Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Wieauchimmer

Registrierter Benutzer

  • »Wieauchimmer« wurde gesperrt
  • »Wieauchimmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 1. Februar 2013

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 1. Februar 2013, 16:51

Warum nicht Sony zum filmen?

Warum wird hier von den Sony Modellen Abstand gehalten?
Zum Beispiel habe ich gedacht, dass die Modelle A57 und A65 ebenfalls zum filmen geeignet sind?

Münpü

Registrierter Benutzer

Beiträge: 50

Dabei seit: 25. März 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 1. Februar 2013, 16:53

Ich habe die Sony Alpha 77
und ich muss sagen bislang bin ich mehr als Zufrieden mit dieser Kamera :)

Wieauchimmer

Registrierter Benutzer

  • »Wieauchimmer« wurde gesperrt
  • »Wieauchimmer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 1. Februar 2013

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 1. Februar 2013, 19:28

Dann bist Du ja noch einen Schritt weiter. ;)

Hast Du bereits gesehen?

[Übersicht] Die DSLR als Videokamera - Vor- und Nachteile (Kaufhilfe)

Christoph_S8

W:O:A '13 Filming Crew

  • »Christoph_S8« ist männlich

Beiträge: 190

Dabei seit: 31. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 2. Februar 2013, 01:10

wie du in dem von dir selbst geposteten thread schon lesen konntest, haben sony dslrs im Vergleich zu Z.b. canon varianten eine schlechteren codec, d.h. sie liefern bei dem sowieso schon "schlechteren" Bild der dslrs (das Bild muss auf 1080p, was es am Ende nichtmal ist, runtergerechnet werden) ein noch schlechterererrereres Bild ;)
außerdem haben sie glaube auch einen etwas kleineren Sensor und du hast wenige einstellungsmöglichkeiten beim filmen

Spielberg

Registrierter Benutzer

Beiträge: 30

Dabei seit: 24. November 2011

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 3. Februar 2013, 15:47

wie du in dem von dir selbst geposteten thread schon lesen konntest, haben sony dslrs im Vergleich zu Z.b. canon varianten eine schlechteren codec, d.h. sie liefern bei dem sowieso schon "schlechteren" Bild der dslrs (das Bild muss auf 1080p, was es am Ende nichtmal ist, runtergerechnet werden) ein noch schlechterererrereres Bild ;)
außerdem haben sie glaube auch einen etwas kleineren Sensor und du hast wenige einstellungsmöglichkeiten beim filmen
Sonys APS-C-Sensoren (die auch in Nikon und Pentax DSLRs stecken) sind 23.5 x 15.6 mm und Canons 22.3 x 14.9 mm groß - Sony-Sensoren sind also minimal größer. Das ist aber so eine kleiner Unterschied, dass es kaum ins Gewicht fällt.



Zu den Einstellungsmöglichkeiten kann ich nichts sagen, durch den transparenten Spiegel soll aber der Phasen-AF auch beim Filmen funktionieren, was bei manchen Drehs sich sicherlich als nützlich erweisen könnte.


Ansonsten bleibt es zu sagen, dass Canon quasi das Maß aller Dinge im Bereich Video-DSLR ist, und man sich gut überlegen muss, ob man vom "sicheren Pfad" abweichen möchte.

H&S Films

Ente… QUAK

  • »H&S Films« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 11. April 2006

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Februar 2013, 16:52

Ansonsten bleibt es zu sagen, dass Canon quasi das Maß aller Dinge im Bereich Video-DSLR ist, und man sich gut überlegen muss, ob man vom "sicheren Pfad" abweichen möchte.


Was sich allerdings nur auf Objektivauswahl und anderes Zubehör beschränkt, was die wahrnehmbare Bildauflösung und Codec angeht hinkt Canon teils sehr deutlich nach, um seine neue Cinema-EOS-Reihe zu schützen.

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 722

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Februar 2013, 16:58

Ich besitze die Alpha 57 und bin sehr zufrieden. Vom Bild her sind die einzigen Unterscheide, dass die Canons in dunkleren Bereichen leicht besser sidn und die Sonys in den Highlightbereichen. Das macht aber so gut wie nichts aus. Die Objektivauswahl ist bei Canon größer aber Sony hat da auch genug Objektive!
Die Möglichkeit des Autofokus während der Aufnahme wurde ja schon agesprochen.
Es ist im Endeffekt eher Geschmackssache und wie gesagt ich kann nichts negatives über meine Sony sagen!

Münpü

Registrierter Benutzer

Beiträge: 50

Dabei seit: 25. März 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 3. Februar 2013, 17:04

Dass man bei der Sony beim Filmen die einstellungen wie Blende usw. nicht beliebeig wählen kann stimmt auch nur, wenn man den Autofokus nutz.
Wenn man ohne Autofokus filmt kann man jegliche Einstellungen so benutzen wie man will (nur ein paar kann man nicht während dem Filmen ändern)

Bei der Sony Alpha 99 kann man soviel ich weiß jegliche Werte während dem Filmen ändern und den Autofokus nutzen.

Christoph_S8

W:O:A '13 Filming Crew

  • »Christoph_S8« ist männlich

Beiträge: 190

Dabei seit: 31. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 3. Februar 2013, 17:08

@H&s: hast du irgendwelche Quellen oder sowas? Habe ich bis jetzt noch nie gehört. Alle Kameraleute die ich kenne schwören auf canon, sowohl wegen des Codecs, als auch wegen der Bildqualität. Und ich schließe mich denen aufjedenfall an.
Die Bildauflösung ist bei dslr sowieso relativ "schlecht". Aber die Eos 7D zum Beispiel ist im Aps-C Bereich eine Referenz im dynamischen Umfang (weiß die blenden nicht mehr genau, glaube 11 im plus und 7 im Minus)

H&S Films

Ente… QUAK

  • »H&S Films« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 11. April 2006

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 3. Februar 2013, 17:43

Es scheint eben leider sehr viele Canon-Fanboys zu geben, seit Canon den VDSLR Markt revolutioniert, oder viel mehr erschaffen hat. Ich lese selbst ständig Posts wie toll die Kameras doch seien und was die Foto-Funktionen, Bedienung und Farbprofile / -wiedergabe angeht, sowie den Hack Magic Lantern, stimme ich da auch gerne zu, allerdings sind sie sicher nicht zwangsweise rundum und schon gar nicht für jeden die besten Kameras. Denn Auflösung, Moiréhandling und Codecqualität gehören nicht zu Canons Stärken bzw. werden oft bewusst geschwächt um wie schon erwähnt höherpreisige Produkte zu schützen.

Bei der 5D Mark III entsteht zum Beispiel dank des Codecs gerne mal ein hässliches digitales Bildrauschen:



Und die wahrnehmbare Auflösung im Gegensatz zur GH2 (die aber neben der neuen GH3 auf dem Gebiet auch führend ist), ist ebenfalls eher kläglich:



Der Hack spielt bei diesem Still übrigens keine Rolle, da er das Bild nicht schärfer macht. Die beiden Bilder hab ich mal eben aus dem Review auf EOSHD "geklaut".

Dieses Video habe ich hier glaub ich schonmal geposted und gibt den Schärfeunterschied ebenfalls sehr gut wieder.

https://vimeo.com/39509327

Die paar Beispiele haben sich jetzt auf die 5D Mark III im Speziellen bezogen, ein modernes "Flagschiff"-Produkt von Canon. Bei den günstigeren Kameras sieht es oft noch schlechter aus. Um nicht zu sehr Off-Topic zu gehen, hier auch nochmal ein Video mit der A65, GH2 und der 600D:

https://vimeo.com/33927560

Da sieht man ebenfalls, dass die Canon-Kamera um einiges matschiger ist als die Konkurrenz.

Und ja, auf die schnelle habe ich nur eine Quelle herangezogen, allerdings ist es nicht leicht solche Vergleiche zu fälschen.

Social Bookmarks