Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 12. Mai 2013, 17:52

Was isn das?

In diesem Fall farbiges Flimmern in den Wimpern auf Grund zu feiner Strukturen.

Ideal wäre eine Blende zwischen 8 bis 11. Je weitwinkliger das Objektiv umso mehr Schärfentiefe gibt es bei der gewählten Blende. Beim Fokusieren achte darauf nicht den Teil zu fokusieren, der scharf sein soll, sondern die Fokusebne leicht hinter den Punkt zu setzen (Beispiel: nicht Nasenspitze sondern den Nasenflügel). Dann profitierst Du mehr von der Ausdehnung der Schärfentiefe nach Vorne und Hinten, sprich ca. 40% des scharfen Bereichs dehnt sich nach Vorne und ca. 60% nach Hinten aus. Würdest Du direkt die Nasenspitze fokusieren, dann verlierst Du die Ausdehnung nach Vorne, da sie bereits der vorderste Punkt Deiner Fokusebene ist und nach Hinten fehlen Dir ebenfalls diese 40% da der hintere Schärfebereich früher als nötig beginnt. Nähere Infos zur Ausdehnung des Schärfebereichs und dessen Berechnung kannst Du Dir in einem DOF Rechner z.B. DOF-Master anschauen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rick« (12. Mai 2013, 18:01)


FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 12. Mai 2013, 18:15

Danke :D
Von dem DOF Master hab ich schon gehört, aber gibt es den auch in Deutsch?
Und nochwas.
Das heißt die maximale Schärfe ist dort vorhanden.
Könnte es da helfen, wenn ich in der Kamera die Schärfe von 4 (Standart) absenke, um Überscharfung zu verhindern? Welchen Wert würdest du empfehlen?

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 12. Mai 2013, 18:40

Könnte es da helfen, wenn ich in der Kamera die Schärfe von 4 (Standart) absenke, um Überscharfung zu verhindern? Welchen Wert würdest du empfehlen?

Geschmackssache. 0-3 für den Filmlook und 4-5 wenn man es knackiger in der Schärfe mag. Das Absenken der Schärfe mildert das Problem allerdings nur wenig, daß funktioniert bei Nikon deutlich besser.

Wozu brauchst Du den DOF-Master in Deutsch ? Die Angaben sind doch im metrischen System vorhanden. Sonst schau Dir den hier an. Ich finde aber gerade beim DOF Master die Illustration recht hilfreich.

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 12. Mai 2013, 18:50

Geschmackssache. 0-3 für den Filmlook und 4-5 wenn man es knackiger in der Schärfe mag.

Wie bekomme ich beides? Filme sind doch auch knackig scharf. Oder liege ich hier falsch?
Das Absenken der Schärfe mildert das Problem allerdings nur wenig, daß funktioniert bei Nikon deutlich besser.

Welches Problem jetzt genau, das mit Moire?
Wozu brauchst Du den DOF-Master in Deutsch ? Die Angaben sind doch im metrischen System vorhanden.

Danke, habs auch grad gemerkt ^^

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 12. Mai 2013, 19:59

Wie bekomme ich beides? Filme sind doch auch knackig scharf. Oder liege ich hier falsch?

In den letzten 2 Jahrzehnten sind Filme knackig scharf geworden. Sehr viel kommt durch die Nachbearbeitung und bereits das richtige Licht beim Dreh. Mit der DSLR mußt Du da aber Kompromisse machen und mit einer xxxD Canon wird der gesamt Schärfe eindruck nicht so sein, wie z.B. mit einer GH2/GH3, weil das Bild einfach unschärfer durch die Kompression und das downscaling auf Deiner Speicherkarte landet.

Zitat

Welches Problem jetzt genau, das mit Moire?

Ja.

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 12. Mai 2013, 21:36

mit einer GH2/GH3

Ey, schon wieder :D Hört bitte mit den GH2/GH3 Vergleichen auf ^^
Bringt mir nischt, weil die einfach viel zu teuer sind :D Oder kennt ihr wen, der eine für 450€ verkauft? Eher nicht :P

Sehr viel kommt durch die Nachbearbeitung und bereits das richtige Licht beim Dreh.
Also auf gutes Licht achten und schön schneiden+bearbeiten?

Mit der DSLR mußt Du da aber Kompromisse machen und mit einer xxxD Canon wird der gesamt Schärfe eindruck nicht so sein,
Was mach Panasonic denn anders?

Starri

Registrierter Benutzer

  • »Starri« ist männlich

Beiträge: 182

Dabei seit: 27. Januar 2013

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 12. Mai 2013, 21:41

Ey, schon wieder :D Hört bitte mit den GH2/GH3 Vergleichen auf ^^
Bringt mir nischt, weil die einfach viel zu teuer sind :D Oder kennt ihr wen, der eine für 450€ verkauft? Eher nicht :P
Gh2 gibts auf ebay für 500 € gebraucht.
Aber Du hast ja schon eine 600D, die reicht vollkommen.
Also auf gutes Licht achten und schön schneiden+bearbeiten?
Nicht auf gutes Licht achten, sondern gutes Licht machen!
Grüße Starri

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 12. Mai 2013, 22:19

Gh2 gibts auf ebay für 500 € gebraucht.
Aber Du hast ja schon eine 600D, die reicht vollkommen.
Mit der DSLR mußt Du da aber Kompromisse machen und mit einer xxxD Canon wird der gesamt Schärfe eindruck nicht so sein,
Wie bekomme ich beides? Filme sind doch auch knackig scharf.

Das wiederspricht sich jetzt aber O.o Ich will schön knackig scharfe Filme. Rick meint, dass das mit der Canon nich geht, Starri sagt, ich brauch keine GH2/3/whatever, sondern die Canon reicht. Könnt ihr euch einigen? GHX oder Canon? Und wie genau bekomme ich die bestmöglich Videoquali mit der Canon. Bitt möglichst leicht (DSLR sind nicht leicht, ich weiss, darum hab ich sie gekauft) und zwar GEMEINSAM. Der eine sagt dies, der andre das. Ihr helft mir echt toll, aber ich suche doch etwas, wo ihr beide sagen könnt: ja das stimmt, XY hat recht, so isses am besten. Danke :3

Starri

Registrierter Benutzer

  • »Starri« ist männlich

Beiträge: 182

Dabei seit: 27. Januar 2013

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 12. Mai 2013, 22:28

Das wiederspricht sich jetzt aber O.o Ich will schön knackig scharfe Filme. Rick meint, dass das mit der Canon nich geht, Starri sagt, ich brauch keine GH2/3/whatever, sondern die Canon reicht.
Achso, so meinte ich das nicht. Die Gh2 macht das Schärfere Bild, das ist aber im Endeffekt nicht unbedingt besser.
Außerdem kommt es zu 90% auf den/die Mann/Frau hinter der Kamera an, weshalb die Kamera an sich das hinterste Glied der Kette ist.
Wenn Du nicht gewillt bist deine 600D wieder zu verkaufen, dann behalte sie erstmal. Notfalls als B-Cam.

Bitt möglichst leicht (DSLR sind nicht leicht, ich weiss, darum hab ich sie gekauft) und zwar GEMEINSAM. Der eine sagt dies, der andre das. Ihr helft mir echt toll, aber ich suche doch etwas, wo ihr beide sagen könnt: ja das stimmt, XY hat recht, so isses am besten.
Kann nur wieder sagen: Übung, Übung, übung. Lerne die Schärfe richtig zu ziehen.
Dann gibts natürlich ein Haufen Möglichkeiten, dein Bild scharf zu bekommen. Wenn Du aber nichts dazukaufen willst, ist die beste Möglichkeit sich lange mit dem Motiv zu beschäftigen, verschiedene Einstellungen zu probieren und mehrere Shots zu machen.

Aber nicht allein die Bildqualität macht den Film interessant. Script aber auch Kameraführung etc. sind ein entscheidender Punkt.
Grüße Starri

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 12. Mai 2013, 22:32

Wenn Du nicht gewillt bist deine 600D wieder zu verkaufen, dann behalte sie erstmal. Notfalls als B-Cam.
Ich werde sie 100%ig behalten, da ich sie erst 2 Tage hab. Womit soll ich denn sonst filmen ^^
Aber nicht allein die Bildqualität macht den Film interessant.
Ich weiss, aber ich bin so ein HQ-Freak. Muss immer alles FullHD und perfekt sein. Keine ahnung wieso :P


Und schaut mal HIER rein!

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

31

Sonntag, 12. Mai 2013, 23:21

Ey, schon wieder :D Hört bitte mit den GH2/GH3 Vergleichen auf ^^

Du wirst mit einer 600D kein so scharfes und sauberes Ausgangsmaterial erzeugen können wie mit einer GH2. Ob Du den Vergleich nun hören willst oder nicht.

Zitat

Rick meint, dass das mit der Canon nich geht, Starri sagt, ich brauch keine GH2/3/whatever, sondern die Canon reicht.

siehe oben... nicht so scharf wie mit einer D5200,GH2/3 oder einem Camcorder. Das widerspricht sich nicht. Du bist derjenige der meint sie sei nicht scharf genug.
Starri und ich sagen beide, Deine Kamera reicht aber Du mußt Abstriche machen. Wenn Du die maximale Schärfe aus der 600D rausholst, bekommst Du auch die maximalen Störungen in feinen Strukturen. Die Frage ist also nicht wie bekommst Du ein scharfes Bild, sondern wie bekommst Du ein ansehnliches und scharfes Bild und das können andere Kameras nun mal besser. Das was Du willst, schaft eine 600D nicht ohne Moire in feinen Strukturen (in bestimmten, häufig auftretenden Aufnahmesituationen). Alles was Du dagegen machen kannst ist die Schärfe im Picture Style oder über leichtes Defokusieren runterzuregeln, was gegenüber Deinem Bedarf nach Bildschärfe aber kontraproduktiv wäre.

Zitat

Ich weiss, aber ich bin so ein HQ-Freak. Muss immer alles FullHD und perfekt sein.

Keine Kamera die nur mit 8bit Farbumfang aufnimmt kommt da Deinem Streben nach "FullHD HQ" vollends entgegen, schon gar nicht mit einem consumer Codec, wie in der 600D, der aus einem irgendwie von 18 Megapixel Fotoauflösung runtergerechnetes "verstümmeltes" pseudo 1920x1088 FullHD Bild macht.

Neben der reinen Schärfe, gibt es auch noch den Kontrast der ebenfalls in der Nachbearbeitung zu einem schärfer und "moderner" wirkendem Bild führt. Weiterhin gibt es neben dem normalen Nachschärfen auch noch nette Hilfsmittel wie leichte Körnung, die häufig eingesetzt wird um Bilder extrem scharf wirken zu lassen (Stichwort Filmkörnung).

Denk einfach mal andersrum, wenn Dein Bild eine halbwegs vernünftige Grundschärfe hat, dann wird ein Zuschauer nach wenigen Minuten überhaupt keinen Unterschied zu einem gestochen scharfen Bild wahrnehmen, da sich das Auge sehr schnell an dein Material gewöhnt.

Noch was zum Thema Licht...
Beim guten Licht machen, geht es eigentlich darum "gute" Schatten zu machen, denn die machen letztendlich den Kontrast und damit den Schärfeeindruck aus. Weiches Licht, wie Softboxen,Glühlampen, Durchlicht und Goldschirme sowie goldene und bedingt auch weiße Reflektoren schmeicheln der Haut und verhindern harte Schatten, aber das kommt gerade bei Aufnahmen von Gesichtern nicht der Schärfe zu Gute. Umgekehrt erzeugen direkte ungefilterte Lichtquellen und Silberne Reflektoren harte Schatten und harte Kontraste. Auch die Lichtfarbe spielt eine Rolle. Rot, orange, gelb wirken weicher als Grün, Cyan oder Blau (bei Hauttönen).

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

32

Sonntag, 12. Mai 2013, 23:33

Okay... Das mit der Filmkörnung werd ich mal ausprobieren. Klingt interessant. Die Wirkung von Kontrast kenn ich bereits.
Hat das Video von den zwei Bildern denn eine vernünftige Grundschärfe?
Hast du eine GH2/3? Die GH2 scheint mir teuer obwohl sie älter ist. Welche von beiden ist für Video (mit meinen Ansprüchen) besser geeignet?

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

33

Sonntag, 12. Mai 2013, 23:45

Hat das Video von den zwei Bildern denn eine vernünftige Grundschärfe?

Dein rechter Mundwinkel hat eine gute Grundschärfe. Das zweite bearbeitete Bild ist "gruselig". Gerade mit dem übersättigten rot machst Du die wenigen Details auf Deiner linken Wange komplett platt. Nichts wirkt unschärfer als "glühendes" Rot.

Zitat

Hast du eine GH2/3?

Nein. Geht aber auch aus einer meiner beiden Konversationen mit Starri hervor.

Zitat

Welche von beiden ist für Video (mit meinen Ansprüchen) besser geeignet?

Das können Dir andere besser beantworten. Soweit ich mich erinnere war die GH2 etwas schärfer. Kann aber sein, daß es nur im Zusammenhang mit dem GH2 Hack war, den es für die GH3 noch nicht gibt/gab.
Die GH3 hat ein paar nette Features, z.B. Timecode, All-Intraframes ab Werk etc., soll aber in Sachen Moire einen Tick schlechter abschneiden als die GH2. Das was ich bisher von der GH2 direkt aus der Kamera kommend auf meinem Rechner gesehen habe, war aber sehr überzeugend. Schärfer/saubrer als das was aus meinen Canons (7D,550D) kommt.

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 12. Mai 2013, 23:51

Die Farbkorrektur war auch eher auf die Schnelle. Das kann ich besser :)
Was kommt aus der Konfi mit Starri? Hat er eine GH2?
Und kannst du mir unbearbeitete GH2 Clips schicken?

Starri

Registrierter Benutzer

  • »Starri« ist männlich

Beiträge: 182

Dabei seit: 27. Januar 2013

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

35

Montag, 13. Mai 2013, 13:56

Die Farbkorrektur war auch eher auf die Schnelle. Das kann ich besser :)
Was kommt aus der Konfi mit Starri? Hat er eine GH2?
Und kannst du mir unbearbeitete GH2 Clips schicken?
Hi Finn,

Es ist so dass ich selbst noch gar keine "eigene" Kamera habe.

Trotzdem habe ich einige Kameras leihen können, und habe dann noch die Übungen mit der Gh3 etwas ausgebaut da sie mir am besten zugesagt hat.

Am Anfang habe ich ja ganz krass zu Canon tendiert, sie war ja auch das erste was mir empfohlen wurde. Dann aber wurde mir immer mehr zur GH3 geraten, und die hab ich mir kurzerhand angeschaut.

Kameras die Ich sehen konnte:

-Panasonic Gh3/GH2
-Canon 600D
-Canon 650D
-Sony a57

Die Sony a57 ist nicht so grottig wie sie im Internet gemacht wird, aber nicht gerade gut.

Die Canons und die Pan's konnten beide gutes Bild liefern. Die Canons waren halt unscharf, aber das kann ja auch eine Art Flair sein.

Jedenfalls war das Bild der Panasonics um einiges Schärfer und einfach schöner anzusehen.

Dann habe ich angefangen zu vergleichen:
-Am Ende schauen die Filme "Consumer" an, die meistens nichts von Flair halten. Das Scharfe Bild zäht hier. Und die GH2 Bilder hauen Dich nunmal von den Socken.
-Also habe ich überlegt: Ich war ja immer ein Canon Liebhaber, ohne die Modelle überhaupt jemals in der Hand gehabt zu haben. Ein 600D-Body bekommst Du ab 450 €. Für 750 € Maximum gibts die Gh2 neu. Gebraucht kam für mich nicht in Frage. Ich musste also abwiegen. Letztendlich hat Panasonic gewonnen, weil mir die Schärfe enorm viel Wert ist.

Also ging die Entscheidung zwischen GH2 und GH3 los. Vorab: Ich habe mich für die GH3 entschieden. Meiner Meinung nach bin ich blöd, denn die Vorteile der GH3 sind keine 200 € mehr Wert, aber irgendwie gefallen mir die Features der GH3.

Also fangen wir mal an: Die GH3 liefert ein Bild mit besseren Farben als die Gh2, der Weißabgleich ist auch um einiges besser. Dass die Schärfe der GH2 besser ist, kann ich so nicht unterschreiben. Ich würde sie gleichsetzten mit der der Gh3. Allerdings lassen die Sepia ähnlichen Farben das Bild der GH2 schlechter Wirken, wenn in der Post aber viel gemacht wird ist das kein problem.


Sonst hat die Gh3 nicht viele Vorteile. Was mir jetzt noch einfällt was wichtig wäre ist die Aufnahme mit 50fps, der Touchscreen (trotzdem ist die Kamera über Tasten voll bedienbar), und ein wichtiges aber oft nicht erwähntes Feature: Die Gh3 ist die erste Kamera mit brauchbarem Autofokus die ich kenne. Der Autofokus ist wirklich verdammt gut. Ich weiß man filmt nicht mit Autofokus, aber es ist halt doch gut es zu haben. Entscheidend ist auch die Staubfestigkeit und der Spritzwasserschutz der GH3, mit richtigem Objektiv überlebt die dir die Dusche.

Sobald meine Da ist werde ich die vermutlich auch mal noch vorstellen, weil sie im Forum viel zu wenig präsent ist.

However, da war also die Frage ob Gh2 oder Gh3. Rein vom filmerischen Aspekt ist die Gh3 keine 200€ mehr wert. Aber dein Freund der auch einiges Aushält auf dem Dreh ist definitiv die GH3. Deshalb habe ich mich für sie entschieden.


Rohmaterial: Hab keine shots auf dem Pc, das Einzigste was ich auf die Schnelle organisieren kann ist ein Shot einer a57, weil die einem Kumpel gehört. Sonst musst Du warten bis die Gh3 da ist.
Grüße Starri

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

36

Montag, 13. Mai 2013, 14:09

Zitat

Am Ende schauen die Filme "Consumer" an, die meistens nichts von Flair halten. Das Scharfe Bild zäht hier.


Genau umgekehrt ist es. Den Consumer interessiert die tatsächliche Schärfe in der Regel wenig. Unscharfe Bilder ist der durchschnittliche Zuschauer längst gewohnt, selbst eine durchschnittliche Kinokopie kommt kaum an FullHD heran. Was der Zuschauer aber sehr wohl wahr nimmt ist eben das Flair, der Look, die Stimmung im Bild. Reißt mich das Bild mit? Bewegt es mich? Berührt es mich? Ja oder nein. Scharf oder nicht scharf? Egal. Wichtig ist, das korrekt scharf gestellt ist, also dass die selektive schärfe passt. Die absolute Schärfe interessiert niemanden. Nur Pixelfanatiker.

Die Democlips aus Post #1 leiden vor allem an viel zu hoher ISO und einer völlig unmotivierten Bildgestaltung und Beleuchtung. Stell mal die ISO auf 100, mach ein richtiges Bild und beleuchte das. Dann sieht das auch anständig aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joey23« (13. Mai 2013, 14:14)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

shortcutcliffe

Starri

Registrierter Benutzer

  • »Starri« ist männlich

Beiträge: 182

Dabei seit: 27. Januar 2013

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

37

Montag, 13. Mai 2013, 14:13

Was der Zuschauer aber sehr wohl wahr nimmt ist eben das Flair, der Look, die Stimmung im Bild. Reißt mich das Bild mit? Bewegt es mich? Berührt es mich? Ja oder nein. Scharf oder nicht scharf? Egal. Wichtig ist, das korrekt scharf gestellt ist, also dass die selektive schärfe passt. Die absolute Schärfe interessiert niemanden. Nur Pixelfanatiker.

Der erste Punkt kann ja so oder so vorhanden sein, egal ob Schärfe vorhanden ist oder nicht.
Wenn Du mich fragst, auf was die Leute hier im Amateurfilm-Forum achten, dann würde ich definitiv die Schärfe hinten einreichen.

Aber der Consumer, der auf Deutsch gesagt keine Ahnung hat, bemängelt das leider in der Realität. Siehst ja wie viele sich hier über das unscharfe Bild ihrer Canon beklagen.
Grüße Starri

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 13. Mai 2013, 14:19

Zitat

Aber der Consumer, der auf Deutsch gesagt keine Ahnung hat, bemängelt das leider in der Realität.

Eben nicht. Die beklagen sich, dass es nicht wie in Hollywood aussieht. Sie können das nur nicht ausdrücken, weil sie - genau wie der großteil der Amateurfilmer - nicht wissen was ein gutes Bild ausmacht. Und für den Filmemacher ist es wesentlich leichter zu sagen, dass die Kamera nicht scharf ist, als das ich selbst nicht in der Lage bin A die Kamera zu bedienen und B ein Bild einzurichten. Alle schreien nach Pixeln, Pixeln, Pixeln. Dabei sind die tatsächlichen Probleme viel elementarer, viel grundlegender, viel Wichtiger. Wie sonst erklärst du dir den Amateur-Zuschauer, der schon beim allerersten Bild eines Films sagen kann "Amateur" oder "Profi". Und das auch auf einem alten PAL-Röhrengerät oder einem runtergerechneten YouTube-Video wo man die tatsächliche Schärfe und technische Bildqualität gar nicht beurteilen kann. Warum sonst unterscheiden sich Tatort und Amateurfilm selbst wenn ich sie auf wenige Pixel Bildgröße runterrechne? Und warum sonst sind so viele bereit eine im Kino abgefilmte Kopie im Netz in mieserabler technischer Bildqualität zu gucken? Eben weil es auf die technische Qualität nicht ankommt. Es geht um den Look, das Flair, die Geschichte, die Spannung. Nicht um Pixel und Schärfe.

Bei den Clips aus dem Startpost sind viele Fehler gemacht worden. Langweilige Perspektive, völlig schwammige und unmotivierte Beleuchtung, ISO viel zu hoch.. Ob die Kamera da tatsächlich 720p statt 1080p oder gar 4k macht ist völlig unerheblich. Es behebt nicht das Problem.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »joey23« (13. Mai 2013, 14:27)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

rick, Mathew deLay

Starri

Registrierter Benutzer

  • »Starri« ist männlich

Beiträge: 182

Dabei seit: 27. Januar 2013

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

39

Montag, 13. Mai 2013, 14:25

Erst Recht für den Zuschauer, der schon beim allerersten Bild eines Films sagen kann "Amateur" oder "Profi". Und das auch auf einem alten PAL-Röhrengerät oder einem runtergerechneten YouTube-Video wo man die tatsächliche Schärfe und technische Bildqualität gar nicht beurteilen kann.
Ich sag ja nicht dass Du unrecht hast, im Gegenteil Du hast absolut recht.
Aber nehmen wir mal an, du hast eine Kamera erfunden und möchtest die in großen Stückzahlen verkaufen. Wenn die Kamera richtigen Flair hinbekommt (liegt natürlich am Kameramann aber eben übertragen), meckern die anderen Pixelfanatiker immernoch.
Flair kann eine Kamera nicht schaffen, aber scharf kann sie sein. Und deshalb versuchst Du beides zu erreichen, und Dir ist am Ende egal wer dein Produkt kauft, Hauptsache die Kunden kaufen es und sind dabei noch glücklich.
Grüße Starri

FinnGlinkMovies

Grafikdesign und Filmproduktion

  • »FinnGlinkMovies« ist männlich
  • »FinnGlinkMovies« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 423

Dabei seit: 11. Mai 2013

Wohnort: Fintel

Frühere Benutzernamen: FinnGlinkMovies

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

40

Montag, 13. Mai 2013, 14:53

Danke für die vielen Antworten :D Erstmal bleibe ich bei der Canon und später wenn ich das Geld hab hole ich mir dann vermutlich eine GH3 ^^

Bei den Clips aus dem Startpost sind viele Fehler gemacht worden. Langweilige Perspektive, völlig schwammige und unmotivierte Beleuchtung, ISO viel zu hoch..
Da hab ich nicht viel eingestellt, hab nur die Out-of-the-Box-Qualität genommen, hab aber jetzt gelernt, dass DSLRs eben nicht direkt perfektes Material liefern.

Hab jetzt eine tolle Kurzfilmidee, lasst euch überraschen ^^

Verwendete Tags

600, CANON, D, Eos, Problem, Unscharf, video

Social Bookmarks