Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beaverlicious

Registrierter Benutzer

  • »Beaverlicious« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 3. Juni 2013, 07:42

Alte Objektive, welcher Adapter?

Hallo ihr DSLR-Jockeys,

ich bin stolzer Besitzer einer Canon AE1 Program, für die ich auch 2 Objektive besitze.



Die Tage kam mir der Gedanke, dass sich die Optiken doch sicherlich auch an meiner Canon 600D nutzen lassen. Welchen Adapter benötige ich da und was wäre zu empfehlen?

LG
Beav

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 732

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 132

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 3. Juni 2013, 09:20

"Canon
Seit 1987 haben Canon-Spiegelreflexkameras und -Objektive das sogenannte EF-Bajonett. Alle Objektive, die seitdem produziert wurden, funktionieren uneingeschränkt an neuen Kameras. Seit 2003 gibt es zudem Objektive mit EF-S-Bajonett für Kameras mit einem Sensor im APS-C-Format (22,3x14,9 Millimeter) – so die EOS 60D und die EOS 550D. Achtung: EF-S-Objektive – erkennbar am kleinen weißen Quadrat auf dem vorderen Objektivring – passen nicht an Kameras mit Vollformat-Sensor (etwa EOS 5D Mark II). Umgekehrt geht es aber: EF-Objektive funktionieren an Kameras mit APS-C-Sensor.
"

gefunden hier

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 3. Juni 2013, 09:39

Nun bringt ihm das aber nichts, da steht schon auf dem Objektivdeckel 1984, und EF gibts erst seit 1987. ;)

Die AF1 dürfte ein FD-Bajonett haben. Und das lässt sich imho nicht sinnvoll adaptieren.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Beaverlicious, wabu

starend

Registrierter Benutzer

  • »starend« ist männlich

Beiträge: 195

Dabei seit: 18. April 2013

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 3. Juni 2013, 09:39

Hi,
leider geht das nicht. Auch nicht über Adapter. Das Auflagemaß stimmt nicht. Das adaptierte Objektiv kann daher nicht auf unendlich fokussiert werden. Mach einfach mal den Versuch und halte das FD Objektiv vor die EF Kamera.

Gruß Stefan

Beaverlicious

Registrierter Benutzer

  • »Beaverlicious« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 3. Juni 2013, 09:44

Was heisst denn in diesem Zusammenhang .... ins unendliche fokussiert?

http://www.amazon.de/Objektivadapter-Can…ords=FD+adapter

würde sowas nicht gehen?


Auszug von Amazon:
Dieser Adapter ist für die Nutzung von Canon FD manuellen Fokus Objektiven auf Canon EOS Autofokus Mounts und Digitalkameras mit manuellem Fokus unter manueller Belichtung oder mit Zeitautomatik AE.
Es ermöglicht die Nutzung von Canon FD Mount Objektiven und Makro Accessoires auf Canon EOS Kameras.
Die Objektivdistanz kann Skala kann benutzt werden, genau wie der Fokus bis zur Unendlichkeit und der Adapter besitzt ein Korrekturobjektiv.
Zum Anbringen:
Schließe das Objektiv an den Adapter und dann auf die Kamera.

starend

Registrierter Benutzer

  • »starend« ist männlich

Beiträge: 195

Dabei seit: 18. April 2013

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 3. Juni 2013, 09:59

Hi, die unendlich Einstellung ist die Fokussierung eines Objektives auf weit entferntes. Dabei ist der Kameraauszug am geringsten. Der von dir angefragte Adapter hat zum Ausgleich des Auflagemaßes ein optisches Element eingebaut. Solche Adapter sind immer ein mieser Kompromiss, weil die Ausgleichslinse dabei nicht auf das Objektiv abgestimmt ist. Bei geringen Ansprüchen an die Bildqualität und wenn du keinen Vergleich zu einem richtigen Ef Hochleistungsobjektiv hast, sowie nach etwas Abblenden kannst du natürlich mit dem Adapter glücklich werden.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Beaverlicious

Beaverlicious

Registrierter Benutzer

  • »Beaverlicious« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 3. Juni 2013, 10:06

Ich denke, dass ich es trotzdem mal ausprobieren werde :) 25€ sind nicht die Welt und vielleicht bekommen die Aufnahmen einen gewissen Retro-Charme :-P
Danke für die Informationen, ich werde meine Eindrücke dann hier posten.

Besten Gruß
Robin

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 3. Juni 2013, 11:34

Ich mache das schon seid einiger Zeit, alte FD Objektive sind wirklich top!
Mit einem Adapter mit Korrektur-Glas/Linse kannst du auch auf "unendlich" zoomen, da gibt's keine Probleme. Die Aufnahmen werden tatsächlich sehr organisch und sehen durchaus anders aus als normale EF-Footage. Da das so gut funktioniert hab ich mir so alle paar Wochen ein "altes" Objektiv zugelegt und habe die FD`s immer wieder im Einsatz. Viel Ebay und Flohmarkt. Einen erhöhten Cropfaktor hast du allerdings mit den Teilen (Eos 550D), aber ich nutze die Teile sehr gern.

Mir gefällt auch der Workflow, da man eben wie früher solche Sachen wie Blende am Objektiv einstellen kann. Trau dich ruhig, ich habe es nicht bereut.
Auf meinem Youtube Channel findest du einen (älteren) Bericht über den Anschluss der alten Objektive an aktuelle Kameras inkl. erster Testaufnahmen, hier im Forum hatte ich das auch schon mal gepostet: Alte FD Objektive an der DSLR


Falls du noch Fragen hast stehe ich dir gern zur Verfügung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mac Mave« (3. Juni 2013, 11:41)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Beaverlicious

Beaverlicious

Registrierter Benutzer

  • »Beaverlicious« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 3. Juni 2013, 11:46

Hab mir das Review auf deinem Channel angesehen und muss sagen, die Aufnahmen sahen doch super aus :) Habe sogar dasselbe Objektiv, wenn ich mich nicht irre.

Zugeschlagen! :) Der Adapter ist auf dem Weg zu mir, mal sehen was man damit so anstellen kann.

Danke nochmal!

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 732

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 132

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 3. Juni 2013, 15:11

Da habe ich nicht genau geschaut: die AE -1 habe ich 1977 als damaliger Fotoverkaüfer oft verkauft - Asche auf mein Haupt

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Beaverlicious

Social Bookmarks