Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

div4o

Registrierter Benutzer

  • »div4o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 100

Dabei seit: 26. Oktober 2011

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 18. Juli 2013, 11:07

Workflows für Edit Magic Lantern RAW Video /Lightroom/After Effects/Premiere

vorab muss ich zugeben, dass ich mich extrem schwer mit dem Workflow für den RAW Edit tue. Das liegt einerseits an der mangelnden Erfahrung mit RAW Footage und wahrscheinlich auch das Verständnis dafür :( also habt etwas Nachsicht für die Vorschläge und das Video hier :)))

mit dem Versuch hatte ich drei Ziele verfolgt:

1. ein Workflow finden, dass direkt und nur mit den DNGs aus der Cam geht und so minimaler Speicherplatz verbraucht.
2. ein Workflow, dass nicht an Resolve gebunden ist
3. ein Workflow, mit dem ich den Edit in PP erledigen kann



Workflow 01:
ML RAW - DNG - Lightroom - After Effects - (Premiere - kein Proxy)

Hier geht die Arbeite recht schnell. Wer sich mit Lighroom auskennt, kann hier sehr schnell paar exzellente Look kreieren. Das schöne daran, mit einem Klick sind die Metadaten gespeichert und man kann das Material schon in AE anlegen und editieren bzw. an Premiere weiter geben.

Vorteil: schnell und platzsparend
Nachteil: es ist der umgekehrte "Normal Workflow", denn es ist schon fast sinnlos, Bildbearbeitung zu machen, ohne dabei ein Raw-Cut angelegt zu haben.

Workflow 02:
ML RAW - DNG - After Effects- (Premiere kein Proxy)

Es ist zwar ein Schritt weniger als oben aber im Endeffekt die gleiche Arbeit und ist eher ein Videoworkflow als mit Lightroom.

Vorteil: etwas vertraut mit der Arbeit als mit Lightroom
Nachteil: der Dynamik Link ist hier nutzlos, da Premiere mit den DNGs nicht umgehen kann

Workflow 03 (optional):
ML RAW - DNGs - Resolve - Proxys - Premiere - XML - Resolve

Eigentlich der beste Workflow von allen. Der klappt ja auch recht gut, nur man muss echt wissen, was man hier tut.

Vorteil: so soll man es machen...
Nachteil: ...aber nur wenn man es kann
Of All The Things I've Lost I Miss My Mind The Most' Ozzy Osbourne
dv4pictres / YouTube / FB

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »div4o« (18. Juli 2013, 13:53)


Christoph_S8

W:O:A '13 Filming Crew

  • »Christoph_S8« ist männlich

Beiträge: 190

Dabei seit: 31. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. Juli 2013, 13:27

mein Workflow:


ML RAW - DNG - Adobe Camera Raw (Ausgabe als 3K Tiffs möglich) - Eyeframe (Konvertierung in ProResHQ oder DnxHD) - Premiere/Avid

ist für mich das einfachste


€: hab gerade gesehen, dass du bei der ersten Möglichkeit das Problem mit dem stehenden "noise" hast

div4o

Registrierter Benutzer

  • »div4o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 100

Dabei seit: 26. Oktober 2011

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. Juli 2013, 13:34

mein Workflow:

ML RAW - DNG - Adobe Camera Raw (Ausgabe als 3K Tiffs möglich) - Eyeframe (Konvertierung in ProResHQ oder DnxHD) - Premiere/Avid

ist für mich das einfachste
das Problem ist, zumindest in Falle von Premiere, du verlierst Farbraum, da Premiere nur bis 10Bit Arbeiten kann, oder machst du nur Proxys mit der Konvertierung?

"hab gerade gesehen, dass du bei der ersten Möglichkeit das Problem mit dem stehenden "noise" hast"

definitiv ein Problem, in Lightroom muss man extrem vorsichtig entrauschen und schärfen
Of All The Things I've Lost I Miss My Mind The Most' Ozzy Osbourne
dv4pictres / YouTube / FB

Christoph_S8

W:O:A '13 Filming Crew

  • »Christoph_S8« ist männlich

Beiträge: 190

Dabei seit: 31. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 18. Juli 2013, 13:41

sind nur Proxys, Eyeframe kann leider nix anderes
aber du hast recht es ist besser in AE zu schneiden wegen des Farbraumes, hab aber bis jetzt immer drauf verzichtet wenn es schnell gehen sollte oder wenn ich nciht warten konnte, wie mit meinen raw test :D
müsste ich mich mal einarbeiten.

div4o

Registrierter Benutzer

  • »div4o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 100

Dabei seit: 26. Oktober 2011

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 18. Juli 2013, 13:51

sind nur Proxys, Eyeframe kann leider nix anderes
aber du hast recht es ist besser in AE zu schneiden wegen des Farbraumes, hab aber bis jetzt immer drauf verzichtet wenn es schnell gehen sollte oder wenn ich nciht warten konnte, wie mit meinen raw test :D
müsste ich mich mal einarbeiten.
mir fehlt gerade was sehr geiles ein, sollte gehen.

ML RAW - DNG - Adobe Camera Raw (Ausgabe als 3K Tiffs möglich) - Proxys Eyeframe (Konvertierung in ProResHQ) - Premiere - XMP/AAF - After Effect (geht über Projekt Import) - CC - Rendern

sollte gehen, da in der Proxys auf die tiffs zugegriffen wird, wichtig wäre die Ordnerstruktur und Dateinamen gleich zu halten
Of All The Things I've Lost I Miss My Mind The Most' Ozzy Osbourne
dv4pictres / YouTube / FB

div4o

Registrierter Benutzer

  • »div4o« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 100

Dabei seit: 26. Oktober 2011

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 22. Juli 2013, 09:44

Edit zum Workflow 2: man kann die AE Komposition in 8Bit lassen, wodurch den Direkt Link wieder funktioniert aber es macht für mich keinen Sinn 14 Bit RAW zu drehen, um nachher in einer 8Bit
Umgebung zu schneiden.
Of All The Things I've Lost I Miss My Mind The Most' Ozzy Osbourne
dv4pictres / YouTube / FB

Verwendete Tags

DSLR, magic lantern, raw video

Social Bookmarks