Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mark Buckland

Registrierter Benutzer

  • »Mark Buckland« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 12. November 2012

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 12. November 2012, 14:29

Fragen zur DSLR als Videokamera für Musikvideos (Bildfehler?? Meinungen zur EOS 600D)

Hallo!

Das ist mein erster Beitrag hier im Forum und daher mit ein paar Fragen.
Ich hoffe ihr könnt mir bei meinem Projekt ein bisschen unter die Arme greifen.

Gleich zu Beginn: Bevor mir jemand erzählt das ich mir nicht zu viel erwarten sollte:
Ich bin zielstrebig, hab Zeit und Geld und Möglichkeiten.

Ich hab die Übersicht zu "Die DSLR als Videokamera" überflogen.

"Durch den großen CMOS-Sensor müssen die Daten von 12-28MP auf etwa 2K heruntergerechnet werden, was diverse Bildfehler zur Folge hat."
Meine Frage: Unausweichlich? Welche Bildfehler?

"Du einen leistungsstarken Rechner hast, oder bereit bist einen anzuschaffen"
Meine Frage: Gehen wir von einer Canon EOS 600D und ein ca. 4 Minuten-Video als erwünschtes Endergebnis.
Wie leistungsstark? Was sind da die wichtigsten Komponenten auf die man achten sollte?


Bei den vorgeschlagenen Modellen kommen folgende in Frage:
Canon EOS 600D ..(Nachfolger der EOS 550D mit Klappdisplay, Magic Lantern)
Canon EOS 650D...(Verbessertes Autofokussystem, das allerdings bisher nur mit 2 Objektiven funktioniert)
Canon EOS 60D ....(Klappdisplay, zusätzliches Display oben, Magic Lantern)
Canon EOS 7D ......(Spritzwassergeschützt, HD-Ausgabe während der Aufname, KEIN MAGIC LANTERN!!!)
Reicht da nicht für 4-Minuten-Musikvideos die Canon EOS 600D?
Meine Gedanken dazu:

- Mit besserer möglicher Bildqualität und mehr Funktionen bedarf es auch an mehr Erfahrung.
- Besser bei der Kamera ein bisschen gespart und dafür genug (und ordentliches) Equipment und Requisiten.
Steht ja auch dabei:
Die Videos der EOS 550D bis 7D sind technisch weitgehend identisch.



Woanders hier im Forum hab ich aber gelesen das die EOS600D schon wieder ein bisschen veraltet ist.

Dazu Meinungen? Ich glaube dieses Modell ist doch noch mehr als wie brauchbar oder?


Möglichst professionelle Musikvideos bleiben das einzige Thema, mehr wird damit nicht gemacht.
Ich brauch von euch eine Bestätigung das ich nicht in die ganz falsche Richtung unterwegs bin ;)




Bin für jede Hilfe dankbar!

Grüße,
Buckland


... dämlicher Nickname muss ich gerade feststellen :P

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 12. November 2012, 15:15

Meine Frage: Unausweichlich? Welche Bildfehler?

Z.B. Aliasing/Moire (flimmern und Farbverfälschungen bei sehr feinen Strukturen). Die Bildschärfe wird reduziert, läßt sich aber in einembestimmten Rahmen nachschärfen. Da 25-60 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden, muß das downscaling entsprechend schnell gehen, dadurch sind die auf 2 MP verkleinerten Bilder von der Qualität nicht so gut, wie wenn Du den gleichen Vorgang auf ein Foto in Photoshop anwenden würdest.

Zitat

Gehen wir von einer Canon EOS 600D und ein ca. 4 Minuten-Video als erwünschtes Endergebnis. Wie leistungsstark? Was sind da die wichtigsten Komponenten auf die man achten sollte?

Läßt sich mit zwei Festplatten einem älteren Core2Duo (4x2.4 Mhz), einer mittelklasse Grafikkarte und 8 Gb Ram ganz brauchbar schneiden (Magix VDL oder Premiere). Je mehr Effekte dazu kommen (auch Farbkorrektur), umso potentere Hardware ist erforderlich um halbwegs flüssig arbeiten zu können.

Zitat

Canon EOS 7D ......(Spritzwassergeschützt, HD-Ausgabe während der Aufname, KEIN MAGIC LANTERN!!!)

Müßte mal geändert werden. Magic Lantern gibt es in einer alpha Version für die 7D und in absehbarer Zeit auch in einer voll lauffähigen.

Zitat

Reicht da nicht für 4-Minuten-Musikvideos die Canon EOS 600D?

Ja, aber es kommen noch Objektive und Zubehör dazu. Wenn Fotografie keine Rolle spielt, nimm eine 550D oder 600D. Klapdisplay bei der einen, etwas praktischere Audiokontrolle mit MagicLantern bei der anderen.

Zitat

Dazu Meinungen? Ich glaube dieses Modell ist doch noch mehr als wie brauchbar oder?

Wenn es die Einzige ist die in deinem Budgetrahmen liegt, ist sie durchaus brauchbar. Ein besseres, schärferes und Moirefreieres Bild bekommst Du mit der Panasonic DMC-GH2 oder (so wie es aussieht) mit dem Nachfolge- Model GH3.

Möglichst professionelle Musik-Videos sind nicht nur das Produkt der Kamera. Je nach Art und Aufwand kommen Licht, Stativ mit Videoneiger, Steady-Cam, Dolly, Kran oder was auch immer dazu. Wenn Du Dir also Videos als Referenz anschaust, dann achte mal weniger auf die Bildqualität, dafür mehr auf die Bewegungen der Kamera, Ausleuchtung, Schnitt und Colorgrading.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Mark Buckland

Social Bookmarks