Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

PorTable*

Registrierter Benutzer

  • »PorTable*« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Dabei seit: 8. Mai 2012

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 15. Oktober 2012, 22:48

600D auf Flycam Nano

Hallo Leute!

Ich habe eine Frage... Derzeit drehen wir mit der EOS 600d mit aufgesetzter Rhode-Shotgun.

Hat jemand die 600d mit der Flycam Nano und kann mir sagen wieviele Gewichte ihr benutzt?

Ich blicke einfach bei der ganzen Sache trotz Anleitungen nicht durch. Habe ich zu wenig Gewichte drinne, schwingt die ganze Flycam bei jeder schnelleren Bewegung mit. Habe ich mehrere Gewichte drann, tut sie das selbe. Das Stativ bleibt NIE ausgeglichen im rechten Winkel zu Boden.

Woran könnte das ligen?

Liebe Grüße!

JoJu

UndergroundFilmGroup

  • »JoJu« ist männlich

Beiträge: 387

Dabei seit: 18. August 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 15. Oktober 2012, 23:06

Du musst die Flycam schon richtig austarieren.

Ich gehe bei meiner Glidecam immer so vor:

- Gewichte so anpassen, dass die Glidecam wenn sie horizontal gehalten wird ca. 2 sec braucht um senkrecht zu sein (danach darf sie ruhig weiterschwingen).

- Jetzt Glidecam auf den Boden stellen und am Griff hochheben. Je nachdem wie sie kippt die den Kopf des Schwebestativs justieren.

Man sollte das Schwebestativ nun hochnehmen können, ohne, dass es zu irgendeiner Seite kippt und nach vorne und hinten schnellen lassen können ohne, dass es anfängt zu pendeln.

Meine Vermutung währe, dass ihr die Flycam nicht richtig eingestellt habt.

JoJu

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

PorTable*

PorTable*

Registrierter Benutzer

  • »PorTable*« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Dabei seit: 8. Mai 2012

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 15. Oktober 2012, 23:33

Danke dir schonmal, ich werde mich morgen früh damit befassen. Aber wie sieht es aus, man kann ja den Stab ausfahren - aber was bringt das überhaupt? Sollte er mehr komplett ausgefahren sein, oder eher dicht an den Gewichten?


Gruß

JoJu

UndergroundFilmGroup

  • »JoJu« ist männlich

Beiträge: 387

Dabei seit: 18. August 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 15. Oktober 2012, 23:59

Mit dem Stab kannst du zusätzlich tarieren. Ist er weiter ausgefahren ist der Hebel größer was die gleiche Wirkung wie mehr Gewicht hat. Je kürzer der Stab desto weniger Möglichkeiten an die Flycam zu stoßen. Ich würde den Stab deshalb wenn möglich immer eingefahren lassen. Manchmal geht es aber nicht anders...

JoJu

MacZweifel

blutiger Anfänger

  • »MacZweifel« ist männlich

Beiträge: 10

Dabei seit: 11. September 2012

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 19. Oktober 2012, 10:47

Hast dir mal die Youtube Videos angesehen? Anhand von diesen habe ich meine Flycam nahezu oder ich würde sogar behaupten perfekt justiert.

http://www.youtube.com/watch?v=HVpM6btJTX0

Social Bookmarks