Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beaverlicious

Registrierter Benutzer

  • »Beaverlicious« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 27. April 2013, 16:26

Filmen in der Egoperspektive mit der DSLR - aber wie?

Hallo zusammen, :)

ich möchte mit meiner DSLR ein paar Aufnahmen aus der Egoperspektive machen. Am liebsten wäre es mir da, wenn es wirkt als würde man durch "meine" Augen schauen. Wenn ich an mir runterfilme, soll man meinen Körper sehen, wenn ich etwas greife, meine Arme etc.

Was benötige ich dafür und wie bekomme ich die Kamera halbwegs stabil? Sollte ich mir vielleicht einen Helm besorgen und sie darauf befestigen? Ähnlich wie bei der GoPro oder sieht es dann so aus als hätte ich nen ellenlangen Hals :D

Ich denke, ein Weitwinkel ist Pflicht, oder liege ich da falsch? :)

Bin für jeden Tipp dankbar.

LG
Beav

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 722

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 27. April 2013, 16:53

Eigentlich hast du so ziemlich alles gesagt :)
Weitwinkel und Helm mit Gegengewicht. Ja ich denke wenn du es ein paar mal versuchst bekommst du das halbwegs stabil. haben deine Objektive Stabilisator? Du kannst auch mit dem Warpstabilizer in After Effects noch ein bisschen Gewackel rausnehmen aber das verzieht das bild dann manchmal etwas komisch. und du musst dann mit sehr kurzer Verschlusszeit arbeiten weil sonst beim Wackeln zu viel Bewegungsunschärfe ensteht und die bekommst du nicht mehr weg.
Am besten ist es glaube ich einfach eine GoPro zu leihen allein wegen der Größe. Und die ist schon weitwinklig.
Ich hab mal was rausgesucht. Das sieht relativ gut aus muss ich sagen
http://www.youtube.com/watch?v=GqRvDT5jULQ

Freddiew hat das auch mit einer DSLR gemacht. Das sollte dann so ähnlich werden
http://www.youtube.com/watch?v=avrnGbni-Tw
http://www.youtube.com/watch?v=-SEuoEJkODE

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Beaverlicious

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 700

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 27. April 2013, 16:53

Das beste wäre natürlich einen Kamerahelm. Nur die kosten mit Sicherheit was und einen extra dafür kaufen... Es müsste doch möglich sein, einen alten Mofahelm mit einem Gewinde zu modifizieren, so dass die DSLR-Kamera darauf Platz findet. Panzertape könnte auch hilfreich sein …

In Reihe zwei hat einer einen Helm mit DSLR-Kamera: https://www.google.de/search?q=kamerahel…iw=1600&bih=756

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »7River« (27. April 2013, 17:01)


bmxstyle

---------------------

  • »bmxstyle« ist männlich

Beiträge: 229

Dabei seit: 13. August 2012

Wohnort: Borgentreich

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 27. April 2013, 16:56

Ich würde an einer Crop Kamera irgendwas zwischen 20 und 35mm nehmen.
Was hast du denn genau vor? Ist das was geplantes oder eher nicht, also bist du alleine oder mit mehreren Personen?

Tinchen

Registrierter Benutzer

  • »Tinchen« wurde gesperrt

Beiträge: 6

Dabei seit: 26. April 2013

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 28. April 2013, 16:37

Würd auch zu ner Helmkamera raten. Wenn deine Kamera leicht ist, kannst du auch eine Halterung für Stirnlampen nehmen, währe vielleicht besser. Da muss man halt dann ein bisschen basteln, um sie zu befestigen, aber es geht.
Ich bin nicht so der Fan von Filmen aus der Ich-Perspektive, ich mag dieses Ruckeln einfach nicht, das man dann vom Körper auf die Kamera überträgt. Dagegen musst du unbedingt was tun.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 28. April 2013, 17:19

Das allereinfachste wäre eine GoPro mit Stirngurt.

Bei der DSLR musst du darauf achten, dass du vom Helm eine Art ausleger baust, der die Kamera vor dem Gesicht platziert. Man sieht das total, wenn die Blickhöhe nicht stimmt.

bmxstyle

---------------------

  • »bmxstyle« ist männlich

Beiträge: 229

Dabei seit: 13. August 2012

Wohnort: Borgentreich

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 28. April 2013, 17:48

Als Halterung für eine DSLR eignet sich ein Gelenkarm in Verbindung mit einer Manfrotto Superclamp.

EDIT: @Beaverlicious Also im Prinzip so wie wir das letztesmal am Set hatten, nur nicht ans Gewehr schrauben sondern an den Helm geschraubt. Hatte die Kombi auch so schon am Auto befestigt, das hielt auch bei 70 km/h.

Beaverlicious

Registrierter Benutzer

  • »Beaverlicious« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 28. April 2013, 20:50

Danke für die zahlreichen Antworten :)

Mir schwebt da schon seit längerem ein anderes kleines Projekt im Kopf, für das ich diese Ego-Perspektive ziemlich cool fänd, also dachte ich mir, ich frag schonmal an wie man sowas lösen könnte. Wenn du willst erzäh ich dir am Dienstag bisschen was dazu wenn ich bei dir rumkomme bmxstyle! :)

Helm + Gelenkarm scheint ne gute Lösung zu sein. Kann mir schon vorstellen, dass der Winkel sonst unnatürlich wirkt.

An eine GoPro hab ich auch schonmal gedacht, aber die hat doch zwangsweise ein Fisheye oder? Das wirkt nun nicht grad wie ein natürliches Blickfeld finde ich.

Social Bookmarks