Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SmaX

Producer bei EMG

  • »SmaX« ist männlich
  • »SmaX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Dabei seit: 20. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. Juni 2012, 20:19

Canon EOS 7d

Hey Leute,

meine Kumpels und ich haben zusammen begonnen Filme zu machen und haben auch schon Ideen, Drehbuch usw. was man so braucht. Wir haben bereits jetzt schon einen Film gedreht (werde ich bald hier im Forum posten) und benutzen momentan (meine) Sony Alpha A33, die ich mir zum Einstieg ins Filmen gekauft habe. Ich bin eigl. recht zufrieden, jedoch kann man ja bekanntlich bei der A33 nichts in Sachen Blende usw. einstellen (ja außer man drückt fokushaltetaste die komplette Aufnahme lang) kann.

Deshalb habe ich mir jetzt überlegt, da ich die 7D auch schon öfter bei Profis gesehen habe mir auch eine zuzulegen. Jedoch habe ich auch gesehen, dass die A77 auch nicht schlecht sein soll. Bin jetzt gerade ein bisschen hin- und hergerissen, da ja die 7D überall benutzt und angepriesen wird aber die A77 auch nicht mal so einen schlechten Eindruck macht. Vom Budget her sollten es nicht mehr als so 1700 Euro sein, und ja ich will mit DSLRs Filmen, da ich die einfach gut finde und man viel damit machen kann.

Gruß
SmaX

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 815

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. Juni 2012, 20:55

Der Unterschied in der Bildqualität zwischen der 1200€ teuren Canon EOS 7D und der 500€ günstigen Canon EOS 550D ist so gering, dass sich die 7D überhaupt nicht lohnt zu kaufen. Sie besitzt lediglich einige professionelle Fotofunktionen mehr.

Mein Ratschlag: Entweder du greifst dir die Canon EOS 600D für 600€, die in der Bildqualität der 7D ziemlich ähnlich ist und hast dafür einen schwenkbaren Bildschirm wie auch noch genug Geld für Zubehör und Objektive, die genauso hohen Stellenwert haben, oder du investiert in die Canon EOS 5D Mark II für 1800 Euro, die deutlich sichtbar besser ist.

mo

DP

  • »mo« ist männlich

Beiträge: 275

Dabei seit: 12. Oktober 2009

Frühere Benutzernamen: mse

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. Juni 2012, 21:10

Ausserdem ist die 7D noch deutlich besser verarbeitet als die 550D ( Profikamera gegenüber Consumer-Kamera ). Die 5DMKII bekommst du gebraucht für ca 1300 Euro.

SmaX

Producer bei EMG

  • »SmaX« ist männlich
  • »SmaX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Dabei seit: 20. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. Juni 2012, 21:19

Danke erstmal.

Ich hab noch gelesen, dass die 7D gegenüber der 550D Fullhd Videoausgabe auf Monitor hat, wohingegen die 550D nur 480px hat.
Die 5d Mark II find ich gebraucht ab 2.100 Euro, also mit Objektiv.

Von der A77 haltet ihr garnichts oder?

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 14. Juni 2012, 21:25

Nö.

Die 7D würde ich, wenn es nur ums Filmen geht auch nicht empfehlen. Bald soll ein Update kommen, dass zumindest manuelle Tonsteuerung freischaltet. Magic Lantern lässt sich aber nicht installieren, und das ist ein gigantisches Manko, an dieser sonst perfekten Kamera.

Mein Tipp wäre die EOS 60D. Ich finde das Gehäuse der 600 zu klein zum Anständigen Arbeiten, mir fehlt das Daumenrad, das Display oben etc. Mit 800€ bleibt noch genug Budget für anständige Objektive (Tamron 17-50 VC) und eine kleine Tonlösung sowie ein Stativ.

SmaX

Producer bei EMG

  • »SmaX« ist männlich
  • »SmaX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Dabei seit: 20. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 14. Juni 2012, 21:29

Danke, Ja die 60D hab ich auch schon gesehen, werde mir die mal näher ansehen. Irgendwie kommt es mir so vor, als wäre die 7D garnicht soo gut wie ich gedacht habe. Ich dachte das wäre die Non-plus-ultra Lösung für den DSLR bereich (abgesehen von der 5D)

Ton haben wir schon mit nem Rode NTG 2 und Stativ auch. Also es geht ersteinmal nur um die Kamera.

EDIT: Die 60 D scheint echt voll gut zu sein, vorallem weil die garnicht soo teuer ist. Hab eine mit zwei Objektiven jeweils von Canon 18-55mm und 55-250mm gefunden für ca. 1200 Euro. Sind die Objektive gut oder soll ich eher andere nehmen und nur den Body kaufen und welche von Tamron drauf, ich kenn mich mit Objektiven noch nicht so gut aus :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SmaX« (14. Juni 2012, 21:35)


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. Juni 2012, 21:40

Nein, die Objektive kannst du vergessen. Weder machen die ein scharfes Bild, noch sind sie Lichtstark.

Klassiker ist das Tamron 17-50 2.8, mit dem du locker 70% deiner Drehs wirst abdecken können. Auch manuelle, alte Objektive können durchaus interessant sein, zB mit M42-Gewinde.

Schau vor allem nach Lichtstarken Objektiven, möglichst mit Stabi. Von diesen starken Zooms mit zB 55-250 kann ich nur abraten. Wenig Licht, schlechte Bildqualität.

SmaX

Producer bei EMG

  • »SmaX« ist männlich
  • »SmaX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Dabei seit: 20. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. Juni 2012, 21:44

Gut, das hab ich mir schon gedacht das die Objektive nicht so viel taugen für diesen Preis.

Ja finde selbst Tamron ganz gut, habe noch alte Minolta Objektive aber die werden wohl eher nur mit Adapter auf die Canon gehen :)

Dann würde ja ein Objektiv auch erstmal reichen.

EDIT: In die 60D passt ja statt bei der 7D so ne komische Speicherkarte, ne ganz normale SDHC Karte rein, brauch ich da (wie bei Sony original Magic Gate) eine spezielle Karte oder reicht da Class 10 mit z. B. 32 Gb?

Danke nochmal
SmaX

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SmaX« (14. Juni 2012, 22:03)


rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 15. Juni 2012, 07:32

Eine normale Class10 SDHC Karte reicht. Günstige gibt es von Transcend. Willst Du maximale Geschwindigkeit und Haltbarkeit bietet SanDisk mit der Extreme Pro (45MB/s) die besten SDHC Karten, die entsprechend auch mehr kosten. Die robusteste Karte gibt es von Samsung.

Blubberfisch

Harmoniespender

  • »Blubberfisch« ist männlich

Beiträge: 156

Dabei seit: 5. Juni 2009

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 15. Juni 2012, 10:40

Danke, Ja die 60D hab ich auch schon gesehen, werde mir die mal näher ansehen. Irgendwie kommt es mir so vor, als wäre die 7D garnicht soo gut wie ich gedacht habe. Ich dachte das wäre die Non-plus-ultra Lösung für den DSLR bereich (abgesehen von der 5D)


Die 7D ist keineswegs schlecht und als sie erschien (immerhin war das 2009) war sie auch das Nonplus-Ultra im Bereich Video-DSLR-Preis/Leistung. Mittlerweile gibt es aber zahlreiche Cams von Canon, die zumindest im Videobereich exakt dasselbe leisten - und das für deutlich weniger Geld. Klar ist die 7D etwas besser verarbeitet als die 550D, aber in der Praxis spielt das kaum eine Rolle, da man die Cams so oder so nicht herunterwerfen sollte. Im Fotografiebereich ist die 7D den kleineren Modellen auch noch immer überlegen und hat ihre Daseinsberechtigung. Zum Filmen fährst du aber m.M.n momentan mit der 600D oder idealerweise 60D am besten (vom P/L-Verhältnis her). Das Schwenkdisplay ist enorm hilfreich, gerade wenn man nicht immer einen externen Monitor mitnimmt. Und schlecht verarbeitet sind die anderen auch nicht. Ich habe jahrelang mit einer 400D geknipst, auf Bergen, im Meer, mir ist nie irgendwas kaputt gegangen.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 15. Juni 2012, 11:50

Klar ist die 7D etwas besser verarbeitet als die 550D

Naja etwas besser ist untertrieben. Du kannst die 7D auch bei Regen oder hoher Luftfeuchtigkeit (entsprechendes Objektiv vorrausgesetzt) nutzen. Die Dichtungen sind denen der 2 und 3stelligen selbst denen der 5D Mk2. Was das runterfallen betrifft, so gab es vor längerer Zeit mal einen Bericht, nach dem überleben 600D / 60D möglicherweise einen Absturz besser. Das Kunststoffgehäuse würde an der Aufprallstelle einreißen/brechen und somit die Aufprallenergie absorbieren. Bei der 7D hat man vielleicht nur eine Delle im Body, dafür überträgt sich die Aufprallwucht aber direkt auf den Spiegelkasten. Bei sehr langen Teleobjektiven kann es einem auch schonmal das Bajonett bei den 3stelligen ausreißen, wenn man das Objektiv nicht dauerhaft abstützt, sicherlich eher ein Problem beim Fotografieren.

Mit dem Firmwareupdate und der manuellen Tonaussteuerung wird sie zum Filmen durchaus wieder interessant. Die Akkus halten beim Filmen auf Grund der höheren Kapazität übrigens länger als bei 550D/600D.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 15. Juni 2012, 11:59

Und als Ergänzung: Die 60D nutzt ebenfalls die großen Akkus der 7D und 5D II.

SmaX

Producer bei EMG

  • »SmaX« ist männlich
  • »SmaX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Dabei seit: 20. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 15. Juni 2012, 15:32

Hey,

ja ich werde mir wahrscheinlich eine SDHC Karte von SanDisk (45 MB/s) holen. Und das mit der Stabilität ist ja so ne Sache also ich bin weder Profi Fotograf noch sonst wird die Kamera irgendwelchen Extrembedingungen ausgesetzt.

Das mit dem Schwenkdisplay hatte ich auch schon bei meiner A33 und finde es auch sehr gut, damit spart man sich eigl. schon fast den externen Bildschirm. Ja das die 7D 2009 sehr gut war kann ich auch nachvollziehen, aber bei so einem niedrigen Budget muss man halt immer leider noch auf P/L achten.

Die Information mit dem Akku war sehr hilfreich, da ich sonst vielleicht bald einen 2. Akku bräuchte (gut, wahrscheinlich brauch ich das eh i-wann aber egal) und ich denke ich bin mit der 60D auch gut bedient. Ich hab sie mir heute mal im Laden angeschaut und finde sie auch auf den ersten Blick sehr gut, auch bzgl. des Klappbildschirmes.

Danke nochmal auf Euch kann man sich in Sachen Beratung echt verlassen. Ich werde dann auf jedenfall berichten, wenn ich sie habe.

Gruß
SmaX

Blubberfisch

Harmoniespender

  • »Blubberfisch« ist männlich

Beiträge: 156

Dabei seit: 5. Juni 2009

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 15. Juni 2012, 15:55

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die 60D eine tolle Kamera mit vielen Möglichkeiten ist. Damit wirst du keine schlechte Wahl treffen.

SmaX

Producer bei EMG

  • »SmaX« ist männlich
  • »SmaX« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Dabei seit: 20. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 24. Juni 2012, 11:59

Hey Leute,

hab jetzt die 60D und die ist einfach wunderbar! Viel viel besser als meine alte Sony A33 und auch die Aufnahmen viel weicher :)
Danke noch mal für die Beratung :D

Gruß
SmaX

Social Bookmarks