Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

marc123wob

Registrierter Benutzer

  • »marc123wob« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Dabei seit: 19. September 2012

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. September 2012, 18:31

Kamera für Sportaufnahmen

Hey,

ich benutze nun seid über einen Jahr meine Panasonic HDC-TM 900 für alle Filme die ich mache, doch habe ich bisher nie Sportaufnahmen gemacht und nie wirklich ernsthaft daran gedacht mit Objektiven zu "arbeiten". Nun fahre ich aber auch seit längerem Wakeboard und einige meiner Freunde BMX, Skateboard und machen Parkour. Nun haben wir uns gedacht es wäre sicherlich cool mal einige Videos zu machen und haben uns dann mit meiner Kamer ans Werk gemacht. Leider fällt immer wieder auf das der Bildbereich viel kleiner ist als in "Pro-Videos", dadürch wirken die Videos natürlich nicht soo cool.
Eigentlich war ich mit meiner Kamera immer zufrieden, doch denke ich jetzt über eine DSLR nach, wegen der möglichkeit mit Objektiven und dadürch würde das Filmen für mich auch interresanter werden.
Das Problem ist auch das ich für solche aufnahmen gerne 60fps hätte, was ja nicht viele DSLRs haben.
Meine neue Kamera dürfte so um die 1300-1400 € kosten MIT 1-2 Objektiven. Bisher habe ich über die Nikon D3200 nachgedacht, aber da macht mir das mit der ISO ein bisschen zu schaffen... :S

mfg und ich hoffe ihr könnt mir helfen
Marc :)

PS: Hier mal Beispiele was ich unter cool verstehe: Wakeboard ; BMX

Guitar_TT

Registrierter Benutzer

  • »Guitar_TT« ist männlich

Beiträge: 143

Dabei seit: 8. Januar 2009

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 23. September 2012, 19:29

Was stört dich denn an der D3200? Allgemein ist ja Nikon eher noch unterrepräsentiert im Videobereich.

Was man vor allem im BMX-Video sieht ist, dass sie dort ein Weitwinkelobjektiv verwendet haben. Die Standard-Linsen von DSLRs gehen ja immer in die Richtung, wobei man m.M.n. nicht drumherum kommt, eine noch weitwinkligere Linse zu kaufen. Das 18-55 von Nikon bspw. fand ich nie ausreichend als Weitwinkel (also für meine Art der Fotografie..).

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 817

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 23. September 2012, 19:40

Was meinst du damit, dass der Bildbereich viel kleiner wäre? Dass weniger auf das Bild heraufpasst und du vom Motiv weit weg muss, weil du nicht weiter herauszoomen kannst?

Dann wird dir ein Weitwinkelvorsatz sehr weiterhelfen können und das Problem wäre damit schonmal gelöst.

Für Wakeboardvideos würde ich dir von der Investition einer Spiegelreflexkamera noch einer anderen Kamera sehr abraten. Sie haben einen kleineren Schärfebereich und in der Regel einen unbrauchbaren Autofokus, was bei Sportaufnahmen gar nicht gut ist. Aus der Hand kann man damit auch nicht filmen, ohne stabile Bilder hinzubekommen, das können Camcorder besser, zumal sie auch besser in der Hand liegen.

Warum also nun eine DSLR, wenn du mit der Panasonic zufrieden bist? Das ist doch echt ein spitze Videokamera! Behalte sie lieber und spare dir 1000 Euro. Das ist echt viel Geld mit dem man sich andere schöne Träume erfüllen lassen kann ;)

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

sport

Social Bookmarks