Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Luan_Shina

Registrierter Benutzer

  • »Luan_Shina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 29. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 8. August 2013, 21:00

Suche Hilfestellung bei der Beschaffung einer passenden Kamera für Youtube Video

Hallo,


ich hab mich eigentlich schon fest entschieden die Sony Alpha 57 zu kaufen, nachdem ich sie an der Spitzenposition sah.
http://www.chip.de/bestenlisten/Bestenli…x/index/id/968/


Da sich jetzt, jedoch einige sehr unseriöse Tatsachen bei Sony eingeschlichen haben, bin ich nicht mehr so sicher.

Und zwar hat sich der Preis plötzlich um fast 300€ erhöht.

Da eine billige Nachmache von Sony produziert wurde, mit dem Namen Alpha 58.

Jedoch hat diese Alpha 58, in der Liste bei chip.de eine höhere Bewertung bei Bildqualität.


Die Kamera soll selbstverständlich auch hochwertigste Bilder aufnehmen können, und einen Camcorder zusätzlich möchte ich nicht anschaffen.

Folgende Fotos sind hauptsächlich geplant
Personenfotografie
Fotografie von Autos und anderen Metall/ Lackgegenständen
Schnellaufnahmen (schnelle Autos, Bewegungen)
Aufnahmen ohne gute Beleuchtung

Deswegen wäre gut, wenn sie beides extrem gut kann.

Natürlich arbeite ich nicht bei Hollywood, deswegen kann ich mir keine Kamera um mehrere 1000€ leisten.

Deswegen schien die Sony Alpha mit ihren 560€ die optimale Wahl zu sein, bis zu ihrer Preiserhöhung, auf nun fast 800€


Hinweise:

Beim Video werde ich entfernt sitzen (etwas 4-5 Meter)

Video wo geraucht wird, sind auch gedacht z.B. Dampf, Autoabgase ( Es gibt Kameras, die stellen das interessant da, andere eher langweilig)

Dichter und weißer Rauch

http://gammelabende.ga.funpic.de/2007/Fruhjahr%2007/slides/SD530283.JPG
http://forum.hanfburg.de/upload/thmb/shsmoke10jpg_82.jpg
http://static.guim.co.uk/sys-images/Guar…-London-007.jpg

Langweiliger Rauch
http://us.123rf.com/400wm/400/400/radist…pfeife-haus.jpg
http://img.webme.com/pic/l/laralie/shish…20mir%20023.jpg
http://25.media.tumblr.com/tumblr_m8tfcd…atjgjo1_500.jpg

Was davon schlecht ist, kann man natürlich streiten. Ich will es aber sowie oben haben, also dichte weiße Wolken.



Aufnahmen auch bei dunklere Umgebung sind gedacht

Ich möchte derzeit nicht bei absoluter Helligkeit Videos erstelle, sondern eher ohne gute Beleuchtung

Sportaufnahmen sind eigentlich nicht gedacht, also ein Auto glasklar bei 300km/h darstellen. Wäre aber wünschenswert, da sonst schnelle Bewegungen nicht sauber dargestellt werden. Schnelle Bewegungen haben halt auch schon Menschen drauf. Und sich extra langsam bewegen, weil die Kamera nicht folgen kann, darauf habe ich keine Lust.


Ich hoffe, jemand hat vielleicht beide Kamera im Test.

Kann mir jemand vielleicht was dazu sagen? Außer den Chip Test, finde ich nichts aussagekräftiges.


Bitte um Hilfestellung

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. August 2013, 21:44

Deine Rauchwolken hängen eher von der physikalischen Beschaffenheit deiner Wolke ab als der Aufnahmefähigkeit deiner Kamera. Die Schärfe deines fahrenden Autos hängt vom Shutterspeed deiner Kamera ab. Fur lichtarme Aufnahmen brauchst du ein lichtstarkes Objektiv mit großer Aperture oder längeren Shutterspeed auf deiner Kamera.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

CanonCamer (MB-Film)

Luan_Shina

Registrierter Benutzer

  • »Luan_Shina« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 49

Dabei seit: 29. Oktober 2012

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 11. August 2013, 19:50

Noch andere Antworten?

Starri

Registrierter Benutzer

  • »Starri« ist männlich

Beiträge: 182

Dabei seit: 27. Januar 2013

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 11. August 2013, 20:25

Eigentlich eignet sich jede Dslr die schonmal hier im Forum genannt wurde, aber deine Aussagen sind mehr als spärlich.

Das Mit dem licht liegt auch nicht an der Kamera, sondern am Objektiv.

Les Dir mal einige Threads, vorallem den Sticky von joey23, durch und passe dann Deinen Thread an.
Grüße Starri

CaaOss.TV

unregistriert

5

Montag, 12. August 2013, 10:46

Da ich hier kein Fachbuch zum Thema verfassen möchte, sei Dir erstmal folgender Link zum Einstieg empfohlen http://www.striewisch-fotodesign.de/lehrgang/
Nach der Lektüre wird Dir wahrscheinlich dann klar sein, dass der Großteil Deines Fragen- und Anforderungskataloges wenig Sinn ergibt.

Zu Deinen Referenzbildern sei gesagt, dass man diese mit jeder Billigkompaktknipse, ja selbst mit einem alten Fotohandy hinbekommt, eine DSLR samt Zubehör ist dafür überflüssig.

Zu Deiner präferierten Kamera auch noch ein paar Worte, vergiss solche Testberichte, sie sind nur selten objektiv und selbst wenn die Tester mal darum bemüht sind, dann zerstören sie dieses Ansinnen i.d.R. mit der Gewichtung der einzelnen Bewertungskriterien wieder und vor allem kann so ein Test niemals Deinen ganz individuellen Bedürfnissen und Anforderungen gerecht werden.

Wenn Du Dich ernsthaft mit Fotografie auseinandersetzen möchtest, kaufe Dir lieber eine Kamera von Markenherstellern die aktuell auf dem Markt vertreten sind und auf eine längere Tradition zurück blicken können, Sony gehört für das Segment der (D)SLRs nicht dazu.
Denn anderenfalls wirst Du Dich später ziemlich sicher mal kräftig ärgern, dass es für Deine "Testsieger" DSLR nur wenige passende Objketive und weiteres (System)Zubehör existiert oder gar plötzlich gar keines mehr und früher oder später mit i.d.R. nicht geringen finanziellen Einbußen sowieso auf eine andere (Traditions)Marke umsteigen.

Daher mein Tipp: Lege Dir erst mal was Gebrauchtes ausbaufähiges zu (s.o.) und übe damit fleissig, nach und nach erweiterst Du dann Dein System mit neuen und gebrauten Komponenten wie es Dein Geldbeutel zuläßt, verkaufst, tauschst, verschenkst einiges Überflüssiges wieder etc., bis die Gesamtausrüstung zu Deinen ganz individuellen Anforderungen an die technische und kreative Seite Deines Schaffens passt.

Social Bookmarks