Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

dr-media

Der Jungunternehmer

  • »dr-media« ist männlich
  • »dr-media« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Dabei seit: 18. September 2011

Wohnort: Solingen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Februar 2013, 19:29

ND Filter und co.

Hallo,

ich möchte mit nun eine ganze Reihe von ND-Filtern kaufen, allerdings finde ich im Internet keine genauen Angaben worauf man nun wirklich achten muss. Was ich in Erfahrung bringen konnte ist, dass es verschieden starke ND-Filter gibt.

Ich benutze eine 550D und eine 5D Mark II zur Produktion von Event-, Hochzeits-, und Imagefilmen. Das ganze ist auf ein DSLR-Rig mit Follow Focus & Matte Box montiert. Zur Beleuchtung benutze ich meist dimmbare LED Lichter, die auch in der Farbtemperatur einstellbar sind.

Vom ND-Filter erhoffe ich mir, dass z.B. im Sommer der Himmel nicht überblendet ist und die Motive/Darsteller trotzdem gut zu erkennen sind.

Ausserdem drehe ich viel in Diskotheken (meist mit 1,4er Blende), kann man mit einem ND-Filter eventuell auch in Diskotheken das Überblenden der Gäste durch die Diskothekenbeleuchtung verhindern?

Kurz:

Woher weiss ich welcher ND-Filter für welche Situation geeignet ist? Ist das einfach nur ein Erfahrungswert oder gibt es da Richtwerte?

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (3. Februar 2013, 21:32)


H&S Films

Ente… QUAK

  • »H&S Films« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 11. April 2006

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Februar 2013, 22:46

Könnte es sein, dass du einen ND Filter mit einem Polfilter verwechselst? ND-Filter benutzt du um dein Bild zu verdunkeln und somit auch mit langer Verschlusszeit und großer Blende im Sommer drehen zu können, während ein Polfilter dir Licht aus bestimmten Richtungen blocken kann (stark vereinfacht).

dr-media

Der Jungunternehmer

  • »dr-media« ist männlich
  • »dr-media« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 88

Dabei seit: 18. September 2011

Wohnort: Solingen

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 4. Februar 2013, 15:03

Ja, ich meine definitiv einen ND Filter, wobei ein Polfilter ebenfalls recht interessant klingt.

Einen ND Filter müsste man doch auch z.B. im Winter bei Schnee nutzen können, oder nicht?

Worauf muss ich beim Kauf des ND Filter achten? Woher weiss ich welcher ND Filter wofür am besten geeignet ist?
Gibt es Richtwerte oder ist das ein Erfahrungswert?

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 4. Februar 2013, 15:09

Dass durch einen ND-Filter das KOMPLETTE Bild dunkler wird, und nicht nur die hellen Teile - du also in der Disko genausogut die Blende zudrehen kannst und dafür das Fokus Einstellen leichter wird - ist dir bewusst?

Im Sommer brauchst du für den Himmel auch eher einen Verlaufsfilter, und der funktioniert nur bei Landschaften zufriedenstellend. Um das Gesicht im Schatten hell zu kriegen, brauchst du eher einen Reflektor.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 4. Februar 2013, 15:31

Wenn Du einen ND Fader nimmst, brauchst Du nicht unterschiedliche ND Filter. http://philipbloom.net/2011/06/04/the-be…er-i-have-used/

Aber wie Joey schon schreibt, suchst Du vermutlich ein Grauverlaufsfilter bzw. einen Circularen pol Filter. Das ist im Grunde genommen ein ND Filter, der oben die stärkste Abdunklung hat und nach unten hin immer transparenter wird. Wenn der Abstand zwischen Lichtern in der Disco und den Köpfen der Menschen groß genug ist, dann kann so ein pol Filter bedingt funktionieren.

Social Bookmarks