Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lord Denn

Registrierter Benutzer

  • »Lord Denn« ist männlich
  • »Lord Denn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 160

Dabei seit: 2. Februar 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. Januar 2013, 12:04

DSLR Weitwinkel-Konverter - Meinung und Faktorberechnung?

Hallo,

ich habe mir einen günstigen DSLR-Weitwinkel-Adapter (Konverter) für 25 Euro geleistet. Ein Schnäppchen.
http://www.amazon.de/Vivitar-Weitwinkel-…01&sr=8-1-fkmr0

Mir war zwar irgendwie klar, dass die Bildqualität nicht die beste sein wird, aber ich wollte sehen, wie weit ich damit komme, wenn
ich meine Canon 50 mm 1.8 Festbrennweite damit kombiniere.
Ich brauche dringend mehr Weitwinkel mit gleichzeitig guter Lichtstärke.
Da ich eine EOS 550d verwende, habe ich einen Cropfaktor und mein 50mm ist damit in Innenräumen schwierig zu gebrauchen.
Ich habe schon ein 35mm 1.4 Objektiv ausprobiert, doch das konnte mich aufgrund des kaum größeren Weitwinkels auch nicht
überzeugen.
Bei diesem Konverter treten zwar Unschärfen zum Rand hin auf, aber das stört mich erst mal nicht ganz so sehr, würde das
auch als Effekt einsetzen wollen.

Allerdings hat mich eines gewundert
. Auf der Packung steht "0,43-fach Konverter", allerdings komme ich damit bei 50mm nicht auf 21,5 mm.

Bei anderen Konvertern steht in der Beschreibung haargenau folgende Erklärung "dieses Vorsatzobjektiv erweitert die Objektivbrennweite um den Faktor 0,7 (aus 18 mm wird z.B. 12,5 mm)"
http://www.amazon.de/Hama-Weitwinkel-Obj…01&sr=8-1-fkmr3

Bei meinem Konverter steht dies zwar nicht in der Beschreibung, aber ich würde vom selben Prinzip ausgehen, da hier auch der Faktor 0,43 angegeben wird.
Rein geschätzt habe ich einen Zugewinn von zusätzlich einem Viertel des vorigen Bildausschnittes.
Meine Kamera sagt mir beim Vergleich mit meinem Weitwinkelzoomobjektiv, dass es eine Brennweite von 39mm ergibt.
Das heißt ich komme von 50mm auf 39mm. Das sind 20% und nicht 43%!
Könnt ihr euch das erklären? Liegt es vielleicht am zusätzlichen Makroring, den ich noch vor die Linse schrauben musste, damit ich
den Konverter überhaupt auf das Objektiv bekommen konnte?
Gibt es überhaupt für mich eine Möglichkeit, ein Objektiv noch weiter zu konvertieren?

Beste Grüße
Denn

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. Januar 2013, 12:23

Aus Quallitativen gründen würde ich dir davon ohnehin abraten. Prinzipiell kannst du aber bei einem 25€-Produkt davon ausgehen, dass die Artikelbeschreibung eben einfach nicht stimmt. Da wird gelogen was das Zeug hält, hauptsache man verkauft etwas.

Schau nach gebrauchten manuellen Objektiven, da findest du relativ günstige Sachen im Bereich von 20-30mm. Objektive mit M42-Gewinde lassen sich zB relativ einfach adaptieren und sind leicht und günstig zu haben.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 9. Januar 2013, 13:42

Das heißt ich komme von 50mm auf 39mm. Das sind 20% und nicht 43%!

Lies mal die Bewertung von Ronny -> http://www.amazon.de/product-reviews/B00…howViewpoints=1
der kommt zu dem gleichen Ergebnis, der Faktor 0,43 stimmt nicht.

Zitat

Auf der Packung steht "0,43-fach Konverter", allerdings komme ich damit bei 50mm nicht auf 21,5 mm.

Du mußt auch 80mm (50mm x Crop) x 0,43 rechnen oder (50 x 0,43) x 1,6, dann kommen 34,4mm raus und nicht 21,5mm.

Zitat

Gibt es überhaupt für mich eine Möglichkeit, ein Objektiv noch weiter zu konvertieren?

Wenn Du mit der lausigen Bildqualität leben kannst, dann gibt es auch von Zelkos eine x0.18 Vorsatzlinse (Professional HD MK II DSLR 0.18x Lens).
Oder Du nutzt Deinen jetzigen Vorsatz an einem 30-35mm Objektiv. Aber die Bildqualität wird immer mies sein. Ein guter Weitwinkeladapter kostet
so um die 180,- bis 200,- Euro aber auch der kommt nicht an z.B. ein Canon 28mm F/1.8 ran oder ein sehr mittelmässiges
Sigma EX 24 mm F/1.8, beide gebraucht ab 360,- Euro.

Lord Denn

Registrierter Benutzer

  • »Lord Denn« ist männlich
  • »Lord Denn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 160

Dabei seit: 2. Februar 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. Januar 2013, 14:56

Also mir sind die qualitativen Ergebnisse bekannt, damit kann ich leben. Das habe ich alles erwartet. Ich will nur wissen, wieso
der Brennweitenzugewinn so niedrig ausfällt.

@ Joey23, meintest du auch die lichtstarken Objektive, die rick hier angegeben hatte? Denn ohne diese Lichtstärke bringen sie mir nichts.

@ rick, ich habe allerdings mit diesen Werten gerechnet. Bei 50mm am Objektiv (80mm auf meiner Kamera) sind es nicht 34,5 auf meiner Kamera. Es wird der Faktor 0,8 erreicht.
Also hätte ich dann irgendwas mit 60mm auf meiner Kamera. Das heißt ja, die haben wohl einfach gelogen.
Sind denn die versprochenen 0,18 bei deinem Link dann wenigstens mehr Weitwinkel als beim 0,43 oder denken die sich dann irgendwie alle irgendwelche Zahlen aus und kommen alle nur auf
0,7 oder 0,8? Weißt du das?
Ich würde den dann gerne mal ausprobieren, leider finde ich ihn bei Amazon nur in den USA. Nutze Ebay nicht so viel, aber könnte man ändern.
Vielen Dank für deine coolen Objektivlinks, die hatte ich echt noch nicht gefunden.
Ich muss echt sagen, dass ich stark enttäuscht von meinem Walimex 35 mm 1.4 Objektiv war. Bildqualität war für mich genauso gut wie bei allen anderen Objektiven, die
ich nutze, aber damit kann man drinnen einfach nichts gescheit aufs Bild kriegen. Also ging es zurück.
Seitdem bin ich skeptisch. Die 28mm des Canons Objektives reichen mir sicher immer noch nicht.
Die 24mm könnten es dann schon ganz gut sein und ich hätte eine gute Lichtstärke. Bei so teuren Adaptern würde ich auch eher zum Objektiv greifen, aber die billigen Dinger
erfüllen auch schon ihren Zweck vom Bild her, nur die Brennweite passt nicht.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 9. Januar 2013, 16:04

Zitat

Sind denn die versprochenen 0,18 bei deinem Link dann wenigstens mehr Weitwinkel als beim 0,43

Keine Ahnung, aber an einem 28mm Objektiv hat man gefühlte 180 Grad.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 732

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 132

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. Januar 2013, 16:20

Brennweite und Kroppfaktor

muss man auseinanderhalten. In meinen frühen Jahren habe ich auf 9x12 cm grosse Planfilme belichtet. Die "Normalbrennweite" war und ist 135 mm. Das habe ich auch in der Kleinbildfotografie gehabt - da war es ein nettes Teleobjektiv. Also Brennweite gleich, Wirkung unterschiedlich. Weil Diagonale viel kleiner bei KB als bei 9x12cm.

Damit zum Vorsatz: 50mm x 0,47 = 23,5mm

Wirkung 50mm wirkt bei aps Chip Grösse wie 80mm bei Kleinbild = Kroppfaktor 1,6, somit wirkt auch diese Kombination mit 23,5 wie 37,6

mein 10 bis 20mm an meiner DSLR ist also in der Wirkung 16 bis 32mm

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. Januar 2013, 18:36

Schau nach gebrauchten manuellen Objektiven, da findest du relativ günstige Sachen im Bereich von 20-30mm

Eigentlich gibt es da keine günstigen <50mm mit Blende <F/2.0

Social Bookmarks