Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

PorTable*

Registrierter Benutzer

  • »PorTable*« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Dabei seit: 8. Mai 2012

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 11:43

Mehr aus der 600D rausholen - DRINGEND

Hallo Leute!


Ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Anliegen helfen.

Ich benutze seit 4 Monaten nun die Canon EOS 600D mit Standartobjektiv, mit welcher ich eigentlich auch super zurecht komme. Nur leider
bin ich mit der jetzigen Kamera-Qualität ganz und garnicht einverstanden, da ich weiß, das die Kamera theoretisch sehr viel mehr drauf hat.

Momentan gibt sie mir so ein Bild aus (ist ein YT-Video von mir, rendering hat die qualität nicht schlechter gemacht!) http://www.youtube.com/watch?v=Jdn6qijAIjY


Was kann ich machen, damit ich einfach ein viel schöneres, schärferes Bild bekomme?


Liebe Grüße,
Felix

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 12:09

1. YouTube ist die schlechteste Möglichkeit ein Video zu zeigen, wenn man Quallitätsprobleme hat!
2. Sich beim Standardobjektiv, mit dem man quasi nicht manuell scharf stellen kann, über unscharfe Bilder zu wundern ist unnötig.
3. Du arbeitest mit der DSLR offensichtlich wie mit einem Camcorder. Ich weiß nicht was du erwartest, wenn du nicht ausleuchtest, die Kamera nicht aufs Stativ stellst etc.

HF_HeinzeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HF_HeinzeFilms« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 9. November 2006

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 13:33

mit dem man quasi nicht manuell scharf stellen kann
Wie muss ich das verstehen? Erläutere bitte, würde mich interessieren :) . Spielst du auf Follow Focus an?

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 14:06

Erstens hat das Kitobjektiv keinen richtigen Fokusring, sondern man dreht an vordersten Teil des Objektivs, also quasi direkt an der Linse. Dieses Teil sitzt leicht wackelnd im Objektivgehäuse, das erschwert das ganze weiter. Und dazu kommt dann noch, dass nur eine 1/4tel Umdrehung zwischen Naheinstellgrenze und Unendlich liegt. Das sind zusammen 3 Kriterien, mit denen selbst ein geübter Kameraassistent an seine Grenzen stößt. Jemand der das erste mal in seinem Leben versucht den Fokus manuell einzustellen, hat einfach keine Chance. Dass man keinen FF anschließen kann kommt dann noch dazu, ja.

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 14:57

Hab auch mal durch das Video durchgezappt - ich weis auch nicht was du erwartest: Bilder sind teils schlecht belichtet, entweder hast du alles im Bild so scharf gestellt wie es nur ging oder den Akteur eben gar nicht. Auch wenn ich Joey23 mit allem was er über das Kit-Objektiv sagt recht gebe, du kannst damit schon schöne Sachen machen. Aber in so dunklen Szenen wie gegen Ende des Videos wirst du mit Blende 3.5 nicht weit kommen. Ausserdem sind die Bilder gerade bei den Aussenaufnahmen eben im Winter eher grau und und leider nicht so farbenfroh wie im Sommer. Location und Beleuchtung kommen noch dazu.

Filmstammtisch

Registrierter Benutzer

  • »Filmstammtisch« ist männlich

Beiträge: 98

Dabei seit: 31. März 2012

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 17:43

Dass man keinen FF anschließen kann kommt dann noch dazu, ja.


Das würde ich jetzt nicht so bestätigen. Das Problem bei die Standartkits ist halt, daß der Schärfering an der Frontlinse nach vor und rückwärts beim Schärfen und beim Zoomen wandert.
Ich habs letztens gemessen und der Weg beträgt so ca. 20 mm.
Man müsste sich also einen Schärfering zum Montieren basteln, der den gesamten Weg (also 20mm) abdeckt, sonst würde das antreibende Zahnrad rausschlupfen. Ich schau mal ob ich das Werkzeug zum Zahnradfräsen (Im Regelfall kostet ein Satz Zahnformfräser Modul 0,8 um die 100.-) günstig bekomme und werde dann hier im Forum vom Ergebnis berichten.

Mfg.

AlexTribe

Registrierter Benutzer

  • »AlexTribe« ist männlich

Beiträge: 119

Dabei seit: 15. Juni 2012

Wohnort: Vösendorf

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 18:38

Vl kommt dir die Qualität nur so vor weil du durch deine Frisur das gefilmte gar nicht richtig erkennen kannst? :D :D :D

Nein ehrlich, keine Beleuchtung, keine wirkliche Bildkomposition, kein richtiges Grading, alles scharf gestellt + Standard Kit Objektiv. So sieht das nun mal aus :)

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 19:18

Dass man keinen FF anschließen kann kommt dann noch dazu, ja.


Das würde ich jetzt nicht so bestätigen. Das Problem bei die Standartkits ist halt, daß der Schärfering an der Frontlinse nach vor und rückwärts beim Schärfen und beim Zoomen wandert.
Ich habs letztens gemessen und der Weg beträgt so ca. 20 mm.
Man müsste sich also einen Schärfering zum Montieren basteln, der den gesamten Weg (also 20mm) abdeckt, sonst würde das antreibende Zahnrad rausschlupfen. Ich schau mal ob ich das Werkzeug zum Zahnradfräsen (Im Regelfall kostet ein Satz Zahnformfräser Modul 0,8 um die 100.-) günstig bekomme und werde dann hier im Forum vom Ergebnis berichten.

Mfg.

Aber das würde bedeuten, dass sich der Zahnkranz im Zahnrad vor und zurückbewegen muss. Ich glaub nicht, dass das gut geht.. Außerdem behebst du damit die ganzen anderen Probleme nicht, Drehwinkel, Klapprigkeit des Innenstücks etc. Der Aufwand lohnt sich nicht.

Filmstammtisch

Registrierter Benutzer

  • »Filmstammtisch« ist männlich

Beiträge: 98

Dabei seit: 31. März 2012

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 19:41



Aber das würde bedeuten, dass sich der Zahnkranz im Zahnrad vor und zurückbewegen muss.


Ja davon muss man ausgehen, Kunstoff auf Kunstoff haben aber eigentlich recht gute Gleiteigenschaften.


Zitat

Ich glaub nicht, dass das gut geht.. Außerdem behebst du damit die ganzen anderen Probleme nicht, Drehwinkel, Klapprigkeit des Innenstücks etc. Der Aufwand lohnt sich nicht.


Zum Drehwinkel; durch das kleine Antriebszahnrad und das große Zahnrad am Objektiv wird ja die Bewegung übersetzt, sprich aus der von dir angesprochenen maximalen vierteldrehung wird eine halbe Umdrehung also der Bediener gewinnt dadurch. Zur Klapprigkeit des Innenstückes, das kann ich bei meiner Kamera nicht bestätigen. Gut sie ist noch neu, vielleicht kommt das mal später.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 19. Dezember 2012, 20:06

Schau lieber, dass du dir ein altes 50er und ein altes zB 24er kaufst, mit M42-Gewinde und den passenden Adaptern. Das kostet unterm Strich das gleiche, aber du hast Objektive mit einem Fokusring der dich sabbern lassen wird. Und lichstärker sind sie noch dazu..

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 20. Dezember 2012, 07:00

Hier z.B. ein Pentacon 50mm f1.8 MC 50mm. Test siehe hier und hier. Es geht auch noch günstiger, dann häufig aber mit Blende 2.8.

Dazu noch ein m42 Adapter, macht zusammen 52,- Euro inklusive Versand. Theoretisch kannst Du gleich noch ein 35mm f2.8 dazu nehmen und bist preislich dann immer noch unter einem 18-55mm KitObjektiv.

Albalonga

Registrierter Benutzer

  • »Albalonga« ist männlich

Beiträge: 177

Dabei seit: 22. Januar 2012

Wohnort: Reutlingen

Frühere Benutzernamen: DigitalframesPS

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 20. Dezember 2012, 10:57

Hier z.B. ein Pentacon 50mm f1.8 MC 50mm. Test siehe hier und hier. Es geht auch noch günstiger, dann häufig aber mit Blende 2.8.


Genau das habe ich auch, und es ist wirklich der Hammer :thumbup:

Aber es hat auch ein paar Nachteile, die mir bei neueren Objektiven noch nie so aufgefallen sind, z.b. das Helle Flächen teilweise sehr überstrahlen, was echt häßlich aussieht. Bei mir ist zusätzlich auch noch die Blende irgendwie kaputt, lässt sich nicht mehr einstellen, deshalb hats bei mir immer Offenblende (Hab das Teil auch nicht gekauft sondern im Keller auf einer Practica Super TL1000 gefunden). Aber zum Fokusring, das hat echt überhaupt gar nichts mit dem Canon Kitobjektiv zu tun. Das läuft wie geölt, ist griffig und hat von nah bis unendlich fast eine ganze Umdrehung. :)

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 20. Dezember 2012, 12:44

Zitat

z.b. das Helle Flächen teilweise sehr überstrahlen

Blende auf 2.0-2.5 verringert das Problem.

Bei mir ist zusätzlich auch noch die Blende irgendwie kaputt, lässt sich nicht mehr einstellen, deshalb hats bei mir immer Offenblende

Passiert bei alten Objektiven häufig. Das Fett verharzt, aber in der Artikelbeschreibung bei Ebay steht das normalerweise drin.

Filmstammtisch

Registrierter Benutzer

  • »Filmstammtisch« ist männlich

Beiträge: 98

Dabei seit: 31. März 2012

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 22. Januar 2013, 14:58

Servus

Ich habe es mir nicht nehmen lassen und einen Versuch gestartet, die 600 D und Standardzoom mit einem Scharfering auszustatten.







Ist eine ziemliche fummelei, aber man bringt es hin. Joey23 du hast natürlich recht, wenn man das Teil auf manuellen Focus schaltet, dann wackelt der Schärfering an der Kamera, daß mir Angst und Bang wurde. Scheinbar wird dieser erst durchs eingreifen des Autofocus erst richtig fixiert.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Filmstammtisch« (5. Februar 2013, 20:16)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Starri

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 22. Januar 2013, 15:09

Oh geil! Was für ein Teil hast du denn da zweckentfremdet?

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Starri

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 22. Januar 2013, 15:13

Der Zahnkranz gefällt mir auch sehr, wie bastel ich sowas bzw gibts das fertig? Sehr geil!

Filmstammtisch

Registrierter Benutzer

  • »Filmstammtisch« ist männlich

Beiträge: 98

Dabei seit: 31. März 2012

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 22. Januar 2013, 15:23

Oh geil! Was für ein Teil hast du denn da zweckentfremdet?

Schön wärs.......

Ne...ne... das ist aus vollem Plexiglasmaterial gedreht und die Zähne wurden mit einem Teilapparat auf der Fräse gefräst.
Der Durchmesser ist 78mm, breite 41 mm und der Zahnkranz hat eine breite von 30 mm.

Den Followfocus habe ich mir von einem befreundeten Filmproduzenten ausgeborgt und genaugenommen benötige ich das Teil gar nicht, weil ich mit der 600 D eigentlich nur fotografiere.
Mich hats halt interessiert ob ich mit meinem Equipment auch Zahnräder fräsen kann und so wies ausschaut ist mir das ganz gut gelungen.

Mfg.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 22. Januar 2013, 15:38

Ich verneige mich zutiefst! Hut ab! Solche Aktionen liebe ich! Leider fehlen mir dazu sowohl Know How als auch Maschinen. Aber ich bin sicher, das Teil könntest du gut für einige Euros verkaufen ... ;)

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 22. Januar 2013, 16:24

Solltest du die in kleiner Serie günstig herstellen können, gäbe es bestimmt Abnehmer ;-) Gerade da so viele das Kit Ojektiv haben....

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 22. Januar 2013, 16:31

Ja oder für das 50mm f1.8

Social Bookmarks