Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

whichonetobuy

Registrierter Benutzer

  • »whichonetobuy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Dabei seit: 21. April 2012

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 21. April 2012, 12:00

professionelle KAUFBERATUNG - benötige hilfe

Hey,
ich habe mich in letzter Zeit sehr ausgiebig mit Kameras aller Art beschäftigt, mich über sie informiert und habe auch relativ viel herausgefunden, aber ich kam zu keinem richtigen Ergebnis. Ich werde euch jetzt mal meine Lage schildern und berichten für was ich eine Kamera benötige.
Hoffentlich könnt ihr mir weiterhelfen.

Die Kamera brauche ich hauptsächlich für Kurzfilme und kleine Videos.
Es sollte alles, besonders das Bild, sehr gute Qualität haben.
Ich möchte, dass die Aufnahmen so nah wie möglich an die Filmqualität vom Kino, DVDs und Blu-rays kommt. Ich werde die Aufnahmen immer bearbeiten (falls es wichtig ist mit welchem Programm, verwendet werden Adobe Premiere Pro + After Effects oder Sony Vegas Pro und irgendwann kommt hoffentlich auch noch Maya dazu).
Ich habe kein Problem damit mir Objektive (falls benötigt), ein Mikro oder Aufnahmegerät (es sollten für das Mikro möglichst Anschlüsse vorhanden sein), Akku, Speicherkarte oder ein Stativ zu kaufen, falls nur Bild besser ist und der Rest schlechter. Durch diese Zusätze wird dann ja wiederum eine bessere Qualität in Ton usw. erreicht und Bild war zu Beginn schon besser.
Gegen gute automatische Funktionen habe ich nichts, aber ich würde viele gute manuelle Einstellungen bevorzugen. Es macht mir auch nichts aus, wenn es eine komplizierte Kamera mit viele manuellen Einstellungen ist ,wo man sich erstmal einarbeiten muss, wenn es sich von der Qualität lohnt.

Mein momentanes Budget beträgt ca. 2000 Euro (weniger wäre besser) . Wenn Stativ oder Objektiv nicht ganz in die Preislage passen kann ich es mir auch später nachkaufen, aber das Gerät sollte sich in dem Rahmen bewegen. Also wie schon gesagt möchte ich auf der professionellen Ebene so gut wie möglich mithalten.

Schlusswort: Ich habe bis jetzt zwischen Camcordern und guten Video Spiegelreflexkameras hin und her überlegt, weil ich mir leider keinen Profi-Camcorder leisten kann. Dennoch würde mich interessieren WESHALB die Bildqualität oft so viel besser ist als von normalen Camcordern wenn die Technik oft fast gleich ist.
Die Modelle zwischen den ich bisher überlegt habe sind:

Camcorder
Panasonic HC-X 909
Panasonic HC-X 900M
(Sony NEX-VG20) mit Objektiv

Die Sony hat in meinen Zeitschriften, in den Testbildern und auf den Seiten wo ich geschaut habe nicht wirklich überzeugt und hatte eine schlechte Bewertung bei Auflösung, aber ein Berater bei Media Markt meinte, dass sie vom Bild trotzdem besser ist als die beiden Panasonic. Was sagt ihr dazu?

Spiegelreflexkameras
Panasonic Lumix GH2
Sony SLT-A77VK
Canon EOS 7D
Canon EOS 60D
Canon EOS 60Da
Canon EOS 550D

Ich hoffe ihr könnt mir das beste Gerät oder das für mich am besten geeignete Modell nennen.
Egal ob Spiegelreflex oder Camcorder. Oder was generell für mich besser ist.
Ich wüsste da bisher bei Spiegelreflex wegen der Tiefenschärfe,Objektiven und manuelle Einstellungen, aber das wars auch schon von meinem Wissen.
Ihr könnt mir auch gerne andere Modelle nennen, die ich hier nicht habe, falls ihr bessere oder andere gut kennt.
Ich bedanke mich hiermit für eure Zeit, Hilfe und Mühe. Danke schön.
Ich weiß, dass ich zu viel geschrieben habe. Es tut mir leid, aber es ist sehr wichtig für mich.

Christoph_S8

W:O:A '13 Filming Crew

  • »Christoph_S8« ist männlich

Beiträge: 190

Dabei seit: 31. Januar 2012

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 21. April 2012, 16:42

Für szenisches Filmen ist eine VDSLR sehr gut geeignet!
Die Qualität einer DSLR erreichst du im Camcorder bereich erst ab 3000€ aufwärts, dass stimmt. Das liegt daran, dass eine DSLR von ihrem großen Sensor profitiert und man somit ein wunderbares "Bokeh" erzeugen kann. Filmt man jedoch nicht in Nahaufnahme mit Bokeh, so stellt sich ein Qualitätsverlust ein. Woran das liegt weiß ich auch nicht so genau, musste ich jedoch leider schon feststellen. Außerdem besitzt eine DSLR keine (brauchbaren) Automatiken beim Filmen. D.h. du musst alles immer schön selbst einstellen. Wenn man den Dreh jedoch raus hat, gelingen dir wunderbare, qualitativ hochwertige Aufnahmen.
Ich würde dir zu einer DSLR raten, da der so sehr geschätzte "Filmlook" bei deinen Kurzfilmen sicher gut ankommt ;)

Ich würde die 600D kaufen (wegen des Klappdisplays) oder die 550D! Dann hast du noch gut Spielraum für Zubehör. Vorallem kannst du dann noch in ein, zwei gute Objektive und ein Mic, sowie Stativ investieren.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 22. April 2012, 18:41

Zitat

Die Qualität einer DSLR erreichst du im Camcorder bereich erst ab 3000€ aufwärts


Falsch. Auch einfache (500€-Klasse) Camcorder haben eine höhere Schärfe, kein Moire, kein Alaising, keine Rolling Shutter.

Zitat

Das liegt daran, dass eine DSLR von ihrem großen Sensor profitiert und man somit ein wunderbares "Bokeh" erzeugen kann.


Zunächst mal muss die DSLR im Videomodus von ca 4000x3000 Pixel runterrechnen, und dabei entstehen viele unschöne Bildfehler, die bei Portrais mit unschrfem Hintergrund vielleicht nicht so auffallen, Totalen mit vielen Details aber teilweise (je nach Motiv) unmöglich machen können.

Für 2000€ würde ich noch bis zum Sommer warten und mir die Black Magic Cinema Camera kaufen. Dann hast du 2,5K RAW. Das ist dann tatsächlich Anständig, und damit kannst du bedenkenlos ins Kino. Weitwinkel ist etwas komplizierter, aber technisch kommen da Camcorder nicht mit. DSLRs schon gar nicht.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

whichonetobuy

alconamediastudios

Registrierter Benutzer

  • »alconamediastudios« ist männlich

Beiträge: 133

Dabei seit: 30. Januar 2010

Wohnort: Lübeck

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 23. April 2012, 15:00

Entweder du kaufst dir halt die Black Magic, die ist ihr Geld auf jeden Fall wert, aber halt ein bisschen teurer angesiedelt als deine 2.000€.
Ich weiß nicht wie viel genau, der Preis wird von Blackmagic für Österreich (Deutschland ist noch nicht verfügbar) mit 2.295€ ohne Steuer, Zoll und Versand angegeben.Steht hier
Noch dazu kämen dann noch noch alles mögliche an Zubehör, Ton (wobei du hier im Gegensatz zu ner DSLR nicht unbedingt einen externen Recorder brauchst, weil die Black Magic so was ähnliches wie einen XLR anschluss hat), Licht, Stativ...
Und natürlich noch ein paar Objektive... Insgesamt wärst du dann so bei ungefähr 3.000 - 4.000€.

Oder du holst dir halt doch ne DSLR. Ist dann halt mehr als 1.000€ günstiger. Dafür hast du dann halt nicht so ne geile Bildqualität... :P

m9898

Registrierter Benutzer

  • »m9898« ist männlich

Beiträge: 209

Dabei seit: 7. März 2011

Wohnort: Konstanz

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 23. April 2012, 17:21

Ton (wobei du hier im Gegensatz zu ner DSLR nicht unbedingt einen externen Recorder brauchst, weil die Black Magic so was ähnliches wie einen XLR anschluss hat)

Und du erwartest von dieser Kamera natürlich auch noch eine gute Soundkarte hat, die den Ton dann auch unverfälscht aufnehmen kann...
Mensch, das ist auch keine Eierlegende Wollmilchsau.

Wo wir schon beim Thema Ton sind, ein Mikrofon für den Professionellen Einsatz ist auch recht teuer.


Zitat

Oder du holst dir halt doch ne DSLR. Ist dann halt mehr als 1.000€ günstiger. Dafür hast du dann halt nicht so ne geile Bildqualität

Geile Bildqualität? Das was ich bisher in den Demovideos gesehen habe hat mich nicht vom Hocker gerissen.

alconamediastudios

Registrierter Benutzer

  • »alconamediastudios« ist männlich

Beiträge: 133

Dabei seit: 30. Januar 2010

Wohnort: Lübeck

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 23. April 2012, 18:25

Natürlich ist die Kamera keine perfekte Eierlegende Wollmilchsau.
Ich weiß auch nicht wie gut die Soundkarte ist, aber da die möglichkeit besteht quasi XLR anzuschließen hat man einfach eine bessere Verbindung.
Das ist ja auch so ein Problem beim recorden mit der DSLR. Hinzu kommt dann noch das die DSLRs keine guten Tonwandler eingebaut haben.


Und zur Bildqualität:

Die Kamera hat 2,5k, Raw-Aufzeichnung, einen sehr guten Recorder...

Ich hatte die Kamera aber auch noch nie in der Hand, das meiste habe ich von hier.

Simsam

Registrierter Benutzer

Beiträge: 7

Dabei seit: 11. April 2012

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 23. April 2012, 21:17

Ich würde dir zu einer DSLR raten, da sie günstiger sind und die meisten auch nicht von der Bildqaulität dieser Black magic Kamera besonders überzeugt sind
Die Bildqualität in Sachen Video unterscheidet sich bei der 550D,600D,7D,60D kaum.
Die 600D hat den Vorteil mit dem Klappdisplay und ist mit Kitobjektiv für ca. 640€ zu haben( ohne Kitobjektiv etwa 560€)
Des Weiteren empfehle ich ein Festbrennweitenobjektiv zwecks Lichtstärke ( Walimex Pro 35mm 1.4 für 400€ und vielleicht noch Canon 50mm 1.4 für 330€)
Mit den beiden Optiken bist du erstmal gut bedient ,da du was Weitwinkliges und was für schöne Nahaufnahmen hast
Ein gutes Videostativ ist außerdem das Velbon DV-7000 für etwa 100€

600D + Walimex 35mm 1.4 + Velbon DV-7000 + Canon 50mm 1.4 = 1390€

Da die Tonqaulität von DSLRs im Allgemeinen eher bescheiden ist würde ich dazu noch ein externes Aufnahmegerät wie das Tascam DR-40 für 220€ nehmen und dazu noch das Mikrofon rode ntg 2 für 200€.Als Tonangel dann noch den Rode Boom Pole für 45€

1390€+Tascam DR-40+Rode NTG 2 + Boom Pole = 1855 €

Das übrige kannst du in Kleinkram wie Mikrofonspinne , Windshield, Viewfinder etc. investieren

Verwendete Tags

Camcorder, DSLR, High End, professionell

Social Bookmarks