Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

StefanNach

Registrierter Benutzer

  • »StefanNach« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 10. März 2012

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 17. Januar 2013, 20:14

VDSLR oder doch lieber 35mm-Adapter?

Hallo!
Ich filme bisher noch mit einer Panasonic AG-AC 160. Ich spiele aber nun mit dem Gedanken auf eine DSLR umzusteigen ( die 5D MarkIII ist da in die engere Auswahl gekommen).
Ich filme vorallem szenisch, und möchte den "Film-Look" erzielen. Bei meiner Panasonic-Kamera habe ich (außer ich zoome stark) nahezu kein Bokeh.
Ich werde ja wahrscheinlich keine so gute Bildqualität mit einer DSLR, verglichen mit der AG-AC 160, erreichen können.
Daher überlege ich nun, mir - statt einer DSLR - lieber ein 35mm-Adapter (von Lotus) zu kaufen.
Habe ich dann eine sehr gute Bildqualität + ein Bokeh? Oder entstehen mit dem Adapter nur unnötige Probleme?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Viele Grüße!

mo

DP

  • »mo« ist männlich

Beiträge: 275

Dabei seit: 12. Oktober 2009

Frühere Benutzernamen: mse

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. Januar 2013, 21:32

Adapter sind nicht mehr zeitgemäß. Unnötig groß und rauben dir viel wichtiges Licht.

Nimm eine DSLR oder wenn du was professionelleres im "Camcorder-Look" suchst, könnte auch die Sony FS100 für dich interessant sein. Ähnlicher Preis wie die 5D3 und ebenfalls mit einem großen Sensor für "Bokeh"

Gegebenenfalls, wenn du wirklich nur szenerisch arbeitest, könnte auch die Blackmagic Cinema Camera interessant sein. Bestmögliche Bildqualität in dem Preisbereich, allerdings auch eine Kamera mit ein paar Problemzonen.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 722

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 18. Januar 2013, 15:05

Das Bokeh hast mit dem Adapter natürlich... aber du verlierst wie gesagt Licht und Qualität! Das ist eher eine Notlösung.
Ich würde auch zur FS100 raten statt zur 5D lll greifen weil die sie eine sehr sehr gute Kamera ist und die 5D immer noch eine DSLR mit ihren (leicht reduzierten) Schwächen bleibt.

StefanNach

Registrierter Benutzer

  • »StefanNach« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 10. März 2012

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 18. Januar 2013, 15:43

Vielen Dank für eure schnellen Antworten!
Ich habe mir die FS100 mal angeguckt, sieht auch super aus, könnte sie mir aber nur in gebraucht leisten;)
Der einzige Grund für die Mark III war das zusätzliche Fotografieren. Ich filme zwar hauptsächlich, aber wenn ich auch noch mit der Kamera fotografieren könnte wäre das natürlich klasse.
Wäre in der Preisklasse (und bei reinen Filmkameras) nicht die BMCC (wenn sie denn mal erscheint) die bessere Anschaffung?

Viele Grüße!

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 18. Januar 2013, 16:13

Kommt sehr drauf an, was du machen willst. Von der Schärfe reicht mir zB die 5DIII komplett aus. Der komplizierte Weitwinkel bei der BMCC wäre aber absolut nicht drin, bei mir. Außerdem finde ich persönlich die Aufzeichnung auf SD-Karte statt auf SSDs sowie die halbwegs geringe Datenmenge verlockender als den möglichen RAW-Workflow, für den ich in meinen Videos gar keine Zeit hätte.

Noodles3001

Registrierter Benutzer

Beiträge: 4

Dabei seit: 14. März 2013

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 16. März 2013, 09:53

Wenn ich mir das hier so durchlese, bin ich immer mehr der Überzeugung ich hol mit die FS100 statt der AX2000. Es ist eigentlich genau das wa sich suche. Die FS100 hat so wie es aussieht ein Wechselobjektiv? Hat jemand Tips, welches Objektiv man sich da kaufen sollte? Brauche die Kamera hauptsächlich für Hochzeitsfilme....

arcfeatures

Medientechnik-Student

  • »arcfeatures« ist männlich

Beiträge: 181

Dabei seit: 4. Februar 2012

Wohnort: Köln

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 16. März 2013, 14:49

Die FS100 hat so wie es aussieht ein Wechselobjektiv?
Jup, ist ein Sony NEX bzw. E-Mount. Hier gibt's eine Übersicht zu Objektiven mit diesem Anschluss: http://www.systemkamera-forum.de/sony-ne…ex-e-mount.html.
Habe selbst aber keine Kamera mit E-Mount, kann daher auch zu keinem Objektiv raten. Aber wenn es für die Hochzeiten vor allem praktisch sein soll, passt das Kit-Objektiv (18-200 mm) vielleicht ganz gut?

Noodles3001

Registrierter Benutzer

Beiträge: 4

Dabei seit: 14. März 2013

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 17. März 2013, 11:28

Danke, ich wurschtel mich jetzt da mal durch. :) Ich denke werd mich sowieso erst einmal wie Beitrag von Joey beschrieben richtig mit DSLR befassen bevor ich einen batzen Geld ausgebe und nicht weiss wie ich damit zu filmen hab. Im ersten Moment ging es mir nur darum von MiniDVD auf SD als Speichermedium zu wechseln...dann kamm mir dieser tolle look einer DSLR in den Sinn....lange Rede, es wird wohl doch vorerst die AX2000 aks zweite Cam werden und im nächsten Jahr vielleicht die FS100 o.Ä. :rolleyes:

Social Bookmarks