumix, mft, Panasonic

Social Bookmarks