Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich
  • »Borgory« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. Mai 2012, 16:26

Objektiv zum Tauchen

Hallöle. Ich hab mal eine Frage. Gibt es Objektive für die 550D die einen weiten Fokusbereich haben? Also bei den man nicht großartig die Schärfe einstellen muß? Ich habe ein Unterwassergehäuse wo ich aber gar so gut wie gar nicht die Schärfe manuell einstellen kann. Der Autofokus funktioniert auch nicht gut, weil alles zu eng gebaut ist. Daher suche ich was, was sich leichter handhaben lässt. Es kann auch ruhig eine Festbrennweite haben aber sollte ehr weitwinklig sein.

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 531

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. Mai 2012, 18:19

Naja, also ich würd jetz mal salopp sagen: Runter mit der Blende und kurze Brennweite. Dadurch wird der Schärfebereich größer, also kein Problem mit der Schärfefindung. Bei Totalen drehe ich die Blende, wenn es sein muss auf 10 oder weiter runter. Einfach um Bokeh zu vermeiden. Dadurch wird bei vielen Objektiven von Drittherstellern, das Bild auch noch schärfer. Aber genaueres kann ich dir zu diesem Thema auch nicht sagen...

lg

Christoph_S8

W:O:A '13 Filming Crew

  • »Christoph_S8« ist männlich

Beiträge: 190

Dabei seit: 31. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 10. Mai 2012, 21:38

da würde ich dir vom preis-/leistungsverhältnis her das walimex pro 14mm empfehlen, das ist top dafür würde ich sagen! guter schärfe bereich und super weitwinkel! wirst du keine probleme mit haben

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich
  • »Borgory« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. Mai 2012, 22:23

Vielen Dank für eure Antworten!
An die Blende habe ich auch schon gedacht. Was ich suche müsste kürzer sein als das 18-55 Kit-Objektiv. Ich habe zwar noch ein 1.8-50mm Objektiv was von der Größe super wäre aber leider nicht von der Brennweite :/ Vielleicht sollte ich es aber trotzdem mal testen^^

SenseLess

Registrierter Benutzer

  • »SenseLess« ist männlich

Beiträge: 49

Dabei seit: 4. Mai 2012

Wohnort: Langenfeld

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 11. Mai 2012, 00:11

Mit kürzer als das 18-55 meinst du die tatsächlichen Maße des Objektivs? Eventuell ein 30er ins Auge fassen? Was genau möchtest du denn filmen? Wenn du möglichst grosse Schärfentiefe willst, musst du ja wie bereits geschrieben wurde neben kleiner Brennweite auch die Blendenöffnung möglichst klein wählen. Da ist dann die Frage wieviel Licht du da hinbringen kannst und/oder wie hoch du mit der ISO/Gain gehen kannst ohne daß das Bild rauscht wie bei einem Unter-Wasser-Schneesturm.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 11. Mai 2012, 07:28

da würde ich dir vom preis-/leistungsverhältnis her das walimex pro 14mm empfehlen, das ist top dafür würde ich sagen! guter schärfe bereich und super weitwinkel! wirst du keine probleme mit haben

Das Walimex 14mm hat eine Länge von106mm das Canon 18-55mm IS II ist nur 66mm lang, also ist das Walimex zu groß für Borgorys Unterwassergehäuse. Ein Sigma 10-20mm wäre gut geeigent ist aber 86mm lang. Das Tokina 11-16 mm 2.8 AT-X ProDX ist mit 89mm ebenfalls zu lang. Ausser dem Canon EF 28mm 1:1.8 USM fallen so ziemlich alle Objektive, auf Grund der Länge, aus der Wahl.

Zitat

Bei Totalen drehe ich die Blende, wenn es sein muss auf 10 oder weiter runter

Blende kleiner 11 führt bereits wieder zu Beugungsunschärfen, wie stark sich das Unterwasser bemerkbar macht weiß ich allerdings nicht. Was die Blende betrifft, kommt es stark auf das Wasser und die Tauchtiefe an. Bei Tiefe >3m stelle ich mir Blende 10 nur noch mit gigantischen Scheinwerfern als brauchbar vor.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich
  • »Borgory« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 11. Mai 2012, 12:03

@ Senseless: Genau, ich meine die Maße des Objektives. Puh, was will ich filmen? Eigentlich einfach nur so die Unterwasserwelt und ein paar Fische. Makro oder sowas brauche ich nicht. Vielleicht auch mal ein paar Personen im Wasser, falls ich mal ein Kurzfilm oder so drehen möchte. Ich brauche quasi kein super Weitwinkel. Ich glaube mir würde was reichen wo der Schärfebereich von 50cm-5m gehen würde. Was davor oder dahinter ist kann eigentlich unscharf sein^^

Das Canon EF 28mm f/1.8 sieht von der Größe her optimal aus. Mit der Blende das kann ich nur Testen. Aber da ich kein Taucher bin und nur höchstens mit dem Schnorchel im Wasser bin, habe ich mehr Licht zur verfügung :) Ich probiere demnächst einfach mal aus was möglich ist mit dem Kit-Objektiv, dann weiß ich sicherlich mehr darüber was ich genauer brauche :)

Danke aber erstmal für die Hilfe!

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 531

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 12. Mai 2012, 11:37

@rick: Das mit der Blende hat sich auf Totalen bezogen (Da bewegt sich meistens nicht so viel ;) ), wie es sich im Wasser verhält, keine Ahnung.


Vielleicht wäre ein nicht so teurer Sportcamcorder, welcher für Unterwasseraufnahmen ausgelegt ist, sinnvoller. Oder generell ein Camcorder. Aber okay, ich würde mit meinem (für meine Verhältnisse) sündhaft teuren DSLR- Equipment nicht baden gehen.
Versuch einfach die Blende runter und die ISO hochzudrehen, sieht vielleicht nicht so schön aus, aber immerhin besser, als wenn kein Motiv scharf ist aufgrund der Tiefenunschärfe.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 12. Mai 2012, 11:46

@rick Das mit der Blende hat sich auf Totalen bezogen (Da bewegt sich meistens nicht so viel ;) )

Ich spreche nicht von Bewegungsunschärfe sondern von Beugungsunschärfe da die Refraktion (Brechungsindex = 1,33) unter Wasser eine andere ist als über Wasser, kann sich dies früher auswirken als man es an der Luft gewohnt ist.

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 531

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 12. Mai 2012, 12:16

@ rick: Ah ok, hab ich mich verlesen, alles klar! :)
Es wird hier aber sicher auch einen passenden Blendenwert geben, denk ich mal.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 12. Mai 2012, 15:50

Ich würde eine GoPro kaufen. Genug Weitwinkel, Autofokus, Wasserdicht bis 10 Meter, gleichzeitig Staubdicht und auch für andere Sachen eine tolle Ergänzung zu einer DSLR. Preislich auf der Ebene eines neuen Objektives, bzw wohl eher noch darunter.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 13. Mai 2012, 00:08

Bei Tiefe >3m stelle ich mir Blende 10 nur noch mit gigantischen Scheinwerfern als brauchbar vor.

Das stimmt allerdings. Finde auch schon (ohne Gain oder extrem hohen ISO) Blende 10 generell schwierig. Das Wasser schluckt schon extrem viel Licht, auch schon beim Schnorcheln. Außerdem gehen Farben verloren und das Bild sieht ohne zusätzliche Beleuchtung nicht so aus, wie man es gern hätte.

Selbst im Ozean mit richtig gutem, kräftigen Sonnenstand könnte man beim Schnorcheln mehr Licht gut gebrauchen können.





JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 531

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 13. Mai 2012, 11:01

joeys Vorschlag finde ich sehr gut, noch dazu wo eine GoPro sehr viele Einsatzgebiete hat!

Social Bookmarks