Du bist nicht angemeldet.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 12. Mai 2013, 16:27

Bin etwas verwundert, vorallem weil vor nichtmal einem halben Jahr noch das von Dir kam:

Ich sehe da keinen Widerspruch. Auch heute spricht nichts dagegen eine 700D zu nehmen und nicht auf eine 750D zu warten, wenn man unbedingt eine Canon haben will und danach hattest Du ja damals gefragt.
In meinem letzten Post habe ich auch nicht gesagt das Canon derzeit die besten VDSLRs baut. Ich sehe da nichts verwunderliches, wenn ich sage das als einzige Canon im Moment die 5D3 mit der Komkurrenz mithalten, oder diese sogar in einigen Bereichen übertreffen kann. Das Korriegieren Deiner Formulierungen dient nicht dazu, die Makel der Kameras wegzudiskutieren, sondern einfach nur dem Umstand, daß einiges von dem was Du schreibst faktisch nicht ganz richtig ist.

Auch heute noch ist meine Meinung die gleiche, für 700 Euro würde ich derzeit eine Nikon nehmen, für >2500,- Euro würde ich eine 5D3 einer D800 vorziehen. Das kann in 6 Monaten wieder ganz anders aussehen. Im Untetschied zu Deiner Aussage bezeichne ich es aber nicht als Fakt*, daß Canon in Zukunft keine brauchbaren VDSLRs mehr bauen wird bzw. "sich verabschiedet..."

*Eine Tatsache (lat. factum) ist je nach Auffassung ein wirklicher, nachweisbarer, bestehender, wahrer oder anerkannter Sachverhalt.

Starri

Registrierter Benutzer

  • »Starri« ist männlich

Beiträge: 182

Dabei seit: 27. Januar 2013

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

22

Sonntag, 12. Mai 2013, 16:41

Im Untetschied zu Deiner Aussage bezeichne ich es aber nicht als Fakt*, daß Canon in Zukunft keine brauchbaren VDSLRs mehr bauen wird bzw. "sich verabschiedet..."
Natürlich handelt es sich hierbei nur um eine Meinung.

Aber wenn ich wirklich objektiv alles betrachte, dann finde ich Canon in Zukunft unbrauchbar.

Lass es mich erklären: Canon war bis jetzt eine Lösung für Low-Budget Filme (xxxD Reihe, 60D), oder wenn man mehr investieren wollte eine Kamera mit gutem Bild (5DM3, 7D).

Allerdings liefert die 5DM3 momentan das meiner Meinung nach beste Bild der Canon V-Dslr's, und kann dennoch nicht technisch mit der Gh2 mithalten, welche 3 Jahre älter ist.
(Ich sage absichtlich technisch, welche letztendlich das "bessere" Bild liefert liegt im Auge des Betrachters.)

Das heißt wenn man nicht fotografiert ist die Anschaffung einer 5DM3 im Vergleich zu einer Gh3 äußert fragwürdig.
Sicherlich muss man bei der Gh3 Kompromisse eingehen, aber die liegen nicht im Verhältnis zum 1500 € teuereren Body der 5DM3.



Also müssen wir auf den Low-Budget Bereich der Canons schauen. Die 600D und die 650D waren bisher ein wirklich akzeptables Modell der unteren Preisklasse.
Aber videotechnisch hat Canon zwischen der 600D und der 700D (3 Generationen!) keine atemberaubende Änderung eingeführt.

Das heißt faktisch dass wir seit drei Generationen immer das Gleiche kaufen. Und die Konkurrenz wird besser, das Bild wird immer schärfer und zumindest im Preis kommt Nikon Canon gefährlich nah.
Wenn sich Canon nicht schafft mit der 750D abzuheben, welchen Grund gibt es dann noch diese Kamera zu empfehlen? Spontan fällt mir nur Magic Lantern ein.
Grüße Starri

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 12. Mai 2013, 18:35

Das heißt faktisch dass wir seit drei Generationen immer das Gleiche kaufen. Und die Konkurrenz wird besser,

Augenscheinlich sieht es so aus, nur hat Canon die Zeit genutzt und sich ins digitale Filmkamerageschäft gestürzt und diesen Markt schotten sie natürlich erstmal ab. Die Innovationen sind schon da, nur es dauert eine Weile bis sie in den DSLRs teilweise verbaut werden. Ich halte es für eine Firmenpolitik die spätestens dann beendet wird, wenn der Preisdruck in beiden Segmenten durch die Mitbewerber zu groß wird und auf diesen Punkt steuern wir gerade zu. Für Canon geht es um mehr als verkaufte Bodies, wenn der Trend Richtung MFT weiter anhält, verlieren sie auch Marktanteile bei den Objektiven.

Zitat

Aber wenn ich wirklich objektiv alles betrachte, dann finde ich Canon in Zukunft unbrauchbar.

Verstehe ich nicht. Allenfalls in der näheren Zukunft.

Zitat

Sicherlich muss man bei der Gh3 Kompromisse eingehen, aber die liegen nicht im Verhältnis zum 1500 € teuereren Body der 5DM3.

Für viele Low-Budget Filmer vermutlich nicht. Aber auch hier machst Du wieder eine zu globale Aussage, resultierend aus Deinen Bedürfnissen. Du berücksichtigst auch nicht die realen Kosten für Objektiv+Vollformat Kamera und würdest anders denken, wenn Du z.B. auf viel Weitwinkel oder Lowlight angewiesen bist. Mit F/0.95 bei einem Voigtländer gewinnst Du eine Blendenstufe an der GH3, hast aber vom Body her 3-4 Blendenstufen weniger Reserve im erträglichen ISO Bereich. Somit wäre ein 50mm 1.4 an einer 5D3 bei mehr ISO Reserve nur halb so teuer wie ein 25mm F/0.95 an der GH3. Features wie einen Dual Card Slot oder doppelt so hohe Kapazität bei den Akkus (bei ähnlichen Preisen) kann auch als Kriterium angesehen werden.

Ich will die GH3 überhaupt nicht madig machen im Gegenteil ich hätte selber gerne eine, nur ist die Frage welcher Mehrpreis für eine 5D3 "gerechtfertigt" ist, eben keine reine Frage von Material/Body, sonderne eine Frage von Mehrwert, die jeder Kunde/Nutzer für sich selber entscheiden muß.

Zitat

welchen Grund gibt es dann noch diese Kamera zu empfehlen? Spontan fällt mir nur Magic Lantern ein.

Nur um ein paar Gedanken zu nennen: Haptik, Objektivpark/Auswahl, meiner Ansicht nach den verlässlichsten Weißabgleich,Erfahrungswerte und wie Du schon sagst Magic Lantern (zumindest für die älteren Modelle). D.h. nicht, daß man sie um jeden Preis empfehlen muß, erst recht nicht wenn explizit nach dem besten "technischen" Bild gefragt wird.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Starri

Starri

Registrierter Benutzer

  • »Starri« ist männlich

Beiträge: 182

Dabei seit: 27. Januar 2013

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 12. Mai 2013, 18:53

Nur um ein paar Gedanken zu nennen: Haptik, Objektivpark/Auswahl, meiner Ansicht nach den verlässlichsten Weißabgleich,Erfahrungswerte und wie Du schon sagst Magic Lantern (zumindest für die älteren Modelle). D.h. nicht, daß man sie um jeden Preis empfehlen muß, erst recht nicht wenn explizit nach dem besten "technischen" Bild gefragt wird.

Kann Dir folgen. Allerdings ist für Consumer das genannte nicht wirklich von Vorteil. Ich sage ja nicht dass die 5D M2/M3 keine Daseinsberechtigung hat, aber für mich steht sie nicht im Vergleich zur Gh3, für meine Zwecke.
Objektive sind mit einem Adapter meistens übernehmbar, Haptik muss jeder selbst entscheiden was einem besser liegt.


Wie gesagt, die 5D ist keine schlechte Kamera. Eigentlich möchte ich auch nicht so auf die 5D schauen, sondern lieber auf die Canon Modelle die gerne von Einsteigern gekauft werden.

Die 5D wird Fototechnisch viel verkauft und wird allein deshalb nicht vom Markt verschwinden.
Mit der C100/C300 oder höher bietet Canon sowieso super Modelle zum Filmen.

Wenn wir uns aber die xxxD Reihe anschauen, dann finden wir eine Kamera die gerne von Einsteigern gekauft wird. Wenn Ich tippen müsste, welche V-Dslr 2012 am häufigsten gekauft wurde, würde ich zur 600D tendieren.
Das Bild aus der 600D ist aber wirklich nicht zufriedenstellend. Wie beschrieben sind Altstadtdächer etc. ein Grund für Frust. Die Schärfe ist auch nicht gerade top.
Für Einige reicht was Canon Modelle liefern, aber wir beide versuchen auch gerade in einem anderen Thread jemandem weiterzuhelfen, der mit der Schärfe nicht zufrieden ist.
Grüße Starri

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 12. Mai 2013, 20:07

aber wir beide versuchen auch gerade in einem anderen Thread jemandem weiterzuhelfen, der mit der Schärfe nicht zufrieden ist.

Das ist so eine typische Frage von was definiere ich als Filmlook und in welchem Jahrzehnt. Für mich sind Filme eben nicht "knackscharf" sondern eher unscharf. Die xxxDs machen sehr schöne Bilder wenn man so das Kino bis in die 90er Jahre betrachtet, und ohne Moireproblem wären sie nach wie vor klasse. Bei Panasonic und Nikon gibt es ja auch nicht mehr Dynamikumfang sondern lediglich besseres Basismaterial. Gerade für Einsteiger sehe ich immer wieder das Problem, daß man ein tolles Bild sucht und meint die Kamera würde es machen. Die ist aber das vorletzte Glied in der Kette, die Herrausforderungen liegen wo anders und viele würden mit einer BMCC,Nikon oder Panasonic auch keine besseren Filme produzieren, wohl aber mit einer Kamera, die sie besser bedienen können.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Starri

Ähnliche Themen

Social Bookmarks