Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Luan_Shina

Registrierter Benutzer

  • »Luan_Shina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 29. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 31. August 2013, 17:56

Beratung: Suche Video DSLR für Video Beiträge im Internet

Hallo,

ich beschäftige mich schon seit einigen Monaten mit den Thema Video DSLR und passenden Audioequipment.


Hatte am Anfang die Sony Alpha 57 favoritisiert, mittlerweile hat sich das aber geändert.

Bei meinen Audiozeug, hab ich mich eigentlich schon sogut wie entschieden.

Es wird das Rode Ntg2a
http://www.thomann.de/de/rode_ntg_2.htm

Dazu werde ich mir noch das Steinberg U22 kaufen, da ich neben den Video auch gerne noch andere Sachen machen würde, Musik mit Großmembran, dabei denke ich an Sprechgesang ala Shakira, Nicki Minaj, Eminem etc.


http://www.thomann.de/de/steinberg_ur22.htm

Alternativ vielleicht doch das Focusrite 214
http://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i4.htm
Das Focusrite scheint aber keinen Mikroverstärker zu haben, welcher ja meines Wissens notwendig ist?

-----------------
-----------------

Bei der Kamera stehe ich allerdings noch zweifelhafter dar.

Also hier Zusammenfassung meiner Ideen:

So werden die Videos aussehen:

So sieht der Haupteinsatzzweck aus

Ich sitze entfernt vor der Kamera z.B auf einer Couch, dass heißt es können schon mal 4-5 m sein.
Ich werde mich natürlich auch bewegen auf der Couch, mit den Händen klatschen usw. den Kopf bewegen.
Am liebsten würde ich bei dunklere Umgebung drehen, mit schlechten Licht, damit ich nicht so genau erkannt werde.

Mir gefällt diese dunklere Idee einfach besser, als bei gut beleuchteten Verhältnissen zu arbeiten.

Zitat

Viele junge Musiker und Stars arbeiten auch auf diese Art, durch die dunklere Umgebung, sieht der Darsteller auch meist viel älter aus. Wenn man den dann in echt sieht, sieht er viel jünger aus. Diesen Effekt will ich auch bestmöglichst nutzen, damit ich älter geschätzt werde, als ich aussehe. Also ich bin eigentlich schon ausreichend alt, aber die meisten schätzen mich 10 Jahre jünger. Bei meinen Vorhaben ist das halt nicht so gut, da ich Glaubwürdigkeit einbüßen müsste, weil die Leute mit einer alten Person Erfahrung verbinden, wenn ich aber dann so jung aussehe, gibt es negatives Feedback. Ältere Personen sind nicht immer erfreut wenn ihnen ein "Kind" was erklären möchte, und ich sehe halt 10 Jahre jünger aus.
Mit diesen Trick kann ich sehr lange Videos machen, also ein 60 jähriger Mann eignet sich für mein Vorhaben nicht sogut, aber wenn ich dann mit 40 noch wie 26 aussehe. Kann ich weiter Videos machen. (ohne mir Kommentare ala: "bist doch langsam zu alt dafür", anhören zu müssen. )


Allerdings habe ich mittlerweile erfahren, dass es möglich ist, eine Tagesaufnahme in eine Nachtaufnahme umzuwandeln, dass heißt ich brauch vielleicht für mein Vorhaben nicht gleich 5000€ auszugeben, sondern werde mit einer Mittelklasse Kamera wohl auch zufrieden.

Nach meinen ganzen Recherchen, bin ich nun auf die Canon Eos 650D gekommen.

Neben der Canon gibt es noch folgende Mitstreiter Canon Eos 60d und 600D
Die 60D scheint aber mit Objektiven (Standardobjektiven) preislich schon bisshen zu heftig auszuschlagen.

Ich setze die Preisgrenze für Die Kamera mit Zubehörobjektiv auf 800€ (also kein seperates Objektiv, sondern eines was man mit der Kamera kaufen kann)

[url]http://www.amazon.de/gp/product/B0040X44UA/ref=noref?ie=UTF8&psc=1&s=photo
[/url]

Ich habe jetzt zwar wirklich schon viel gelesen, aber wenn das dann hier halt wieder irgendwie anders steht bringt es mir nichts.
Welches der Obketive davon müsste ich für mein Vorhaben nehmen?

Eos 60D Link:http://www.amazon.de/gp/product/B0040X44…8&psc=1&s=photo

Zitat

EF-S 17-85 IS USM Objektiv (bildstabilisiert)
*zu teuer

EF-S 18-135 IS Objektiv (bildstabilisiert)* zu teuer

EF-S 18-55 IS II Objektiv (bildstabilisiert)* Preisgrenze


Eos 650D Link: http://www.amazon.de/gp/product/B0089U6C…8&psc=1&s=ce-de

Zitat

EF-S 18-135 IS STM Objektiv schwarz*eigentlich zu teuer
EF-S 18-55 IS II Objektiv schwarz * Preis OK
EF 40mm STM Objektiv schwarz *Preis OK


Eos 600D Link: http://www.amazon.de/gp/product/B004P8IX5C/ref=noref?ie=UTF8&psc=1&s=ce-de

Zitat

EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS *Preis OK
EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS II* guter Preis
Double-Zoom-Kit inkl. EF-S 18-55 IS II + EF-S 55-250 IS *Preis OK
Der bessere Autofokus scheint aber für die 650D zu sprechen, allerdings verwirren mich noch immer einige Tests, und es gibt nebenbei bereits die 700D
Welche auch eine guten Preisrahmen hat
http://www.amazon.de/Canon-SLR-Digitalka…words=Canon+Eos

Zitat

Alternative


Solange die EOS 650D noch erhältlich ist, gibt es keinen Grund, zur teureren EOS 700D zu greifen.
Bei meinen Quellen beziehe ich mich, auf die wohl einzige sinnvolle Testzeitschrift, die mir bekannt ist. Eine große Liste, die sich auf die Videofunktion beschränkt.
http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenli…/index/id/1097/

Die 650D kommt allerdings hier nach der 60 und 600D, obwohl sie ja diesen praktischen besseren Autofokus hat.


PS: Es soll eine Canon Kamera werden, da ich später falls notwendig, auf das Spitzenmodell Canon Eos 3D Mark 3 wechseln will, und die Objektive (falls gekauft und den ganzen Zubehör, kann ich dann damit verwenden, wenn ich eine Nikon kaufe, danach auf eine bessere Canon wechseln will, kann ich die alten Sachen wie Objektive vermutlich nicht mehr verwenden, und hab sie nur rumliegen.

Ich hab nebenbei sogar diese nützliche Amazon Hilfe gefunden, allerdings welche Anfangsbrennweite und Endbrennweite benötige ich?
http://www.amazon.de/b/ref=amb_link_1712…rd_i=B004P8IX5CAlso nachdem ich das geschrieben habe, spricht mich eher die 600er an als die 650er, weil sie im Test unter der 600er ist. Eine höhere Nummer, scheint hier also nichts zu sagen. Aber hingegen, wird der verbesserte Fokus der 650er so hochgelobt.


Bitte um Hilfestellung

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 31. August 2013, 18:52

Es soll eine Canon Kamera werden, da ich später falls notwendig, auf das Spitzenmodell Canon Eos 3D Mark 3 wechseln will, und die Objektive

Geht nicht. Die Objektive die du alle aufzählst sind für Cropkameras mit kleinerem Sensor als der der in der 5D MKIII verbaut ist. Deine Akkus (Ausnahme evtl, 60D) sind ebenfalls nicht kompatibel und auch etwaige Batteriegriffe sind es nicht.

philflieger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 155

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 31. August 2013, 19:02


Alternativ vielleicht doch das Focusrite 214
http://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i4.htm
Das Focusrite scheint aber keinen Mikroverstärker zu haben, welcher ja meines Wissens notwendig ist?


Doch, das Scarlet hat auch Mikrofonvorverstärker, die (laut eines Kollegen) ohne Fehl und Tadel seien. Laut Datenblatt kann das UR22 5db mehr Gain. (Eine Zahl, die völlig aussagelos ist, wenn man die S/N Ratio bei Maxgain nicht kennt.) Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich bei Thomann beide bestellen und nach Test eins wieder zurückschicken.

Luan_Shina

Registrierter Benutzer

  • »Luan_Shina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 29. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 31. August 2013, 20:15

Hmm Ok, vielen Dank für den Hinweis.
Allerdings sagt mir Canon gerade zu, Nikon wil ich aus persönlichen Gründen nicht.

Ja OK, steht dort ja nicht erkennbar, obwohl es wichtig ist.

Bitte weitere Antworten

PlunChilla Prod.

Oscar-Gewinner in spe

  • »PlunChilla Prod.« ist männlich

Beiträge: 158

Dabei seit: 12. Oktober 2010

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 2. September 2013, 19:54

Hey Luan,

ich verstehe dich, ging mir vor einigen Monaten auch so.


Ich habe mich damals für die 60D entschieden, da mir diese einfach weitaus besser als die 550D gefiehl und habe das bis heute nicht bereut.

Habe von der 600D allerdings auch viel Gutes gehört.


Da ich inzwischen den Umstieg auf die 5D Mk3 geschafft habe, möchte ich meine 60D übrigens loswerden.
Falls du Interesse hast, schau mal hier vorbei.


Ich würde dir auch raten, nicht das volle Budget für Kamera & Kitobjektiv rauszuhauen, sondern eher weniger zu bezahlen und dir noch eine gute Optik dazuzukaufen.
rick hat hier vollkommen recht, dass die Optiken aller 3 Kameras nicht passen, da sie zur EF-S serie gehören und nicht zur L Serie.
Der Punkt ist aber, dass die L Optiken allerdings auf die 3 Kameras passen, sodass du diese jetzt schon für deine einsteigerkamera nutzen kannst und später auch für die 5D.
Ich würde dir also raten, dir gerade für deine dunklen Aufnahmen noch eine lichtstarke Festbrennweite, wie die Canon 50mm 1,4 zu kaufen. (Habe die Optik selbst für meine 5D und liebe sie!)



Was Audio angeht, fährst du mit dem NTG-2 schon recht gut, allerdings solltest du dir noch gedanken um einen Audiorekorder machen, da keine Canon-Kamera einen XLR-Eingang besitzt und der Audioprozessor der Kameras eh unbrauchbar ist.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 2. September 2013, 20:47

Diese ganz Sofa-weit-weg-wenig-Licht-Sache wirkt auf mich ziemlich dubios und würde mich eher an dir zweifeln lassen, als wenn da ein junger Kerl steht, der aber offensichtlich weiß wovon er redet. Und Day2Night-Shots sind eine absolute Notlösung und sehen selbst bei professionellen Filmen meist nicht gut aus - lass die Finger davon!

Luan_Shina

Registrierter Benutzer

  • »Luan_Shina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 29. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 2. September 2013, 22:04

Ich weiß schon wie ich mein Video haben will, und ich will ja damit zufrieden sein.
Ein Horrorfilm wird wohl auch kaum in einen stark beleuchteten Raum gedreht.
Man braucht halt eine bestimmte Atmosphäre.
Vielen Dank für den Tipp


Ich habe jetzt schon die 650D mit diesen Kit Objektiv bestellt, da sowieso nur 30€ mehr. Und im Gegensatz zur 60D und 600er ein TouchDisplay.
EF-S 18-55mm 3.5-5.6 IS II


Ein besseres, für meinen Zweck geeigneteres suche ich derzeit noch.

Einen Tipp, habe ich ja schon bekommen.




http://www.amazon.de/Canon-50mm-USM-Obje…=canon+50mm+1.8


Gibt es sonst noch einige Objektive, ich hab ja gesehen, es gibt ja 1000te. Da kann man schnell mal daneben greifen, und ein anderes wäre besser gewesen.


Zitat

allerdings auf die 3 Kameras passen
Das ist gut, ich dachte schon, jede Kamera hat jetzt eigene Objektive. Ja es wäre sehr gut, wenn ich es dann auf der 5D Mark 3 (oder neuer 4D Mark 4) nutzen kann.




PS: Audio habe ich schon abgeschlossen. Vielen Dank, für die Nachfrage.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 2. September 2013, 22:19

Das 50 1.8 ist ein nettes Einsteiger-Foto-Objektiv, wegen des unmöglichen Fokusringes aber für Video komplett ungeeignet.

Luan_Shina

Registrierter Benutzer

  • »Luan_Shina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 29. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 3. September 2013, 00:05

Also, für meinen Videoeinsatz soll es am besten geeignet sein.

Für Fotos habe ich noch keine so proffesionellen Ansprüche, wie für die Videos.
Da reicht am Anfang vielleicht sogar das Standardobjektiv.

Und ich kann mir später für Fotos noch ein besseres kaufen.
Es werden sowieso für Fotos mehrere benötigt z.B welche die besonders für zommen da sind, und für Kleinstlebewesen z.B Marienkäfer (Makroobjektive) usw.

Dieser Autofokus welche die 650 besser als die 600er macht, soll aber auch nur mit einigen Objektiven funktionieren.

Welche wären den das, und sind die für meinen Zweck überhaupt passend?

Auf Amazon gibt es ja eine eigene Kategorie für Videoobjektive

http://www.amazon.de/Walimex-Pro-Videoob…78159843&sr=1-1

Weitwinkel scheint ja meines zu sein, da ich ja weiter weg sitzen will, und wenn ich richtig gelesen habe, lässt das Weitwinkel alles entfernter aussehen.
Also muss ich hier garnicht so weit entfernt sitzen, wie bei anderen Objektiven.

Allerdings ein Objektiv was fast mehr oder mehr als die Kamera kostet, was soll ich dazu sagen?

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Luan_Shina« (3. September 2013, 00:18)


rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 3. September 2013, 07:40

Einen Tipp, habe ich ja schon bekommen.

Dir wurde das EF 50mm 1.4 und nicht das EF 50mm 1.8 empfohlen. Beide würden aber auch an eine 5D passen (auch wenn sie keine L-Objektive sind). Für Deine Weitwinkeleinstellungen sind sie aber beide zu lang von der Brennweite. An der 60D entspricht das 80mm Brennweite. Brauchbare Weitwinkelobjektive wie das Tokina 11-16mm oder Sigma 8-16mm oder Sigma 10-20mm liegen alle so im Bereich von 500-700 Euro und können nicht an Vollformatkameras wie der 5D benutzt werden (da EF-S Mount). Das von Dir verlinkte Walimex 35mm Objektiv ist an Deiner Kamera kein weitwinkel sondern eine normal Brennweite (entspricht ca. 52 mm).

Die Objektive die speziell für den neuen AF der 650D geeignet sind beinhalten die Bezeichnung STM z.B. als 40mm / 18-55mm / 18-135mm.

Bitte informiere Dich über den Einfluß des Cropfaktors auf die Brennweite und über das Thema Lichtstärke bei Objektiven (Schärfebereich) oder stelle hierzu konkrete Fragen. Ich denke Dir fehlt wirklich einiges an Wissen, welches Du Dir früher oder später eh aneignen müßtest.

Luan_Shina

Registrierter Benutzer

  • »Luan_Shina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 29. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 3. September 2013, 12:11

Ja, aber dieses ganze Theorisieren. Deswegen frage ich ja, ich denke die meisten lernen durch den Umgang, und nicht 1 Jahr vorher durch lesen.
Das zu verstehen ist nicht so leicht.

OK STM und das Objektiv sollte Bildstabilisator haben, da Canon sie im Objektiv einbaut, nicht im Body, wie die Sony Kameras


Also laut diesen Video soll ich eine Festbrennweite mit offener Blende nehmen. (7:25)
http://www.youtube.com/watch?v=Umd4nc1abrI

(7:58) Für Reportagen ein Weitwinkelobjektiv

Aber Reportagen, dass hört sich irgendwie so nach Nachrichtensendung an.


Ich weiß jetzt selber nicht genau.

Bei 4:13 wird gesagt das man die digitale Schärfe auschalten muss
Bei 5:28 wird beschauptet, das der Autofokus keinen Sinn hat.

Wie soll ich das jetzt verstehen, warum macht er keinen Sinn?
Bleibt das Bild bei meiner Vorhaben auch ohne Autofokus scharf?

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 3. September 2013, 12:45

DSLRs haben im Videomodus keinen Autofokus (es gibt Ausnahmen, aber deine Geräte gehören nicht dazu). Das Bild bleibt genau so, wie du es eingestellt hast. Meiner Meinung nach ist auch dieser STM-Autofokus nicht brauchbar. Erst die 70D hat einen für mich halbwegs nutzbaren Autofokus. Ließ bitte den Link in meiner Signatur zur Kaufberatung DSLR.

Luan_Shina

Registrierter Benutzer

  • »Luan_Shina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 29. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 3. September 2013, 17:00

Also ich habe jetzt schon sehr viel gelesen, und jetzt auch noch ca 20-30 Videos auf Youtube angesehen.
http://www.youtube.com/user/maxplayphotography/videos

Ein Bildstabilisator brauch ich halt.

Das andere ist halt alles nicht so einfach, mit den theorisieren usw. Wenn man noch nie was in der Hand hatte.


In den Videos gibt es viele verschiedene Meinungen, bis jetzt keine die mir wirklich sagt, genau das brauch ich.


Also bisher wurde mir eher gesagt, dass ich eine Festbrennweite brauche. Da ich keine gut beleuchteten Räume habe.
Aber vielleicht, da ich ja garnicht will, dass das Bild hell ist, sondern sowieso dunkel, ist es vielleicht garnicht notwenig.
Nur wenn ich noch in der Dunkelheit möglichst hell fotografieren möchte.

Und das ich Automatischen Zoom nicht brauche hab ich auch gehört, aber wie das dann aussieht.

Ich will ja nicht mit der Kamera in der Hand sitzen, sondern vor der Kamera.
Bleibt die Person z.B Nachrichtensprecher usw. dann scharf, oder verschwimmen Bewegungen.


Und diese 12Minuten Sperre, kann man ja anscheinend aufheben?


Einen eigenen Objektiv Thread gibt es anscheinend nicht, wäre aber sicher für viele hilfreich. Da ja viele Objektive schon oft mehr kosten, als der Body, ist also kein kleines Thema was man weglassen kann. Davon hängt ja wirklich viel ab.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 4. September 2013, 19:10

Stabi, Zoom, mehr als 12 Minuten.. Das schreit eigentlich alles nach einem Camcorder statt einer DSLR. Der Panasonic 727 ist zum Beispiel ganz nett.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

rick

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 4. September 2013, 23:14

Deswegen frage ich ja, ich denke die meisten lernen durch den Umgang, und nicht 1 Jahr vorher durch lesen.

Ja und beim lernen stellen sie fest, daß sie das falsche Objektiv gekauft haben, weil sie vorher nicht 1 Jahr gelesen haben - so in etwa jedenfalls. Für Dein Vorhaben wäre ein lichtstarkes Objektiv sinnvoll aber nicht unbedingt eine 50mm Brennweite. Wie groß ist der Abstand zwischen Kamera und Sofa/Dir ? Wieviel willst Du im Bildausschnitt haben. Davon hängt die Brennweite ab. variabler bist Du mit einem Zoom Objektiv weniger Licht benötigst Du mit einer Festbrennweite F1.4-F2.0. Festbrennweiten besonders im Weitwinkelbereich haben eh keinen Stabilisator und für Dein Sofa Video bei statischer Kamera benötigst Du auch keinen Stabi. Den AF solltest Du ausschalten wenn die Kamera eingerichtet ist und sich der Abstan zwischen Dir und ihr nicht verändert. Mit unscharfen Bewegeungen hat der AF sowieso nichts zu tun, dafür ist allenfalls die Belichtungszeit bzw. die Framerate verantwortlich. Wird aber bei einem Weitwinkelobjektiv und Deiner Sofa Geschichte eh keine rolle spielen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

joey23

Luan_Shina

Registrierter Benutzer

  • »Luan_Shina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 29. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 13. September 2013, 21:16

Hallo,

habe die Kamera erhalten, und dazu eine Frage, auf welche ich keine Antwort finde.


Wenn ich die Kamera nicht mehr benutze, dann soll ich ja den Deckel aufs Objektiv geben, und schrauben, ist es schädlich, wenn die Einstellung dabei auf Autofokus ist, muss ich sie auf MF stellen. Da sich beim schrauben das Objektiv mit dreht und bewegt.

Und sollte die Kamera noch in Betrieb sein, wenn ich da rumbastel, oder sollte sie ausgeschaltet sein.

Ich hatte sie gerade zum ersten mal in Betrieb, und habe es danach leider so gemacht. Danach nochmal benutzt, und beim Autofokus macht es jetzt merkwürdige Geräusche.
Ich hoffe ich hab sie nicht schon geschrottet, leider kann ich es nicht zeigen. Aber es sind komische Geräusche. :S

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 14. September 2013, 16:44

den deckel kann man auf das Objektiv tun, ohne den Fokusring zu drehen. Das Objektiv kann man vom Body ebenfalls entfernen, ohne den Fokusring zu drehen. Bist Du Dir nicht sicher ob du das so hinbekommst, dann schalte das Objektiv auf Manuell. Ein Drehen am Fokusring von Objektiven ohne USM beansprucht die Mechanik und kann recht schnell zur Beschädigung führen. Prüfe einfach ob dein Objektiv im AF Modus noch so fokusiert wie es soll. Wenn es das nicht mehr tut, dann ist es wohl beschädigt worden.

Social Bookmarks